Alpiner Skiweltcup 1998/Resultate Herren
FIS-Logo

Die Saison 1997/1998 des Alpinen Skiweltcups begann am 24. Oktober 1997 in Tignes und endete am 15. März 1998 anlässlich des Weltcup-Finales in Crans-Montana. Bei den Männern wurden 35 Rennen ausgetragen (11 Abfahrten, 5 Super-G, 9 Riesenslaloms, 9 Slaloms, 1 Parallelrennen). Bei den Frauen waren es 31 Rennen (6 Abfahrten, 6 Super-G, 8 Riesenslaloms, 9 Slaloms, 2 Parallelrennen). Dazu kamen je zwei Kombinationswertungen.

Höhepunkt der Saison waren die Olympischen Winterspiele 1998 in Nagano.

Inhaltsverzeichnis

Weltcupwertungen

Gesamtwertung

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Hermann Maier  OesterreichÖsterreich Österreich 1685
2 Andreas Schifferer  OesterreichÖsterreich Österreich 1114
3 Stephan Eberharter  OesterreichÖsterreich Österreich 1030
4 Kjetil André Aamodt Norwegen Norwegen 901
5 Hans Knauß  OesterreichÖsterreich Österreich 888
6 Michael von Grünigen Schweiz Schweiz 746
7 Josef Strobl  OesterreichÖsterreich Österreich 697
8 Didier Cuche Schweiz Schweiz 627
9 Christian Mayer  OesterreichÖsterreich Österreich 590
10 Lasse Kjus Norwegen Norwegen 578
11 Kristian Ghedina Italien Italien 544
12 Thomas Stangassinger  OesterreichÖsterreich Österreich 539
13 Thomas Sykora  OesterreichÖsterreich Österreich 521
14 Alberto Tomba Italien Italien 506
15 Werner Franz  OesterreichÖsterreich Österreich 504
16 Nicolas Burtin Frankreich Frankreich 485
17 Paul Accola Schweiz Schweiz 471
18 Jean-Luc Crétier Frankreich Frankreich 448
19 Hans Petter Buraas Norwegen Norwegen 443
20 Hannes Trinkl  OesterreichÖsterreich Österreich 372

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Katja Seizinger Deutschland Deutschland 1655
2 Martina Ertl Deutschland Deutschland 1508
3 Hilde Gerg Deutschland Deutschland 1391
4 Deborah Compagnoni Italien Italien 912
5 Alexandra Meissnitzer  OesterreichÖsterreich Österreich 884
6 Ylva Nowén Schweden Schweden 815
7 Renate Götschl  OesterreichÖsterreich Österreich 787
8 Isolde Kostner Italien Italien 695
9 Urška Hrovat Slowenien Slowenien 592
10 Heidi Zurbriggen Schweiz Schweiz 561
11 Kristina Koznick Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 560
12 Stefanie Schuster  OesterreichÖsterreich Österreich 500
13 Leila Piccard Frankreich Frankreich 465
Mélanie Suchet Frankreich Frankreich 465
15 Florence Masnada Frankreich Frankreich 448
16 Sonja Nef Schweiz Schweiz 443
17 Andrine Flemmen Norwegen Norwegen 390
18 Karin Roten Schweiz Schweiz 375
19 Špela Pretnar Slowenien Slowenien 322
20 Sabine Egger  OesterreichÖsterreich Österreich 317

Abfahrt

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Andreas Schifferer  OesterreichÖsterreich Österreich 655
2 Hermann Maier  OesterreichÖsterreich Österreich 479
3 Nicolas Burtin Frankreich Frankreich 469
4 Didier Cuche Schweiz Schweiz 424
5 Jean-Luc Crétier Frankreich Frankreich 414
6 Kristian Ghedina Italien Italien 412
7 Stephan Eberharter  OesterreichÖsterreich Österreich 377
8 Hannes Trinkl  OesterreichÖsterreich Österreich 321
9 Josef Strobl  OesterreichÖsterreich Österreich 306
10 Werner Franz  OesterreichÖsterreich Österreich 288

