Alpinia
Alpinia
Echter Galgant oder Galgantwurzel (Alpinia officinarum), Illustration aus Koehler 1887

Echter Galgant oder Galgantwurzel (Alpinia officinarum),
Illustration aus Koehler 1887

Systematik
Monokotyledonen
Commeliniden
Ordnung: Ingwerartige (Zingiberales)
Familie: Ingwergewächse (Zingiberaceae)
Unterfamilie: Alpinioideae
Gattung: Alpinia
Wissenschaftlicher Name
Alpinia
Roxb.
Sorte von Alpinia purpurata, Habitus und Blütenstände.
Alpinia purpurata, rosa Farbform, Costa Rica (Atlantik).
Alpinia zerumbet.

Alpinia ist eine Pflanzengattung in der Unterfamilie Alpinioideae aus der Familie der Ingwergewächse (Zingiberaceae), die zu den Einkeimblättrigen Pflanzen gehören. Mit etwa 230 Arten ist die Gattung die artenreichste in der Familie der Ingwergewächse.

Einige Arten werden als Gewürz- und Heilpflanzen vom Menschen genutzt. Viele Arten und Sorten sind beliebte Zierpflanzen in tropischen Gärten und Parks.

Inhaltsverzeichnis

Verbreitung

Sie haben einen Verbreitungsschwerpunkt im indonesischen Archipel und im tropischen Australien. Arten kommen auch in weiten Teilen des tropischen asiatischen Kontinents vor.

Beschreibung

Alpinia-Arten sind ausdauernde krautige Pflanzen. Sie bilden kriechende, dicke Rhizome als Überdauerungsorgane. Es werden meist gutentwickelte „Pseudostämme“ gebildet aus meist vielen, selten nur ein bis vier Laubblättern. Die Blattspreiten sind länglich oder lanzettlich.

Die endständigen, traubigen, ährigen, rispigen Blütenstände enthalten dicht bis gestreckt liegende viele Blüten. Die knospigen Blütenstände werden meist von ein bis drei Hochblättern umhüllt. Jede Blüte steht meist über einem röhrenförmigen bis ausgebreiteten Deckblatt. Die zwittrigen Blüten sind dreizählig mit doppelten Perianth. Die drei Kelchblätter stehen röhrig zusammen. Drei Fruchtblätter sind zu einem dreikammerigen Fruchtknoten verwachsen. Das Labellum ist oft auffällig mit unterschiedlich gelappten oder glatten Rändern und ist meist länger als die Kronlappen. Manchmal fehlen Staubfäden.

Es werden meist kugelige, trockene oder fleischige Kapselfrüchte mit vielen Samen gebildet. Die oft kantigen Samen besitzen einen Arillus.

Ökologie

Alpinia-Arten werden hauptsächlich von Bienen bestäubt.

Systematik

Die Gattung Alpinia enthält etwa 230 Arten. Diese Gattung ist nicht monophyletisch und wird also in nächster Zeit in mehrere Gattung aufgegliedert werden. Die Gattung Alpinia gehört zur Tribus Alpinieae in der Unterfamilie der Alpinioideae innerhalb der Familie der Zingiberaceae.

Die gültige Veröffentlichung der Gattung Alpinia erfolgte 1810 durch William Roxburgh in Asiatic Researches, 11, S. 350-352 mit der Typusart Alpinia galanga (L.) Willd.. Synonyme für Alpinia Roxb. sind: Adelmeria Ridl., Albina Giseke, Buekia Giseke, Catimbium Juss., Cenolophon Blume, Elmeria Ridl., Eriolopha Ridl., Guillainia Vieill., Hellenia Willd., Hellwigia Warb., Heritiera Retz., Kolowratia C.Presl, Languas J.Koenig ex Small, Martensia Giseke, Odontychium K.Schum., Strobidia Miq., Zerumbet J.C.Wendl.. Alpinia Roxb. wurde durch Vienna ICBN Art. 14.10 & App. III konserviert gegenüber dem älteren Homonym (Vienna ICBN Art. 53) Alpinia L. veröffentlicht 1753 von Carl von Linné in Species Plantarum, 1, S. 2 mit der Typusart Alpinia racemosa L., deren gültiger Name aber Renealmia pyramidalis (Lam.) Maas ist; außerdem ist dieser Name Alpinia Roxb. konserviert gegenüber den Namen Albina Giseke, Buekia Giseke und Zerumbet J.C.Wendl.. [1]

