Alpiner Skiweltcup 2001/Resultate Damen
FIS-Logo

Die Saison 2000/2001 des Alpinen Skiweltcups begann am 28. Oktober 2000 in Sölden und endete am 11. März 2001 anlässlich des Weltcup-Finales in Åre. Bei den Männern wurden 32 Rennen ausgetragen (9 Abfahrten, 5 Super-G, 9 Riesenslaloms, 9 Slaloms). Bei den Frauen waren es 33 Rennen (8 Abfahrten, 8 Super-G, 8 Riesenslaloms, 9 Slaloms). Dazu kam je eine Kombinationswertung.

Höhepunkt der Saison war die Weltmeisterschaft 2001 in St. Anton am Arlberg.

Inhaltsverzeichnis

Weltcupwertungen

Gesamtwertung

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Hermann Maier  OesterreichÖsterreich Österreich 1618
2 Stephan Eberharter  OesterreichÖsterreich Österreich 875
3 Lasse Kjus Norwegen Norwegen 866
4 Benjamin Raich  OesterreichÖsterreich Österreich 865
5 Michael von Grünigen Schweiz Schweiz 743
6 Heinz Schilchegger  OesterreichÖsterreich Österreich 730
7 Kjetil André Aamodt Norwegen Norwegen 668
8 Josef Strobl  OesterreichÖsterreich Österreich 527
9 Fredrik Nyberg Schweden Schweden 475
10 Didier Cuche Schweiz Schweiz 473
11 Christoph Gruber  OesterreichÖsterreich Österreich 470
12 Hannes Trinkl  OesterreichÖsterreich Österreich 461
13 Fritz Strobl  OesterreichÖsterreich Österreich 457
14 Marco Büchel Liechtenstein Liechtenstein 447
15 Erik Schlopy Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 434
16 Werner Franz  OesterreichÖsterreich Österreich 418
17 Mario Matt  OesterreichÖsterreich Österreich 406
18 Andreas Schifferer  OesterreichÖsterreich Österreich 373
19 Pierrick Bourgeat Frankreich Frankreich 368
20 Silvano Beltrametti Schweiz Schweiz 340
Hans Petter Buraas Norwegen Norwegen 340

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Janica Kostelić Kroatien Kroatien 1256
2 Renate Götschl  OesterreichÖsterreich Österreich 1189
3 Régine Cavagnoud Frankreich Frankreich 1105
4 Sonja Nef Schweiz Schweiz 1060
5 Michaela Dorfmeister  OesterreichÖsterreich Österreich 923
6 Isolde Kostner Italien Italien 895
7 Martina Ertl Deutschland Deutschland 776
8 Corinne Rey-Bellet Schweiz Schweiz 744
9 Carole Montillet Frankreich Frankreich 702
10 Brigitte Obermoser  OesterreichÖsterreich Österreich 669
11 Anja Pärson Schweden Schweden 643
12 Mélanie Turgeon Kanada Kanada 639
13 Karen Putzer Italien Italien 493
14 Christel Pascal Frankreich Frankreich 429
15 Petra Haltmayr Deutschland Deutschland 397
16 Alexandra Meissnitzer  OesterreichÖsterreich Österreich 378
17 Kristina Koznick Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 371
18 Mojca Suhadolc Slowenien Slowenien 348
19 Karin Köllerer  OesterreichÖsterreich Österreich 347
20 Tanja Poutiainen Finnland Finnland 342

Abfahrt

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Hermann Maier  OesterreichÖsterreich Österreich 576
2 Stephan Eberharter  OesterreichÖsterreich Österreich 562
3 Fritz Strobl  OesterreichÖsterreich Österreich 402
4 Hannes Trinkl  OesterreichÖsterreich Österreich 313
5 Lasse Kjus Norwegen Norwegen 301
6 Franco Cavegn Schweiz Schweiz 290
7 Silvano Beltrametti Schweiz Schweiz 266
8 Werner Franz  OesterreichÖsterreich Österreich 236
9 Peter Rzehak  OesterreichÖsterreich Österreich 213
10 Josef Strobl  OesterreichÖsterreich Österreich 196

