Alpiner Skiweltcup 1985

Die Saison 1984/1985 des Alpinen Skiweltcups begann am 1. Dezember 1984 in Courmayeur (Frauen) bzw. am 2. Dezember in Sestriere (Männer) und endete am 23. März 1985 in Heavenly Valley. Bei den Männern wurden 31 Rennen ausgetragen (10 Abfahrten, 5 Super-G, 6 Riesenslaloms, 10 Slaloms). Bei den Frauen waren es 29 Rennen (8 Abfahrten, 4 Super-G, 7 Riesenslaloms, 10 Slaloms). Hinzu kamen fünf Kombinationswertungen bei den Männern und deren vier bei den Frauen.

Der Höhepunkt der Saison war die Weltmeisterschaft 1985 in Bormio und Santa Caterina.

Inhaltsverzeichnis

Weltcupwertungen

Gesamtwertung

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Marc Girardelli Luxemburg Luxemburg 262
2 Pirmin Zurbriggen Schweiz Schweiz 244
3 Andreas Wenzel Liechtenstein Liechtenstein 172
4 Peter Müller Schweiz Schweiz 156
5 Franz Heinzer Schweiz Schweiz 137
6 Ingemar Stenmark Schweden Schweden 135
7 Thomas Bürgler Schweiz Schweiz 131
8 Helmut Höflehner  OesterreichÖsterreich Österreich 116
9 Peter Wirnsberger  OesterreichÖsterreich Österreich 111
10 Daniel Mahrer Schweiz Schweiz 101
Bojan Križaj Jugoslawien Jugoslawien 101

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Michela Figini Schweiz Schweiz 259
2 Brigitte Oertli Schweiz Schweiz 218
3 Maria Walliser Schweiz Schweiz 197
4 Marina Kiehl BR Deutschland BR Deutschland 168
Erika Hess Schweiz Schweiz 168
6 Olga Charvatová Tschechoslowakei Tschechoslowakei 167
7 Elisabeth Kirchler  OesterreichÖsterreich Österreich 156
8 Tamara McKinney Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 139
9 Vreni Schneider Schweiz Schweiz 112
10 Blanca Fernández Ochoa Spanien Spanien 108

Abfahrt

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Helmut Höflehner  OesterreichÖsterreich Österreich 110
2 Peter Müller Schweiz Schweiz 105
3 Karl Alpiger Schweiz Schweiz 80
Peter Wirnsberger  OesterreichÖsterreich Österreich 80
5 Pirmin Zurbriggen Schweiz Schweiz 79

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Michela Figini Schweiz Schweiz 115
2 Maria Walliser Schweiz Schweiz 89
3 Brigitte Oertli Schweiz Schweiz 76
4 Laurie Graham Kanada Kanada 73
5 Elisabeth Kirchler  OesterreichÖsterreich Österreich 71

Super-G

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Pirmin Zurbriggen Schweiz Schweiz 70
2 Marc Girardelli Luxemburg Luxemburg 50
3 Peter Roth BR Deutschland BR Deutschland 31
Andreas Wenzel Liechtenstein Liechtenstein 31
5 Thomas Bürgler Schweiz Schweiz 30

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Marina Kiehl BR Deutschland BR Deutschland 70
2 Michela Figini Schweiz Schweiz 60
3 Eva Twardokens Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 38
4 Brigitte Oertli Schweiz Schweiz 35
Maria Walliser Schweiz Schweiz 35

Riesenslalom

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Marc Girardelli Luxemburg Luxemburg 120
2 Pirmin Zurbriggen Schweiz Schweiz 102
3 Thomas Bürgler Schweiz Schweiz 90
4 Robert Erlacher Italien Italien 73
5 Martin Hangl Schweiz Schweiz 69

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Michela Figini Schweiz Schweiz 110
Marina Kiehl BR Deutschland BR Deutschland 110
3 Vreni Schneider Schweiz Schweiz 88
4 Maria Walliser Schweiz Schweiz 87
5 Traudl Hächer BR Deutschland BR Deutschland 71

Slalom

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Marc Girardelli Luxemburg Luxemburg 125
2 Paul Frommelt Liechtenstein Liechtenstein 80
3 Ingemar Stenmark Schweden Schweden 79
4 Andreas Wenzel Liechtenstein Liechtenstein 75
5 Paolo De Chiesa Italien Italien 70

