Alpiner Skiweltcup 2003/Resultate Herren
FIS-Logo

Die Saison 2002/2003 des Alpinen Skiweltcups begann am 26. Oktober 2002 in Sölden und endete am 16. März 2003 anlässlich des Weltcup-Finales in Hafjell und Kvitfjell. Bei den Männern wurden 37 Rennen ausgetragen (11 Abfahrten, 6 Super-G, 10 Riesenslaloms, 10 Slaloms). Bei den Frauen waren es 34 Rennen (8 Abfahrten, 8 Super-G, 9 Riesenslaloms, 9 Slaloms). Dazu kamen zwei Kombinationswertungen bei den Männern und eine bei den Frauen.

Höhepunkt der Saison war die Weltmeisterschaft 2003 in St. Moritz.

Inhaltsverzeichnis

Weltcupwertungen

Gesamtwertung

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Stephan Eberharter  OesterreichÖsterreich Österreich 1333
2 Bode Miller Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1100
3 Kjetil André Aamodt Norwegen Norwegen 940
4 Kalle Palander Finnland Finnland 718
5 Didier Cuche Schweiz Schweiz 709
6 Daron Rahlves Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 647
7 Ivica Kostelić Kroatien Kroatien 632
8 Benjamin Raich  OesterreichÖsterreich Österreich 622
9 Michael Walchhofer  OesterreichÖsterreich Österreich 600
10 Hans Knauß  OesterreichÖsterreich Österreich 596
11 Didier Défago Schweiz Schweiz 579
12 Bruno Kernen Schweiz Schweiz 561
13 Andreas Schifferer  OesterreichÖsterreich Österreich 561
14 Christoph Gruber  OesterreichÖsterreich Österreich 558
15 Michael von Grünigen Schweiz Schweiz 542
16 Rainer Schönfelder  OesterreichÖsterreich Österreich 517
17 Ambrosi Hoffmann Schweiz Schweiz 511
18 Hannes Trinkl  OesterreichÖsterreich Österreich 496
19 Fritz Strobl  OesterreichÖsterreich Österreich 458
20 Heinz Schilchegger  OesterreichÖsterreich Österreich 443

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Janica Kostelić Kroatien Kroatien 1570
2 Karen Putzer Italien Italien 1100
3 Anja Pärson Schweden Schweden 1042
4 Michaela Dorfmeister  OesterreichÖsterreich Österreich 972
5 Martina Ertl Deutschland Deutschland 922
6 Carole Montillet Frankreich Frankreich 869
7 Renate Götschl  OesterreichÖsterreich Österreich 830
8 Alexandra Meissnitzer  OesterreichÖsterreich Österreich 776
9 Kirsten Lee Clark Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 661
10 Nicole Hosp  OesterreichÖsterreich Österreich 558
11 Tanja Poutiainen Finnland Finnland 551
12 Brigitte Obermoser  OesterreichÖsterreich Österreich 499
13 Sonja Nef Schweiz Schweiz 494
14 Hilde Gerg Deutschland Deutschland 491
15 Corinne Rey-Bellet Schweiz Schweiz 436
16 Daniela Ceccarelli Italien Italien 429
17 Christel Pascal Frankreich Frankreich 372
18 Anna Ottosson Schweden Schweden 347
19 Laure Pequegnot Frankreich Frankreich 342
Marlies Schild  OesterreichÖsterreich Österreich 342

Abfahrt

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Stephan Eberharter  OesterreichÖsterreich Österreich 790
2 Daron Rahlves Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 593
3 Michael Walchhofer  OesterreichÖsterreich Österreich 430
4 Bruno Kernen Schweiz Schweiz 351
5 Hannes Trinkl  OesterreichÖsterreich Österreich 341
6 Antoine Dénériaz Frankreich Frankreich 337
7 Kjetil André Aamodt Norwegen Norwegen 334
Fritz Strobl  OesterreichÖsterreich Österreich 334
9 Didier Cuche Schweiz Schweiz 333
10 Klaus Kröll  OesterreichÖsterreich Österreich 317

