Hirnstamm
Hirnstamm

Als Hirnstamm (lat. Truncus cerebri) werden die unterhalb des Zwischenhirns (Diencephalon) lokalisierten Bereiche des Gehirns ohne Berücksichtigung des Cerebellums bezeichnet.

Zum Hirnstamm gehören:[1]

Im Gegensatz zum Hirnstamm wird dem Stammhirn auch das Zwischenhirn zugeordnet. Der Hirnstamm ist also eine Untermenge des Stammhirns.

Die Anatomie des Hirnstamms veränderte sich im Lauf der Evolution relativ wenig, während insbesondere das Vorderhirn sich ständig weiterentwickelte.

Die Unterteilung des Hirnstamms ist am deutlichsten auf seiner ventralen Seite.

Erkrankungen

Schädigungen des Hirnstamms verursachen das Hirnstammsyndrom. Eine Schädigung der Bahnen zu den kaudalen Hirnnervenkernen führt zur Pseudobulbärparalyse.

Nachweise

  1. Trepel, Martin: Neuroanatomie: Struktur und Funktion. Urban & Fischer, München - 4. Auflage 2008, Seite 118

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hirnstamm — Hirnstamm, Tegmentum, ursprünglichster, bei allen Wirbeltieren weitgehend gleichartiger Gehirnteil; ventraler Anteil des ⇒ Rautenhirns, d.h. ventrale Teile des ⇒ Mittelhirns und des ⇒ Hinterhirns sowie das ⇒ Nachhirn umfassend. Im H. befinden… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Hirnstamm — Hịrn|stamm, der (Med.): Gehirnstamm. * * * Hirnstamm,   Stammhirn, Bezeichnungen für die tieferen, stammesgeschichtlich ältesten Teile des Gehirns. * * * Hịrn|stamm, der (Med.): Gehirnstamm …   Universal-Lexikon

  • Hirnstamm — Hịrnstamm vgl. Truncus cerebri …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Hirnstamm-Implantat — Ein Hirnstamm Implantat (engl. Auditory Brainstem Implant, ABI) ist ein kleines elektronisches Gerät zur direkten Stimulierung der Hörbahnen im ersten Hörkern im Gehirn, d. h. im Hirnstamm. Inhaltsverzeichnis 1 Technik 2 Indikation 2.1… …   Deutsch Wikipedia

  • Truncus cerebri — Hirnstamm Als Hirnstamm (lat. Truncus cerebri) werden die unterhalb des Diencephalons lokalisierten Bereiche des Gehirns ohne Berücksichtigung des Cerebellums bezeichnet. Zum Hirnstamm gehören das Mesencephalon (Mittelhirn), der Pons (Brücke) und …   Deutsch Wikipedia

  • Mittelhirn — Hirnstamm mit Mittelhirn (B) Das Mittelhirn (gr. Mesencephalon) ist ein Teil des Hirnstamms und liegt zwischen Brücke (Pons) und Zwischenhirn (Diencephalon). Das Mittelhirn steuert die meisten Augenmuskeln und ist ein wichtiger …   Deutsch Wikipedia

  • Nucleus cuneatus — Hirnstamm mit Nucleus cuneatus Der Nucleus cuneatus (Syn. Burdach Kern, nach Friedrich Burdach) ist eine Ansammlung von Nervenzellen (Kerngebiet) in der Medulla oblongata am kaudalen Ende der Rautengrube. Von außen sichtbar wölbt sich an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Nucleus gracilis — Hirnstamm mit Nucleus gracilis Der Nucleus gracilis (Syn. Goll Kern, nach Friedrich Goll) ist eine Ansammlung von Nervenzellen (Kerngebiet) in der Medulla oblongata am kaudalen Ende der Rautengrube. Von außen sichtbar wölbt sich an der Hinterwand …   Deutsch Wikipedia

  • Cerebellum — Das Kleinhirn (lateinisch: Cerebellum) ist ein Teil des Gehirns von Wirbeltieren, der sich dem Hirnstamm hinten auflagert und sich unterhalb der Okzipitallappen des Großhirns in der hinteren Schädelgrube befindet. Zusammen mit dem verlängerten… …   Deutsch Wikipedia

  • Kleinhirnwurm — Das Kleinhirn (lateinisch: Cerebellum) ist ein Teil des Gehirns von Wirbeltieren, der sich dem Hirnstamm hinten auflagert und sich unterhalb der Okzipitallappen des Großhirns in der hinteren Schädelgrube befindet. Zusammen mit dem verlängerten… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”