Alpen-Labkraut
Ungleichblättriges Labkraut
Ungleichblättriges Labkraut (Galium anisophyllon), Hochlagenform

Ungleichblättriges Labkraut (Galium anisophyllon), Hochlagenform

Systematik
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige
(Rosopsida)
Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae)
Ordnung: Enzianartige (Gentianales)
Familie: Rötegewächse (Rubiaceae)
Gattung: Labkräuter (Galium)
Art: Ungleichblättriges Labkraut
Wissenschaftlicher Name
Galium anisophyllon
L.

Das Ungleichblättrige Labkraut (Galium anisophyllon), auch Alpen-Labkraut genannt, ist Pflanzenart aus der Gattung der Labkräuter (Galium) in der Familie der Rötegewächse (Rubiaceae).

G. anisophyllon in 2050 m NN.

Inhaltsverzeichnis

Pflanzenbeschreibung

Das Ungleichblättrige Labkraut ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 5 bis 20 cm erreicht. Durch seine kurzen Ausläufer bildet es rasige Bestände. Der aufsteigende, am Grund fadenförmig Stängel ist vierkantig, verzweigt und bildet in Abständen von 3 cm quirlig Laubblätter aus. Diese sind 15 mm lang, 2 mm breit, verkehrt-eiförmig bis verkehrt-lanzettlich und besitzt eine lange dunkle Spitze sowie meist einen nach unten eingerollten, kurz behaarten Rand.

Die Blüten stehen zu wenigen in lockeren Trugdolden zusammen, die aus den Blattquirlen herausragen. Die weiße bis gelblich-weiße Blütenkrone ist bis 4 mm breit, der Kelch ist nur undeutlich ausgebildet. Die glatten Früchte zerfallen in zwei Hälften. Blütezeit ist von Juli bis September.

Vorkommen

Das Ungleichblättrige Labkraut ist in den mittel- und südeuropäischen Gebirgen sowie den Alpen häufig zu finden. Es besiedelt auf Höhenlagen über 1000 m kalk- und nährstoffreiche Böden in steinigen Wiesen und Felsspalten. Es kommt in Rasen, Fels- und Geröllfluren des Hochgebirges und in Wäldern und Gebüschen trockenwarmer Standorte vor.

Belege

  • Gunter Steinbach (Hrsg.): Alpenblumen (Steinbachs Naturführer). Mosaik Verlag GmbH, München 1996, ISBN 3-576-10558-1.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Labkraut — Labkräuter Weißes Labkraut (Galium album) Systematik Abteilung: Bedecktsamer (Magnoliophyta) …   Deutsch Wikipedia

  • Ungleichblättriges Labkraut — (Galium anisophyllon), Hochlagenform Systematik Asteriden Euaste …   Deutsch Wikipedia

  • Traunsee-Glanz-Labkraut — Traunsee Labkraut Traunsee Labkraut (Galium truniacum) Systematik Klasse: Dreifurchenpollen Zweikeimblättrige (Rosopsida) …   Deutsch Wikipedia

  • Gewöhnliches Kletten-Labkraut — Kletten Labkraut Kletten Labkraut (Galium aparine) Systematik Klasse: Dreifurchenpollen Zweikeimblättrige (Rosopsida) …   Deutsch Wikipedia

  • Klebriges Labkraut — Kletten Labkraut Kletten Labkraut (Galium aparine) Systematik Klasse: Dreifurchenpollen Zweikeimblättrige (Rosopsida) …   Deutsch Wikipedia

  • Kletten-Labkraut — (Galium aparine) Systematik Asteriden Euasteriden I Ordn …   Deutsch Wikipedia

  • Hohes Labkraut — (Galium elongatum) Systematik Asteriden Euasteriden I …   Deutsch Wikipedia

  • Sonnenberg (Alpen) — Als Sonnenberg (ital. Monte Sole bzw. Monte Mezzodi ) wird ein Teil der nördlichen, nach Süden gerichteten Talflanke des Vinschgaus (ital. Val Venosta) in Südtirol, Italien, bezeichnet. Inhaltsverzeichnis 1 Geographie 1.1 Lage 1.2 Siedlungen 1.3… …   Deutsch Wikipedia

  • Hohes Sumpf-Labkraut — Hohes Labkraut Hohes Labkraut (Galium elongatum) Systematik Klasse: Dreifurchenpollen Zweikeimblättrige (Rosopsida) …   Deutsch Wikipedia

  • Traunsee-Labkraut — (Galium truniacum) Systematik Asteriden Euasteriden I …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”