Zurzeit wird die Gattung gegliedert in zwei Untergattungen und elf Sektionen:

  • Untergattung Alpinia:
    • Sektion Alpinia
    • Sektion Didymanthus
    • Sektion Kolowratia
    • Sektion Fax
    • Sektion Guillania
    • Sektion Artiflorae
    • Sektion Allughas
  • Untergattung Dieramalpinia:
    • Sektion Dieramalpinia
    • Sektion Eubractea
    • Sektion Myriocrater
    • Sektion Pycnanthus

Einige Arten sind Gewürz- und Heilpflanzen

Arten die als Zierpflanzen genutzt werden

  • Alpinia abundiflora
  • Alpinia acrostachya
  • Australische Blaue Alpinia (Alpinia coerulea (R.Br.) Benth.)
  • Alpinia conchigera
  • Alpinia emaculata
  • Duft-Alpinia (Alpinia henryi), einzige duftende Alpinia
  • Javaanische Alpinia (Alpinia javanica)
  • Schwarzfruchtige Alpinia (Alpinia melanocarpa)
  • Kleine-Muschel Alpinia (Alpinia mutica)
  • Muschel-Alpinia (Alpinia nutans (L.) Roscoe ex Sm.)
  • Alpinia petiolata
  • Rosa Zapfen-Alpinia, Rote Alpinia (Alpinia purpurata (Vieill.) K.Schum.), viele Sorten, in rosa bis violett.
  • Alpinia pyramidata
  • Alpinia rafflesiana Wall. ex Baker
  • Alpinia striata
  • Muschelingwer (Alpinia zerumbet (Pers.) B.L.Burtt & R.M.Sm., Syn.: Alpinia speciosa (J.C.Wendl.) K.Schum., Languas speciosa (J.C.Wendl.) Small, Zerumbet speciosum J.C.Wendl.)
  • Alpinia zingiberina

