Alpiner Skiweltcup 2005
FIS-Logo

Die Saison 2004/2005 des Alpinen Skiweltcups begann am 23. Oktober 2004 in Sölden und endete am 13. März 2005 anlässlich des Weltcup-Finales in Lenzerheide. Bei den Männern wurden 38 Rennen ausgetragen (12 Abfahrten, 7 Super-G, 8 Riesenslaloms, 10 Slaloms). Bei den Frauen waren es 33 Rennen (je 8 Abfahrten, Super-G, Riesenslaloms und Slaloms). Dazu kam je eine Kombination (erstmals in Form einer Super-Kombination veranstaltet).

Der Höhepunkt der Saison war die Weltmeisterschaft 2005 in Bormio und Santa Caterina.

Inhaltsverzeichnis

Weltcupwertungen

Gesamtwertung

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Bode Miller Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1648
2 Benjamin Raich  OesterreichÖsterreich Österreich 1454
3 Hermann Maier  OesterreichÖsterreich Österreich 1295
4 Michael Walchhofer  OesterreichÖsterreich Österreich 1012
5 Daron Rahlves Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 984
6 Didier Défago Schweiz Schweiz 684
7 Lasse Kjus Norwegen Norwegen 580
8 Fritz Strobl  OesterreichÖsterreich Österreich 537
9 Kalle Palander Finnland Finnland 530
10 Johann Grugger  OesterreichÖsterreich Österreich 521
11 Marco Büchel Liechtenstein Liechtenstein 516
12 Thomas Grandi Kanada Kanada 500
13 Christoph Gruber  OesterreichÖsterreich Österreich 487
14 Rainer Schönfelder  OesterreichÖsterreich Österreich 485
15 Stephan Görgl  OesterreichÖsterreich Österreich 451
16 Mario Scheiber  OesterreichÖsterreich Österreich 429
17 Didier Cuche Schweiz Schweiz 404
18 Giorgio Rocca Italien Italien 402
19 Manfred Mölgg Italien Italien 396
20 Manfred Pranger  OesterreichÖsterreich Österreich 398

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Anja Pärson Schweden Schweden 1359
2 Janica Kostelić Kroatien Kroatien 1356
3 Renate Götschl  OesterreichÖsterreich Österreich 1164
4 Michaela Dorfmeister  OesterreichÖsterreich Österreich 1122
5 Tanja Poutiainen Finnland Finnland 1039
6 Lindsey Kildow Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 914
7 Hilde Gerg Deutschland Deutschland 799
8 Marlies Schild  OesterreichÖsterreich Österreich 669
9 Julia Mancuso Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 659
10 Tina Maze Slowenien Slowenien 650
11 Martina Ertl Deutschland Deutschland 645
12 Elisabeth Görgl  OesterreichÖsterreich Österreich 511
13 Ingrid Jacquemod Frankreich Frankreich 502
14 Nicole Hosp  OesterreichÖsterreich Österreich 492
15 Kristina Koznick Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 432
16 Alexandra Meissnitzer  OesterreichÖsterreich Österreich 428
17 Sarah Schleper Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 423
18 Carole Montillet Frankreich Frankreich 410
19 María José Rienda Spanien Spanien 384
20 Emily Brydon Kanada Kanada 341

Abfahrt

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Michael Walchhofer  OesterreichÖsterreich Österreich 681
2 Bode Miller Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 618
3 Hermann Maier  OesterreichÖsterreich Österreich 451
4 Daron Rahlves Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 444
5 Johann Grugger  OesterreichÖsterreich Österreich 418
6 Fritz Strobl  OesterreichÖsterreich Österreich 379
7 Werner Franz  OesterreichÖsterreich Österreich 254
8 Mario Scheiber  OesterreichÖsterreich Österreich 247
9 Christoph Gruber  OesterreichÖsterreich Österreich 242
10 Marco Büchel Liechtenstein Liechtenstein 237

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Renate Götschl  OesterreichÖsterreich Österreich 567
2 Hilde Gerg Deutschland Deutschland 495
3 Michaela Dorfmeister  OesterreichÖsterreich Österreich 432
4 Janica Kostelić Kroatien Kroatien 387
5 Lindsey Kildow Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 384
6 Ingrid Jacquemod Frankreich Frankreich 298
7 Carole Montillet Frankreich Frankreich 284
8 Anja Pärson Schweden Schweden 209
9 Sylviane Berthod Schweiz Schweiz 207
10 Julia Mancuso Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 170

