Alpirsbacher Klosterbräu

Alpirsbacher Klosterbräu ist ein Brauunternehmen in Alpirsbach im Schwarzwald.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Unternehmen wurde 1877 von Johann Gottfried Glauner gegründet, indem er das damals noch als Löwenbrau firmierende Unternehmen kaufte, und damit die einstige Klosterbrauerei reaktivierte. 1880 ging die Firma an Carl Albert Glauner über. 1906 erfolgte die Umfirmierung zu Alpirsbacher Klosterbräu. Das Unternehmen befand und befindet sich durchgehend im Besitz der Familie Glauner, die die Privatbrauerei bereits inder der vierten Generation erfolgreich führt. Die Geschäftsleitung besteht aus dem Geschäftsführer Markus Schlör und dem Inhaber Carl Glauner sowie drei Prokuristen.

Die Alpirsbacher Klosterbräu Glauner GmbH & Co. KG produziert und vertreibt Biere. Darüber hinaus übernimmt und verwaltet das Unternehmen Beteiligungen an Industrie- und Handelsunternehmen. Die Firma ist mit Alpirsbacher Spezial qualitativ führend im Baden-Württemberger Exportbiermarkt.

Sie beschäftigt ca. 85 Mitarbeiter, erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 20 Mio. Euro (2007) und braut 180.000 Hektoliter im Jahr. Sitz und einziger Produktionsstandort ist Alpirsbach.

Eine Besonderheit der Brauerei ist eine spezielle Pipeline, welche die voneinander räumlich getrennte Brauerei mit der Abfüllanlage verbindet.

Auszeichnungen

Die Jury des World Beer Awards vergab 2010 den Preis für das beste Pils der Welt 2010 an Alpirsbacher Klosterbräu.

Beim internationalen Wettbewerb der Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft DLG 2010 wurden 5 Produkte des Unternehmens mit Gold und vier mit Silber ausgezeichnet.

Der Kleine Mönch“ und das „Kristallweizen“ wurden 2009 beim European Beer Star mit Gold ausgezeichnet. Das Kloster Starkbier wurden 2010 beim European Beer Star mit Gold ausgezeichnet.

Produkte

Zum Sortiment zählen 2011 folgende Biersorten:

  • Alpirsbacher Klosterbräu Pils: Pils mit 11,8 Prozent Stammwürze und 4,9 Volumenprozent Alkoholgehalt
  • Alpirsbacher Klosterbräu Spezial: helles Lagerbier mit 12,5% Stammwürze und 5,2% vol. Alkoholgehalt
  • Alpirsbacher Klosterbräu Kloster Dunkel: Schwarzbier mit 12,4% Stammwürze und 5,2% vol. Alkoholgehalt
  • Alpirsbacher Klosterbräu Alkoholfrei: Pils mit 5,2% Stammwürze und weniger als 0,5% vol. Alkoholgehalt
  • Alpirsbacher Klosterbräu Kleiner Mönch: helles Mildbier mit 12,5% Stammwürze und 5,4% vol. Alkoholgehalt
  • Alpirsbacher Klosterbräu Kloster Naturtrüb: Kellerbier mit 12,5% Stammwürze und 5,4% vol. Alkoholgehalt
  • Alpirsbacher Klosterbräu Weizen: Weizenbier mit 12,5% Stammwürze und 5,5% vol. Alkoholgehalt in den Sorten Hefe Hell, Hefe Hell alkoholfrei, Hefe Dunkel und Kristallklar
  • Alpirsbacher Klosterbräu Mönch & Lemon: Biermischgetränk aus 50% Kleiner Mönch und 50% Zitronenlimonade mit 7,5% Stammwürze und 3,0% vol. Alkoholgehalt
  • Alpirsbacher Klosterbräu Heidelbeer-Mönch: Biermischgetränk aus 50% Kleiner Mönch und 50% Heidelbeerlimonade mit 7,5% Stammwürze und 2,9% vol. Alkoholgehalt
  • Alpirsbacher Klosterbräu Radler: Biermischgetränk aus 50% Spezial und 50% Zitronenlimonade mit 7,5% Stammwürze und 3,0% vol. Alkoholgehalt
  • Alpirsbacher Klosterbräu Kloster Starkbier: Bockbier mit 16% Stammwürze und 7,5% vol. Alkoholgehalt
  • Alpirsbacher Klosterbräu Weihnachtsbier: Saisonales Bier mit 13% Stammwürze und 5,6% vol. Alkoholgehalt
  • Alpirsbacher Klosterbräu Herbstfestbier: Saisonales Bier mit 14% Stammwürze und 5,7% vol. Alkoholgehalt
  • Alpirsbacher Klosterbräu Klosterstoff: Märzenbier mit 13,3% Stammwürze und 5,9% vol. Alkoholgehalt
  • Alpirsbacher Klosterbräu Ambrosius: Gourmet-Bier mit 18,0% Stammwürze und 7,7% vol. Alkoholgehalt

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alpirsbacher — Klosterbräu ist ein Brauunternehmen in Alpirsbach im Schwarzwald. Es wurde 1877 von Johann Gottfried Glauner gegründet, der eine einstige Klosterbrauerei reaktivierte. Der Bierausstoß der Brauerei, die etwa 90 Mitarbeiter beschäftigt, liegt bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Klosterbräu — bezeichnet: Brauereien: einer 1877 reaktivierten Klosterbrauerei in Alpirsbach, siehe Alpirsbacher Klosterbräu einer 1333 gegründeten Brauerei in Bamberg, siehe Klosterbräu Bamberg einer ehemaligen (bis 1980) Brauerei in Metzingen, der Sigel… …   Deutsch Wikipedia

  • Peterzell (Alpirsbach) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Reutin (Alpirsbach) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Römlinsdorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • List of World Beer Cup awards — The World Beer Cup, known as The Olympics of Beer Competition [1], is one of several major international beer competitions.[2] It was founded by Association of Brewers President Charlie Papazian. The World Beer Cup is held every two years. The… …   Wikipedia

  • Alpirsbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Brauereien in Baden-Württemberg — Die Liste der Brauereien in Baden Württemberg gliedert sich nach den vier Regierungsbezirken Freiburg, Karlsruhe, Stuttgart und Tübingen. In Baden Württemberg gab es Ende 2006 nach Angaben des Statistischen Bundesamtes insgesamt 180 Brauereien,… …   Deutsch Wikipedia

  • Klosterbrauerei — Als Klosterbrauerei werden zahlreiche Brauereien in Klöstern bezeichnet: Alpirsbacher Klosterbrauerei Klosterbrauerei Andechs im Kloster in Eschwege (Nordhessen) gibt es eine Klosterbrauerei Klosterbrauerei Ettal im Allgäu Klosterbrauerei Kloster …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Des Marques De Bières — Liste non exhaustive de marques de bières classées par continents et par pays producteur. Assortiment de marques de bières. Sommaire 1 Afrique …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”