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Katja Seizinger Deutschland Deutschland 520
2 Renate Götschl  OesterreichÖsterreich Österreich 392
3 Isolde Kostner Italien Italien 292
4 Mélanie Suchet Frankreich Frankreich 237
5 Hilde Gerg Deutschland Deutschland 224
6 Florence Masnada Frankreich Frankreich 216
7 Heidi Zurbriggen Schweiz Schweiz 185
8 Alexandra Meissnitzer  OesterreichÖsterreich Österreich 168
9 Régine Cavagnoud Frankreich Frankreich 167
10 Brigitte Obermoser  OesterreichÖsterreich Österreich 150

Super-G

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Hermann Maier  OesterreichÖsterreich Österreich 400
2 Hans Knauß  OesterreichÖsterreich Österreich 256
3 Stephan Eberharter  OesterreichÖsterreich Österreich 220
4 Patrik Järbyn Schweden Schweden 195
5 Andreas Schifferer  OesterreichÖsterreich Österreich 185
6 Didier Cuche Schweiz Schweiz 163
7 Josef Strobl  OesterreichÖsterreich Österreich 150
8 Luca Cattaneo Italien Italien 148
9 Peter Runggaldier Italien Italien 131
10 Paul Accola Schweiz Schweiz 114
Kristian Ghedina Italien Italien 114

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Katja Seizinger Deutschland Deutschland 445
2 Renate Götschl  OesterreichÖsterreich Österreich 305
3 Isolde Kostner Italien Italien 266
4 Martina Ertl Deutschland Deutschland 259
5 Mélanie Suchet Frankreich Frankreich 228
6 Regina Häusl Deutschland Deutschland 204
7 Hilde Gerg Deutschland Deutschland 197
8 Heidi Zurbriggen Schweiz Schweiz 196
9 Katharina Gutensohn Deutschland Deutschland 152
10 Karen Putzer Italien Italien 142

Riesenslalom

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Hermann Maier  OesterreichÖsterreich Österreich 620
2 Michael von Grünigen Schweiz Schweiz 560
3 Christian Mayer  OesterreichÖsterreich Österreich 429
4 Stephan Eberharter  OesterreichÖsterreich Österreich 388
5 Hans Knauß  OesterreichÖsterreich Österreich 375
6 Urs Kälin Schweiz Schweiz 277
7 Steve Locher Schweiz Schweiz 246
8 Rainer Salzgeber  OesterreichÖsterreich Österreich 229
9 Kjetil André Aamodt Norwegen Norwegen 226
10 Marco Büchel Liechtenstein Liechtenstein 220

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Martina Ertl Deutschland Deutschland 591
2 Deborah Compagnoni Italien Italien 565
3 Alexandra Meissnitzer  OesterreichÖsterreich Österreich 445
4 Sonja Nef Schweiz Schweiz 359
5 Andrine Flemmen Norwegen Norwegen 296
6 Katja Seizinger Deutschland Deutschland 295
7 Sophie Lefranc-Duvillard Frankreich Frankreich 252
8 Leila Piccard Frankreich Frankreich 224
9 Hilde Gerg Deutschland Deutschland 209
Anna Ottosson Schweden Schweden 209

Slalom

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Thomas Sykora  OesterreichÖsterreich Österreich 521
2 Thomas Stangassinger  OesterreichÖsterreich Österreich 517
3 Hans Petter Buraas Norwegen Norwegen 420
4 Finn Christian Jagge Norwegen Norwegen 345
5 Kiminobu Kimura Japan Japan 316
6 Ole Kristian Furuseth Norwegen Norwegen 296
7 Alberto Tomba Italien Italien 290
8 Jure Košir Slowenien Slowenien 257
9 Pierrick Bourgeat Frankreich Frankreich 189
10 Tom Stiansen Norwegen Norwegen 185

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Ylva Nowén Schweden Schweden 620
2 Kristina Koznick Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 560
3 Hilde Gerg Deutschland Deutschland 451
4 Urška Hrovat Slowenien Slowenien 423
5 Martina Ertl Deutschland Deutschland 320
6 Deborah Compagnoni Italien Italien 304
7 Trine Bakke Rognmo Norwegen Norwegen 281
8 Sabine Egger  OesterreichÖsterreich Österreich 257
9 Zali Steggall Australien Australien 244
10 Špela Pretnar Slowenien Slowenien 209