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Isolde Kostner Italien Italien 596
2 Renate Götschl  OesterreichÖsterreich Österreich 465
3 Régine Cavagnoud Frankreich Frankreich 360
4 Carole Montillet Frankreich Frankreich 297
5 Brigitte Obermoser  OesterreichÖsterreich Österreich 295
6 Mélanie Turgeon Kanada Kanada 275
7 Petra Haltmayr Deutschland Deutschland 215
8 Corinne Rey-Bellet Schweiz Schweiz 212
9 Michaela Dorfmeister  OesterreichÖsterreich Österreich 210
10 Megan Gerety Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 204

Super-G

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Hermann Maier  OesterreichÖsterreich Österreich 420
2 Christoph Gruber  OesterreichÖsterreich Österreich 246
3 Josef Strobl  OesterreichÖsterreich Österreich 228
4 Stephan Eberharter  OesterreichÖsterreich Österreich 208
5 Werner Franz  OesterreichÖsterreich Österreich 182
6 Didier Cuche Schweiz Schweiz 177
7 Hannes Trinkl  OesterreichÖsterreich Österreich 148
8 Lasse Kjus Norwegen Norwegen 143
9 Fredrik Nyberg Schweden Schweden 129
10 Kjetil André Aamodt Norwegen Norwegen 124

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Régine Cavagnoud Frankreich Frankreich 577
2 Renate Götschl  OesterreichÖsterreich Österreich 466
3 Carole Montillet Frankreich Frankreich 405
4 Mélanie Turgeon Kanada Kanada 364
5 Michaela Dorfmeister  OesterreichÖsterreich Österreich 332
6 Isolde Kostner Italien Italien 281
7 Corinne Rey-Bellet Schweiz Schweiz 267
8 Mojca Suhadolc Slowenien Slowenien 162
9 Martina Ertl Deutschland Deutschland 156
10 Petra Haltmayr Deutschland Deutschland 153

Riesenslalom

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Hermann Maier  OesterreichÖsterreich Österreich 622
2 Michael von Grünigen Schweiz Schweiz 612
3 Erik Schlopy Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 350
4 Benjamin Raich  OesterreichÖsterreich Österreich 320
5 Heinz Schilchegger  OesterreichÖsterreich Österreich 316
6 Marco Büchel Liechtenstein Liechtenstein 305
7 Fredrik Nyberg Schweden Schweden 300
8 Lasse Kjus Norwegen Norwegen 241
9 Massimiliano Blardone Italien Italien 185
Andreas Schifferer  OesterreichÖsterreich Österreich 185

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Sonja Nef Schweiz Schweiz 676
2 Anja Pärson Schweden Schweden 408
3 Michaela Dorfmeister  OesterreichÖsterreich Österreich 341
4 Karen Putzer Italien Italien 297
5 Corinne Rey-Bellet Schweiz Schweiz 265
6 Martina Ertl Deutschland Deutschland 260
7 Brigitte Obermoser  OesterreichÖsterreich Österreich 238
8 Allison Forsyth Kanada Kanada 226
9 Janica Kostelić Kroatien Kroatien 204
10 Ylva Nowén Schweden Schweden 162

Slalom

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Benjamin Raich  OesterreichÖsterreich Österreich 546
2 Heinz Schilchegger  OesterreichÖsterreich Österreich 414
3 Mario Matt  OesterreichÖsterreich Österreich 406
4 Pierrick Bourgeat Frankreich Frankreich 368
5 Hans Petter Buraas Norwegen Norwegen 340
6 Jure Košir Slowenien Slowenien 300
7 Kjetil André Aamodt Norwegen Norwegen 291
8 Kilian Albrecht  OesterreichÖsterreich Österreich 247
9 Mitja Kunc Slowenien Slowenien 226
Rainer Schönfelder  OesterreichÖsterreich Österreich 226

