Alpiner Skiweltcup 1978

Die Saison 1977/1978 des Alpinen Skiweltcups begann am 7. Dezember 1977 in Val-d'Isère und endete am 19. März 1978 in Arosa. Bei den Männern wurden 22 Rennen ausgetragen (8 Abfahrten, 7 Riesenslaloms, 7 Slaloms). Bei den Frauen waren es ebenfalls 22 Rennen (7 Abfahrten, 8 Riesenslaloms, 7 Slaloms). Dazu kam je ein Parallelslalom, der nur für den Nationencup zählte.

Höhepunkt der Saison war die Weltmeisterschaft 1978 in Garmisch-Partenkirchen.

Inhaltsverzeichnis

Weltcupwertungen

Gesamtwertung

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Ingemar Stenmark Schweden Schweden 150
2 Phil Mahre Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 116
3 Andreas Wenzel Liechtenstein Liechtenstein 100
4 Klaus Heidegger  OesterreichÖsterreich Österreich 95
5 Franz Klammer  OesterreichÖsterreich Österreich 70
Herbert Plank Italien Italien 70
7 Josef Walcher  OesterreichÖsterreich Österreich 65
8 Piero Gros Italien Italien 60
Heini Hemmi Schweiz Schweiz 60
10 Mauro Bernardi Italien Italien 54

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Hanni Wenzel Liechtenstein Liechtenstein 154
2 Annemarie Moser-Pröll  OesterreichÖsterreich Österreich 147
3 Lise-Marie Morerod Schweiz Schweiz 135
4 Fabienne Serrat Frankreich Frankreich 105
5 Cindy Nelson Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 97
6 Perrine Pelen Frankreich Frankreich 96
7 Maria Epple BR Deutschland BR Deutschland 94
8 Monika Kaserer  OesterreichÖsterreich Österreich 76
9 Lea Sölkner  OesterreichÖsterreich Österreich 70
10 Marie-Therese Nadig Schweiz Schweiz 63

Abfahrt

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Franz Klammer  OesterreichÖsterreich Österreich 85
2 Josef Walcher  OesterreichÖsterreich Österreich 74
3 Herbert Plank Italien Italien 73
4 Ken Read Kanada Kanada 56
5 Sepp Ferstl BR Deutschland BR Deutschland 49

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Annemarie Moser-Pröll  OesterreichÖsterreich Österreich 125
2 Cindy Nelson Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 91
3 Marie-Therese Nadig Schweiz Schweiz 78
4 Evi Mittermaier BR Deutschland BR Deutschland 74
5 Doris de Agostini Schweiz Schweiz 51

Riesenslalom

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Ingemar Stenmark Schweden Schweden 120
2 Andreas Wenzel Liechtenstein Liechtenstein 100
3 Phil Mahre Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 84
4 Heini Hemmi Schweiz Schweiz 82
5 Jean-Luc Fournier Schweiz Schweiz 32

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Lise-Marie Morerod Schweiz Schweiz 115
2 Hanni Wenzel Liechtenstein Liechtenstein 106
3 Maria Epple BR Deutschland BR Deutschland 77
4 Monika Kaserer  OesterreichÖsterreich Österreich 62
5 Fabienne Serrat Frankreich Frankreich 60
Annemarie Moser-Pröll  OesterreichÖsterreich Österreich 60

Slalom

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Ingemar Stenmark Schweden Schweden 115
2 Klaus Heidegger  OesterreichÖsterreich Österreich 90
3 Phil Mahre Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 66
4 Piero Gros Italien Italien 47
5 Mauro Bernardi Italien Italien 43
Peter Popangelow Bulgarien Bulgarien 43

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Hanni Wenzel Liechtenstein Liechtenstein 110
2 Perrine Pelen Frankreich Frankreich 105
3 Fabienne Serrat Frankreich Frankreich 79
4 Lise-Marie Morerod Schweiz Schweiz 71
5 Lea Sölkner  OesterreichÖsterreich Österreich 65