Kombination

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Werner Franz  OesterreichÖsterreich Österreich 120
2 Kjetil André Aamodt Norwegen Norwegen 100
Hermann Maier  OesterreichÖsterreich Österreich 100
4 Bruno Kernen Schweiz Schweiz 80
5 Paul Accola Schweiz Schweiz 60
Ed Podivinsky Kanada Kanada 60

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Hilde Gerg Deutschland Deutschland 200
2 Martina Ertl Deutschland Deutschland 140
Katja Seizinger Deutschland Deutschland 140
4 Morena Gallizio Italien Italien 77
5 Florence Masnada Frankreich Frankreich 76

Podestplatzierungen Herren

Abfahrt

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
04.12.1997 Beaver Creek (USA) Italien Kristian Ghedina (ITA) Frankreich Jean-Luc Crétier (FRA) Norwegen Lasse Kjus (NOR)
05.12.1997 Beaver Creek (USA)  OesterreichÖsterreich Andreas Schifferer (AUT)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT)
29.12.1997 Bormio (ITA)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)  OesterreichÖsterreich Andreas Schifferer (AUT)  OesterreichÖsterreich Werner Franz (AUT)
30.12.1997 Bormio (ITA)  OesterreichÖsterreich Andreas Schifferer (AUT)  OesterreichÖsterreich Werner Franz (AUT) Norwegen Lasse Kjus (NOR)
16.01.1998 Wengen (SUI)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) Frankreich Nicolas Burtin (FRA)  OesterreichÖsterreich Andreas Schifferer (AUT)
17.01.1998 Wengen (SUI)  OesterreichÖsterreich Andreas Schifferer (AUT) Frankreich Jean-Luc Crétier (FRA)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)
23.01.1998 Kitzbühel (AUT) Schweiz Didier Cuche (SUI) Frankreich Nicolas Burtin (FRA) Frankreich Jean-Luc Crétier (FRA)
24.01.1998 Kitzbühel (AUT) Italien Kristian Ghedina (ITA) Schweiz Didier Cuche (SUI)  OesterreichÖsterreich Josef Strobl (AUT)
31.01.1998 Garmisch-Partenkirchen (GER)  OesterreichÖsterreich Andreas Schifferer (AUT) Frankreich Nicolas Burtin (FRA)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)
07.03.1998 Kvitfjell (NOR) Frankreich Nicolas Burtin (FRA) Italien Werner Perathoner (ITA) Norwegen Lasse Kjus (NOR)
 OesterreichÖsterreich Josef Strobl (AUT)
13.03.1998 Crans-Montana (SUI)  OesterreichÖsterreich Josef Strobl (AUT) Schweiz Didier Cuche (SUI)  OesterreichÖsterreich Fritz Strobl (AUT)

Super-G

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
06.12.1997 Beaver Creek (USA)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT)  OesterreichÖsterreich Hans Knauß (AUT)
10.01.1998 Schladming (AUT)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT) Italien Luca Cattaneo (ITA)
11.01.1998 Schladming (AUT)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)  OesterreichÖsterreich Andreas Schifferer (AUT)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT)
01.02.1998 Garmisch-Partenkirchen (GER)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)  OesterreichÖsterreich Hans Knauß (AUT) Norwegen Lasse Kjus (NOR)
08.03.1998 Kvitfjell (NOR)  OesterreichÖsterreich Hans Knauß (AUT) Schweden Patrik Järbyn (AUT) Schweiz Didier Cuche (SUI)

Riesenslalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
26.10.1997 Tignes (FRA) Schweiz Michael von Grünigen (SUI) Schweiz Steve Locher (SUI)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)
20.11.1997 Park City (USA)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) Norwegen Kjetil André Aamodt (NOR) Kanada Thomas Grandi (CAN)
14.12.1997 Val-d’Isère (FRA) Schweiz Michael von Grünigen (SUI)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT)  OesterreichÖsterreich Hans Knauß (AUT)
21.12.1997 Alta Badia (ITA)  OesterreichÖsterreich Christian Mayer (AUT) Schweiz Michael von Grünigen (SUI)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)
03.01.1998 Kranjska Gora (SLO)  OesterreichÖsterreich Christian Mayer (AUT)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) Schweiz Michael von Grünigen (SUI)
06.01.1998 Saalbach-Hinterglemm (AUT)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) Italien Alberto Tomba (ITA)  OesterreichÖsterreich Rainer Salzgeber (AUT)
13.01.1998 Adelboden (SUI)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) Schweiz Michael von Grünigen (SUI) Schweiz Paul Accola (SUI)
28.02.1998 Yongpyong (KOR) Schweiz Michael von Grünigen (SUI)  OesterreichÖsterreich Christian Mayer (AUT)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)
14.03.1998 Crans-Montana (SUI)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT)  OesterreichÖsterreich Hans Knauß (AUT)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)

Slalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
22.11.1997 Park City (USA)  OesterreichÖsterreich Thomas Stangassinger (AUT) Island Kristinn Björnsson (ISL) Norwegen Finn Christian Jagge (NOR)
15.12.1997 Sestriere (ITA) Norwegen Finn Christian Jagge (NOR)  OesterreichÖsterreich Thomas Sykora (AUT) Norwegen Hans Petter Buraas (NOR)
04.01.1998 Kranjska Gora (SLO)  OesterreichÖsterreich Thomas Sykora (AUT) Frankreich Pierrick Bourgeat (FRA)  OesterreichÖsterreich Thomas Stangassinger (AUT)
08.01.1998 Schladming (AUT) Italien Alberto Tomba (ITA)  OesterreichÖsterreich Thomas Sykora (AUT) Norwegen Hans Petter Buraas (NOR)
18.01.1998 Veysonnaz (SUI)  OesterreichÖsterreich Thomas Stangassinger (AUT) Island Kristinn Björnsson (ISL) Japan Kiminobu Kimura (JPN)
25.01.1998 Kitzbühel (AUT)  OesterreichÖsterreich Thomas Stangassinger (AUT)  OesterreichÖsterreich Thomas Sykora (AUT) Norwegen Ole Kristian Furuseth (NOR)
26.01.1998 Kitzbühel (AUT)  OesterreichÖsterreich Thomas Sykora (AUT) Norwegen Hans Petter Buraas (NOR)  OesterreichÖsterreich Thomas Stangassinger (AUT)
01.03.1998 Yongpyong (KOR) Norwegen Ole Kristian Furuseth (NOR) Norwegen Finn Christian Jagge (NOR) Norwegen Tom Stiansen (NOR)
15.03.1998 Crans-Montana (SUI) Italien Alberto Tomba (ITA) Norwegen Hans Petter Buraas (NOR) Norwegen Finn Christian Jagge (NOR)

Parallelrennen

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
24.10.1997 Tignes (FRA)  OesterreichÖsterreich Josef Strobl (AUT) Norwegen Kjetil André Aamodt (NOR)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)

Kombination

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
17./18.01.1998 Wengen / Veysonnaz (SUI)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) Schweiz Bruno Kernen (SUI) Schweiz Paul Accola (SUI)
24./25.01.1998 Kitzbühel (AUT) Norwegen Kjetil André Aamodt (NOR)  OesterreichÖsterreich Werner Franz (AUT) Kanada Ed Podivinsky (CAN)

Podestplatzierungen Damen

Abfahrt

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
04.12.1997 Lake Louise (CAN) Deutschland Katja Seizinger (GER) Deutschland Katharina Gutensohn (GER)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT)
05.12.1997 Lake Louise (CAN) Deutschland Katja Seizinger (GER) Frankreich Mélanie Suchet (FRA) Italien Isolde Kostner (ITA)
17.12.1997 Val-d’Isère (FRA) Deutschland Katja Seizinger (GER) Deutschland Hilde Gerg (GER) Norwegen Ingeborg Helen Marken (NOR)
18.01.1998 Altenmarkt (AUT)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Deutschland Katja Seizinger (GER)  OesterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer (AUT)
22.01.1998 Cortina d’Ampezzo (ITA) Italien Isolde Kostner (ITA)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Frankreich Florence Masnada (FRA)
31.01.1998 Åre (SWE) Deutschland Katja Seizinger (GER)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Frankreich Florence Masnada (FRA)