Super-G

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Bode Miller Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 470
2 Hermann Maier  OesterreichÖsterreich Österreich 453
3 Daron Rahlves Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 362
4 Didier Défago Schweiz Schweiz 286
5 Michael Walchhofer  OesterreichÖsterreich Österreich 265
6 Benjamin Raich  OesterreichÖsterreich Österreich 262
7 Stephan Görgl  OesterreichÖsterreich Österreich 245
8 Marco Büchel Liechtenstein Liechtenstein 198
9 Mario Scheiber  OesterreichÖsterreich Österreich 166
10 Fritz Strobl  OesterreichÖsterreich Österreich 158

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Michaela Dorfmeister  OesterreichÖsterreich Österreich 493
2 Renate Götschl  OesterreichÖsterreich Österreich 416
3 Lindsey Kildow Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 396
4 Anja Pärson Schweden Schweden 359
5 Hilde Gerg Deutschland Deutschland 296
6 Alexandra Meissnitzer  OesterreichÖsterreich Österreich 276
7 Janica Kostelić Kroatien Kroatien 257
8 Lucia Recchia Italien Italien 240
9 Tina Maze Slowenien Slowenien 236
10 Martina Ertl Deutschland Deutschland 224

Riesenslalom

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Benjamin Raich  OesterreichÖsterreich Österreich 423
2 Bode Miller Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 420
3 Thomas Grandi Kanada Kanada 366
4 Hermann Maier  OesterreichÖsterreich Österreich 362
5 Massimiliano Blardone Italien Italien 345
6 Kalle Palander Finnland Finnland 303
7 Lasse Kjus Norwegen Norwegen 258
8 Davide Simoncelli Italien Italien 207
9 Stephan Görgl  OesterreichÖsterreich Österreich 206
10 Fredrik Nyberg Schweden Schweden 203

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Tanja Poutiainen Finnland Finnland 461
2 Anja Pärson Schweden Schweden 410
3 María José Rienda Spanien Spanien 384
4 Tina Maze Slowenien Slowenien 366
5 Geneviève Simard Kanada Kanada 241
6 Nicole Hosp  OesterreichÖsterreich Österreich 238
7 Martina Ertl Deutschland Deutschland 230
Julia Mancuso Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 230
9 Karen Putzer Italien Italien 226
10 Elisabeth Görgl  OesterreichÖsterreich Österreich 225

Slalom

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Benjamin Raich  OesterreichÖsterreich Österreich 552
2 Rainer Schönfelder  OesterreichÖsterreich Österreich 408
3 Manfred Pranger  OesterreichÖsterreich Österreich 396
4 Giorgio Rocca Italien Italien 390
5 Alois Vogl Deutschland Deutschland 310
6 Mario Matt  OesterreichÖsterreich Österreich 294
7 Ivica Kostelić Kroatien Kroatien 263
8 Manfred Mölgg Italien Italien 256
9 André Myhrer Schweden Schweden 247
10 Kalle Palander Finnland Finnland 227

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Tanja Poutiainen Finnland Finnland 570
2 Janica Kostelić Kroatien Kroatien 400
3 Marlies Schild  OesterreichÖsterreich Österreich 376
4 Kristina Koznick Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 355
5 Sarah Schleper Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 337
6 Anja Pärson Schweden Schweden 301
7 Nicole Hosp  OesterreichÖsterreich Österreich 204
8 Monika Bergmann Deutschland Deutschland 194
9 Veronika Zuzulová Slowakei Slowakei 185
10 Nika Fleiss Kroatien Kroatien 183

Kombination

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Benjamin Raich  OesterreichÖsterreich Österreich 100
2 Lasse Kjus Norwegen Norwegen 80
3 Didier Défago Schweiz Schweiz 60
4 Daniel Albrecht Schweiz Schweiz 50
5 Kjetil André Aamodt Norwegen Norwegen 45

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Janica Kostelić Kroatien Kroatien 100
2 Anja Pärson Schweden Schweden 80
3 Emily Brydon Kanada Kanada 60
4 Nicole Hosp  OesterreichÖsterreich Österreich 50
5 Lindsey Kildow Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 45

