Aloysia triphylla
Zitronenstrauch
Zitronenstrauch (Aloysia citrodora)

Zitronenstrauch (Aloysia citrodora)

Systematik
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige
(Rosopsida)
Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae)
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Eisenkrautgewächse (Verbenaceae)
Gattung: Aloysia
Art: Zitronenstrauch
Wissenschaftlicher Name
Aloysia citrodora
Paláu

Der Zitronenstrauch (Aloysia citrodora, Syn.: Aloysia triphylla, Lippia citriodora), auch Zitronenduftstrauch oder Zitronenverbene genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Eisenkrautgewächse (Verbenaceae). Der Name citrodora verweist auf den Duft beziehungsweise den Geschmack der Pflanze. Der Name triphylla (Dreiblatt) deutet auf die Blattanordnung der Äste hin. Früher nannte man die Pflanze Lippa citriodora.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft

Der mehrjährige Zitronenstrauch stammt ursprünglich aus Südamerika (Uruguay, Argentinien, Chile, Peru) und wurde Ende des 18. Jahrhunderts nach Europa gebracht. Heute ist er bei Feinschmeckern und Kräuterliebhabern ein Begriff.

Pflegeleichte Pflanze

Die Zitronenverbene ist eine sehr robuste Pflanze und allgemein pflegeleicht. Im Kübel beziehungsweise Topf auf der Fensterbank oder noch besser frostfrei auf der Terrasse macht sie kaum Mühe. Bei guter Wasserversorgung kann sie an einem sonnigen Platz stehen, ansonsten auch im Halbschatten. Ähnlich wie Balkon- und Topfpflanzen oder Topfkräuter (Geranien, Fuchsien, Basilikum) ist auch die Zitronenverbene gut mit Nährstoffen zu versorgen. Brauchbar sind neben organischen Stickstoffdüngungen auch Mineraldünger. Dauerdünger erleichtern die Nährstoffversorgung. Die Pflanze ist äußerst anfällig für Mottenschildläuse.

Überwinterung

Die Zitronenverbene ist nur bis etwa -4°C winterhart. Deshalb ist der Anbau in Töpfen vorteilhaft. Bevor es friert, sollte man die Pflanze auf 1/3 zurückschneiden und in den Schuppen oder Keller stellen. Von Zeit zu Zeit sollte man vorsichtig gießen, aber nicht düngen. Die Pflanze kann während dieser Zeit sämtliche Blätter abwerfen und völlig vertrocknet aussehen. Kurzfristige Minusgrade von -10°C hält die Pflanze aus. Im Frühjahr, wenn keine Fröste mehr zu erwarten sind, kann man die Töpfe wieder ins Freie stellen, düngen und intensiver gießen. Abgestorbene Zweige sollten zurückgeschnitten werden.

Etwa im Mai treiben die überwinterten Pflanzen meist wieder aus und bilden frisches Grün, ab Juni bilden die kleinen Sträucher im Topf rispige Blütenstände, so dass die gesamte Pflanze 60–80 cm hoch wird. Die ausgewachsenen, länglichen lanzettlichen Blätter sind rund 5 cm lang und mittelgrün mit gelblichem Ton. Die einzelnen Blüten haben 4 Blütenblättchen und einen Durchmesser von rund 5 mm.

Duft- und Inhaltsstoffe

Zitronenverbenen enthalten feine, frisch nach Zitrone duftende ätherische Öle. Die Intensität ist erheblich stärker als bei den meisten anderen nach Zitrone riechenden Pflanzen. Schon beim leichten Verreiben ihrer Blätter entstehen Duftwolken an Citrusaromen. Die ätherischen Öle (unter 1%) enthalten als Hauptbestandteile die Aldehyde Citral, Neral und Geranial sowie weitere Monoterpene beziehungsweise Monoterpenabkömmlinge (Limonen, Carvon, Dipenten, Linalool, Nerol, Geraniol).

Verwendung

Bevorzugt werden die frischen Blätter verwendet, aber auch getrocknete Blätter sind sehr beliebt, da das Zitronenaroma im getrockneten Zustand der Blätter lange erhalten bleibt.

Verfeinerung von Speisen

Feinschmecker und Gourmets verarbeiten die Zitronenverbene gerne in der Küche. Verwendet werden die Blätter für Salate, Schweinefleisch- und Pilzgerichte, aber auch zum Würzen von Süßspeisen wie Obstsalat, Pudding und zur Zubereitung von Speiseeis. Zudem kann man feingeschnittene Blätter in den Zuckerguss für Zitronenkuchen einarbeiten.

Getränke

Die Zitronenverbene wird auch für die Zubereitung von Getränken genutzt. Legt man frisch gepflückte Zitronenverbenen-Blätter für eine halbe Stunde in heißes Wasser, so erhält man einen angenehm erfrischenden Tee. Das zitronige Aroma der Zitronenverbene ist in Frankreich als anregend-beruhigender Guten-Abend-Tee sehr beliebt und dort bekannt als Verveine. Auch das Getränk Inca Kola aus Peru verwendet das Aroma dieser Pflanze (sie wird lokal Hierba Luisa oder Cedron genannt).

Kosmetik

Zitronenverbene wird nicht nur als Badezusatz verwendet, der eine erfrischende Wirkung entfaltet, sondern auch zur Parfümierung beziehungsweise Verfeinerung von Seifen.

Haushalt

Säckchen oder Bündel von Zitronenverbenen bringen einen frischen Duft ins Haus oder in den Kleiderschrank.

Gesundheitliche Wirkung

Da Zitronenverbenen appetitanregend sowie verdauungsfördernd sind, helfen sie gegen Verdauungsbeschwerden beziehungsweise Verstopfungen. Zudem wirken sie leicht beruhigend bei Nervosität, Schlaflosigkeit und Erkältungskrankheiten. Auch wirkt sie positiv bei Problemen der Prostata.

Quellen

Weblinks

Referenz

  • Armada, J. & A. Barra. 1992. On Aloysia Palau (Verbenaceae). Taxon 41:88–90, ISSN 0040-0262.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aloysia triphylla — Aloysia citrodora Aloysia citrodora …   Wikipédia en Français

  • Aloysia triphylla — «Cedrón» redirige aquí. Para otras acepciones, véase Cedrón (desambiguación).   Cedrón …   Wikipedia Español

  • Aloysia triphylla — citrininė aloyzija statusas T sritis vardynas apibrėžtis Verbeninių šeimos dekoratyvinis, prieskoninis, vaistinis augalas (Aloysia citrodora), paplitęs Pietų Amerikoje. Naudojamas gėrimams (arbatai), maisto priedams (kvėpikliams) gaminti.… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Aloysia triphylla — ID 2832 Symbol Key ALTR6 Common Name lemon beebrush Family Verbenaceae Category Dicot Division Magnoliophyta US Nativity Introduced to U.S. US/NA Plant Yes State Distribution CA, GA, NC, PR Growth Habit Shrub Durat …   USDA Plant Characteristics

  • Aloysia triphylla (L'Hér.) Britton — Symbol ALTR6 Common Name lemon beebrush Botanical Family Verbenaceae …   Scientific plant list

  • Aloysia triphylla (L'Hér.) Britton — Symbol ALTR6 Common Name lemon beebrush Botanical Family Verbenaceae …   Scientific plant list

  • Aloysia citriodora — Aloysia citrodora Aloysia citrodora …   Wikipédia en Français

  • Aloysia citrodora — Aloysia citrodora …   Wikipédia en Français

  • Aloysia — Aloysia …   Wikipédia en Français

  • Aloysia citrodora — Al …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”