Alpine Skiweltmeisterschaft 1987

Die 29. Alpine Skiweltmeisterschaft fand vom 27. Januar bis 8. Februar 1987 im Wintersportort Crans-Montana in der Schweiz statt. Erstmals wurden bei einer Weltmeisterschaft Super-G-Wettbewerbe durchgeführt.

Inhaltsverzeichnis

Männer

Abfahrt

Platz Land Sportler Zeit
1 SUI Peter Müller 2:07,80 min
2 SUI Pirmin Zurbriggen 2:08,13 min
3 SUI Karl Alpiger 2:08,20 min
4 SUI Franz Heinzer 2:08,34 min
5 CAN Rob Boyd 2:08,50 min
6 SUI Daniel Mahrer 2:09,06 min
7 LUX Marc Girardelli 2:09,11 min
8 AUT Leonhard Stock 2:09,18 min
9 FRG Markus Wasmeier 2:09,21 min
10 FRG Sepp Wildgruber 2:09,45 min
- - - -
13 FRG Klaus Gattermann 2:09,57 min
14 AUT Helmut Höflehner 2:09,70 min
16 AUT Erwin Resch 2:10,03 min
24 AUT Peter Wirnsberger 2:10,70 min
26 FRG Peter Eigler 2:10,80 min
41 LIE Gregor Hoop 2:14,90 min
46 MEX Hubertus von Hohenlohe 2:16,76 min

Datum: 31. Januar, 12:00 Uhr
Piste: „Nationale“
Länge: 3670 m, Höhenunterschied: 981 m
Tore: 35

Am Start waren 53 Läufer, alle erreichten das Ziel.

Super-G

Platz Land Sportler Zeit
1 SUI Pirmin Zurbriggen 1:19,93 min
2 LUX Marc Girardelli 1:20,80 min
3 FRG Markus Wasmeier 1:21,08 min
4 AUT Leonhard Stock 1:21,28 min
5 AUT Hubert Strolz 1:21,44 min
6 ITA Robert Erlacher 1:21,83 min
7 AUT Rudolf Nierlich 1:22,20 min
8 FRG Michael Eder 1:22,30 min
9 LIE Günther Marxer 1:22,44 min
- - - -
12 FRG Herbert Renoth 1:22,63 min
13 AUT Günther Mader 1:22,74 min
17 FRG Hans Stuffer 1:23,16 min
20 SUI Karl Alpiger 1:23,68 min
26 LIE Gerald Näscher 1:25,04 min
29 LIE Silvio Wille 1:25,25 min
50 MEX Hubertus von Hohenlohe 1:31,95 min

Datum: 2. Februar, 12:00 Uhr
Piste: „Chetzeron“
Länge: 1553 m, Höhenunterschied: 514 m
Tore: 43

Am Start waren 75 Läufer, 63 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Martin Bell (GBR), Martin Hangl (SUI), Doug Lewis (USA), Peter Müller (SUI), Petar Popangelow (BUL), Jan Einar Thorsen (NOR), Andreas Wenzel (LIE)

Riesenslalom

Platz Land Sportler Zeit
1 SUI Pirmin Zurbriggen 2:32,38 min
2 LUX Marc Girardelli 2:32,45 min
3 ITA Alberto Tomba 2:33,13 min
4 AUT Hubert Strolz 2:33,21 min
5 FRG Hans Stuffer 2:34,27 min
6 FRG Michael Eder 2:34,30 min
7 FRG Frank Wörndl 2:34,44 min
8 SUI Hans Pieren 2:34,46 min
- - - -
13 FRG Markus Wasmeier 2:35,11 min
14 AUT Bernhard Gstrein 2:35,88 min
15 FRG Peter Namberger 2:36,86 min
18 SUI Markus Knöri 2:38,38 min
22 LIE Günther Marxer 2:39,22 min
31 LIE Gregor Hoop 2:42,25 min
56 MEX Hubertus von Hohenlohe 2:57,10 min

Datum: 4. Februar, 10:00 Uhr (1. Lauf), 13:00 Uhr (2. Lauf)
Piste: „Chetzeron“
Höhenunterschied: 389 m
Tore: 50 (1. Lauf), 49 (2. Lauf)

Am Start waren 96 Läufer, 66 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Didier Bouvet (FRA), Tomaž Čižman (YUG), Ole Kristian Furuseth (NOR), Joël Gaspoz (SUI), Helmut Mayer (AUT), Rudolf Nierlich (AUT), Jonas Nilsson (SWE), Tetsuya Okabe (JPN), Franck Piccard (FRA), Richard Pramotton (ITA), Johan Wallner (SWE)