Podestplatzierungen Herren

Abfahrt

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
27.11.2004 Lake Louise (CAN) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA) Frankreich Antoine Dénériaz (FRA)  OesterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT)
03.12.2004 Beaver Creek (USA) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA) Vereinigte Staaten Daron Rahlves (USA)  OesterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT)
11.12.2004 Val-d’Isère (FRA)  OesterreichÖsterreich Werner Franz (AUT) Liechtenstein Marco Büchel (LIE)  OesterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT)
18.12.2004 Gröden (ITA) Deutschland Max Rauffer (GER) Schweiz Jürg Grünenfelder (SUI)  OesterreichÖsterreich Johann Grugger (AUT)
29.12.2004 Bormio (ITA)  OesterreichÖsterreich Johann Grugger (AUT)  OesterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT)  OesterreichÖsterreich Fritz Strobl (AUT)
08.01.2005 Chamonix (FRA)  OesterreichÖsterreich Johann Grugger (ITA) Italien Kristian Ghedina (AUT)  OesterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT)
15.01.2005 Wengen (SUI)  OesterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT)  OesterreichÖsterreich Christoph Gruber (AUT) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA)
18.02.2005 Garmisch-Partenkirchen (GER)  OesterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA)
19.02.2005 Garmisch-Partenkirchen (GER)  OesterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT)  OesterreichÖsterreich Mario Scheiber (AUT)  OesterreichÖsterreich Fritz Strobl (AUT)
05.03.2005 Kvitfjell (NOR)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)  OesterreichÖsterreich Mario Scheiber (AUT) Schweiz Ambrosi Hoffmann (SUI)
10.03.2005 Lenzerheide (SUI) Norwegen Lasse Kjus (NOR) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA)  OesterreichÖsterreich Fritz Strobl (AUT)

Super-G

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
28.11.2004 Lake Louise (CAN) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)  OesterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT)
02.12.2004 Beaver Creek (USA)  OesterreichÖsterreich Stephan Görgl (AUT) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA)  OesterreichÖsterreich Mario Scheiber (AUT)
17.12.2004 Gröden (ITA)  OesterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)
24.01.2005 Kitzbühel (AUT)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) Vereinigte Staaten Daron Rahlves (USA)  OesterreichÖsterreich Fritz Strobl (AUT)
20.02.2005 Garmisch-Partenkirchen (GER)  OesterreichÖsterreich Christoph Gruber (AUT) Schweiz Didier Défago (SUI) Kanada François Bourque (CAN)
06.03.2005 Kvitfjell (NOR)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) Schweiz Didier Défago (SUI) Vereinigte Staaten Daron Rahlves (USA)
11.03.2005 Lenzerheide (SUI) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA)
Vereinigte Staaten Daron Rahlves (USA)
 OesterreichÖsterreich Stephan Görgl (AUT)

Riesenslalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
24.10.2004 Sölden (AUT) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA) Italien Massimiliano Blardone (ITA) Finnland Kalle Palander (FIN)
04.12.2004 Beaver Creek (USA) Norwegen Lasse Kjus (NOR)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)
12.12.2004 Val-d’Isère (FRA) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA) Norwegen Lasse Kjus (NOR)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)
19.12.2004 Alta Badia (ITA) Kanada Thomas Grandi (CAN)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) Schweiz Didier Cuche SUI
 OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)
21.12.2004 Flachau (AUT) Kanada Thomas Grandi (CAN) Schweiz Didier Cuche SUI Vereinigte Staaten Bode Miller (USA)
11.01.2005 Adelboden (SUI) Italien Massimiliano Blardone (ITA) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA) Finnland Kalle Palander (FIN)
26.02.2005 Kranjska Gora (SLO)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) Finnland Kalle Palander (FIN)
12.03.2005 Lenzerheide (SUI)  OesterreichÖsterreich Stephan Görgl (AUT) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)

Slalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
05.12.2004 Beaver Creek (USA)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) Italien Giorgio Rocca (ITA)  OesterreichÖsterreich Rainer Schönfelder (AUT)
13.12.2004 Sestriere (ITA) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA) Schweiz Silvan Zurbriggen (SUI) Finnland Kalle Palander (FIN)
21.12.2004 Flachau (AUT) Italien Giorgio Rocca (ITA)  OesterreichÖsterreich Rainer Schönfelder (AUT) Deutschland Alois Vogl (GER)
09.01.2005 Chamonix (FRA) Italien Giorgio Rocca (ITA)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) Schweden Markus Larsson (SWE)
14.01.2005 Wengen (SUI)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) Schweden Markus Larsson (SWE) Frankreich Pierrick Bourgeat (FRA)
16.01.2005 Wengen (SUI) Deutschland Alois Vogl (GER) Kroatien Ivica Kostelić (CRO)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)
23.01.2005 Kitzbühel (AUT)  OesterreichÖsterreich Manfred Pranger (AUT)  OesterreichÖsterreich Mario Matt (AUT) Kroatien Ivica Kostelić (CRO)
25.01.2005 Schladming (AUT)  OesterreichÖsterreich Manfred Pranger (AUT)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) Schweden André Myhrer (SWE)
27.02.2005 Kranjska Gora (SLO) Italien Giorgio Rocca (ITA) Schweden André Myhrer (SWE)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)
13.03.2005 Lenzerheide (SUI)  OesterreichÖsterreich Mario Matt (AUT) Deutschland Alois Vogl (GER)  OesterreichÖsterreich Rainer Schönfelder (AUT)

