Alpenverein Donauland
Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.

Die Sektion Donauland war eine insbesondere von jüdischen Bergsteigern in Wien gegründete Sektion des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins (DuÖAV). Sie wurde 1924 nach dem Ausschluss aus dem DuÖAV in den Alpenverein Donauland umgewandelt.

Geschichte

Sie entstand aufgrund der antisemitischen Ausrichtung von großen Teilen des DuÖAV. Eduard Pichl, der Vorsitzende der Sektion Austria setzte 1921 den Arierparagraphen in seiner Sektion durch. Im gleichen Jahr wurde die Sektion Donauland gegründet, in der sich viele ausgeschlossene Bergsteiger sammelten, u. a. Viktor Frankl, Fred Zinnemann und Joseph Braunstein. Erster Vorsitzender der Sektion Donauland wurde der bekannte Bergsteiger und mit einer Jüdin verheiratete Karl Hanns Richter. Im Dezember 1924 gelang es der rechtsradikalen Seite, die Sektion Donauland auf einer außerordentlichen Hauptversammlung mit fadenscheinigen Gründen aus dem DuÖAV auszuschließen. Der Widerstand seitens anderer Sektionen war nur schwach, lediglich die Sektionen Aachen, Barmen, Berlin, Essen, Frankfurt am Main, Gelsenkirchen, Gummersbach, Leipzig, Mainz, Marburg, Zwickau und Gleiwitz (von insgesamt über 300) versuchten, den Ausschluss zu verhindern. Die Sektion Donauland wurde von ihren Mitgliedern in den Alpenverein Donauland umgewandelt.

Aus Solidarität und zur Unterstützung von Donauland gründeten auch 600 Berliner Bergsteiger einen neuen Verein, den Deutschen Alpenverein Berlin (DAVB), der von 1928 bis 1931, zusammen mit Donauland das Friesenberghaus plante und errichtete. 1934 wurde der Berliner Verein von den Nationalsozialisten verboten, nach dem Anschluss Österreichs, 1938, auch Donauland. Das Friesenberghaus wurde danach von der Wehrmacht beschlagnahmt.

Der Alpenverein Donauland wurde 1945 wiedergegründet. Dessen Friesenberghaus wurde 1945 vollständig ausgeplündert. Die wenigen Holocaust-Überlebenden des Alpenvereins Donauland vermochten nicht, das Haus wieder instand zu setzen und zu unterhalten, so wurde es schließlich 1968 der Sektion Berlin übereignet. 2003 wurde es nach grundlegender Sanierung und Erweiterung zu einer internationalen Begegnungsstätte gegen Intoleranz und Hass.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alpenverein Austria — Gründung: 1862 Gründungsort: Wien Mitglieder (ca.): 26.139 (2009) Homepage: alpenverein austria.at Der Alpenverein Austria, offiziell Österreichischer Alpenverein, Sek …   Deutsch Wikipedia

  • Sektion Donauland — Schild an den Hütten des DOeAV in den 1930er Jahren Die Sektion Donauland war eine insbesondere von jüdischen Bergsteigern in Wien gegründete Sektion des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins (DuÖAV). Sie wurde 1924 nach dem Ausschluss aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Oesterreichischer Alpenverein — (OeAV) Gründung: 1862 Gründungsort: Wien Vereine (ca.): 196 Sektionen …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichischer Alpenverein — Oesterreichischer Alpenverein (OeAV) Gründung: 1862 Gründungsort: Wien Vereine (ca.): 195 Sektionen (240 Hütten und ca. 40.000 km …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Alpenverein — (DAV) Gründung: 1869 Gründungsort: München Vereine (ca.): 354 Sektionen …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher und Österreichischer Alpenverein — Im Deutschen und Österreichischen Alpenverein (DuÖAV, auch DÖAV) waren von 1873 bis 1938 der reichsdeutsche, der deutsch österreichische und der deutsch böhmische Zweig des Alpenvereins zusammengeschlossen. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Siehe …   Deutsch Wikipedia

  • Sektion (Alpenverein) — Die Sektion eines Alpenvereins (oder auch eines anderen alpinen Vereins) ist ein eigenständiger Verein, der zusammen mit den anderen Sektionen den Hauptverein („Alpenverein“) bildet. Nur über die Mitgliedschaft in einer Sektion ist eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Eduard Pichl — (zeitweiliges literarisches Pseudonym: Herwig [1], * 15. September 1872 in Wien; † 15. März 1955 am Dachsteinhaus bei Ramsau am Dachstein) war ein erfolgreicher österreichischer Bergsteiger. Lange vor der NS Machtergreifung in Deutschland… …   Deutsch Wikipedia

  • JDAV — Deutscher Alpenverein (DAV) Gründung: 1869 Gründungsort: München Vereine (ca.): 354 Sektionen …   Deutsch Wikipedia

  • Jugend des Deutschen Alpenvereins — Deutscher Alpenverein (DAV) Gründung: 1869 Gründungsort: München Vereine (ca.): 354 Sektionen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”