Alpenzoo
Informationen
Vollständiger Name: Alpenzoo Innsbruck
Besonderheiten: Höchstgelegener
Tierpark Europas
Adresse: Weiherburggasse 37,
6020 Innsbruck,
Fläche: 5 Hektar
Eröffnung: 1962
Tierarten: 150 Tierarten
Individuen: ca. 2000 Tiere
Leitung: Dr. Michael Martys,
(Direktor und Geschäftsführer)
Trägerschaft: Gemeinnütziger Verein
Förder-
organisationen:
Freunde des Alpenzoo
Mitgliedschaften WAZA, EAZA, VDZ und
OZO
Website: http://www.alpenzoo.at

Der Alpenzoo Innsbruck ist der höchstgelegene Zoo Europas (750 m), mit einer Fläche von rund 4,1 ha. In diesem "Themenzoo" der alpinen Tierwelt befindet sich eine einzigartige Sammlung von 150 Tierarten mit 2000 Tieren aus dem gesamten Alpenraum.

Der Alpenzoo wurde am 22. September 1962 von Hans Psenner gegründet. Einen Namen machte sich der Zoo durch Wiederansiedlungsprojekte von in Tirol ausgestorbenen oder vor dem Aussterben bedrohter Tierarten. Zu erwähnen sind Bartgeier, Steinböcke und Waldrappen. Der Zoo besitzt einen Schaubauernhof mit alten Tiroler Nutztierrassen.

Der Alpenzoo liegt am Hang in der Nähe der Hungerburg und ist über die Hungerburgbahn mit einem kurzen Spaziergang oder über die Omnibuslinien W erreichbar. Die Zufahrt für PKW ist im Stadtgebiet gut beschildert, Parkplätze beim Alpenzoo sind gebührenpflichtig.

Eine Besonderheit des Alpenzoo sind Großvolieren und begehbare Gehege.

Literatur

  • Hans Psenner: Der Alpenzoo. Mein Leben, Wörgl 1982.
  • Dirk Petzold, Silke Sorge (Hrsg.): Abenteuer Zoo. 550 Tierparks, Aquarien und Reptilienhäuser. Der Zooführer für Deutschland, Österreich und die Schweiz, Graz 2007, S. 353-356.

Weblinks

47.28055555555611.3980555555567Koordinaten: 47° 16′ 50″ N, 11° 23′ 53″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alpenzoo Innsbruck — Vollständiger Name: Alpenzoo Innsbruck Besonderheiten: Höchstgelegener Tierpark Europas Adresse: Weiherburggasse 37 6020 Innsbruck …   Deutsch Wikipedia

  • Innsbrucker Alpenzoo — Informationen Vollständiger Name: Alpenzoo Innsbruck Besonderheiten: Höchstgelegener Tierpark Europas Adresse: Weiherburggasse 37, 6020 Innsbruck, Fläche: 5 Hektar Eröffnung: 1962 Tierarten …   Deutsch Wikipedia

  • Northern Bald Ibis — Adult Conservation status …   Wikipedia

  • Hungerburgbahn (2006) — Hungerburgbahn Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Psenner — (* 10. April 1912 in Kaltern bei Bozen; † 27. September 1995 in Innsbruck) war ein österreichischer Zoologe. Er gründete 1962 den Innsbrucker Alpenzoo, den er bis 1979 leitete. Hans Psenner wurde mit Forschungen zum Verhalten der Murmeltiere… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste zoologischer Gärten nach Gründungsjahr — Diese Liste enthält zoologische Gärten und Aquarien, gegliedert nach Gründungsjahren. Inhaltsverzeichnis 1 16. Jahrhundert 2 18. Jahrhundert 3 19. Jahrhundert 4 20. Jahrhundert 5 21. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia

  • Tierpark — Fütterung der Robben im Tierpark Hagenbeck Zoo (altgr. ζῷον [dzɔ̂ːon], „Lebewesen, Tier“) ist die Kurzform für zoologischer Garten und bezeichnet für Besucher zugängliche Anlagen zur Haltung von nichtmenschlichen Tieren. Synonym sind Tiergarten… …   Deutsch Wikipedia

  • Zoologischer Garten — Fütterung der Robben im Tierpark Hagenbeck Zoo (altgr. ζῷον [dzɔ̂ːon], „Lebewesen, Tier“) ist die Kurzform für zoologischer Garten und bezeichnet für Besucher zugängliche Anlagen zur Haltung von nichtmenschlichen Tieren. Synonym sind Tiergarten… …   Deutsch Wikipedia

  • Zootier — Fütterung der Robben im Tierpark Hagenbeck Zoo (altgr. ζῷον [dzɔ̂ːon], „Lebewesen, Tier“) ist die Kurzform für zoologischer Garten und bezeichnet für Besucher zugängliche Anlagen zur Haltung von nichtmenschlichen Tieren. Synonym sind Tiergarten… …   Deutsch Wikipedia

  • Botanischer Garten Meran — Botanischer Garten mit Blick auf das Schloss Trauttmansdorff …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”