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Michaela Dorfmeister  OesterreichÖsterreich Österreich 372
2 Renate Götschl  OesterreichÖsterreich Österreich 368
3 Kirsten Lee Clark Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 316
4 Carole Montillet Frankreich Frankreich 313
5 Corinne Rey-Bellet Schweiz Schweiz 230
6 Hilde Gerg Deutschland Deutschland 196
7 Ingrid Jacquemod Frankreich Frankreich 153
8 Mélanie Turgeon Kanada Kanada 149
9 Karen Putzer Italien Italien 143
10 Alexandra Meissnitzer  OesterreichÖsterreich Österreich 139

Super-G

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Stephan Eberharter  OesterreichÖsterreich Österreich 356
2 Marco Büchel Liechtenstein Liechtenstein 280
3 Didier Cuche Schweiz Schweiz 270
4 Kjetil André Aamodt Norwegen Norwegen 251
5 Hannes Reichelt  OesterreichÖsterreich Österreich 194
6 Christoph Gruber  OesterreichÖsterreich Österreich 185
7 Didier Défago Schweiz Schweiz 180
8 Andreas Schifferer  OesterreichÖsterreich Österreich 165
9 Hannes Trinkl  OesterreichÖsterreich Österreich 155
10 Josef Strobl  OesterreichÖsterreich Österreich 150

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Carole Montillet Frankreich Frankreich 493
2 Renate Götschl  OesterreichÖsterreich Österreich 458
3 Karen Putzer Italien Italien 394
4 Alexandra Meissnitzer  OesterreichÖsterreich Österreich 350
5 Michaela Dorfmeister  OesterreichÖsterreich Österreich 298
6 Daniela Ceccarelli Italien Italien 289
7 Hilde Gerg Deutschland Deutschland 281
Janica Kostelić Kroatien Kroatien 281
9 Martina Ertl Deutschland Deutschland 267
10 Kirsten Lee Clark Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 252

Riesenslalom

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Michael von Grünigen Schweiz Schweiz 542
2 Bode Miller Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 425
3 Hans Knauß  OesterreichÖsterreich Österreich 365
4 Frédéric Covili Frankreich Frankreich 296
5 Massimiliano Blardone Italien Italien 249
Heinz Schilchegger  OesterreichÖsterreich Österreich 249
7 Christian Mayer  OesterreichÖsterreich Österreich 234
8 Benjamin Raich  OesterreichÖsterreich Österreich 231
9 Christoph Gruber  OesterreichÖsterreich Österreich 227
10 Joël Chenal Frankreich Frankreich 194

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Anja Pärson Schweden Schweden 514
2 Karen Putzer Italien Italien 513
3 Janica Kostelić Kroatien Kroatien 343
4 Nicole Hosp  OesterreichÖsterreich Österreich 332
5 Sonja Nef Schweiz Schweiz 329
6 Denise Karbon Italien Italien 293
7 Alexandra Meissnitzer  OesterreichÖsterreich Österreich 287
8 Martina Ertl Deutschland Deutschland 280
9 Michaela Dorfmeister  OesterreichÖsterreich Österreich 266
10 María José Rienda Spanien Spanien 237

Slalom

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Kalle Palander Finnland Finnland 658
2 Ivica Kostelić Kroatien Kroatien 580
3 Rainer Schönfelder  OesterreichÖsterreich Österreich 473
4 Giorgio Rocca Italien Italien 438
5 Manfred Pranger  OesterreichÖsterreich Österreich 385
6 Benjamin Raich  OesterreichÖsterreich Österreich 367
7 Hans Petter Buraas Norwegen Norwegen 280
8 Truls Ove Karlsen Norwegen Norwegen 263
9 Pierrick Bourgeat Frankreich Frankreich 224
10 Jean-Pierre Vidal Frankreich Frankreich 200

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Janica Kostelić Kroatien Kroatien 710
2 Anja Pärson Schweden Schweden 498
3 Tanja Poutiainen Finnland Finnland 367
4 Christel Pascal Frankreich Frankreich 359
5 Marlies Schild  OesterreichÖsterreich Österreich 342
6 Laure Pequegnot Frankreich Frankreich 341
7 Nicole Gius Italien Italien 264
8 Monika Bergmann Deutschland Deutschland 245
9 Martina Ertl Deutschland Deutschland 228
10 Nicole Hosp  OesterreichÖsterreich Österreich 226

