Alpsteg

René Alpsteg (* 3. Dezember 1920 in Bonneville (Haute-Savoie); † 24. Dezember 2001) ist ein ehemaliger französischer Fußballspieler.

Inhaltsverzeichnis

Vereinskarriere

Der Stürmer kam 1944 von seinem Heimatverein CA Bonneville zur AS Saint-Étienne, die in dieser letzten Saison während des Zweiten Weltkriegs in der Südgruppe der Division 1 spielte, dort aber nur einen Mittelplatz belegte. Alpsteg, der schnell den Spitznamen „Kiki“ bekam, gelangen in seiner ersten Spielzeit bei den Verts – als Grüne werden die Fußballer der ASSE in Frankreich bezeichnet – immerhin acht Treffer. Zu seinen bekanntesten Mitspielern in diesem Kreis gehörten Ignace Tax und Jean Snella, die später beide auch seine Trainer wurden, sowie Stürmerkollege Antoine Rodriguez, Kader Firoud, Antoine Cuissard und später auch Claude Abbes. René Alpsteg war ein außerordentlich vielseitiger Spielertyp, der sowohl als Mittelstürmer wie als Rechtsaußen, aber auch als Außenläufer eingesetzt werden konnte und trotz seiner Bedeutung als Torjäger auch häufig in der Abwehr aushalf.[1]

Insgesamt spielte er neun Jahre für Saint-Étienne, wurde in dieser Zeit zum französischen Nationalspieler und erzielte exakt 100 Pflichtspieltore für die Verts. Besonders erfolgreich war er persönlich in der Saison 1945/46, ab der der Wettbewerb wieder als offizielle Meisterschaft galt, als er mit 18 Ligatreffern in der Torjägerliste auf Platz 7 verzeichnet war und mit seinem Klub die Vizemeisterschaft feiern konnte. Im Pokal erreichte er in dieser Zeit zweimal das Halbfinale, in dem dann aber die US Valenciennes (1950/51, 1:3) bzw. Lille Olympique (1952/53, 0:1) die Hoffnung auf einen Titelgewinn vereitelten.

Von 1953 bis 1955 spielte René Alpsteg noch für den Zweitligisten Racing Club Franc-Comtois aus Besançon, der in dieser Zeit zwar keine Chance auf den Aufstieg in die Division 1 besaß, mit dem der Torjäger aber noch einmal ins Pokalviertelfinale vorstieß. In der Saison 1954/55 gehörte „Kiki“ zu den Spielern, die offiziell beschuldigt wurden, von Red Star Olympique Audonien Geld für eine Niederlage angenommen und an Mitspieler weitergegeben zu haben; er bestritt diesen Vorwurf, gab aber zu, vor dem Spiel gegen Red Star von Unbekannten ein Angebot erhalten zu haben – allerdings „ohne dass mir deutlich wurde, ob wir dafür gewinnen oder verlieren sollten“.[2]

René Alpsteg verstarb Heiligabend 2001 im Alter von 81 Jahren.

Nationalspieler

Zwischen Mai 1947 (4:0 gegen die Niederlande) und April 1952 (3:0 gegen Portugal) wurde Alpsteg zu zwölf A-Länderspielen in die französische Nationalelf berufen, wobei ihm gleich bei seinem Debüt eines von insgesamt vier[3] Toren, die er im blauen Trikot der Franzosen erzielte, gelang. Auch in seinem letzten internationalen Auftritt schoss er einen Treffer. Im Kreis der Nationalmannschaft war er allerdings insbesondere als Vorlagengeber für Oscar Heisserer und Jean Baratte gefragt. Sein bedeutendstes Spiel war das 2:2 gegen England am 3. Oktober 1951 im Stadion von Highbury, in dem er die zwischenzeitliche 2:1-Führung erzielte und sich die folgenden 70 Minuten nicht zu schade war, an der Seite des „Helden von Highbury“, Robert Jonquet, als Turm in der Abwehrschlacht zu dienen. Eine schwere Verletzung in der Saison 1949/50 verhinderte eine größere Zahl von Einsätzen Alpstegs, der drei Jahre lang, zwischen April 1948 und Mai 1951, überhaupt nicht berücksichtigt wurde.