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Erika Hess Schweiz Schweiz 123
2 Tamara McKinney Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 93
3 Perrine Pelen Frankreich Frankreich 89
4 Maria Rosa Quario Italien Italien 75
5 Maria Epple BR Deutschland BR Deutschland 67

Kombination

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Andreas Wenzel Liechtenstein Liechtenstein 76
2 Franz Heinzer Schweiz Schweiz 55
3 Peter Müller Schweiz Schweiz 52
4 Peter Lüscher Schweiz Schweiz 39
5 Markus Wasmeier BR Deutschland BR Deutschland 32

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Brigitte Oertli Schweiz Schweiz 74
2 Michela Figini Schweiz Schweiz 60
3 Maria Walliser Schweiz Schweiz 50
4 Olga Charvatová Tschechoslowakei Tschechoslowakei 47
5 Erika Hess Schweiz Schweiz 44

Podestplatzierungen Herren

Abfahrt

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
15.12.1984 Gröden (ITA)  OesterreichÖsterreich Helmut Höflehner (AUT) Schweiz Conradin Cathomen (SUI)  OesterreichÖsterreich Peter Wirnsberger (AUT)
11.01.1985 Kitzbühel (AUT) Schweiz Pirmin Zurbriggen (SUI) Schweiz Franz Heinzer (SUI)  OesterreichÖsterreich Peter Wirnsberger (AUT)
12.01.1985 Kitzbühel (AUT) Schweiz Pirmin Zurbriggen (SUI)  OesterreichÖsterreich Helmut Höflehner (AUT) Kanada Todd Brooker (CAN)
19.01.1985 Wengen (SUI)  OesterreichÖsterreich Helmut Höflehner (AUT) Schweiz Franz Heinzer (SUI)  OesterreichÖsterreich Peter Wirnsberger (AUT)
20.01.1985 Wengen (SUI)  OesterreichÖsterreich Peter Wirnsberger (AUT) Schweiz Peter Lüscher (SUI) Schweiz Peter Müller (SUI)
26.01.1985 Garmisch-Partenkirchen (FRG)  OesterreichÖsterreich Helmut Höflehner (AUT) Schweiz Peter Müller (SUI)  OesterreichÖsterreich Anton Steiner (AUT)
14.02.1985 Bad Kleinkirchheim (AUT) Schweiz Karl Alpiger (SUI) Schweiz Peter Müller (SUI)  OesterreichÖsterreich Stefan Niederseer (AUT)
02.03.1985 Furano (JPN) Kanada Todd Brooker (CAN) BR Deutschland Sepp Wildgruber (FRG) Schweiz Bruno Kernen (SUI)
09.03.1985 Aspen (USA) Schweiz Peter Müller (SUI) Schweiz Karl Alpiger (SUI) BR Deutschland Sepp Wildgruber (FRG)
16.03.1985 Panorama Mountain Village (CAN) Schweiz Peter Müller (SUI) Schweiz Daniel Mahrer (SUI)  OesterreichÖsterreich Helmut Höflehner (AUT)

Super-G

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
07.12.1984 Puy-Saint-Vincent (FRA) Schweiz Pirmin Zurbriggen (SUI) Luxemburg Marc Girardelli (SUI) Schweiz Thomas Bürgler (SUI)
17.12.1984 Madonna di Campiglio (ITA) Luxemburg Marc Girardelli (SUI) Schweiz Pirmin Zurbriggen (SUI) Schweiz Martin Hangl (SUI)
27.01.1985 Garmisch-Partenkirchen (FRG) Luxemburg Marc Girardelli (SUI) Liechtenstein Andreas Wenzel (LIE) BR Deutschland Hans Stuffer (FRG)
03.03.1985 Furano (JPN]) Schweiz Pirmin Zurbriggen (SUI)
Australien Steven Lee (AUS)
Kanada Brian Stemmle (CAN)
17.03.1985 Panorama (CAN]) Schweiz Pirmin Zurbriggen (SUI) Italien Robert Erlacher (ITA) Schweiz Thomas Bürgler (SUI)

Riesenslalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
08.12.1984 Puy-Saint-Vincent (FRA) Italien Robert Erlacher (ITA) Schweiz Martin Hangl (SUI) Italien Richard Pramotton (ITA)
11.12.1984 Sestriere (ITA) Luxemburg Marc Girardelli (LUX) BR Deutschland Markus Wasmeier (FRG) Schweiz Max Julen (SUI)
08.01.1985 Schladming (AUT) Schweiz Thomas Bürgler (SUI) Luxemburg Marc Girardelli (LUX) Schweiz Martin Hangl (SUI)
15.01.1985 Adelboden (SUI)  OesterreichÖsterreich Hans Enn (AUT)  OesterreichÖsterreich Hubert Strolz (AUT) Italien Richard Pramotton (ITA)
15.02.1985 Kranjska Gora (YUG) Schweiz Thomas Bürgler (SUI) Schweiz Pirmin Zurbriggen (SUI) Luxemburg Marc Girardelli (LUX)
10.03.1985 Aspen (NOR) Luxemburg Marc Girardelli (LUX) Schweden Ingemar Stenmark (SWE) Schweiz Max Julen (SUI)

Slalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
02.12.1984 Sestriere (ITA) Luxemburg Marc Girardelli (LUX) Schweden Jonas Nilsson (SWE) Italien Paolo De Chiesa (ITA)
10.12.1984 Sestriere (ITA) Schweiz Pirmin Zurbriggen (SUI) Italien Paolo De Chiesa (ITA) Italien Ivano Edalini (ITA)
16.12.1984 Madonna di Campiglio (ITA) Jugoslawien Bojan Križaj (YUG) Liechtenstein Andreas Wenzel (LIE) Bulgarien Peter Popangelow (BUL)
04.01.1985 Bad Wiessee (FRG) Luxemburg Marc Girardelli (LUX) BR Deutschland Florian Beck (FRG) Schweden Ingemar Stenmark (SWE)
06.01.1985 La Mongie (FRA) Liechtenstein Andreas Wenzel (LIE) Schweden Jonas Nilsson (SWE) Liechtenstein Paul Frommelt (LIE)
13.01.1985 Kitzbühel (AUT) Luxemburg Marc Girardelli (LUX) Italien Oswald Tötsch (ITA) Jugoslawien Bojan Križaj (YUG)
21.01.1985 Wengen (BUL) Luxemburg Marc Girardelli (LUX) Schweden Ingemar Stenmark (SWE) Liechtenstein Paul Frommelt (LIE)
16.02.1985 Kranjska Gora (YUG) Luxemburg Marc Girardelli (LUX) Schweden Ingemar Stenmark (SWE) Liechtenstein Paul Frommelt (LIE)
Schweden Jonas Nilsson (SWE)
20.03.1985 Park City (USA) Luxemburg Marc Girardelli (LUX) Jugoslawien Rok Petrovič (YUG) Liechtenstein Paul Frommelt (LIE)
23.03.1985 Heavenly Valley (USA) Luxemburg Marc Girardelli (LUX) Liechtenstein Paul Frommelt (LIE)  OesterreichÖsterreich Robert Zoller (AUT)

Kombination

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
16./17.12.1984 Madonna di Campiglio (ITA) Liechtenstein Andreas Wenzel (LIE)  OesterreichÖsterreich Thomas Stangassinger (AUT) Schweiz Max Julen (SUI)
12./13.01.1985 Kitzbühel (AUT) Liechtenstein Andreas Wenzel (LIE) Schweiz Franz Heinzer (SUI) Frankreich Gérard Rambaud (FRA)
20./21.01.1985 Wengen (SUI) Frankreich Michel Vion (FRA) BR Deutschland Peter Roth (FRG) Schweiz Peter Lüscher (SUI)
26./27.01.1985 Garmisch-Partenkirchen (FRG) Schweiz Peter Müller (SUI) Schweiz Peter Lüscher (SUI) Schweiz Franz Heinzer (SUI)

Podestplatzierungen Damen

Abfahrt

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
06.12.1984 Puy-Saint-Vincent (FRA) Schweiz Zoë Haas (SUI) BR Deutschland Marina Kiehl (FRG) BR Deutschland Irene Epple (FRG)
21.12.1984 Santa Caterina (ITA)  OesterreichÖsterreich Elisabeth Kirchler (AUT)  OesterreichÖsterreich Veronika Vitzthum (AUT) BR Deutschland Katharina Gutensohn (FRG)
09.01.1985 Bad Kleinkirchheim (AUT) Schweiz Michela Figini (SUI) Schweiz Brigitte Oertli (SUI) Schweiz Ariane Ehrat (SUI)
10.01.1985 Bad Kleinkirchheim (AUT) Schweiz Michela Figini (SUI) Schweiz Brigitte Oertli (SUI) Schweiz Maria Walliser (SUI)
20.01.1985 Saint-Gervais-les-Bains (FRA) Schweiz Michela Figini (SUI) Frankreich Catherine Quittet (FRA) Frankreich Claudine Emonet (FRA)
02.03.1985 Vail (USA) BR Deutschland Katharina Gutensohn (FRG) Schweiz Brigitte Oertli (SUI) Schweiz Maria Walliser (SUI)
08.03.1985 Banff (CAN) Schweiz Maria Walliser (SUI) Schweiz Michela Figini (SUI) Kanada Laurie Graham (CAN)
09.03.1985 Banff (CAN) Kanada Laurie Graham (CAN) Schweiz Michela Figini (SUI) Schweiz Maria Walliser (SUI)