Kombination

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Bode Miller Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 125
2 Kjetil André Aamodt Norwegen Norwegen 100
Michael Walchhofer  OesterreichÖsterreich Österreich 100
4 Aksel Lund Svindal Norwegen Norwegen 80
5 Ambrosi Hoffmann Schweiz Schweiz 72
Bruno Kernen Schweiz Schweiz 72

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Janica Kostelić Kroatien Kroatien 100
2 Martina Ertl Deutschland Deutschland 80
3 Maria Riesch Deutschland Deutschland 60
4 Karen Putzer Italien Italien 50
5 Julia Mancuso Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 45

Podestplatzierungen Herren

Abfahrt

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
30.11.2002 Lake Louise (CAN)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT)  OesterreichÖsterreich Hannes Trinkl (AUT) Norwegen Kjetil André Aamodt (NOR)
07.12.2002 Beaver Creek (USA)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT)  OesterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT) Vereinigte Staaten Daron Rahlves (USA)
14.12.2002 Val-d’Isère (FRA)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT)  OesterreichÖsterreich Klaus Kröll (AUT)  OesterreichÖsterreich Andreas Schifferer (AUT)
21.12.2002 Gröden (ITA) Frankreich Antoine Dénériaz (FRA)  OesterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT)  OesterreichÖsterreich Josef Strobl (AUT)
29.12.2002 Bormio (ITA) Vereinigte Staaten Daron Rahlves (USA)  OesterreichÖsterreich Fritz Strobl (AUT)  OesterreichÖsterreich Hannes Trinkl (AUT)
17.01.2003 Wengen (SUI)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT) Vereinigte Staaten Daron Rahlves (USA) Schweiz Bruno Kernen (SUI)
18.01.2003 Wengen (SUI) Schweiz Bruno Kernen (SUI)  OesterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT)
25.01.2003 Kitzbühel (AUT) Vereinigte Staaten Daron Rahlves (USA) Schweiz Didier Cuche (SUI) Norwegen Kjetil André Aamodt (NOR)
22.02.2003 Garmisch-Partenkirchen (GER)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT) Schweiz Didier Cuche (SUI) Vereinigte Staaten Daron Rahlves (USA)
12.03.2003 Kvitfjell (NOR) Frankreich Antoine Dénériaz (FRA)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT) Vereinigte Staaten Daron Rahlves (USA)

Super-G

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
01.12.2002 Lake Louise (CAN)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT)  OesterreichÖsterreich Josef Strobl (AUT) Schweiz Didier Cuche (SUI)
08.12.2002 Beaver Creek (USA) Schweiz Didier Cuche (SUI) Liechtenstein Marco Büchel (LIE)  OesterreichÖsterreich Hannes Trinkl (AUT)
20.12.2002 Gröden (ITA) Schweiz Didier Défago (SUI)  OesterreichÖsterreich Hannes Reichelt (AUT) Liechtenstein Marco Büchel (LIE)
27.01.2003 Kitzbühel (ITA)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)  OesterreichÖsterreich Christoph Gruber (AUT)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT)
23.02.2003 Garmisch-Partenkirchen (GER) Liechtenstein Marco Büchel (LIE)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT) Schweiz Tobias Grünenfelder (SUI)
13.03.2003 Kvitfjell (NOR)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT) Norwegen Lasse Kjus (NOR)  OesterreichÖsterreich Hannes Reichelt (AUT)

Riesenslalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
27.10.2002 Sölden (AUT)  OesterreichÖsterreich Stephan Eberharter (AUT) Frankreich Frédéric Covili (FRA) Schweiz Michael von Grünigen (SUI)
22.11.2002 Park City (USA) Schweiz Michael von Grünigen (SUI)  OesterreichÖsterreich Christian Mayer (AUT)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)
15.12.2002 Val-d’Isère (FRA) Schweiz Michael von Grünigen (SUI) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA)  OesterreichÖsterreich Christoph Gruber (AUT)
22.12.2002 Alta Badia (ITA) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA) Italien Davide Simoncelli (ITA)  OesterreichÖsterreich Christian Mayer (AUT)
04.01.2003 Kranjska Gora (SLO) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA)  OesterreichÖsterreich Christian Mayer (AUT) Finnland Sami Uotila (FIN)
14.01.2003 Adelboden (SUI)  OesterreichÖsterreich Hans Knauß (AUT) Schweiz Michael von Grünigen (SUI) Norwegen Kjetil André Aamodt (NOR)
01.03.2003 Yongpyong (KOR) Schweiz Michael von Grünigen (SUI) Frankreich Frédéric Covili (FRA) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA)
08.03.2003 Shigakōgen (JPN) Finnland Kalle Palander (FIN)  OesterreichÖsterreich Rainer Schönfelder (AUT) Italien Giorgio Rocca (ITA)
15.03.2003 Hafjell (NOR)  OesterreichÖsterreich Hans Knauß (AUT)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) Schweiz Michael von Grünigen (SUI)

Slalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
24.11.2002 Park City (USA)  OesterreichÖsterreich Rainer Schönfelder (AUT) Frankreich Pierrick Bourgeat (FRA)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)
16.12.2002 1 Sestriere (ITA) Kroatien Ivica Kostelić (CRO) Italien Giorgio Rocca (ITA) Norwegen Truls Ove Karlsen (NOR)
05.01.2003 Kranjska Gora (SLO) Kroatien Ivica Kostelić (CRO)  OesterreichÖsterreich Rainer Schönfelder (AUT) Frankreich Jean-Pierre Vidal (FRA)
12.01.2003 Bormio (ITA) Kroatien Ivica Kostelić (CRO) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA) Norwegen Hans Petter Buraas (NOR)
19.01.2003 Wengen (SUI) Italien Giorgio Rocca (ITA) Japan Akira Sasaki (JPN) Kroatien Ivica Kostelić (CRO)
26.01.2003 Kitzbühel (AUT) Finnland Kalle Palander (FIN)  OesterreichÖsterreich Rainer Schönfelder (AUT)  OesterreichÖsterreich Heinz Schilchegger (AUT)
28.01.2003 Schladming (AUT) Finnland Kalle Palander (FIN)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) Norwegen Hans Petter Buraas (NOR)
02.03.2003 Yongpyong (KOR) Finnland Kalle Palander (FIN) Italien Giorgio Rocca (ITA)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)
08.03.2003 Shigakōgen (JPN) Finnland Kalle Palander (FIN)
 OesterreichÖsterreich Rainer Schönfelder (AUT)
Italien Giorgio Rocca (ITA)
16.03.2003 Hafjell (NOR) Italien Giorgio Rocca (ITA) Finnland Kalle Palander (FIN)  OesterreichÖsterreich Manfred Pranger (AUT)
1 KO-Slalom

Kombination

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
18./19.01.2003 Wengen (SUI) Norwegen Kjetil André Aamodt (NOR) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA) Norwegen Lasse Kjus (NOR)
25./26.01.2003 Kitzbühel (AUT)  OesterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT) Norwegen Aksel Lund Svindal (NOR) Schweiz Didier Défago (SUI)

Podestplatzierungen Damen

Abfahrt

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
06.12.2002 Lake Louise (CAN) Deutschland Hilde Gerg (GER) Frankreich Carole Montillet (FRA) Vereinigte Staaten Kirsten Lee Clark (USA)
07.12.2002 Lake Louise (CAN) Frankreich Carole Montillet (FRA) Schweiz Corinne Rey-Bellet (SUI)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT)
21.12.2002 Lenzerheide (SUI)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)  OesterreichÖsterreich Brigitte Obermoser (AUT) Vereinigte Staaten Kirsten Lee Clark (USA)
18.01.2003 Cortina d’Ampezzo (ITA)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Vereinigte Staaten Kirsten Lee Clark (USA)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)
01.03.2003 Innsbruck (AUT)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)  OesterreichÖsterreich Katja Wirth (AUT) Deutschland Hilde Gerg (GER)
12.03.2003 Kvitfjell (NOR)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Frankreich Ingrid Jacquemod (FRA) Vereinigte Staaten Kirsten Lee Clark (USA)