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Janica Kostelić Kroatien Kroatien 824
2 Sonja Nef Schweiz Schweiz 384
3 Martina Ertl Deutschland Deutschland 346
4 Karin Köllerer  OesterreichÖsterreich Österreich 340
5 Laure Pequegnot Frankreich Frankreich 317
6 Christel Pascal Frankreich Frankreich 311
7 Kristina Koznick Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 300
8 Hedda Berntsen Norwegen Norwegen 293
9 Trine Bakke Norwegen Norwegen 245
10 Anja Pärson Schweden Schweden 235

Kombination

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Lasse Kjus Norwegen Norwegen 100
2 Michael Walchhofer  OesterreichÖsterreich Österreich 80
3 Kjetil André Aamodt Norwegen Norwegen 60
4 Paul Casey Puckett Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 50
5 Paul Accola Schweiz Schweiz 45

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Janica Kostelić Kroatien Kroatien 100
2 Caroline Lalive Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 80
3 Renate Götschl  OesterreichÖsterreich Österreich 60
4 Karen Putzer Italien Italien 50
5 Pia Käyhkö Finnland Finnland 45

Podestplatzierungen Herren

Abfahrt

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
25.11.2000 Lake Louise (CAN)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT) Schweiz Silvano Beltrametti (SUI) Norwegen Lasse Kjus (NOR)
02.12.2000 Beaver Creek (USA)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) Norwegen Lasse Kjus (NOR)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT)
09.12.2000 Val-d’Isère (FRA)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT)  OesterreichÖsterreich Fritz Strobl (AUT)
16.12.2000 Val-d’Isère (FRA) Italien Alessandro Fattori (ITA) Italien Kristian Ghedina (ITA) Italien Roland Fischnaller (ITA)
20.01.2001 Kitzbühel (AUT)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)  OesterreichÖsterreich Hannes Trinkl (AUT)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT)
Vereinigte Staaten Daron Rahlves (USA)
27.01.2001 Garmisch-Partenkirchen (GER)  OesterreichÖsterreich Fritz Strobl (AUT)  OesterreichÖsterreich Peter Rzehak (AUT) Schweiz Franco Cavegn (SUI)
02.03.2001 Kvitfjell (NOR)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) Deutschland Florian Eckert (GER) Norwegen Lasse Kjus (NOR)
03.03.2001 Kvitfjell (NOR)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT) Deutschland Florian Eckert (GER)  OesterreichÖsterreich Fritz Strobl (AUT)
08.03.2001 Åre (SWE)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT) Norwegen Kenneth Sivertsen (NOR)

Super-G

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
26.11.2000 Lake Louise (CAN)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) Norwegen Lasse Kjus (NOR)  OesterreichÖsterreich Andreas Schifferer (AUT)
03.12.2000 Beaver Creek (USA) Schweden Fredrik Nyberg (AUT)  OesterreichÖsterreich Christoph Gruber (AUT) Norwegen Kenneth Sivertsen (NOR)
19.01.2001 Kitzbühel (AUT)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)  OesterreichÖsterreich Josef Strobl (AUT)  OesterreichÖsterreich Werner Franz (AUT)
28.01.2001 Garmisch-Partenkirchen (GER)  OesterreichÖsterreich Christoph Gruber (AUT)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) Schweiz Didier Cuche (SUI)
04.03.2001 Kvitfjell (NOR)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)  OesterreichÖsterreich Hannes Trinkl (AUT)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT)

Riesenslalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
29.10.2000 Sölden (AUT)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT) Schweden Fredrik Nyberg (SWE)
17.11.2000 Park City (USA) Schweiz Michael von Grünigen (SUI) Norwegen Lasse Kjus (NOR)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)
10.12.2000 Val-d’Isère (FRA)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)  OesterreichÖsterreich Heinz Schilchegger (AUT)  OesterreichÖsterreich Andreas Schifferer (AUT)
17.12.2000 Val-d’Isère (FRA) Schweiz Michael von Grünigen (SUI)  OesterreichÖsterreich Heinz Schilchegger (AUT) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA)
21.12.2000 Bormio (ITA)  OesterreichÖsterreich Christoph Gruber (AUT) Vereinigte Staaten Erik Schlopy (USA) Schweden Fredrik Nyberg (SWE)
06.01.2001 Les Arcs (FRA) Schweiz Michael von Grünigen (SUI)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) Liechtenstein Marco Büchel (LIE)
09.01.2001 Adelboden (SUI)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) Schweiz Michael von Grünigen (SUI) Schweden Fredrik Nyberg (SWE)
15.02.2001 Shigakōgen (JPN)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) Liechtenstein Marco Büchel (LIE)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)
10.03.2001 Åre (SWE)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) Vereinigte Staaten Erik Schlopy (USA)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)

Slalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
19.11.2000 Park City (USA)  OesterreichÖsterreich Heinz Schilchegger (AUT)  OesterreichÖsterreich Mario Matt (AUT) Norwegen Kjetil André Aamodt (NOR)
11.12.2000 Sestriere (ITA) Norwegen Hans Petter Buraas (NOR)  OesterreichÖsterreich Kilian Albrecht (AUT) Frankreich Pierrick Bourgeat (FRA)
19.12.2000 Madonna di Campiglio (ITA)  OesterreichÖsterreich Mario Matt (AUT)  OesterreichÖsterreich Heinz Schilchegger (AUT)  OesterreichÖsterreich Rainer Schönfelder (AUT)
14.01.2001 Wengen (SUI)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)  OesterreichÖsterreich Rainer Schönfelder (AUT)  OesterreichÖsterreich Mario Matt (AUT)
21.01.2001 Kitzbühel (AUT)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) Slowenien Jure Košir (SLO) Norwegen Hans Petter Buraas (NOR)
23.01.2001 Schladming (AUT)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) Norwegen Hans Petter Buraas (NOR) Slowenien Mitja Kunc (SLO)
17.02.2001 Shigakōgen (JPN) Frankreich Pierrick Bourgeat (FRA)  OesterreichÖsterreich Heinz Schilchegger (AUT)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)
18.02.2001 Shigakōgen (JPN) Frankreich Pierrick Bourgeat (FRA)  OesterreichÖsterreich Heinz Schilchegger (AUT) Slowenien Jure Košir (SLO)
11.03.2001 Åre (SWE)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)  OesterreichÖsterreich Mario Matt (AUT) Frankreich Sébastien Amiez (FRA)

Kombination

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
20./21.01.2001 Kitzbühel (AUT) Norwegen Lasse Kjus (NOR)  OesterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT) Norwegen Kjetil André Aamodt (NOR)

Podestplatzierungen Damen

Abfahrt

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
01.12.2000 Lake Louise (CAN) Deutschland Petra Haltmayr (GER) Italien Isolde Kostner (ITA)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT)
02.12.2000 Lake Louise (CAN) Italien Isolde Kostner (ITA) Frankreich Carole Montillet (FRA) Schweiz Corinne Rey-Bellet (SUI)
16.12.2000 St. Moritz (SUI)  OesterreichÖsterreich Brigitte Obermoser (AUT)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Kanada Emily Brydon (CAN)
17.12.2000 St. Moritz (SUI)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Italien Isolde Kostner (ITA) Frankreich Régine Cavagnoud (FRA)
12.01.2001 Haus im Ennstal (AUT)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Italien Isolde Kostner (ITA) Kanada Mélanie Turgeon (CAN)
19.01.2001 Cortina d’Ampezzo (ITA) Italien Isolde Kostner (ITA)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Frankreich Régine Cavagnoud (FRA)
24.02.2001 Lenzerheide (SUI) Vereinigte Staaten Kirsten Lee Clark (USA) Frankreich Régine Cavagnoud (FRA) Deutschland Petra Haltmayr (GER)
08.03.2001 Åre (SWE) Deutschland Hilde Gerg (GER) Italien Isolde Kostner (ITA) Schweiz Sylviane Berthod (SUI)