Super-G

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
08.12.1984 Davos (SUI) BR Deutschland Traudl Hächer (FRG) Schweiz Maria Walliser (SUI) BR Deutschland Marina Kiehl (FRG)
13.01.1985 Pfronten (FRG) Schweiz Michela Figini (SUI) BR Deutschland Marina Kiehl (FRG) Schweiz Maria Walliser (SUI)
26.01.1985 Arosa (SUI) BR Deutschland Marina Kiehl (FRG) Vereinigte Staaten Eva Twardokens (USA) Schweiz Michela Figini (SUI)
10.03.1985 Banff (CAN]) BR Deutschland Marina Kiehl (FRG) Schweiz Michela Figini (SUI) Schweiz Brigitte Oertli (SUI)

Riesenslalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
15.12.1984 Madonna di Campiglio (ITA) BR Deutschland Marina Kiehl (FRG) Schweiz Maria Walliser (SUI) Schweiz Zoë Haas (SUI)
18.12.1984 Santa Caterina (ITA) Schweiz Vreni Schneider (SUI) Vereinigte Staaten Tamara McKinney (USA) BR Deutschland Maria Epple (FRG)
04.01.1985 Maribor (YUG) Schweiz Michela Figini (SUI) Schweiz Vreni Schneider (SUI) Spanien Blanca Fernández Ochoa (ESP)
20.01.1985 Saint-Gervais-les-Bains (FRA) Schweiz Michela Figini (SUI)  OesterreichÖsterreich Elisabeth Kirchler (AUT) Frankreich Anne-Flore Rey (FRA)
03.03.1985 Vail (USA) Spanien Blanca Fernández Ochoa (ESP) Schweiz Maria Walliser (SUI) Schweiz Zoë Haas (SUI)
Schweiz Vreni Schneider (SUI)
13.03.1985 Lake Placid (USA) Vereinigte Staaten Diann Roffe (USA) Jugoslawien Mateja Svet (YUG) BR Deutschland Marina Kiehl (FRG)
17.03.1985 Waterville Valley (USA) Schweiz Vreni Schneider (SUI) Vereinigte Staaten Diann Roffe (USA) BR Deutschland Traudl Hächer (FRG)

Slalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
01.12.1984 Courmayeur (ITA) Frankreich Perrine Pelen (FRA) BR Deutschland Maria Epple (FRG) Italien Paoletta Magoni (ITA)
09.12.1984 Davos (SUI) Frankreich Christelle Guignard (FRA) Schweiz Erika Hess (SUI) Frankreich Hélène Barbier (FRA)
14.12.1984 Madonna di Campiglio (ITA) Polen Dorota Tlałka (POL) Schweiz Brigitte Gadient (SUI) Frankreich Christelle Guignard (FRA)
05.01.1985 Maribor (YUG) Vereinigte Staaten Tamara McKinney (USA) Tschechoslowakei Olga Charvatová (TCH) Schweiz Brigitte Gadient (SUI)
11.01.1985 Bad Kleinkirchheim (AUT) Frankreich Christelle Guignard (FRA) Italien Mario Rosa Quario (ITA) Schweiz Erika Hess (SUI)
14.01.1985 Pfronten (FRG) Italien Paoletta Magoni (ITA) Schweiz Brigitte Oertli (SUI) Italien Daniela Zini (ITA)
27.01.1985 Arosa (SUI) BR Deutschland Maria Epple (FRG) Vereinigte Staaten Tamara McKinney (USA) Schweiz Erika Hess (SUI)
16.03.1985 Waterville Valley (USA) Vereinigte Staaten Tamara McKinney (USA) Italien Mario Rosa Quario (ITA)  OesterreichÖsterreich Anni Kronbichler (AUT)
19.03.1985 Park City (USA) Schweiz Erika Hess (SUI) Frankreich Perrine Pelen (FRA) Italien Mario Rosa Quario (ITA)
23.03.1985 Heavenly Valley (USA) Schweiz Erika Hess (SUI) Frankreich Perrine Pelen (FRA) Polen Małgorzata Tlałka (POL)

