Alpiner Skiweltcup 2006/Resultate Herren
FIS-Logo

Die Saison 2005/2006 des Alpinen Skiweltcups begann am 22. Oktober 2005 in Sölden und endete am 19. März 2006 anlässlich des Weltcup-Finales in Åre. Bei den Männern wurden 36 Rennen ausgetragen (9 Abfahrten, 6 Super-G, 8 Riesenslaloms, 10 Slaloms, 3 Super-Kombinationen). Bei den Frauen waren es ebenfalls 36 Rennen (je 8 Abfahrten und Super-G, je 9 Riesenslaloms und Slaloms, 2 Super-Kombinationen). Dazu kam eine klassische Kombinationswertung bei den Männern. Den Saisonabschluss bildete ein erstmals veranstalteter Nationenbewerb.

Höhepunkt der Saison waren die Olympischen Spiele 2006 in Turin (die alpinen Skiwettbewerbe fanden in Sestriere und San Sicario statt).

Inhaltsverzeichnis

Weltcupwertungen

Gesamtwertung

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Benjamin Raich  OesterreichÖsterreich Österreich 1410
2 Aksel Lund Svindal Norwegen Norwegen 1006
3 Bode Miller Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 928
4 Daron Rahlves Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 903
5 Michael Walchhofer  OesterreichÖsterreich Österreich 855
6 Hermann Maier  OesterreichÖsterreich Österreich 818
7 Kalle Palander Finnland Finnland 801
8 Kjetil André Aamodt Norwegen Norwegen 707
9 Ted Ligety Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 636
10 Marco Büchel Liechtenstein Liechtenstein 626
11 Thomas Grandi Kanada Kanada 619
12 Fritz Strobl  OesterreichÖsterreich Österreich 599
13 Giorgio Rocca Italien Italien 597
14 Rainer Schönfelder  OesterreichÖsterreich Österreich 567
15 Didier Défago Schweiz Schweiz 543
16 Peter Fill Italien Italien 523
17 Massimiliano Blardone Italien Italien 442
18 Erik Guay Kanada Kanada 435
19 Bruno Kernen Schweiz Schweiz 432
20 Hannes Reichelt  OesterreichÖsterreich Österreich 425

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Janica Kostelić Kroatien Kroatien 1970
2 Anja Pärson Schweden Schweden 1662
3 Michaela Dorfmeister  OesterreichÖsterreich Österreich 1364
4 Nicole Hosp  OesterreichÖsterreich Österreich 1112
5 Lindsey Kildow Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1067
6 Marlies Schild  OesterreichÖsterreich Österreich 961
7 Kathrin Zettel  OesterreichÖsterreich Österreich 872
8 Julia Mancuso Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 755
9 Alexandra Meissnitzer  OesterreichÖsterreich Österreich 753
10 Elisabeth Görgl  OesterreichÖsterreich Österreich 602
11 Nadia Styger Schweiz Schweiz 594
12 Tanja Poutiainen Finnland Finnland 592
13 María José Rienda Spanien Spanien 546
14 Tina Maze Slowenien Slowenien 525
15 Andrea Fischbacher  OesterreichÖsterreich Österreich 507
16 Martina Ertl-Renz Deutschland Deutschland 465
17 Geneviève Simard Kanada Kanada 461
18 Anna Ottosson Schweden Schweden 450
19 Renate Götschl  OesterreichÖsterreich Österreich 448
20 Michaela Kirchgasser  OesterreichÖsterreich Österreich 422

Abfahrt

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Michael Walchhofer  OesterreichÖsterreich Österreich 522
2 Fritz Strobl  OesterreichÖsterreich Österreich 491
3 Daron Rahlves Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 444
4 Marco Büchel Liechtenstein Liechtenstein 400
5 Bode Miller Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 340
6 Kjetil André Aamodt Norwegen Norwegen 322
7 Hermann Maier  OesterreichÖsterreich Österreich 305
8 Bruno Kernen Schweiz Schweiz 268
9 Didier Défago Schweiz Schweiz 246
10 Kristian Ghedina Italien Italien 235

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Michaela Dorfmeister  OesterreichÖsterreich Österreich 498
2 Lindsey Kildow Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 410
3 Renate Götschl  OesterreichÖsterreich Österreich 315
4 Janica Kostelić Kroatien Kroatien 300
5 Fränzi Aufdenblatten Schweiz Schweiz 272
6 Alexandra Meissnitzer  OesterreichÖsterreich Österreich 267
7 Anja Pärson Schweden Schweden 249
8 Elisabeth Görgl  OesterreichÖsterreich Österreich 227
9 Sylviane Berthod Schweiz Schweiz 223
10 Nike Bent Schweden Schweden 187