Podestplatzierungen Herren

Abfahrt

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
11.12.1977 Val-d’Isère (FRA)  OesterreichÖsterreich Franz Klammer (AUT) Italien Herbert Plank (ITA)  OesterreichÖsterreich Josef Walcher (AUT)
18.12.1977 Gröden (ITA) Italien Herbert Plank (ITA)  OesterreichÖsterreich Peter Wirnsberger (AUT)  OesterreichÖsterreich Franz Klammer (AUT)
22.12.1977 Cortina d’Ampezzo (ITA) Italien Herbert Plank (ITA) Schweiz Bernhard Russi (SUI)  OesterreichÖsterreich Peter Wirnsberger (AUT)
20.01.1978 Kitzbühel (AUT)  OesterreichÖsterreich Josef Walcher (AUT) Schweiz Walter Vesti (SUI) Italien Renato Anatonioli (ITA)
21.01.1978 Kitzbühel (AUT) BR Deutschland Sepp Ferstl (FRG)
 OesterreichÖsterreich Josef Walcher (AUT)
BR Deutschland Michael Veith (FRG)
11.02.1978 Les Houches (FRA) Kanada Ken Read (CAN) Kanada Dave Murray (CAN) BR Deutschland Michael Veith (FRG)
10.03.1978 Laax (SUI)  OesterreichÖsterreich Uli Spieß (AUT)  OesterreichÖsterreich Franz Klammer (AUT) Norwegen Erik Håker (NOR)
11.03.1978 Laax (SUI)  OesterreichÖsterreich Franz Klammer (AUT) Norwegen Erik Håker (NOR)  OesterreichÖsterreich Uli Spieß (AUT)

Riesenslalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
10.12.1977 Val-d’Isère (FRA) Schweden Ingemar Stenmark (SWE) Schweiz Heini Hemmi (SUI) Schweiz Jean-Luc Fournier (SUI)
14.12.1977 Madonna di Campiglio (ITA) Schweden Ingemar Stenmark (SWE) Schweiz Heini Hemmi (SUI) Liechtenstein Andreas Wenzel (LIE)
08.01.1978 Zwiesel (FRG) Schweden Ingemar Stenmark (SWE) Vereinigte Staaten Phil Mahre (USA) Liechtenstein Andreas Wenzel (LIE)
17.01.1978 Adelboden (SUI) Liechtenstein Andreas Wenzel (LIE) Schweden Ingemar Stenmark (SWE) Italien Piero Gros (ITA)
03.03.1978 Stratton Mountain (USA) Vereinigte Staaten Phil Mahre (USA) Schweiz Heini Hemmi (SUI) Schweden Ingemar Stenmark (SWE)
06.03.1978 Waterville Valley (USA) Liechtenstein Andreas Wenzel (LIE) Vereinigte Staaten Phil Mahre (USA) Schweden Ingemar Stenmark (SWE)
18.03.1978 Arosa (SUI) Schweden Ingemar Stenmark (SWE) Liechtenstein Andreas Wenzel (LIE) Schweiz Peter Lüscher (SUI)

Slalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
13.12.1977 Madonna di Campiglio (ITA) Schweden Ingemar Stenmark (SWE)  OesterreichÖsterreich Klaus Heidegger (AUT) Jugoslawien Bojan Križaj (YUG)
05.01.1978 Oberstaufen (FRG) Schweden Ingemar Stenmark (SWE)  OesterreichÖsterreich Klaus Heidegger (AUT) Italien Piero Gros (ITA)
09.01.1978 Zwiesel (FRG) Schweden Ingemar Stenmark (SWE) Italien Mauro Bernardi (ITA) Italien Piero Gros (ITA)
15.01.1978 Wengen (SUI)  OesterreichÖsterreich Klaus Heidegger (AUT) Bulgarien Peter Popangelow (BUL) Italien Mauro Bernardi (ITA)
22.01.1978 Kitzbühel (AUT)  OesterreichÖsterreich Klaus Heidegger (AUT) Bulgarien Peter Popangelow (BUL) Liechtenstein Andreas Wenzel (LIE)
12.02.1978 Chamonix (FRA) Vereinigte Staaten Phil Mahre (USA) Schweden Ingemar Stenmark (SWE) Italien Paolo De Chiesa (ITA)
04.03.1978 Stratton Mountain (USA) Vereinigte Staaten Steve Mahre (USA) Schweden Ingemar Stenmark (SWE) Schweiz Peter Lüscher (SUI)