Super-G

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
29.11.2002 Aspen (USA) Deutschland Hilde Gerg (GER) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Italien Isolde Kostner (ITA)
08.12.2002 Lake Louise (CAN) Italien Karen Putzer (ITA) Deutschland Martina Ertl (GER) Frankreich Carole Montillet (FRA)
13.12.2002 Val-d’Isère (FRA) Frankreich Carole Montillet (FRA) Italien Daniela Ceccarelli (ITA)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)
15.01.2002 Cortina d’Ampezzo (ITA) Frankreich Carole Montillet (FRA)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Deutschland Hilde Gerg (GER)
17.01.2002 Cortina d’Ampezzo (ITA)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT)  OesterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer (AUT) Kanada Mélanie Turgeon (CAN)
28.02.2002 Innsbruck (AUT)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Frankreich Carole Montillet (FRA)  OesterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer (AUT)
02.03.2002 Innsbruck (AUT)  OesterreichÖsterreich Brigitte Obermoser (AUT) Frankreich Carole Montillet (FRA)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT)
13.03.2002 Kvitfjell (NOR) Italien Karen Putzer (ITA) Deutschland Martina Ertl (GER)
 OesterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer (AUT)

Riesenslalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
26.10.2002 Sölden (AUT) Norwegen Andrine Flemmen (NOR)
 OesterreichÖsterreich Nicole Hosp (AUT)
Slowenien Tina Maze (SLO)
21.11.2002 Park City (USA) Liechtenstein Birgit Heeb (LIE)  OesterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer (AUT) Kroatien Janica Kostelić (CRO)
12.12.2002 Val-d’Isère (FRA) Italien Karen Putzer (ITA) Schweiz Sonja Nef (SUI)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)
 OesterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer (AUT)
28.12.2002 Semmering (AUT) Italien Karen Putzer (ITA) Kroatien Janica Kostelić (CRO)  OesterreichÖsterreich Nicole Hosp (AUT)
Italien Denise Karbon (ITA)
04.01.2003 Bormio (ITA) Schweiz Sonja Nef (SUI) Schweden Anja Pärson (SWE)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)
19.01.2003 Cortina d’Ampezzo (ITA) Schweden Anja Pärson (SWE) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Italien Karen Putzer (ITA)
25.01.2003 Maribor (SLO) Schweden Anja Pärson (SWE)  OesterreichÖsterreich Nicole Hosp (AUT) Deutschland Martina Ertl (GER)
06.03.2003 Åre (SWE) Schweden Anja Pärson (SWE) Italien Daniela Merighetti (ITA) Italien Denise Karbon (ITA)
16.03.2003 Hafjell (NOR) Italien Karen Putzer (ITA) Italien Denise Karbon (ITA)  OesterreichÖsterreich Nicole Hosp (AUT)

Slalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
23.11.2002 Park City (USA) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Frankreich Christel Pascal (FRA)  OesterreichÖsterreich Sabine Egger (AUT)
30.11.2002 Aspen (USA) Schweden Anja Pärson (SWE) Kroatien Janica Kostelić (CRO)  OesterreichÖsterreich Marlies Schild (AUT)
15.12.2002 1 Sestriere (ITA) Schweden Anja Pärson (SWE) Finnland Tanja Poutiainen (FIN)  OesterreichÖsterreich Nicole Hosp (AUT)
22.12.2002 Lenzerheide (SUI) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Finnland Tanja Poutiainen (FIN) Neuseeland Claudia Riegler (NZL)
29.12.2002 Semmering (AUT) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Frankreich Christel Pascal (FRA) Italien Nicole Gius (ITA)
05.01.2003 Bormio (ITA) Kroatien Janica Kostelić (CRO)  OesterreichÖsterreich Elisabeth Görgl (AUT) Schweden Anja Pärson (SWE)
26.01.2003 Maribor (SLO) Schweden Anja Pärson (SWE) Kroatien Janica Kostelić (CRO)  OesterreichÖsterreich Nicole Hosp (AUT)
08.03.2003 Åre (SWE) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Schweden Anja Pärson (SWE) Deutschland Monika Bergmann (GER)
15.03.2003 Hafjell (NOR) Vereinigte Staaten Kristina Koznick (USA) Frankreich Laure Pequegnot (FRA)  OesterreichÖsterreich Marlies Schild (AUT)
1 KO-Slalom