Super-G

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
25.11.2000 Aspen (USA)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT) Frankreich Régine Cavagnoud (FRA) Schweiz Corinne Rey-Bellet (SUI)
03.12.2000 Lake Louise (CAN)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Frankreich Régine Cavagnoud (FRA) Deutschland Martina Ertl (GER)
09.12.2000 Val-d’Isère (FRA) Frankreich Régine Cavagnoud (FRA)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT) Frankreich Carole Montillet (FRA)
13.01.2001 Haus im Ennstal (AUT) Frankreich Régine Cavagnoud (FRA) Kanada Mélanie Turgeon (CAN)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT)
17.01.2001 Cortina d’Ampezzo (ITA) Frankreich Régine Cavagnoud (FRA) Kanada Mélanie Turgeon (CAN)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT)
17.02.2001 Garmisch-Partenkirchen (GER) Frankreich Carole Montillet (FRA)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT)  OesterreichÖsterreich Brigitte Obermoser (AUT)
24.02.2001 Lenzerheide (SUI) Italien Isolde Kostner (ITA)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Frankreich Carole Montillet (FRA)
15.03.2001 Åre (SWE) Schweiz Corinne Rey-Bellet (SUI) Kanada Mélanie Turgeon (CAN) Frankreich Régine Cavagnoud (FRA)

Riesenslalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
28.10.2000 Sölden (AUT) Deutschland Martina Ertl (GER) Norwegen Andrine Flemmen (NOR) Schweden Anja Pärson (SWE)
16.11.2000 Park City (USA) Schweiz Sonja Nef (SUI)  OesterreichÖsterreich Brigitte Obermoser (AUT) Schweden Anja Pärson (SWE)
09.12.2000 Sestriere (ITA)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT) Schweden Anja Pärson (SWE) Schweiz Sonja Nef (SUI)
19.12.2000 Sestriere (ITA) Schweiz Sonja Nef (SUI) Schweden Anja Pärson (SWE)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT)
28.12.2000 Semmering (AUT) Schweiz Sonja Nef (SUI) Schweiz Corinne Rey-Bellet (SUI) Vereinigte Staaten Sarah Schleper (USA)
06.01.2001 Maribor (SLO) Schweiz Sonja Nef (SUI) Italien Karen Putzer (ITA)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT)
21.01.2001 Cortina d’Ampezzo (ITA) Schweiz Sonja Nef (SUI) Kanada Allison Forsyth (CAN)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)
11.03.2001 Åre (SWE) Schweiz Sonja Nef (SUI) Schweden Anja Pärson (SWE) Schweden Ylva Nowén (SWE)

Slalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
18.11.2000 Park City (USA) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Deutschland Martina Ertl (GER) Frankreich Christel Pascal (FRA)
26.11.2000 Aspen (USA) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Deutschland Martina Ertl (GER) Vereinigte Staaten Kristina Koznick (USA)
10.12.2000 Sestriere (ITA) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Vereinigte Staaten Sarah Schleper (USA) Norwegen Trine Bakke (NOR)
20.12.2000 Sestriere (ITA) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Norwegen Trine Bakke (NOR) Vereinigte Staaten Kristina Koznick (USA)
29.12.2000 Semmering (AUT) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Schweiz Sonja Nef (SUI) Norwegen Trine Bakke (NOR)
14.01.2001 Flachau (AUT) Kroatien Janica Kostelić (CRO)  OesterreichÖsterreich Karin Köllerer (AUT)
Frankreich Laure Pequegnot (FRA)
26.01.2001 Ofterschwang (GER) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Vereinigte Staaten Kristina Koznick (USA) Schweiz Sonja Nef (SUI)
18.02.2001 Garmisch-Partenkirchen (GER) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Frankreich Christel Pascal (FRA)  OesterreichÖsterreich Karin Köllerer (AUT)
10.03.2001 Åre (SWE) Schweiz Sonja Nef (SUI) Deutschland Martina Ertl (GER) Schweden Anja Pärson (SWE)