Literatur

  • Christophe Barge/Laurent Tranier: Vert passion. Les plus belles histoires de l'A.S. Saint-Étienne. Timée, Boulogne 2004 ISBN 2-915586-04-7
  • Stéphane Boisson/Raoul Vian: Il était une fois le Championnat de France de Football. Tous les joueurs de la première division de 1948/49 à 2003/04. Neofoot, Saint-Thibault o.J.
  • Denis Chaumier: Les Bleus. Tous les joueurs de l'équipe de France de 1904 à nos jours. Larousse, o.O. 2004 ISBN 2-03-505420-6
  • Frédéric Parmentier: AS Saint-Étienne, histoire d'une légende. Cahiers intempestifs, Saint-Étienne 2004 ISBN 2-911698-31-2

Weblinks

Anmerkungen

  1. Chaumier, S. 16
  2. François de Montvalon/Frédéric Lombard/Joël Simon: Red Star. Histoires d'un siècle. Club du Red Star, Paris 1999 ISBN 2-95125-620-5, S. 115f.
  3. laut L'Équipe/Gérard Ejnès: La belle histoire. L'équipe de France de football. L'Équipe, Issy-les-Moulineaux 2004 ISBN 2-951-96053-0, S. 310-313; laut Chaumier waren es nur drei

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rene Alpsteg — René Alpsteg (* 3. Dezember 1920 in Bonneville (Haute Savoie); † 24. Dezember 2001) ist ein ehemaliger französischer Fußballspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Vereinskarriere 2 Nationalspieler 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • René Alpsteg — (* 3. Dezember 1920 in Bonneville (Haute Savoie); † 24. Dezember 2001) ist ein ehemaliger französischer Fußballspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Vereinskarriere 2 Nationalspieler 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Rene Alpsteg — René Alpsteg René Alpsteg, né le 3 décembre 1920 à Bonneville (Haute Savoie) et mort le 24 décembre 2001, est un ancien footballeur français. Il a marqué 81 buts en championnat sous les couleurs de l ASSE. Carrière CA Bonneville 1944 1953 :… …   Wikipédia en Français

  • René Alpsteg — René Alpsteg, né le 3 décembre 1920 à Bonneville (Haute Savoie) et mort le 24 décembre 2001, est un ancien footballeur français. Biographie Cette section est vide, insuffisamment détaillée ou incomplète. Votre aide est la… …   Wikipédia en Français

  • Léon Alpsteg — Pas d image ? Cliquez ici. Biographie Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Équipe de France de football en 1951 — En 1951, Pierre Pibarot remplace Paul Baron comme entraîneur à la tête de l équipe de France de football. Sommaire 1 Les matchs 2 Les joueurs 3 Angleterre France 3.1 …   Wikipédia en Français

  • ASSE : 1944-1945 — Saison 1944 1945 de l AS Saint Étienne ASSE : Saisons disponibles Équipe première Statistiques | Résumé de la saison Championnat | Cpe Eur. | CF | CdL | Amicaux Équipe ré …   Wikipédia en Français

  • Asse : 1944-1945 — Saison 1944 1945 de l AS Saint Étienne ASSE : Saisons disponibles Équipe première Statistiques | Résumé de la saison Championnat | Cpe Eur. | CF | CdL | Amicaux Équipe ré …   Wikipédia en Français

  • Joueurs de l'ASSE — Liste des joueurs de l AS Saint Étienne LISTE NON A JOUR(août 2009) Sommaire : Meilleurs Tricolores Joueurs Emblématiques A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X …   Wikipédia en Français

  • Liste Des Joueurs De L'ASSE — Liste des joueurs de l AS Saint Étienne LISTE NON A JOUR(août 2009) Sommaire : Meilleurs Tricolores Joueurs Emblématiques A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”