Alphonse Rivier

Alphonse Pierre Octave Rivier (* 9. November 1835 in Lausanne; † 21. Juli 1898 in Brüssel) war ein Schweizer Jurist und Rechtshistoriker.

Er studierte in Berlin, wo er 1858 den juristischen Doktorgrad erwarb, und anschließend in Lausanne und Paris. Im Jahr 1862 habilitierte er sich an der Universität Berlin als Privatdozent und folgte 1863 einem Ruf als Professor an die Universität Bern. Vier Jahre später wechselte er an die Freie Universität Brüssel, wo er ab 1886 auch das Amt eines schweizerischen Generalkonsuls für Belgien bekleidete. Seine Werke behandelten vor allem das römische Recht und das Völkerrecht.

Von 1878 bis 1885 gab Rivier sechs Bände des Jahrbuchs des Institut de Droit international (Institut für Völkerrecht) heraus, dessen Generalsekretär er von 1878 bis 1887 war. In denselben Jahren war er Chefredakteur der Revue de droit international. Auch lieferte er zahlreiche Beiträge zu juristischen Zeitschriften und Sammelwerken. Sein Nachfolger an der Universität Brüssel wurde nach seinem Tod Ernest Nys.

Werke (Auswahl)

  • De discrimine quod inter regulam catonianam et eam quae lege 29 de R. J. continetur juris antiqui regulam interest. Berlin, Schade, 1858.
  • Untersuchungen über die cautio praedibus praediisque. Berlin, Springer, 1863.
  • Le Royaume de Danemark et les Duchés-Unis. 1864.
  • Introduction historique au droit romain. Manuel-programme pour sevoir aux cours universitaires et à l'étude privée. Brüssel, 1871, 2. Aufl. G. Mayolez, 1881.
  • Traité élémentaire des successions à cause de mort en droit romain. Brüssel, 1878.
  • Claude Chansonnette, jurisconsulte messin, et ses lettres inédites. Brüssel Hayez, 1878.
  • Éléments de droit international privé, franz. Bearbeitung des holländischen Werkes von Tobias Asser. Paris, 1884.
  • Introduction au droit des gens. (Gemeinsam mit Franz von Holtzendorff). Brüssel u. Hamburg, 1888.
  • Programme d'un cours du droit des gens. Brüssel, 1889.
  • Principes du droit des gens. Paris: Rousseau, 1889; deutsche Ausgabe: Lehrbuch des Völkerrechts. Stuttgart, 1889 (Digitalisat)

Weblinks

 Wikisource: Alphonse Rivier – Quellen und Volltexte
  • Nachruf in der Deutschen Juristen-Zeitung, Jg. 3 (1898) S. 324

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rivier (Begriffsklärung) — Rivier steht für Rivier, zeitweilig austrocknende Flussläufe in Namibia und angrenzenden Ländern Rivier ist der Name folgender Personen Alphonse Rivier (1835–1898), Schweizer Rechtswissenschaftler André Rivier (1914–1973), Schweizer Klassischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Alphonse — ist die französische Form des männlichen Vornamens Alfons. Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Namensträger 1.1 Vorname 1.2 Familienname 1.3 Sonstiges …   Deutsch Wikipedia

  • Rivier [2] — Rivier (spr. rĭwsē), Alphonse, Rechtsgelehrter, geb. 9. Nov. 1835 in Lausanne, gest. 21. Juli 1898 in Brüssel, studierte in Berlin, Lausanne und in Paris, habilitierte sich 1862 an der Universität Berlin, folgte 1863 einem Ruf als Professor an… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Alphonse Marie Rademakers — Fons Rademakers Alphonse Marie (Fons) Rademakers (° 5 septembre 1920 à Roosendaal, Pays Bas † 22 février 2007 à Genève, Suisse), était un réalisateur néerlandais. Fons Rademakers était le fils d un secrétaire de mairie. Il a d abord été comédien… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Riv — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Gustaaf Rolin-Jaequemyns — Gustave Rolin Jacquemyns in traditioneller thailändischer Kleidung Gustave Henri Ange Hippolyte Rolin Jaequemyns (* 31. Januar 1835 in Gent; † 9. Januar 1902 in Brüssel; zur Schreibweise des Vornamens siehe Anmerkungen) war ein belgischer Jurist …   Deutsch Wikipedia

  • Ernest Nys — (* 27. März 1851 in Kortrijk; † 4. September 1920 in Brüssel) war ein belgischer Jurist, der als Professor für Völkerrecht an der Universität Brüssel wirkte. Darüber hinaus fungierte er als Mitglied des Ständigen Schiedshofs.… …   Deutsch Wikipedia

  • Gustave Rolin-Jaequemyns — Gustave Rolin Jacquemyns in traditioneller thailändischer Kleidung Gustave Henri Ange Hippolyte Rolin Jaequemyns (* 31. Januar 1835 in Gent; † 9. Januar 1902 in Brüssel; zur Schreibweise des Vornamens siehe Literatur) war ein belgischer …   Deutsch Wikipedia

  • 1898 en Suisse — Chronologie de la Suisse ◄◄ 1894 1895 1896 1897 1898 1899 1900 …   Wikipédia en Français

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Lausanne — Diese Liste enthält in Lausanne geborene Persönlichkeiten sowie solche, die in Lausanne ihren Wirkungskreis hatten, ohne dort geboren zu sein. Beide Abschnitte sind jeweils chronologisch nach dem Geburtsjahr sortiert. Die Liste erhebt keinen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”