Super-G

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
29.11.1997 Mammoth Mountain (USA) Deutschland Katja Seizinger (GER) Italien Isolde Kostner (ITA) Deutschland Katharina Gutensohn (GER)
06.12.1997 Lake Louise (CAN) Deutschland Katja Seizinger (GER) Deutschland Hilde Gerg (GER) Italien Isolde Kostner (ITA)
18.12.1997 Val-d’Isère (FRA) Deutschland Katja Seizinger (GER)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Deutschland Hilde Gerg (GER)
18.01.1997 Altenmarkt (AUT) Deutschland Martina Ertl (GER) Schweiz Heidi Zurbriggen (SUI) Frankreich Mélanie Suchet (FRA)
23.01.1997 Cortina d’Ampezzo (ITA) Frankreich Mélanie Suchet (FRA) Deutschland Regina Häusl (GER) Italien Karen Putzer (ITA)
24.01.1997 Cortina d’Ampezzo (ITA) Deutschland Katja Seizinger (GER)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Italien Isolde Kostner (ITA)

Riesenslalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
25.10.1997 Tignes (FRA) Italien Deborah Compagnoni (ITA) Deutschland Martina Ertl (GER) Schweden Martina Fortkord (SWE)
21.11.1997 Park City (USA) Italien Deborah Compagnoni (ITA)  OesterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer (AUT) Norwegen Andrine Flemmen (NOR)
19.12.1997 Val-d’Isère (FRA) Italien Deborah Compagnoni (ITA)  OesterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer (AUT) Frankreich Leila Piccard (FRA)
06.01.1998 Bormio (ITA) Italien Deborah Compagnoni (ITA) Deutschland Martina Ertl (GER)  OesterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer (AUT)
10.01.1998 Bormio (ITA) Deutschland Martina Ertl (GER) Deutschland Katja Seizinger (GER) Italien Deborah Compagnoni (ITA)
25.01.1998 Cortina d’Ampezzo (ITA) Deutschland Martina Ertl (GER) Deutschland Katja Seizinger (GER) Frankreich Sophie Lefranc-Duvillard (FRA)
28.01.1998 Åre (SWE) Deutschland Martina Ertl (GER) Schweiz Sonja Nef (SUI) Schweden Anna Ottosson (SWE)
15.03.1998 Crans-Montana (SUI)  OesterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer (AUT) Deutschland Martina Ertl (GER) Italien Deborah Compagnoni (ITA)

Slalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
23.11.1997 Park City (USA) Australien Zali Steggall (AUS) Schweden Ylva Nowén (SWE) Neuseeland Claudia Riegler (NZL)
20.12.1997 Val-d’Isère (FRA) Schweden Ylva Nowén (SWE) Italien Deborah Compagnoni (ITA) Slowenien Urška Hrovat (SLO)
27.12.1997 Lienz (AUT) Schweden Ylva Nowén (SWE) Italien Deborah Compagnoni (ITA) Slowenien Urška Hrovat (SLO)
28.12.1997 Lienz (AUT) Schweden Ylva Nowén (SWE) Vereinigte Staaten Kristina Koznick (USA) Italien Deborah Compagnoni (ITA)
05.01.1998 Bormio (ITA) Schweden Ylva Nowén (SWE) Deutschland Hilde Gerg (GER) Slowenien Špela Pretnar (SLO)
11.01.1998 Bormio (ITA) Deutschland Hilde Gerg (GER) Vereinigte Staaten Kristina Koznick (USA) Slowenien Špela Pretnar (SLO)
29.01.1998 Åre (SWE) Vereinigte Staaten Kristina Koznick (USA) Deutschland Hilde Gerg (GER)  OesterreichÖsterreich Sabine Egger (AUT)
01.03.1998 Saalbach-Hinterglemm (AUT) Deutschland Martina Ertl (GER) Norwegen Trine Bakke (NOR) Vereinigte Staaten Kristina Koznick (USA)
14.03.1998 Crans-Montana (SUI) Slowenien Urška Hrovat (SLO) Deutschland Martina Ertl (GER) Deutschland Hilde Gerg (GER)

