Aloys Reding
Alois Reding in einer Darstellung des 19. Jahrhunderts
Alois Reding nimmt als General und Landeshauptmann von Schwyz den Segen seines Vaters entgegen, bevor er im Frühjahr 1798 gegen die Franzosen zieht

Alois Josef Fridolin Reding von Biberegg oder nur Alois Reding (* 6. März 1765 in Schwyz; † 5. Februar 1818 ebenda) war ein Schweizer Politiker und Militär.

Alois Reding wurde als Sohn des Schwyzer Aristokraten Josef Rudolf Reding von Biberegg (1726–1799) in Schwyz geboren. Sein Bruder war General Theodor von Reding. Er schlug eine militärische Karriere ein und diente bis 1788 in den Schwyzer Regimentern im Dienst Spaniens, zuletzt als Oberstleutnant. Nach seiner Rückkehr wurde er Landeshauptmann des Kantons Schwyz. Als die französischen Truppen nach der Konstituierung der Helvetischen Republik in Aarau am 12. April 1798 gegen die widerspenstige Innerschweiz anrückte, wurde Alois Reding zum Befehlshaber des Heers der Kantone Uri, Schwyz und Unterwalden ernannt.

In den Gefechten bei Schindellegi, Rothenthurm und Morgarten blieb Reding am 2./3. Mai 1798 zwar siegreich, musste aber angesichts hoher Verluste in eine ehrenvolle Kapitulation einwilligen. Durch seine Siege wurde Reding in den konservativen und föderalistisch gesinnten Kreisen der Schweiz bekannt und deshalb im Oktober 1801 nach einem Staatsstreich der Föderalisten zum ersten Landammann der Helvetischen Republik ausgerufen. Noch im April 1802 wurde er wieder von den Unitariern, den Anhängern einer zentralistischen Einheitsverfassung gestürzt, worauf er den Stecklikrieg gegen die Republik eröffnete.

Nach der Niederschlagung des Aufstands durch Frankreich wurde Reding für einige Monate in der Festung Aarburg inhaftiert. Nach seiner Freilassung angesichts der Einführung der Mediationsverfassung wurde Reding 1803 und 1809 wieder zum Landammann von Schwyz gewählt.

Literatur

  • Edwin Züger: Alois Reding und das Ende der Helvetik. Zürich 1977.
  • Aymon de Mestral: Aloys von Reding, ein Held des nationalen Widerstandes. Zürich 1945.
  • Hans A. Wyss: Alois Reding: Landeshauptmann von Schwyz und erster Landammann der Helvetik. Stans 1936.
  • Georg von Wyß: Reding von Biberegg, Alois Graf. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 27, Duncker & Humblot, Leipzig 1888, S. 523–529.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Reding — Reding, alte, seit 1309 urkundlich nachweisbare Schwyzerfamilie, die dem Lande Schwyz viele Beamte und Offiziere in ausländischen Diensten lieferte. Hervorzuheben sind: 1) Theodor R. v. Biberegg, Marschall und Grande von Spanien, geb 1755 in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Reding von Biberegg — Reding von Biberegg,   seit 1309 nachweisbares schweizerisches Geschlecht im Kanton Schwyz. Aloys R. von B. (* 1765, ✝ 1818) war 1801/02 der erste Landammann der Helvetischen Republik …   Universal-Lexikon

  • Aloys von Reding — Alois Reding in einer Darstellung des 19. Jahrhunderts Alois Reding nimmt als General und Landeshauptmann von Schwyz den Segen sei …   Deutsch Wikipedia

  • Reding, Aloys — ▪ Swiss politician born 1765 died 1818, Schwyz, Switz.       Swiss politician and military hero who was for a time (1801–02) head of state of the short lived Helvetic Republic.       After some years in the armies of Spain, Reding returned to… …   Universalium

  • Aloys — Alois Pour les articles homonymes, voir Aloïs. Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Alois est un prénom notamment porté (ou ayant été porté) par : Alois Brunner, criminel de guerre nazi… …   Wikipédia en Français

  • REDING, ALOYS VON —    a Swiss patriot, born in Schwyz; was the bold defender of Swiss independence against the French, in which he was in the end defeated (1755 1818) …   The Nuttall Encyclopaedia

  • Alois von Reding — Alois Reding in einer Darstellung des 19. Jahrhunderts Alois Reding n …   Deutsch Wikipedia

  • Alois Reding — in einer Darstellung des 19. Jahrhunderts Alois Reding nimmt als General und Landeshauptmann von Schwyz den Segen sei …   Deutsch Wikipedia

  • Landammann — or Landaman , plural männer , was the German title, meaning Amtmann of the land , used by the chief magistrate in certain Cantons of Switzerland and at times featured in the Head of state s style at the confederal level. The French version is… …   Wikipedia

  • Schweiz [2] — Schweiz (Gesch.). Die ersten Bewohner der S. sollen celtischen Ursprungs gewesen u. von Nordost eingewandert sein. Sie waren in vier Stämme getheilt, wurden zusammen Helvetier genannt u. lebten in freier Verfassung. Nach ihnen hieß das Land… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”