Super-G

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Aksel Lund Svindal Norwegen Norwegen 284
2 Hermann Maier  OesterreichÖsterreich Österreich 282
3 Daron Rahlves Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 269
4 Hannes Reichelt  OesterreichÖsterreich Österreich 250
5 Kjetil André Aamodt Norwegen Norwegen 223
6 Erik Guay Kanada Kanada 204
7 Ambrosi Hoffmann Schweiz Schweiz 165
8 Peter Fill Italien Italien 162
9 Christoph Gruber  OesterreichÖsterreich Österreich 147
10 Bode Miller Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 145

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Michaela Dorfmeister  OesterreichÖsterreich Österreich 626
2 Alexandra Meissnitzer  OesterreichÖsterreich Österreich 437
3 Nadia Styger Schweiz Schweiz 360
4 Lindsey Kildow Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 326
5 Janica Kostelić Kroatien Kroatien 266
6 Julia Mancuso Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 239
7 Andrea Fischbacher  OesterreichÖsterreich Österreich 231
8 Kirsten Lee Clark Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 201
9 Anja Pärson Schweden Schweden 182
10 Nicole Hosp  OesterreichÖsterreich Österreich 175

Riesenslalom

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Benjamin Raich  OesterreichÖsterreich Österreich 481
2 Massimiliano Blardone Italien Italien 442
3 Fredrik Nyberg Schweden Schweden 414
4 Davide Simoncelli Italien Italien 314
5 Kalle Palander Finnland Finnland 306
6 Thomas Grandi Kanada Kanada 259
7 François Bourque Kanada Kanada 230
8 Hermann Maier  OesterreichÖsterreich Österreich 223
9 Bode Miller Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 198
10 Aksel Lund Svindal Norwegen Norwegen 195

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Anja Pärson Schweden Schweden 586
2 María José Rienda Spanien Spanien 537
3 Janica Kostelić Kroatien Kroatien 464
4 Nicole Hosp  OesterreichÖsterreich Österreich 461
5 Geneviève Simard Kanada Kanada 343
6 Kathrin Zettel  OesterreichÖsterreich Österreich 314
7 Tina Maze Slowenien Slowenien 309
8 Tanja Poutiainen Finnland Finnland 260
9 Michaela Kirchgasser  OesterreichÖsterreich Österreich 227
10 Anna Ottosson Schweden Schweden 224

Slalom

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Giorgio Rocca Italien Italien 547
2 Kalle Palander Finnland Finnland 495
3 Benjamin Raich  OesterreichÖsterreich Österreich 410
4 Ted Ligety Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 396
5 Thomas Grandi Kanada Kanada 360
6 Stéphane Tissot Frankreich Frankreich 336
7 Akira Sasaki Japan Japan 333
8 Reinfried Herbst  OesterreichÖsterreich Österreich 316
9 Markus Larsson Schweden Schweden 291
10 Jean-Pierre Vidal Frankreich Frankreich 253

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Janica Kostelić Kroatien Kroatien 740
2 Marlies Schild  OesterreichÖsterreich Österreich 550
3 Anja Pärson Schweden Schweden 485
4 Kathrin Zettel  OesterreichÖsterreich Österreich 399
5 Tanja Poutiainen Finnland Finnland 320
6 Nicole Hosp  OesterreichÖsterreich Österreich 307
7 Therese Borssén Schweden Schweden 248
8 Laure Pequegnot Frankreich Frankreich 227
9 Lindsey Kildow Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 214
10 Šárka Záhrobská Tschechien Tschechien 206

Kombination

Herren

Rang Name Land Punkte
1 Benjamin Raich  OesterreichÖsterreich Österreich 345
2 Bode Miller Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 200
3 Michael Walchhofer  OesterreichÖsterreich Österreich 200
4 Rainer Schönfelder  OesterreichÖsterreich Österreich 182
5 Kjetil André Aamodt Norwegen Norwegen 162
6 Peter Fill Italien Italien 142
7 Aksel Lund Svindal Norwegen Norwegen 140
8 Andrej Šporn Slowenien Slowenien 123
9 Didier Défago Schweiz Schweiz 95
10 Silvan Zurbriggen Schweiz Schweiz 93

