Alpmann Schmidt
Alpmann Schmidt
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1956 in Münster
Sitz Münster
Mitarbeiter ca. 80 Dozenten
Branche Juristische Verlagsgesellschaft und Juristisches Repetitorium
Website www.alpmann-schmidt.de

Alpmann Schmidt ist ein bundesweit tätiges juristisches Repetitorium und eine Fachverlagsgesellschaft mit Hauptsitz in Münster.

Unternehmen

Alpmann Schmidt wurde 1956 von Josef Alpmann und Kurt Schmidt gegründet. Die ersten mündlichen Kurse begannen 1956 in Münster. Seit 1957 findet ein Examensklausurenkurs statt, der als Fernklausurenkurs staatlich anerkannt ist. 1961 wurden die ersten Skripten herausgegeben, 1970 erschien erstmals die Rechtsprechungsübersicht (RÜ).

Das Unternehmen besteht heute aus den Teilen:

  • Juristisches Repetitorium Alpmann Schmidt mit Niederlassungen in 42 Universitätsstädten. Angeboten werden juristische Ausbildung und Kurse zur Vorbereitung auf Prüfungen, Referendarexamen und Assessorexamen.
  • Die Alpmann Schmidt Juristische Lehrgänge Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG bringt eine über 90 Bände umfassende juristische Skriptenreihe heraus. Rechtsgebiete sind Zivilrecht, Strafrecht und Öffentliches Recht.
  • Alpmann Fröhlich Rechtsanwaltsgesellschaft mbH


Die Juristische Verlagsgesellschaft Alpmann Schmidt bringt eine über 90 Bände umfassende juristische Skriptenreihe heraus.

Zum Verlagsprogramm gehören des Weiteren Karteikarten. Monatlich erscheint die Rechtsprechungsübersicht (RÜ), in der aktuelle Gerichtsentscheidungen gutachtlich aufbereitet werden. Im Wochenrhythmus bietet Alpmann Schmidt Fernklausuren mit individueller Korrektur und Benotung für das 1. und 2. Examen sowie Anfangssemester an.

In Kooperation mit dem Verlag C.H. Beck oHG wird der Alpmann Brockhaus herausgegeben. Gemeinsam mit der Langenscheidt KG erscheint das Langenscheidt Alpmann Fachwörterbuch Recht Kompakt in Deutsch-Englisch, Englisch-Deutsch. Aus einer Zusammenarbeit mit Saarbrücker Jura-Professoren ist ein Online-Repetitorium entstanden.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Till Veltmann — (* 1. Februar 1977 in Essen) ist ein deutscher Rechtsanwalt, Repetitor und Autor verschiedener juristischer Sachbücher. Leben und Beruf Veltmann absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Bankkaufmann. Anschließend studierte er Rechtswissenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Herstellungsklage — Eine Herstellungsklage ist eine Klage eines Ehegatten gegen den anderen auf Herstellung der ehelichen Lebensgemeinschaft. Zuständig ist das Familiengericht (§ 606 ZPO). Das Urteil kann nicht vollstreckt werden (§ 888 Abs. 3 ZPO), aber als… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Fachlexika — Diese Liste verzeichnet gedruckte Fachlexika, Sachwörterbücher und Reallexika. Siehe auch: Liste der Universalenzyklopädien, Liste der Spezialenzyklopädien, Online Lexikon. Inhaltsverzeichnis 1 Fachlexika 1.1 Biologie 1.2 Chemie …   Deutsch Wikipedia

  • Arbeitsrecht (Deutschland) — Das deutsche Arbeitsrecht regelt die Rechtsbeziehungen zwischen einzelnen Arbeitnehmern und Arbeitgebern (Individualarbeitsrecht) sowie zwischen den Koalitionen der Arbeitnehmer und Arbeitgeber und zwischen Vertretungsorganen der Arbeitnehmer und …   Deutsch Wikipedia

  • Gewinnerzielungsabsicht — ist ein Begriff, der sowohl im Privat als auch im Steuerrecht Verwendung findet. Er hat Bedeutung für die Kaufmannseigenschaft im Handelsrecht sowie für die Berücksichtigung von Verlusten im Steuerrecht. Beweisanzeichen für das Vorliegen einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Gewerbe — Demonstration des Schmiedehandwerks Ein Gewerbe ist grundsätzlich jede wirtschaftliche Tätigkeit, die auf eigene Rechnung, eigene Verantwortung und auf Dauer mit der Absicht zur Gewinnerzielung betrieben wird. Im engeren Sinne versteht man unter… …   Deutsch Wikipedia

  • Glaubensfreiheit im Islam — Die Glaubensfreiheit im Islam bedeutet nach islamischem Recht die Freiheit der Muslime, ihren Glauben auszuüben, und die Freiheit aller, den Islam anzunehmen. Muslime besitzen nicht das Recht, zu einer anderen Religion zu konvertieren. Das… …   Deutsch Wikipedia

  • Joecks — Wolfgang Joecks (* 1953) ist ein deutscher Strafrechtler mit Schwerpunkt Wirtschafts und Steuerstrafrecht. Zur Zeit ist er Lehrstuhlinhaber an der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald. Joecks studierte von 1974 bis 1978 Rechtswissenschaft in …   Deutsch Wikipedia

  • Wechsel (Urkunde) — Ein Wechsel ist ein Wertpapier, das eine unbedingte Zahlungsanweisung des Ausstellers an den Bezogenen enthält, an jenen oder einen Dritten (Begünstigter, Remittent) zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort eine bestimmte Geldsumme… …   Deutsch Wikipedia

  • Wolfgang Joecks — (* 1953) ist ein deutscher Strafrechtler mit Schwerpunkt Wirtschafts und Steuerstrafrecht und ein Politiker. Zurzeit ist er Lehrstuhlinhaber an der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald. Joecks studierte von 1974 bis 1978 Rechtswissenschaft… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”