Slalom

Platz Land Sportler Zeit
1 FRG Frank Wörndl 1:54,63 min
2 AUT Günther Mader 1:54,82 min
3 FRG Armin Bittner 1:55,03 min
4 LUX Marc Girardelli 1:55,11 min
5 SWE Ingemar Stenmark 1:55,60 min
6 YUG Bojan Križaj 1:55,69 min
7 SUI Jean-Daniel Delèze 1:55,78 min
SUI Joël Gaspoz 1:55,78 min
9 LIE Paul Frommelt 1:56,13 min
16 AUT Mathias Berthold 1:58,29 min
19 SUI Hans Pieren 1:59,60 min
24 LIE Gerald Näscher 2:04,50 min
34 MEX Hubertus von Hohenlohe 2:23,81 min

Datum: 8. Februar, 10:00 Uhr (1. Lauf), 12:30 Uhr (2. Lauf)
Piste: „Nationale“
Höhenunterschied: 217 m
Tore: 72 (1. Lauf), 65 (2. Lauf)

Am Start waren 94 Läufer, 40 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Florian Beck (FRG), Ole Kristian Furuseth (NOR), Finn Christian Jagge (NOR), Dietmar Köhlbichler (AUT), Rudolf Nierlich (AUT), Jonas Nilsson (SWE), Richard Pramotton (ITA), Alberto Tomba (ITA), Johan Wallner (SWE), Andreas Wenzel (LIE), Pirmin Zurbriggen (SUI)

Kombination

Platz Land Sportler Zeit A Zeit S Punkte
1 LUX Marc Girardelli 1:53:16 (1.) 1:45:96 (7.) 28,27
2 SUI Pirmin Zurbriggen 1:53:67 (3.) 1:47:12 (9.) 30,54
3 AUT Günther Mader 1:55:91 (18.) 1:44:48 (2.) 41,96
4 AUT Bernhard Gstrein 1:57:22 (21.) 1:42:45 (1.) 42,34
5 FRG Markus Wasmeier 1:54:31 (5.) 1:47:98 (10.) 48,15
6 FRG Josef Schick 1:56:28 (19.) 1:45:70 (4.) 53,78
7 NOR Finn Christian Jagge 1:57:57 (22.) 1:45:79 (5.) 54,99
8 AUT Leonhard Stock 1:54:10 (4.) 1:54:09 (18.) 85,92
- - - - - -
14 AUT Anton Steiner 1:55:53 (13.) 1:54:42 (19.) 102,99
16 LIE Gregor Hoop 1:58:29 (25.) 1:53:19 (15.) 123,73
18 FRG Peter Eigler 1:55:47 (12.) 2:01:42 (25.) 148,15
29 SUI Daniel Mahrer 1:53:20 (2.) 2:25:05 (41.) 279,01

Datum: 1. Februar, 13:30 Uhr (Abfahrt)
27. Januar, 10:00 Uhr / 12:30 Uhr (Slalom)

Abfahrtsstrecke: „Nationale“
Streckenlänge: 3070 m, Höhenunterschied: 825 m
Tore: 32

Slalomstrecke: „Chetzeron“
Höhenunterschied: 189 m
Tore: 63 (1. Lauf), 60 (2. Lauf)

Am Start waren 69 Läufer, 33 klassierten sich.

Ausgeschieden u.a.: Armin Bittner (FRG), Rob Boyd (CAN), Conradin Cathomen (SUI), Paul Frommelt (LIE), Ole Kristian Furuseth (NOR), Martin Hangl (SUI), Peter Müller (SUI), Tetsuya Okabe (JPN), Andreas Wenzel (LIE)

Frauen

Abfahrt

Platz Land Sportlerin Zeit
1 SUI Maria Walliser 1:43,80 min
2 SUI Michela Figini 1:44,11 min
3 FRG Regine Mösenlechner 1:44,86 min
4 FRG Marina Kiehl 1:45,06 min
5 CAN Laurie Graham 1:45,10 min
6 AUT Sylvia Eder 1:45,31 min
7 SUI Erika Hess 1:45,44 min
8 FRG Michaela Gerg 1:45,75 min
- - - -
11 SUI Zoë Haas 1:45,98 min
12 FRG Karin Dedler 1:46,15 min
14 SUI Heidi Zurbriggen 1:46,42 min
15 AUT Sigrid Wolf 1:46,45 min
33 LIE Jacquelie Vogt 1:51,78 min

Datum: 1. Februar, 11:30 Uhr
Piste: „Mont Lachaux“
Länge: 2550 m, Höhenunterschied: 665 m
Tore: 40

Am Start waren 39 Läuferinnen, 35 von ihnen erreichten das Ziel.