Parallelrennen

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
24.10.1997 Tignes (FRA) Frankreich Leila Piccard (FRA) Schweden Ylva Nowén (SWE)  OesterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer (AUT)
28.11.1997 Mammoth Mountain (USA) Deutschland Hilde Gerg (GER) Deutschland Martina Ertl (GER)  OesterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer (AUT)

Kombination

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
17./20.12.1997 Val-d’Isère (FRA) Deutschland Hilde Gerg (GER) Deutschland Katja Seizinger (GER) Deutschland Martina Ertl (GER)
29./31.01.1998 Åre (SWE) Deutschland Hilde Gerg (GER) Deutschland Martina Ertl (GER) Deutschland Katja Seizinger (GER)

Weblinks

Weltcup Herren
Weltcup Damen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alpiner Skiweltcup 1999/Resultate Herren — Die Saison 1998/1999 des Alpinen Skiweltcups begann am 24. Oktober 1998 in Sölden und endete am 14. März 1999 anlässlich des Weltcup Finales in der Sierra Nevada. Bei den Männern wurden 33 Rennen ausgetragen (10 Abfahrten, 5 Super G, 8… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2007/Resultate Herren — Die Saison 2006/07 des Alpinen Skiweltcups sollte am 28. Oktober 2006 in Sölden beginnen. Wegen der warmen Witterung mussten die beiden Riesenslaloms aber abgesagt werden und wurden nicht nachgeholt. Das erste Rennen fand somit am 11. November… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2008/Resultate Herren — Die Saison 2007/2008 des Alpinen Skiweltcups begann am 27. Oktober 2007 in Sölden und endete am 16. März 2008 anlässlich des Weltcup Finales in Bormio. Bei den Herren waren 40 Rennen geplant (10 Abfahrten, 7 Super G, 8 Riesenslaloms, 11 Slaloms,… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2009/Resultate Herren — Die Saison 2008/2009 des von der FIS veranstalteten Alpinen Skiweltcups begann am 25. Oktober 2008 in Sölden und endete am 15. März 2009 anlässlich des Weltcup Finales in Åre. Bei den Herren waren 36 Rennen geplant (9 Abfahrten, 6 Super G, 8… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1985/Resultate Herren — Die Saison 1984/1985 des Alpinen Skiweltcups begann am 1. Dezember 1984 in Courmayeur (Frauen) bzw. am 2. Dezember in Sestriere (Männer) und endete am 23. März 1985 in Heavenly Valley. Bei den Männern wurden 31 Rennen ausgetragen (10 Abfahrten, 5 …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1986/Resultate Herren — Die Saison 1985/1986 des Alpinen Skiweltcups begann am 7. Dezember 1985 in Sestriere (Frauen). Am 17./18. August 1985 fanden in Las Leñas in Argentinien zwei Rennen der Männer statt, danach folgte eine über dreimonatige Pause bis Anfang Dezember …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1987/Resultate Herren — Die Saison 1986/1987 des Alpinen Skiweltcups begann am 29. November 1986 in Park City (Frauen). Am 15./16. August 1986 fanden in Las Leñas in Argentinien zwei Rennen der Männer statt, danach folgte eine fast dreimonatige Pause bis Ende November.… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1988/Resultate Herren — Die Saison 1987/1988 des Alpinen Skiweltcups begann am 26. November 1987 in Sestriere und endete am 27. März 1988 in Saalbach Hinterglemm. Bei den Männern wurden 28 Rennen ausgetragen (10 Abfahrten, 4 Super G, 6 Riesenslaloms, 8 Slaloms). Bei den …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1989/Resultate Herren — Die Saison 1988/1989 des Alpinen Skiweltcups begann am 27. November 1988 in Schladming und endete am 11. März 1989 in Shigakōgen. Bei den Männern wurden 28 Rennen ausgetragen (10 Abfahrten, 4 Super G, 6 Riesenslaloms, 8 Slaloms). Bei den Frauen… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1990/Resultate Herren — Die Saison 1989/1990 des Alpinen Skiweltcups begann am 8. August 1989 in Las Leñas, Argentinien (Frauen) bzw. am 11. August in Thredbo, Australien (Männer) mit je zwei Rennen. Die Saison wurde dann erst Ende November fortgesetzt und endete am 18 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”