Damen

Rang Name Land Punkte
1 Janica Kostelić Kroatien Kroatien 200
2 Anja Pärson Schweden Schweden 160
3 Lindsey Kildow Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 110
4 Marlies Schild  OesterreichÖsterreich Österreich 105
5 Nicole Hosp  OesterreichÖsterreich Österreich 90
6 Kathrin Zettel  OesterreichÖsterreich Österreich 85
7 Martina Ertl-Renz Deutschland Deutschland 58
8 Julia Mancuso Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 53
9 Jessica Lindell-Vikarby Schweden Schweden 44
10 Andrea Fischbacher  OesterreichÖsterreich Österreich 42

Podestplatzierungen Herren

Abfahrt

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
26.11.2005 Lake Louise (CAN)  OesterreichÖsterreich Fritz Strobl (AUT) Norwegen Kjetil André Aamodt (NOR) Liechtenstein Marco Büchel (LIE)
02.12.2005 Beaver Creek (USA) Vereinigte Staaten Daron Rahlves (USA) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA)  OesterreichÖsterreich Johann Grugger (AUT)
10.12.2005 Val-d’Isère (FRA)  OesterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT)  OesterreichÖsterreich Fritz Strobl (AUT)  OesterreichÖsterreich Johann Grugger (AUT)
17.12.2005 Gröden (ITA) Liechtenstein Marco Büchel (LIE)  OesterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT) Kanada Erik Guay (CAN)
29.12.2005 Bormio (ITA) Vereinigte Staaten Daron Rahlves (USA)  OesterreichÖsterreich Fritz Strobl (AUT) Schweiz Tobias Grünenfelder (SUI)
14.01.2006 Wengen (SUI) Vereinigte Staaten Daron Rahlves (USA)  OesterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT)  OesterreichÖsterreich Fritz Strobl (AUT)
21.01.2006 Kitzbühel (AUT)  OesterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT) Liechtenstein Marco Büchel (LIE) Vereinigte Staaten Daron Rahlves (USA)
28.01.2006 Garmisch-Partenkirchen (GER)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT)  OesterreichÖsterreich Klaus Kröll (AUT)  OesterreichÖsterreich Andreas Buder (AUT)
04.02.2006 Chamonix (FRA) Das ursprünglich angesetzte Rennen wurde ersatzlos gestrichen.
15.03.2006 Åre (SWE) Norwegen Aksel Lund Svindal (NOR) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA) Italien Peter Fill (ITA)

Super-G

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
27.11.2005 Lake Louise (CAN) Norwegen Aksel Lund Svindal (NOR)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) Vereinigte Staaten Daron Rahlves (USA)
01.12.2005 Beaver Creek (USA)  OesterreichÖsterreich Hannes Reichelt (AUT) Kanada Erik Guay (CAN)  OesterreichÖsterreich Matthias Lanzinger (AUT)
16.12.2005 Gröden (ITA)  OesterreichÖsterreich Johann Grugger (AUT) Kanada Erik Guay (CAN) Schweiz Ambrosi Hoffmann (SUI)
20.01.2006 Kitzbühel (AUT)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) Italien Peter Fill (ITA)  OesterreichÖsterreich Hannes Reichelt (AUT)
29.01.2006 Garmisch-Partenkirchen (GER)  OesterreichÖsterreich Christoph Gruber (AUT) Vereinigte Staaten Scott Macartney (USA) Norwegen Kjetil Andre Aamodt (NOR)
16.03.2006 Åre (SWE) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA) Vereinigte Staaten Daron Rahlves (USA) Norwegen Aksel Lund Svindal (NOR)

Riesenslalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
23.10.2005 Sölden (AUT)  OesterreichÖsterreich Hermann Maier (AUT) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA)  OesterreichÖsterreich Rainer Schönfelder (AUT)
03.12.2005 Beaver Creek (USA) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA) Vereinigte Staaten Daron Rahlves (USA) Finnland Kalle Palander (FIN)
18.12.2005 Alta Badia (ITA) Italien Massimiliano Blardone (ITA) Italien Davide Simoncelli (ITA) Kanada François Bourque (CAN)
21.12.2005 Kranjska Gora (SLO)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) Italien Massimiliano Blardone (ITA) Kanada Thomas Grandi (CAN)
07.01.2006 Adelboden (SUI)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) Schweden Fredrik Nyberg (SWE)  OesterreichÖsterreich Stephan Görgl (AUT)
Finnland Kalle Palander (FIN)
04.03.2006 Yongpyong (KOR) Italien Davide Simoncelli (ITA) Italien Massimiliano Blardone (ITA) Norwegen Aksel Lund Svindal (NOR)
05.03.2006 Yongpyong (KOR) Vereinigte Staaten Ted Ligety (USA) Schweden Fredrik Nyberg (SWE)
Finnland Kalle Palander (FIN)
17.03.2006 Åre (SWE)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) Italien Massimiliano Blardone (ITA) Schweden Fredrik Nyberg (SWE)

Slalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
04.12.2005 Beaver Creek (USA) Italien Giorgio Rocca (ITA) Frankreich Stéphane Tissot (FRA) Vereinigte Staaten Ted Ligety (USA)
12.12.2005 Madonna di Campiglio (ITA) Italien Giorgio Rocca (ITA)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) Finnland Kalle Palander (FIN)
22.12.2005 Kranjska Gora (SLO) Italien Giorgio Rocca (ITA) Kanada Thomas Grandi (CAN) Vereinigte Staaten Ted Ligety (USA)
08.01.2006 Adelboden (SUI) Italien Giorgio Rocca (ITA) Vereinigte Staaten Ted Ligety (USA)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)
15.01.2006 Wengen (SUI) Italien Giorgio Rocca (ITA) Finnland Kalle Palander (FIN) Deutschland Alois Vogl (GER)
22.01.2006 Kitzbühel (AUT) Frankreich Jean-Pierre Vidal (FRA)  OesterreichÖsterreich Reinfried Herbst (AUT)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)
24.01.2006 Schladming (AUT) Finnland Kalle Palander (FIN) Japan Akira Sasaki (JPN)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)
10.03.2006 Shigakōgen (JPN)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) Japan Akira Sasaki (JPN) Kanada Thomas Grandi (CAN)
11.03.2006 Shigakōgen (JPN)  OesterreichÖsterreich Reinfried Herbst (AUT)
Finnland Kalle Palander (FIN)
Kanada Thomas Grandi (CAN)
18.03.2006 Åre (SWE) Schweden Markus Larsson (SWE) Frankreich Stéphane Tissot (FRA) Kanada Thomas Grandi (CAN)

Super-Kombination

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
11.12.2005 Val-d’Isère (FRA)  OesterreichÖsterreich Michael Walchhofer (AUT)  OesterreichÖsterreich Rainer Schönfelder (AUT) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA)
13.01.2006 Wengen (SUI)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) Norwegen Kjetil André Aamodt (NOR) Italien Peter Fill (ITA)
03.02.2006 Chamonix (FRA)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT)  OesterreichÖsterreich Rainer Schönfelder (AUT) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA)

Kombination

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
21./22.01.2006 Kitzbühel (AUT)  OesterreichÖsterreich Benjamin Raich (AUT) Vereinigte Staaten Bode Miller (USA) Norwegen Aksel Lund Svindal (NOR)

Podestplatzierungen Damen

Abfahrt

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
02.12.2005 Lake Louise (CAN) Italien Elena Fanchini (ITA)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)  OesterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer (AUT)
03.12.2005 Lake Louise (CAN) Vereinigte Staaten Lindsey Kildow (USA) Schweiz Sylviane Berthod (SUI)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)
17.12.2005 Val-d’Isère (FRA) Vereinigte Staaten Lindsey Kildow (USA) Vereinigte Staaten Caroline Lalive (USA)  OesterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer (AUT)
13.01.2006 Bad Kleinkirchheim (AUT) Schweden Anja Pärson (SWE)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT) Schweiz Fränzi Aufdenblatten (SUI)
14.01.2006 Bad Kleinkirchheim (AUT) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Schweden Nike Bent (SWE)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)
21.01.2006 St. Moritz (SUI)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Kroatien Janica Kostelić (CRO)
27.01.2006 Cortina d’Ampezzo (ITA)  OesterreichÖsterreich Renate Götschl (AUT) Vereinigte Staaten Julia Mancuso (USA)  OesterreichÖsterreich Elisabeth Görgl (AUT)
15.03.2006 Åre (SWE) Schweden Anja Pärson (SWE) Vereinigte Staaten Lindsey Kildow (USA)  OesterreichÖsterreich Elisabeth Görgl (AUT)