Super-G

Platz Land Sportlerin Zeit
1 SUI Maria Walliser 1:19,17 min
2 SUI Michela Figini 1:20,18 min
3 YUG Mateja Svet 1:20,23 min
4 SUI Vreni Schneider 1:20,25 min
5 AUT Sylvia Eder 1:20,65 min
6 USA Debbie Armstrong 1:21,07 min
7 AUT Sigrid Wolf 1:21,39 min
8 FRG Michaela Gerg 1:21,40 min
9 SUI Brigitte Oertli 1:21,72 min
- - - -
13 FRG Traudl Hächer 1:22,27 min
14 FRG Regine Mösenlechner 1:22,35 min
17 AUT Anita Wachter 1:22,50 min
24 LIE Jolanda Kindle 1:23,68 min
38 LIE Jacqueline Vogt 1:26,82 min

Datum: 3. Februar, 12:00 Uhr
Piste: „Chetzeron“
Länge: 1435 m, Höhenunterschied: 459 m
Tore: 47

Am Start waren 53 Läuferinnen, 47 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Marina Kiehl (FRG), Elisabeth Kirchler (AUT)

Riesenslalom

Platz Land Sportlerin Zeit
1 SUI Vreni Schneider 2:21,22 min
2 YUG Mateja Svet 2:21,78 min
3 SUI Maria Walliser 2:23,51 min
4 SUI Michela Figini 2:23,77 min
5 ESP Blanca Fernández Ochoa 2:23,88 min
6 FRG Marina Kiehl 2:23,92 min
7 FRA Małgorzata Mogore-Tlałka 2:23,97 min
8 SWE Camilla Nilsson 2:24,16 min
- - - -
10 FRG Michaela Gerg 2:24,42 min
11 SUI Brigitte Oertli 2:24,67 min
14 FRG Katrin Stotz 2:25,05 min
16 AUT Sylvia Eder 2:25,97 min
26 FRG Traudl Hächer 2:28,26 min
29 LIE Jolanda Kindle 2:28,95 min
41 LIE Jacqueline Vogt 2:34,55 min

Datum: 5. Februar, 10:00 Uhr (1. Lauf), 13:00 Uhr (2. Lauf)
Piste: „Chetzeron“
Höhenunterschied: 349 m
Tore: 48 (1. Lauf), 47 (2. Lauf)

Am Start waren 66 Läuferinnen, 51 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Elisabeth Kirchler (AUT), Diann Roffe (USA), Liisa Savijarvi (CAN), Anita Wachter (AUT), Sigrid Wolf (AUT)

Slalom

Platz Land Sportlerin Zeit
1 SUI Erika Hess 1:33,30 min
2 AUT Roswitha Steiner 1:33,55 min
3 YUG Mateja Svet 1:34,39 min
4 AUT Karin Buder 1:34,68 min
5 ESP Blanca Fernández Ochoa 1:35,05 min
6 FRA Małgorzata Mogore-Tlałka 1:35,19 min
7 FRG Helga Lazak 1:35,27 min
8 FRA Dorota Mogore-Tlałka 1:35,41 min
- - - -
15 LIE Jolanda Kindle 1:39,73 min
21 LIE Jacqueline Vogt 1:44,11 min

Datum: 7. Februar, 10:00 Uhr (1. Lauf), 12:30 Uhr (2. Lauf)
Piste: „Nationale“
Höhenunterschied: 175 m
Tore: 55 (1. Lauf), 55 (2. Lauf)

Am Start waren 67 Läuferinnen, 26 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Nadia Bonfini (ITA), Emi Kawabata (JPN), Ida Ladstätter (AUT), Monika Maierhofer (AUT), Paoletta Magoni (ITA), Tamara McKinney (USA), Brigitte Oertli (SUI), Karen Percy (CAN), Diann Roffe (USA), Corinne Schmidhauser (SUI), Vreni Schneider (SUI)

Kombination

Platz Land Sportler Zeit A Zeit S Punkte
1 SUI Erika Hess 1:25,14 (3.) 1:26,17 (3.) 15,32
2 AUT Sylvia Eder 1:24,81 (2.) 1:27,18 (5.) 18,66
3 USA Tamara McKinney 1:26,35 (12.) 1:25,18 (1.) 24,41
4 SUI Vreni Schneider 1:26,72 (13.) 1:26,06 (2.) 36,49
5 AUT Anita Wachter 1:26,25 (9.) 1:26,92 (4.) 36,70
6 SUI Michela Figini 1:24,60 (1.) 1:31,83 (14.) 52,31
7 CAN Karen Percy 1:26,29 (11.) 1:28,87 (9.) 52,59
8 USA Eva Twardokens 1:27,19 (19.) 1:27,93 (7.) 57,76
- - - - - -
11 FRG Angelika Hurler 1:27,65 (20.) 1:30,81 (12.) 86,82
12 FRG Christina Meier-Höck 1:26,16 (7.) 1:34,29 (16.) 92,42
13 FRG Karin Dedler 1:25,76 (5.) 1:35,05 (18.) 93,81
14 SUI Brigitte Oertli 1:25,31 (4.) 1:36,22 (20.) 96,74
26 FRG Katrin Stotz 1:25,97 (6.) 2:00,37 (29.) 295,90
29 LIE Jacqueline Vogt 1:31,01 (28.) 2:02,81 (30.) 385,40