Kombination

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
08./09.12.1984 Davos (SUI) Schweiz Brigitte Oertli (SUI) Schweiz Erika Hess (SUI) BR Deutschland Traudl Hächer (FRG)
18.12.1984 /
09.01.1985
Santa Caterina /
Bad Kleinkirchheim (AUT)
Schweiz Michela Figini (SUI) BR Deutschland Marina Kiehl (FRG) Schweiz Maria Walliser (SUI)
10./11.01.1985 Bad Kleinkirchheim (AUT) Schweiz Brigitte Oertli (SUI) Schweiz Maria Walliser (SUI) Tschechoslowakei Olga Charvatová (TCH)
27.01./08.03.1985 Arosa / Banff (SUI/CAN) Schweiz Michela Figini (SUI) Tschechoslowakei Olga Charvatová (TCH) Schweiz Maria Walliser (SUI)

Weblinks

Weltcup Herren
Weltcup Damen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alpiner Skiweltcup 1985/1986 — Männer Frauen …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1985/Resultate Damen — Die Saison 1984/1985 des Alpinen Skiweltcups begann am 1. Dezember 1984 in Courmayeur (Frauen) bzw. am 2. Dezember in Sestriere (Männer) und endete am 23. März 1985 in Heavenly Valley. Bei den Männern wurden 31 Rennen ausgetragen (10 Abfahrten, 5 …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1985/Resultate Herren — Die Saison 1984/1985 des Alpinen Skiweltcups begann am 1. Dezember 1984 in Courmayeur (Frauen) bzw. am 2. Dezember in Sestriere (Männer) und endete am 23. März 1985 in Heavenly Valley. Bei den Männern wurden 31 Rennen ausgetragen (10 Abfahrten, 5 …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1986 — Die Saison 1985/1986 des Alpinen Skiweltcups begann am 7. Dezember 1985 in Sestriere (Frauen). Am 17./18. August 1985 fanden in Las Leñas in Argentinien zwei Rennen der Männer statt, danach folgte eine über dreimonatige Pause bis Anfang Dezember …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1986/Resultate Damen — Die Saison 1985/1986 des Alpinen Skiweltcups begann am 7. Dezember 1985 in Sestriere (Frauen). Am 17./18. August 1985 fanden in Las Leñas in Argentinien zwei Rennen der Männer statt, danach folgte eine über dreimonatige Pause bis Anfang Dezember …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1986/Resultate Herren — Die Saison 1985/1986 des Alpinen Skiweltcups begann am 7. Dezember 1985 in Sestriere (Frauen). Am 17./18. August 1985 fanden in Las Leñas in Argentinien zwei Rennen der Männer statt, danach folgte eine über dreimonatige Pause bis Anfang Dezember …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1967/Resultate Damen — Die Saison 1967 des Alpinen Skiweltcups (die erste überhaupt) begann am 5. Januar 1967 in Oberstaufen bzw. Berchtesgaden und endete am 27. März 1967 in Jackson Hole. Bei den Männern wurden 17 Rennen ausgetragen (5 Abfahrten, 5 Riesenslaloms, 7… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1967/Resultate Herren — Die Saison 1967 des Alpinen Skiweltcups (die erste überhaupt) begann am 5. Januar 1967 in Oberstaufen bzw. Berchtesgaden und endete am 27. März 1967 in Jackson Hole. Bei den Männern wurden 17 Rennen ausgetragen (5 Abfahrten, 5 Riesenslaloms, 7… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1968/Resultate Damen — Die Saison 1968 des Alpinen Skiweltcups begann am 4. Januar 1968 in Bad Hindelang (Männer) bzw. am 5. Januar in Oberstaufen (Frauen) und endete am 7. April 1968 in Heavenly Valley. Bei den Männern wurden 20 Rennen ausgetragen (5 Abfahrten, 7… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1968/Resultate Herren — Die Saison 1968 des Alpinen Skiweltcups begann am 4. Januar 1968 in Bad Hindelang (Männer) bzw. am 5. Januar in Oberstaufen (Frauen) und endete am 7. April 1968 in Heavenly Valley. Bei den Männern wurden 20 Rennen ausgetragen (5 Abfahrten, 7… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”