Kombination

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
14.01.2005 Wengen (SUI)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) Norwegen Lasse Kjus (NOR) Schweiz Didier Défago (SUI)

Podestplatzierungen Damen

Abfahrt

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
03.12.2004 Lake Louise (CAN) Vereinigte Staaten Lindsey Kildow (USA) Frankreich Carole Montillet (FRA) Deutschland Hilde Gerg (GER)
04.12.2004 Lake Louise (CAN) Deutschland Hilde Gerg (GER)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Frankreich Carole Montillet (FRA)
06.01.2005 Santa Caterina (ITA)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT) Vereinigte Staaten Lindsey Kildow (USA) Frankreich Carole Montillet (FRA)
07.01.2005 Santa Caterina (ITA) Frankreich Ingrid Jacquemod (FRA)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Frankreich Carole Montillet (FRA)
15.01.2005 Cortina d’Ampezzo (ITA)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Vereinigte Staaten Lindsey Kildow (USA)
16.01.2005 Cortina d’Ampezzo (ITA)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Deutschland Hilde Gerg (GER)
26.02.2005 San Sicario (ITA) Schweden Anja Pärson (SWE) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Deutschland Hilde Gerg (GER)
10.03.2005 Lenzerheide (SUI)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Frankreich Ingrid Jacquemod (FRA) Deutschland Hilde Gerg (GER)

Super-G

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
05.12.2004 Lake Louise (CAN)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Vereinigte Staaten Lindsey Kildow (USA)
11.12.2004 Altenmarkt (AUT)  OesterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer (AUT) Italien Lucia Recchia (ITA) Slowenien Tina Maze (SLO)
21.12.2004 St. Moritz (SUI) Deutschland Hilde Gerg (GER) Vereinigte Staaten Lindsey Kildow (USA) Deutschland Maria Riesch (GER)
12.01.2005 Cortina d’Ampezzo (ITA)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Schweden Anja Pärson (SWE) Deutschland Martina Ertl (GER)
14.01.2005 Cortina d’Ampezzo (ITA)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Vereinigte Staaten Lindsey Kildow (USA)  OesterreichÖsterreich Silvia Berger (AUT)
19.02.2005 Åre (SWE)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)  OesterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer (AUT) Italien Lucia Recchia (ITA)
25.02.2005 San Sicario (ITA) Schweden Anja Pärson (SWE) Italien Isolde Kostner (ITA)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)
Slowenien Tina Maze (SLO)
11.03.2005 Lenzerheide (SUI)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)  OesterreichÖsterreich Marlies Schild (AUT) Schweden Anja Pärson (SWE)

Riesenslalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
23.10.2004 Sölden (AUT) Schweden Anja Pärson (SWE) Finnland Tanja Poutiainen (FIN) Spanien María José Rienda (ESP)
05.12.2004 Aspen (USA) Finnland Tanja Poutiainen (FIN) Schweden Anja Pärson (SWE) Kroatien Janica Kostelić (CRO)
22.12.2004 St. Moritz (SUI) Slowenien Tina Maze (SLO) Schweden Anja Pärson (SWE) Spanien María José Rienda (ESP)
28.12.2004 Semmering (AUT)  OesterreichÖsterreich Marlies Schild (AUT) Finnland Tanja Poutiainen (FIN)  OesterreichÖsterreich Elisabeth Görgl (AUT)
08.01.2005 Santa Caterina (ITA) Slowenien Tina Maze (SLO) Kanada Geneviève Simard (CAN) Kanada Allison Forsyth (CAN)
22.01.2005 Maribor (SLO) Slowenien Tina Maze (SLO) Italien Karen Putzer (ITA) Deutschland Martina Ertl (GER)
20.02.2005 Åre (SWE) Spanien María José Rienda (ESP)  OesterreichÖsterreich Nicole Hosp (AUT) Schweden Anja Pärson (SWE)
13.03.2005 Lenzerheide (SUI) Spanien María José Rienda (ESP) Finnland Tanja Poutiainen (FIN)  OesterreichÖsterreich Nicole Hosp (AUT)

Slalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
27.11.2004 Aspen (USA) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Schweden Anja Pärson (SWE) Finnland Tanja Poutiainen (FIN)
28.11.2004 Aspen (USA) Finnland Tanja Poutiainen (FIN) Italien Manuela Mölgg (ITA) Vereinigte Staaten Kristina Koznick (USA)
12.12.2004 Altenmarkt (AUT) Finnland Tanja Poutiainen (FIN)  OesterreichÖsterreich Marlies Schild (AUT) Kroatien Janica Kostelić (CRO)
29.12.2004 Semmering (AUT)  OesterreichÖsterreich Marlies Schild (AUT) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Finnland Tanja Poutiainen (FIN)
09.01.2005 Santa Caterina (ITA)  OesterreichÖsterreich Marlies Schild (AUT) Vereinigte Staaten Kristina Koznick (USA) Deutschland Monika Bergmann (GER)
20.01.2005 Zagreb (CRO) Finnland Tanja Poutiainen (FIN) Vereinigte Staaten Kristina Koznick (USA)  OesterreichÖsterreich Marlies Schild (AUT)
23.01.2005 Maribor (SLO) Schweden Anja Pärson (SWE) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Finnland Tanja Poutiainen (FIN)
12.03.2005 Lenzerheide (SUI) Vereinigte Staaten Sarah Schleper (USA) Kroatien Janica Kostelić (CRO)  OesterreichÖsterreich Nicole Hosp (AUT)

Kombination

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
27.02.2005 San Sicario (ITA) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Schweden Anja Pärson (SWE) Kanada Emily Brydon (CAN)

Weblinks

Weltcup Herren
Weltcup Damen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alpiner Skiweltcup 2005/2006 — Männer Frauen …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2005/Resultate Damen — Die Saison 2004/2005 des Alpinen Skiweltcups begann am 23. Oktober 2004 in Sölden und endete am 13. März 2005 anlässlich des Weltcup Finales in Lenzerheide. Bei den Männern wurden 38 Rennen ausgetragen (12 Abfahrten, 7 Super G, 8 Riesenslaloms,… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2005/Resultate Herren — Die Saison 2004/2005 des Alpinen Skiweltcups begann am 23. Oktober 2004 in Sölden und endete am 13. März 2005 anlässlich des Weltcup Finales in Lenzerheide. Bei den Männern wurden 38 Rennen ausgetragen (12 Abfahrten, 7 Super G, 8 Riesenslaloms,… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2006 — Die Saison 2005/2006 des Alpinen Skiweltcups begann am 22. Oktober 2005 in Sölden und endete am 19. März 2006 anlässlich des Weltcup Finales in Åre. Bei den Männern wurden 36 Rennen ausgetragen (9 Abfahrten, 6 Super G, 8 Riesenslaloms, 10 Slaloms …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2006/Resultate Damen — Die Saison 2005/2006 des Alpinen Skiweltcups begann am 22. Oktober 2005 in Sölden und endete am 19. März 2006 anlässlich des Weltcup Finales in Åre. Bei den Männern wurden 36 Rennen ausgetragen (9 Abfahrten, 6 Super G, 8 Riesenslaloms, 10 Slaloms …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2006/Resultate Herren — Die Saison 2005/2006 des Alpinen Skiweltcups begann am 22. Oktober 2005 in Sölden und endete am 19. März 2006 anlässlich des Weltcup Finales in Åre. Bei den Männern wurden 36 Rennen ausgetragen (9 Abfahrten, 6 Super G, 8 Riesenslaloms, 10 Slaloms …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1967/Resultate Damen — Die Saison 1967 des Alpinen Skiweltcups (die erste überhaupt) begann am 5. Januar 1967 in Oberstaufen bzw. Berchtesgaden und endete am 27. März 1967 in Jackson Hole. Bei den Männern wurden 17 Rennen ausgetragen (5 Abfahrten, 5 Riesenslaloms, 7… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1967/Resultate Herren — Die Saison 1967 des Alpinen Skiweltcups (die erste überhaupt) begann am 5. Januar 1967 in Oberstaufen bzw. Berchtesgaden und endete am 27. März 1967 in Jackson Hole. Bei den Männern wurden 17 Rennen ausgetragen (5 Abfahrten, 5 Riesenslaloms, 7… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1968/Resultate Damen — Die Saison 1968 des Alpinen Skiweltcups begann am 4. Januar 1968 in Bad Hindelang (Männer) bzw. am 5. Januar in Oberstaufen (Frauen) und endete am 7. April 1968 in Heavenly Valley. Bei den Männern wurden 20 Rennen ausgetragen (5 Abfahrten, 7… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1968/Resultate Herren — Die Saison 1968 des Alpinen Skiweltcups begann am 4. Januar 1968 in Bad Hindelang (Männer) bzw. am 5. Januar in Oberstaufen (Frauen) und endete am 7. April 1968 in Heavenly Valley. Bei den Männern wurden 20 Rennen ausgetragen (5 Abfahrten, 7… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”