Kombination

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
12./14.01.2001 Haus im Ennstal / Flachau (AUT) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Vereinigte Staaten Caroline Lalive (USA)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT)

Weblinks

Weltcup Herren
Weltcup Damen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alpiner Skiweltcup 2002/Resultate Damen — Die Saison 2001/2002 des Alpinen Skiweltcups begann am 27. Oktober 2001 in Sölden und endete am 10. März 2002 anlässlich des Weltcup Finales in Altenmarkt und Flachau. Bei den Männern wurden 33 Rennen ausgetragen (10 Abfahrten, 6 Super G, 8… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2007/Resultate Damen — Die Saison 2006/07 des Alpinen Skiweltcups sollte am 28. Oktober 2006 in Sölden beginnen. Wegen der warmen Witterung mussten die beiden Riesenslaloms aber abgesagt werden und wurden nicht nachgeholt. Das erste Rennen fand somit am 11. November… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2008/Resultate Damen — Die Saison 2007/2008 des Alpinen Skiweltcups begann am 27. Oktober 2007 in Sölden und endete am 16. März 2008 anlässlich des Weltcup Finales in Bormio. Bei den Herren waren 40 Rennen geplant (10 Abfahrten, 7 Super G, 8 Riesenslaloms, 11 Slaloms,… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2009/Resultate Damen — Die Saison 2008/2009 des von der FIS veranstalteten Alpinen Skiweltcups begann am 25. Oktober 2008 in Sölden und endete am 15. März 2009 anlässlich des Weltcup Finales in Åre. Bei den Herren waren 36 Rennen geplant (9 Abfahrten, 6 Super G, 8… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1976/Resultate Damen — Die Saison 1975/1976 des Alpinen Skiweltcups begann am 4. Dezember 1975 in Val d Isère und endete am 19. März 1976 in Mont Sainte Anne. Bei den Männern wurden 23 Rennen ausgetragen (7 Abfahrten, 8 Riesenslaloms, 8 Slaloms). Bei den Frauen waren… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1977/Resultate Damen — Die Saison 1976/1977 des Alpinen Skiweltcups begann am 10. Dezember 1976 in Val d Isère und endete am 28. März 1977 in der Sierra Nevada. Bei den Männern wurden 30 Rennen ausgetragen (je 10 Abfahrten, Riesenslaloms und Slaloms). Bei den Frauen… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1979/Resultate Damen — Die Saison 1978/1979 des Alpinen Skiweltcups begann am 9. Dezember 1978 in Schladming (Männer) bzw. Piancavallo (Frauen) und endete am 20. März 1979 in Furano. Bei den Männern wurden 29 Rennen ausgetragen (9 Abfahrten, 10 Riesenslaloms, 10… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1980/Resultate Damen — Die Saison 1979/80 des Alpinen Skiweltcups begann am 7. Dezember 1979 (Männer) bzw. am 5. Dezember (Frauen) in Val d Isère und endete am 15. März 1980 in Saalbach Hinterglemm. Bei den Männern wurden 23 Rennen ausgetragen (7 Abfahrten, 8… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1981/Resultate Damen — Die Saison 1980/1981 des Alpinen Skiweltcups begann am 7. Dezember 1980 (Männer) bzw. am 3. Dezember 1980 (Frauen) in Val d Isère und endete am 28. März 1981 in Laax. Bei den Männern wurden 31 Rennen ausgetragen (10 Abfahrten, 11 Riesenslaloms,… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1982/Resultate Damen — Die Saison 1981/1982 des Alpinen Skiweltcups begann am 3. Dezember 1981 in Val d Isère und endete am 27. März 1982 in Montgenèvre. Bei den Männern wurden 28 Rennen ausgetragen (10 Abfahrten, 9 Riesenslaloms, 9 Slaloms). Bei den Frauen waren es 27 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”