Datum: 30. Januar, 13:00 Uhr (Abfahrt)
29. Januar, 10:30 Uhr / 13:00 Uhr (Slalom)

Abfahrtsstrecke: „Mont Lachaux“
Streckenlänge: 2032 m, Höhenunterschied: 571 m
Tore: 34

Slalomstrecke: „Chetzeron“
Höhenunterschied: 151 m
Tore: 51 (1. Lauf), 53 (2. Lauf)

Am Start waren 42 Läuferinnen, 30 klassierten sich.

Ausgeschieden u.a.: Nadia Bonfini (ITA), Deborah Compagnoni (ITA), Emi Kawabata (JPN), Carole Merle (FRA), Veronika Wallinger (AUT), Maria Walliser (SUI)

Medaillenspiegel

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 SchweizSchweiz Schweiz 8 4 2 14
2 LuxemburgLuxemburg Luxemburg 1 2 0 3
3 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 1 3 4
4 OsterreichÖsterreich Österreich 3 1 4
5 JugoslawienJugoslawien Jugoslawien 1 2 3
6 ItalienItalien Italien 1 1
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 1

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alpine Skiweltmeisterschaft 1948 — Olympische Winterspiele 1948 (Medaillenspiegel Ski Alpin) Platz Mannschaft G S B Total 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Alpine Skiweltmeisterschaft 1956 — Bei den VII. Olympischen Spielen 1956 in Cortina d Ampezzo wurden sechs Wettbewerbe im Alpinen Skisport ausgetragen. Die drei Erstplatzierten in der Abfahrt, im Riesenslalom und im Slalom erhielten nebst den Olympiamedaillen auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpine Skiweltmeisterschaft 1968 — Olympische Winterspiele 1968 (Medaillenspiegel Ski Alpin) Platz Mannschaft G S B Total 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Alpine Skiweltmeisterschaft 1980 — Bei den XIII. Olympischen Spielen 1980 in Lake Placid wurden sechs Wettbewerbe im Alpinen Skisport ausgetragen. Sämtliche Rennen fanden am Whiteface Mountain statt. Die drei Erstplatzierten in der Abfahrt, im Riesenslalom und im Slalom erhielten… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpine Skiweltmeisterschaft 1952 — Bei den VI. Olympischen Spielen 1952 in Oslo wurden sechs Wettbewerbe im Alpinen Skisport ausgetragen. Wettkampforte waren der Norrefjell in der Gemeinde Krødsherad (ca. 120 km nordwestlich von Oslo) und der Rødkleiva Hügel in der Nähe des… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpine Skiweltmeisterschaft 1960 — Bei den VIII. Olympischen Spielen 1960 in Squaw Valley wurden sechs Wettbewerbe im Alpinen Skisport ausgetragen. Die drei Erstplatzierten in der Abfahrt, im Riesenslalom und im Slalom erhielten nebst den Olympiamedaillen auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpine Skiweltmeisterschaft 1964 — Bei den IX. Olympischen Spielen 1964 in Innsbruck wurden sechs Wettbewerbe im Alpinen Skisport ausgetragen. Wettkampforte waren der Patscherkofel und die Axamer Lizum. Die drei Erstplatzierten in der Abfahrt, im Riesenslalom und im Slalom… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpine Skiweltmeisterschaft 1972 — Bei den XI. Olympischen Spielen 1972 in Sapporo wurden sechs Wettbewerbe im Alpinen Skisport ausgetragen. Die Pisten befanden sich an den Hängen der Berge Eniwa und Teine. Die drei Erstplatzierten in der Abfahrt, im Riesenslalom und im Slalom… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpine Skiweltmeisterschaft 1976 — Bei den XII. Olympischen Spielen 1976 in Innsbruck wurden sechs Wettbewerbe im Alpinen Skisport ausgetragen. Wettkampforte waren der Patscherkofel und die Axamer Lizum. Die drei Erstplatzierten in der Abfahrt, im Riesenslalom und im Slalom… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpine Skiweltmeisterschaft 1995 — Die 33. Alpine Skiweltmeisterschaft fand vom 12. bis 25. Februar 1996 in der spanischen Sierra Nevada statt. Sie hätte planmäßig im Jahr 1995 stattfinden sollen. Aufgrund des Schneemangels in der Sierra Nevada musste sie jedoch zum ursprünglichen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”