Super-G

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
04.12.2005 Lake Louise (CAN)  OesterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer (AUT)  OesterreichÖsterreich Andrea Fischbacher (AUT)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)
09.12.2005 Aspen (USA) Schweiz Nadia Styger (SUI)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)  OesterreichÖsterreich Andrea Fischbacher (AUT)
18.12.2005 Val-d’Isère (FRA)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)  OesterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer (AUT) Kanada Emily Brydon (CAN)
15.01.2006 Bad Kleinkirchheim (AUT) Kroatien Janica Kostelić (CRO)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)
 OesterreichÖsterreich Alexandra Meissnitzer (AUT)
20.01.2006 St. Moritz (SUI)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT) Slowenien Tina Maze (SLO)  OesterreichÖsterreich Nicole Hosp (AUT)
28.01.2006 Cortina d’Ampezzo (ITA) Schweden Anja Pärson (SWE) Vereinigte Staaten Julia Mancuso (USA) Vereinigte Staaten Lindsey Kildow (USA)
03.03.2006 Kvitfjell (NOR)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT)
Vereinigte Staaten Lindsey Kildow (USA)
Schweiz Nadia Styger (SUI)
16.03.2006 Åre (SWE)  OesterreichÖsterreich Nicole Hosp (AUT)  OesterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister (AUT) Deutschland Martina Ertl-Renz (GER)

Riesenslalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
22.10.2005 Sölden (AUT) Slowenien Tina Maze (SLO) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Schweden Anja Pärson (SWE)
10.12.2005 Aspen (USA) Spanien María José Rienda (ESP) Schweden Anja Pärson (SWE)  OesterreichÖsterreich Kathrin Zettel (AUT)
21.12.2005 Špindlerův Mlýn (CZE) Kroatien Janica Kostelić (CRO)  OesterreichÖsterreich Kathrin Zettel (AUT)  OesterreichÖsterreich Marlies Schild (AUT)
28.12.2005 Lienz (AUT) Schweden Anja Pärson (SWE)  OesterreichÖsterreich Nicole Hosp (AUT) Slowenien Tina Maze (SLO)
29.01.2006 St. Moritz (SUI)  OesterreichÖsterreich Nicole Hosp (AUT) Kanada Geneviève Simard (CAN)  OesterreichÖsterreich Elisabeth Görgl (AUT)
03.02.2006 Ofterschwang (GER) Spanien María José Rienda (ESP) Schweden Anja Pärson (SWE)  OesterreichÖsterreich Kathrin Zettel (AUT)
04.02.2006 Ofterschwang (GER) Schweden Anja Pärson (SWE)
Spanien María José Rienda (ESP)
Vereinigte Staaten Julia Mancuso (USA)
05.03.2006 Hafjell (NOR) Spanien María José Rienda (ESP)  OesterreichÖsterreich Nicole Hosp (AUT) Finnland Tanja Poutiainen (FIN)
18.03.2006 Åre (SWE) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Kanada Geneviève Simard (CAN)  OesterreichÖsterreich Nicole Hosp (AUT)
Finnland Tanja Poutiainen (FIN)

Slalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
11.12.2005 Aspen (USA) Schweden Anja Pärson (SWE) Kroatien Janica Kostelić (CRO)  OesterreichÖsterreich Kathrin Zettel (AUT)
22.12.2005 Špindlerův Mlýn (CZE) Schweden Anja Pärson (SWE) Kroatien Janica Kostelić (CRO)  OesterreichÖsterreich Marlies Schild (AUT)
29.12.2005 Lienz (AUT)  OesterreichÖsterreich Marlies Schild (AUT)  OesterreichÖsterreich Nicole Hosp (AUT) Kroatien Janica Kostelić (CRO)
05.01.2006 Zagreb (CRO)  OesterreichÖsterreich Marlies Schild (AUT)  OesterreichÖsterreich Kathrin Zettel (AUT) Kroatien Janica Kostelić (CRO)
08.01.2006 Maribor (SLO)  OesterreichÖsterreich Marlies Schild (AUT) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Schweden Therese Borssén (SWE)
05.02.2006 Ofterschwang (GER) Kroatien Janica Kostelić (CRO)  OesterreichÖsterreich Kathrin Zettel (AUT)  OesterreichÖsterreich Marlies Schild (AUT)
10.03.2006 Levi (FIN) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Schweden Anja Pärson (SWE)  OesterreichÖsterreich Kathrin Zettel (AUT)
11.03.2006 Levi (FIN) Schweden Anja Pärson (SWE) Kroatien Janica Kostelić (CRO)  OesterreichÖsterreich Nicole Hosp (AUT)
17.03.2006 Åre (SWE) Kroatien Janica Kostelić (CRO)  OesterreichÖsterreich Marlies Schild (AUT) Schweden Anja Pärson (SWE)

