Alozie

Glory Alozie (* 30. Dezember 1977 in Amator) ist eine spanische Hürdenläuferin nigerianischer Herkunft.

1996 war Glory Alozie Zweite bei der Juniorenweltmeisterschaft im 100-Meter-Hürdenlauf. Sie war 1996, 1998 und 2000 Siegerin bei den Afrikameisterschaften. 1999 bei den Panafrikanischen Spielen gewann sie neben dem Hürdensprint auch Gold mit der nigerianischen 4 × 100-Meter-Staffel. Im gleichen Jahr gewann sie bei der Hallen-Weltmeisterschaft die Silbermedaille im 60-Meter-Hürdenlauf und bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft 1999 in Sevilla die Silbermedaille im 100-Meter-Hürdenlauf hinter Gail Devers (USA). In diesem Rennen stellte sie mit 12,44 Sekunden ihre persönliche Bestzeit auf der Hürdenstrecke auf.

Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney gewann sie in 12,68 Sekunden die Silbermedaille im 100-Meter-Hürdenlauf hinter Olga Schischigina (KAZ) und vor Melissa Morrison (USA).

Ihr Verlobter, der 400-Meter-Läufer Hyginus Anugo starb unmittelbar vor den Olympischen Spielen 2000 in Sydney bei einem Autounfall.

Nachdem Glory Alozie seit 1997 in Spanien gelebt hatte, erhielt sie am 7. Juli 2001 die spanische Staatsbürgerschaft.

Bei der Europameisterschaft 2002 in München gewann sie in 12,73 Sekunden die Goldmedaille über 100 Meter Hürden. 2003 bei der Hallenweltmeisterschaft in Birmingham wurde sie wie 1999 Zweite über 60-Meter-Hürden und bei der Leichtathletik-WM 2003 in Paris in 12,75 Sekunden Vierte über 100-Meter-Hürden.

Bei der Hallenweltmeisterschaft 2006 in Moskau gewann sie zum dritten Mal Silber über 60 m Hürden. Bei der Europameisterschaft 2006 in Göteborg wurde sie über 100-Meter-Hürden Vierte in 12,86 Sekunden.

Bei einer Körpergröße von 1,56 m beträgt ihr Wettkampfgewicht 52 kg.

Persönliche Bestleistungen

  • 100 m - 10,90 Sekunden (1999)
  • 200 m - 23,09 Sekunden (2001)
  • 100 m Hürden - 12,44 Sekunden (1999) für Nigeria
  • 100 m Hürden - 12,57 Sekunden (2004) für Spanien

Literatur

  • Peter Matthews (Hrsg.): Athletics 2006. Cheltenham 2006, ISBN 1-899807-34-9

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Glory Alozie — Medallero Glory Alozie Atletismo femenino Competidor por …   Wikipedia Español

  • Glory Alozie — (* 30. Dezember 1977 in Amator) ist eine spanische Hürdenläuferin nigerianischer Herkunft. 1996 war Glory Alozie Zweite bei den Juniorenweltmeisterschaften im 100 Meter Hürdenlauf. Sie war 1996, 1998 und 2000 Siegerin bei den… …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Chidi Alozie — Chidi Alozi Personal information Full name Michael Chidi Alozie …   Wikipedia

  • Glory Alozie — Glory Alozie, née le 30 décembre 1977 à Valence, est une athlète nigériane puis espagnole, pratiquant le 100 m haies. Elle est citoyenne espagnole depuis le 6 juillet 2001[1]. Palmarès Jeux olympiques d été Médaille d argent aux Jeux olympiques… …   Wikipédia en Français

  • Glory Alozie — Oluchi (born December 30, 1977 in Amator, Nigeria) is a Spanish athlete competing mostly in hurdling. The world junior champion from 1986, she went on to have a successful senior career, although she has never won a major international event.… …   Wikipedia

  • Anthony Alozie — Anthony Alozie, né le 18 août 1986 à Aba au Nigeria, est un athlète australien (depuis 2007), d origine nigériane, spécialiste du sprint et du relais 4 x 100 m. Il habite à Melbourne. Il mesure 1,67 m pour 75 kg. Son club est l Athletics… …   Wikipédia en Français

  • Selección de atletismo de España — La Selección de atletismo de España es el conjunto de atletas (hombres y mujeres)de nacionalidad española que representan de forma individual y colectiva a la Real Federación Española de Atletismo (RFEA) en las competiciones internacionales… …   Wikipedia Español

  • 100 m Hürden — Der 100 Meter Hürdenlauf ist eine olympische Disziplin der Leichtathletik für Frauen. Dabei sind auf einer geraden 100 Meter Strecke zehn 84 Zentimeter hohe, in gleichen Abständen aufgestellte Hürden zu überlaufen. Sie sind so beschaffen, dass… …   Deutsch Wikipedia

  • Leichtathletik-Europameisterschaft 2002 — Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 100 m 1.2 200 m 1.3 400 m 1.4 800 m 1.5 1500 m 1.6 5000 m …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 2000/Leichtathletik — Bei den XXVII. Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney fanden 46 Wettkämpfe in der Leichtathletik statt. Marion Jones, von 2000 bis 2007 als dreifache Gold und zweifache Bronzemedaillengewinnerin geführt, wurde am 12. Dezember 2007 nachträglich …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”