weniger wichtige Arten

  • A. acuminata
  • A. aenea
  • A. affinis
  • A. agiokuensis
  • A. alata
  • A. albertisii
  • A. albipurpurea
  • A. allugas
  • A. amentacea
  • A. angustifolia
  • A. annabellae
  • A. antillarum
  • A. apoensis
  • A. aquatica
  • A. arctiflora
  • A. arfakensis
  • A. arundelliana
  • A. assimilis
  • A. athroantha
  • A. aurantiaca
  • A. auriculata
  • A. bambusifolia
  • A. beamanii
  • A. biakensis
  • A. bicalyculata
  • A. bifida
  • A. bilamellata
  • A. bisculata
  • A. blepharocalyx
  • A. blumei
  • A. boia
  • A. boninsimensis
  • A. borneensis
  • A. borraginoides
  • A. brachyantha
  • A. brachypoda
  • A. bracteata
  • A. brevilabris
  • A. brevis
  • A. brevituba
  • A. burkillii
  • A. calcarata
  • A. calcicola
  • A. calycodes
  • A. campanaria
  • A. cannaefolium
  • A. capitellata
  • A. cardamomum-medium
  • A. carinata
  • A. carnea
  • A. carolinensis
  • A. celebica
  • A. cernua
  • A. chaunocolea
  • A. chinensis
  • A. chrysorachis
  • A. coerulea
  • A. coeruleo-viridis
  • A. colossea
  • A. comosa
  • A. condensata
  • A. conferta
  • A. congesta
  • A. conghuaensis
  • A. conglomerata
  • A. copelandii
  • A. corallina
  • A. coriacea
  • A. coriandriodora
  • A. cornu-cervi
  • A. cristata
  • A. crocodocalyx
  • A. cumingii
  • A. cylindrocephala
  • A. dasystachys
  • A. decurva
  • A. decurvata
  • A. dekockii
  • A. densespictata
  • A. densibractetata
  • A. densiflora
  • A. diffissa
  • A. divaricata
  • A. dolichocephala
  • A. domatifera
  • A. dyeri
  • A. edanoi
  • A. elmeri
  • A. elwesii
  • A. engleriana
  • A. eremochlamys
  • A. eremochlamys
  • A. euastra
  • A. eubractea
  • A. eustales
  • A. exostylis
  • A. flabellata
  • A. flava
  • A. flexistamen
  • A. fluvitialis
  • A. formosana
  • A. foxworthyi
  • A. fraseriana
  • A. fusiformis
  • A. gagnepainii
  • A. gigantea
  • A. glabra
  • A. glabrescens
  • A. glacicaerulea
  • A. globosa
  • A. gracilis
  • A. gracillima
  • A. graminea
  • A. grandiceps
  • A. grandis
  • A. guinanensis
  • A. haenkei
  • A. hagena
  • A. hainanensis
  • A. hamiltoniana
  • A. hansenii
  • A. havilandii
  • A. hemsleyanan
  • A. hibinoi
  • A. himantoglossa
  • A. hirsuta
  • A. hokutensis
  • A. homeana
  • A. hookeriana
  • A. hulstijnii
  • A. humilis
  • A. hylandii
  • A. illustris
  • A. intermedia
  • A. involucrata
  • A. iriomotensis
  • A. janowskii
  • A. japonica
  • A. jianganfeng
  • A. jingxiensis
  • A. kainantensis
  • A. katsumadae
  • A. kelungensis
  • A. kermesina
  • A. kiungensis
  • A. kiushiana
  • A. koidzumiana
  • A. korthalsii
  • A. koshunensis
  • A. kumatahe
  • A. kusshakuensis
  • A. kwangsiensis
  • A. laosensis
  • A. latilabris
  • A. lauterbachii
  • A. laxiflora
  • A. laxisecunda
  • A. leptostachya
  • A. ligulata
  • A. linguiformis
  • A. longepetiola
  • A. luteo-carpa
  • A. maclurei
  • A. macrantha
  • A. macrocarpa
  • A. macrocephala
  • A. macroscaphis
  • A. macrostemon
  • A. macroura
  • A. maculata
  • A. malaccensis
  • A. manii
  • A. manostachys
  • A. martinii
  • A. maxii
  • A. mediomaculata
  • A. menghaiensis
  • A. mesanthera
  • A. microlophon
  • A. missionis
  • A. modesta
  • A. mollis
  • A. mollissima
  • A. molucana
  • A. monopleura
  • A. multispicata
  • A. murdochii
  • A. musaefedia
  • A. myriocratera
  • A. nanchuanensis
  • A. napoensis
  • A. neesana
  • A. nidus-vespae
  • A. nieuwenhuizii
  • A. novae-hiberniae
  • A. novae-pommeraniae
  • A. nupiocratera
  • A. oblongifolia
  • A. oceanica
  • A. odontonema
  • A. oligantha
  • A. orchioides
  • A. orthostachys
  • A. ovata
  • A. ovoidocarpa
  • A. oxymitra
  • A. oxyphylla
  • A. padacanca
  • A. pahangensis
  • A. papuana
  • A. parviflora
  • A. pectinata
  • A. penduliflora
  • A. penicillata
  • A. philippinensis
  • A. phoenicea
  • A. pininga
  • A. pinnanensis
  • A. platychilus
  • A. plectophylla
  • A. plumieri
  • A. polyantha
  • A. porphyrea
  • A. porphyrocarpa
  • A. porrecta
  • A. pricei
  • A. psilogyna
  • A. pterocalyx
  • A. ptychanthera
  • A. pulcherrima
  • A. pumila
  • A. punicea
  • A. quadriloba
  • A. racimigera
  • A. racemosa
  • A. rafflesiana
  • A. rechingeri
  • A. regia
  • A. reticosa
  • A. rheedii
  • A. rigida
  • A. rolfei
  • A. romblonensis
  • A. romburghiana
  • A. rosacea
  • A. roscoeana
  • A. rosea
  • A. rosella
  • A. roxburghii
  • A. rubella
  • A. rubra
  • A. rubricaulis
  • A. rubromaculata
  • A. salamonensis
  • A. samoensis
  • A. sanderae
  • A. sandsii
  • A. sasakii
  • A. satsumensis
  • A. schultzei
  • A. schumanniana
  • A. secunda
  • A. secundiflora
  • A. seimundii
  • A. sericea
  • A. sericiflora
  • A. serrulata
  • A. shimadae
  • A. siamensis
  • A. sibuyanensis
  • A. silvicola
  • A. simsii
  • A. singuliflora
  • A. smithiae
  • A. spicata
  • A. squarrosa
  • A. stachyodes
  • A. stapfiana
  • A. stenobracteolata
  • A. stenostachys
  • A. strobilacea
  • A. strobiliformis
  • A. subfusicarpa
  • A. submutica
  • A. subspicata
  • A. subverticillata
  • A. suishaensis
  • A. takaminei
  • A. tamacuensis
  • A. tomentosa
  • A. tonkinensis
  • A. tonrokuensis
  • A. trachyascus
  • A. tricolor
  • A. tubulata
  • A. unilateralis
  • A. uraiensis
  • A. uviformis
  • A. valetoniana
  • A. vanoverberghii
  • A. velutina
  • A. versicolor
  • A. viridiflora
  • A. vittata
  • A. vitiensis
  • A. vulcanica
  • A. walang
  • A. warburgii
  • A. wenzelii
  • A. werneri
  • A. womerslyi
  • A. wrayi