Super-Kombination

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
22.01.2006 St. Moritz (SUI) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Schweden Anja Pärson (SWE) Vereinigte Staaten Lindsey Kildow (USA)
04.03.2006 Kvitfjell (NOR) Kroatien Janica Kostelić (CRO) Schweden Anja Pärson (SWE)  OesterreichÖsterreich Marlies Schild (AUT)

Team-Wettbewerb

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
19.03.2006 Åre (SWE)  OesterreichÖsterreich Österreich
Andrea Fischbacher
Nicole Hosp
Michaela Kirchgasser
Stephan Görgl
Reinfried Herbst
Benjamin Raich
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Lindsey Kildow
Julia Mancuso
Resi Stiegler
Ted Ligety
Scott Macartney
Daron Rahlves
Schweden Schweden
Janette Hargin
Jessica Lindell-Vikarby
Maria Pietilä-Holmner
Patrik Järbyn
Markus Larsson
André Myhrer

Weblinks

Weltcup Herren
Weltcup Damen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alpiner Skiweltcup 2007/Resultate Herren — Die Saison 2006/07 des Alpinen Skiweltcups sollte am 28. Oktober 2006 in Sölden beginnen. Wegen der warmen Witterung mussten die beiden Riesenslaloms aber abgesagt werden und wurden nicht nachgeholt. Das erste Rennen fand somit am 11. November… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2008/Resultate Herren — Die Saison 2007/2008 des Alpinen Skiweltcups begann am 27. Oktober 2007 in Sölden und endete am 16. März 2008 anlässlich des Weltcup Finales in Bormio. Bei den Herren waren 40 Rennen geplant (10 Abfahrten, 7 Super G, 8 Riesenslaloms, 11 Slaloms,… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1985/Resultate Herren — Die Saison 1984/1985 des Alpinen Skiweltcups begann am 1. Dezember 1984 in Courmayeur (Frauen) bzw. am 2. Dezember in Sestriere (Männer) und endete am 23. März 1985 in Heavenly Valley. Bei den Männern wurden 31 Rennen ausgetragen (10 Abfahrten, 5 …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1986/Resultate Herren — Die Saison 1985/1986 des Alpinen Skiweltcups begann am 7. Dezember 1985 in Sestriere (Frauen). Am 17./18. August 1985 fanden in Las Leñas in Argentinien zwei Rennen der Männer statt, danach folgte eine über dreimonatige Pause bis Anfang Dezember …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1987/Resultate Herren — Die Saison 1986/1987 des Alpinen Skiweltcups begann am 29. November 1986 in Park City (Frauen). Am 15./16. August 1986 fanden in Las Leñas in Argentinien zwei Rennen der Männer statt, danach folgte eine fast dreimonatige Pause bis Ende November.… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1988/Resultate Herren — Die Saison 1987/1988 des Alpinen Skiweltcups begann am 26. November 1987 in Sestriere und endete am 27. März 1988 in Saalbach Hinterglemm. Bei den Männern wurden 28 Rennen ausgetragen (10 Abfahrten, 4 Super G, 6 Riesenslaloms, 8 Slaloms). Bei den …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1989/Resultate Herren — Die Saison 1988/1989 des Alpinen Skiweltcups begann am 27. November 1988 in Schladming und endete am 11. März 1989 in Shigakōgen. Bei den Männern wurden 28 Rennen ausgetragen (10 Abfahrten, 4 Super G, 6 Riesenslaloms, 8 Slaloms). Bei den Frauen… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1990/Resultate Herren — Die Saison 1989/1990 des Alpinen Skiweltcups begann am 8. August 1989 in Las Leñas, Argentinien (Frauen) bzw. am 11. August in Thredbo, Australien (Männer) mit je zwei Rennen. Die Saison wurde dann erst Ende November fortgesetzt und endete am 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1991/Resultate Herren — Die Saison 1990/1991 des Alpinen Skiweltcups begann am 1. Dezember 1990 in Valloire (Frauen). Am 8./9. August 1990 fanden am Mount Hutt in Neuseeland zwei Rennen der Männer statt, danach folgte eine fast dreimonatige Pause bis Anfang Dezember.… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1992/Resultate Herren — Die Saison 1991/1992 des Alpinen Skiweltcups begann am 23. November 1991 in Park City (Männer) bzw. am 30. November in Lech (Frauen) und endete am 22. März 1992 in Crans Montana. Bei den Männern wurden 31 Rennen ausgetragen (9 Abfahrten, 6 Super… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”