Kombination

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
21./22.12.2002 Lenzerheide (SUI) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Deutschland Martina Ertl (GER) Deutschland Maria Riesch (GER)

Weblinks

Weltcup Herren
Weltcup Damen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alpiner Skiweltcup 2004/Resultate Herren — Die Saison 2003/2004 des Alpinen Skiweltcups begann am 25. Oktober 2003 in Sölden und endete am 14. März 2004 anlässlich des Weltcup Finales in Sestriere. Bei den Männern wurden 38 Rennen ausgetragen (12 Abfahrten, 7 Super G, 8 Riesenslaloms, 11… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2007/Resultate Herren — Die Saison 2006/07 des Alpinen Skiweltcups sollte am 28. Oktober 2006 in Sölden beginnen. Wegen der warmen Witterung mussten die beiden Riesenslaloms aber abgesagt werden und wurden nicht nachgeholt. Das erste Rennen fand somit am 11. November… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2008/Resultate Herren — Die Saison 2007/2008 des Alpinen Skiweltcups begann am 27. Oktober 2007 in Sölden und endete am 16. März 2008 anlässlich des Weltcup Finales in Bormio. Bei den Herren waren 40 Rennen geplant (10 Abfahrten, 7 Super G, 8 Riesenslaloms, 11 Slaloms,… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2009/Resultate Herren — Die Saison 2008/2009 des von der FIS veranstalteten Alpinen Skiweltcups begann am 25. Oktober 2008 in Sölden und endete am 15. März 2009 anlässlich des Weltcup Finales in Åre. Bei den Herren waren 36 Rennen geplant (9 Abfahrten, 6 Super G, 8… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1985/Resultate Herren — Die Saison 1984/1985 des Alpinen Skiweltcups begann am 1. Dezember 1984 in Courmayeur (Frauen) bzw. am 2. Dezember in Sestriere (Männer) und endete am 23. März 1985 in Heavenly Valley. Bei den Männern wurden 31 Rennen ausgetragen (10 Abfahrten, 5 …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1986/Resultate Herren — Die Saison 1985/1986 des Alpinen Skiweltcups begann am 7. Dezember 1985 in Sestriere (Frauen). Am 17./18. August 1985 fanden in Las Leñas in Argentinien zwei Rennen der Männer statt, danach folgte eine über dreimonatige Pause bis Anfang Dezember …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1987/Resultate Herren — Die Saison 1986/1987 des Alpinen Skiweltcups begann am 29. November 1986 in Park City (Frauen). Am 15./16. August 1986 fanden in Las Leñas in Argentinien zwei Rennen der Männer statt, danach folgte eine fast dreimonatige Pause bis Ende November.… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1988/Resultate Herren — Die Saison 1987/1988 des Alpinen Skiweltcups begann am 26. November 1987 in Sestriere und endete am 27. März 1988 in Saalbach Hinterglemm. Bei den Männern wurden 28 Rennen ausgetragen (10 Abfahrten, 4 Super G, 6 Riesenslaloms, 8 Slaloms). Bei den …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1989/Resultate Herren — Die Saison 1988/1989 des Alpinen Skiweltcups begann am 27. November 1988 in Schladming und endete am 11. März 1989 in Shigakōgen. Bei den Männern wurden 28 Rennen ausgetragen (10 Abfahrten, 4 Super G, 6 Riesenslaloms, 8 Slaloms). Bei den Frauen… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1990/Resultate Herren — Die Saison 1989/1990 des Alpinen Skiweltcups begann am 8. August 1989 in Las Leñas, Argentinien (Frauen) bzw. am 11. August in Thredbo, Australien (Männer) mit je zwei Rennen. Die Saison wurde dann erst Ende November fortgesetzt und endete am 18 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”