Podestplatzierungen Damen

Abfahrt

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
07.12.1977 Val-d’Isère (FRA) Schweiz Marie-Therese Nadig (SUI)  OesterreichÖsterreich Annemarie Moser-Pröll (AUT) BR Deutschland Monika Bader (FRG)
06.01.1978 Pfronten (FRG)  OesterreichÖsterreich Annemarie Moser-Pröll (AUT) Vereinigte Staaten Cindy Nelson (USA) Schweiz Doris de Agostini (SUI)
07.01.1978 Pfronten (FRG)  OesterreichÖsterreich Annemarie Moser-Pröll (AUT) Vereinigte Staaten Cindy Nelson (USA) Schweiz Marie-Therese Nadig (SUI)
13.01.1978 Les Diablerets (SUI)  OesterreichÖsterreich Annemarie Moser-Pröll (AUT) BR Deutschland Evi Mittermaier (FRG) BR Deutschland Irene Epple (FRG)
18.01.1978 Bad Gastein (AUT) BR Deutschland Evi Mittermaier (FRG)  OesterreichÖsterreich Annemarie Moser-Pröll (AUT) Schweiz Marie-Therese Nadig (SUI)
11.03.1978 Bad Kleinkirchheim (AUT)  OesterreichÖsterreich Annemarie Moser-Pröll (AUT) Vereinigte Staaten Cindy Nelson (USA) BR Deutschland Evi Mittermaier (FRG)
12.03.1978 Bad Kleinkirchheim (AUT)  OesterreichÖsterreich Annemarie Moser-Pröll (AUT) Vereinigte Staaten Cindy Nelson (USA) Schweiz Marie-Therese Nadig (SUI)

Riesenslalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
08.12.1977 Val-d’Isère (FRA) Schweiz Lise-Marie Morerod (SUI) BR Deutschland Maria Epple (USA)  OesterreichÖsterreich Monika Kaserer (AUT)
15.12.1977 Madonna di Campiglio (ITA) Liechtenstein Hanni Wenzel (LIE)  OesterreichÖsterreich Monika Kaserer (AUT) Schweiz Lise-Marie Morerod (SUI)
09.01.1978 Les Mosses (SUI) Schweiz Lise-Marie Morerod (SUI) Liechtenstein Hanni Wenzel (LIE) BR Deutschland Maria Epple (USA)
10.01.1978 Les Mosses (SUI) Liechtenstein Hanni Wenzel (LIE)  OesterreichÖsterreich Monika Kaserer (AUT) Frankreich Fabienne Serrat (FRA)
09.02.1978 Megève (FRA) Schweiz Lise-Marie Morerod (SUI)  OesterreichÖsterreich Annemarie Moser-Pröll (AUT) Frankreich Fabienne Serrat (FRA)
02.03.1978 Stratton Mountain (USA) Liechtenstein Hanni Wenzel (LIE) BR Deutschland Maria Epple (USA) Schweiz Lise-Marie Morerod (SUI)
07.03.1978 Waterville Valley (USA) Schweiz Lise-Marie Morerod (SUI) Vereinigte Staaten Becky Dorsey (USA) Frankreich Fabienne Serrat (FRA)
17.03.1978 Arosa (SUI)  OesterreichÖsterreich Annemarie Moser-Pröll (AUT) BR Deutschland Irene Epple (USA) Schweiz Lise-Marie Morerod (SUI)

Slalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
10.12.1977 Breuil-Cervinia (ITA) Frankreich Perrine Pelen (FRA) Frankreich Fabienne Serrat (FRA) Liechtenstein Hanni Wenzel (LIE)
19.01.1978 Bad Gastein (AUT) Schweiz Lise-Marie Morerod (SUI) Liechtenstein Hanni Wenzel (LIE) Frankreich Perrine Pelen (FRA)
22.01.1978 Maribor (SLO) Liechtenstein Hanni Wenzel (LIE) BR Deutschland Maria Epple (FRG)  OesterreichÖsterreich Lea Sölkner (AUT)
24.01.1978 Berchtesgaden (FRG) Liechtenstein Hanni Wenzel (LIE) Schweiz Lise-Marie Morerod (SUI) Frankreich Perrine Pelen (FRA)
25.01.1978 Berchtesgaden (FRG) Liechtenstein Hanni Wenzel (LIE) Frankreich Fabienne Serrat (FRA) Schweiz Lise-Marie Morerod (SUI)
08.02.1978 Saint-Gervais-les-Bains (FRA) Frankreich Perrine Pelen (FRA)  OesterreichÖsterreich Lea Sölkner (AUT) Frankreich Fabienne Serrat (FRA)
05.03.1978 Stratton Mountain (USA) Frankreich Perrine Pelen (FRA) Frankreich Fabienne Serrat (FRA) Liechtenstein Hanni Wenzel (LIE)

Weblinks

Weltcup Herren
Weltcup Damen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alpiner Skiweltcup 1978/1979 — Männer Frauen …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1978/Resultate Damen — Die Saison 1977/1978 des Alpinen Skiweltcups begann am 7. Dezember 1977 in Val d Isère und endete am 19. März 1978 in Arosa. Bei den Männern wurden 22 Rennen ausgetragen (8 Abfahrten, 7 Riesenslaloms, 7 Slaloms). Bei den Frauen waren es ebenfalls …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1978/Resultate Herren — Die Saison 1977/1978 des Alpinen Skiweltcups begann am 7. Dezember 1977 in Val d Isère und endete am 19. März 1978 in Arosa. Bei den Männern wurden 22 Rennen ausgetragen (8 Abfahrten, 7 Riesenslaloms, 7 Slaloms). Bei den Frauen waren es ebenfalls …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1979 — Die Saison 1978/1979 des Alpinen Skiweltcups begann am 9. Dezember 1978 in Schladming (Männer) bzw. Piancavallo (Frauen) und endete am 20. März 1979 in Furano. Bei den Männern wurden 29 Rennen ausgetragen (9 Abfahrten, 10 Riesenslaloms, 10… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1979/Resultate Damen — Die Saison 1978/1979 des Alpinen Skiweltcups begann am 9. Dezember 1978 in Schladming (Männer) bzw. Piancavallo (Frauen) und endete am 20. März 1979 in Furano. Bei den Männern wurden 29 Rennen ausgetragen (9 Abfahrten, 10 Riesenslaloms, 10… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1979/Resultate Herren — Die Saison 1978/1979 des Alpinen Skiweltcups begann am 9. Dezember 1978 in Schladming (Männer) bzw. Piancavallo (Frauen) und endete am 20. März 1979 in Furano. Bei den Männern wurden 29 Rennen ausgetragen (9 Abfahrten, 10 Riesenslaloms, 10… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1993 — Die Saison 1992/1993 des Alpinen Skiweltcups begann am 28. November 1992 in Sestriere (Männer) bzw. Park City (Frauen) und endete am 28. März 1993 in Åre. Bei den Männern wurden 31 Rennen ausgetragen (10 Abfahrten, 7 Super G, 6 Riesenslaloms, 8… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1993/Resultate Damen — Die Saison 1992/1993 des Alpinen Skiweltcups begann am 28. November 1992 in Sestriere (Männer) bzw. Park City (Frauen) und endete am 28. März 1993 in Åre. Bei den Männern wurden 31 Rennen ausgetragen (10 Abfahrten, 7 Super G, 6 Riesenslaloms, 8… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1993/Resultate Herren — Die Saison 1992/1993 des Alpinen Skiweltcups begann am 28. November 1992 in Sestriere (Männer) bzw. Park City (Frauen) und endete am 28. März 1993 in Åre. Bei den Männern wurden 31 Rennen ausgetragen (10 Abfahrten, 7 Super G, 6 Riesenslaloms, 8… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1994 — Die Saison 1993/1994 des Alpinen Skiweltcups begann am 30. Oktober 1993 in Sölden und endete am 20. März 1994 anlässlich des Weltcup Finales in Vail. Bei den Männern wurden 33 Rennen ausgetragen (11 Abfahrten, 5 Super G, 9 Riesenslaloms, 8… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”