Quellen

Einzelnachweise

  1. Eintrag bei GRIN.

Weblinks

 Commons: Alpinia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alpinia — Alpinia …   Wikipédia en Français

  • Alpinia — n. 1. 1 a genus of perennial rhizomatous herbs of Asia and Australia and Polynesia having ginger scented rhizomes. Syn: genus {Alpinia}, genus {Zerumbet}, genus {Languas}. [WordNet 1.5] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Alpinĭa — (A. L.), Pflanzengattung zu der Familie der Scitamineae Zingiberaceae Alpiniae. 1. Ordn. 1. Kl. L. Arten in der heißen Zone von Asien, Afrika u. Amerika; A. calcarata Rosc., an der Küste von Coromandel, mit schönen, weiß u. blutroth gezeichneten… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Alpinĭa — L., Gattung der Zingiberazeen, nach dem italienischen Botaniker Prosper Alpini benannt, Stauden mit knolligem Wurzelstock, ganzrandigen Blättern, endständigem Blütenstand auf laubtragendem Stengel und kugelförmiger Frucht. 40 Arten im tropischen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Alpinia — Alpinĭa L., Pflanzengattg. der Zingiberazeen, staudenartige, trop. Kräuter. Der ingwerartig riechende Wurzelstock von A. Galanga Sw. als Rhizoma Galangae (Galgantwurzel) früher offizinell …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Alpinia — Alpinia, s. Scitamineae …   Herders Conversations-Lexikon

  • alpinia — ● alpinia nom masculin (de Alpini, nom propre) Zingibéracée vivace d Asie tropicale, aux belles fleurs, au rhizome parfumé (galanga) …   Encyclopédie Universelle

  • Alpinia — taxobox name = Alpinia image caption = Red Ginger ( Alpinia purpurata ) regnum = Plantae unranked divisio = Angiosperms unranked classis = Monocots unranked ordo = Commelinids ordo = Zingiberales familia = Zingiberaceae subfamilia = Alpinioideae… …   Wikipedia

  • Alpinia —   Alpinia (Alpinia purp …   Wikipedia Español

  • Alpinia — Alpinia …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”