Alpstein

p1

Alpstein
Südansicht des Alpsteinmassivs

Südansicht des Alpsteinmassivs

Höchster Gipfel Säntis (2'501,9 m ü. M.)
Lage Kantone Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden, St. Gallen, Schweiz
Teil der Appenzeller Alpen
Alpstein (Schweiz)
Alpstein
Koordinaten (744178 / 234889)47.2491666666679.34333333333332501.9Koordinaten: 47° 15′ N, 9° 21′ O; CH1903: (744178 / 234889)

Der Alpstein ist eine Untergruppe der Appenzeller Alpen. Das Alpsteinmassiv gehört zu den Kantonen Appenzell Innerrhoden, Appenzell Ausserrhoden und St. Gallen.

Trotz seiner im Vergleich zu anderen Alpengipfeln eher geringen Höhe - höchster Berg ist der Säntis mit 2'501,9 m - wirkt der Alpstein aufgrund seiner nördlichen „Vorpostenlage“ mit nur geringer Entfernung zum Bodensee (Luftlinie knapp 30 km) sehr mächtig.

Inhaltsverzeichnis

Gestalt

Geologisch ist der Alpstein, anders als die überwiegend aus Granit bestehenden Zentralalpen, ein Kalksteinmassiv und stellt damit eine Art westliche Fortsetzung der weiter östlich zwischen Deutschland und Österreich verlaufenden nördlichen Kalkalpen dar. Der Kalkstein ist mit zahlreichen Rissen, Höhlen und Dolinen durchsetzt. Das dadurch abfliessende Wasser führt zu Wassermangel, der von manchen Hütten und Alpen durch das Auffangen von Regenwasser kompensiert werden muss.

Zwei der drei Seen verfügen über keinen oberirdischen Abfluss: Das Wasser des Fälensees fliesst durch den südwestlich vorgelagerten Gebirgskamm in den Rhein.

Morphologisch haben die tektonischen Faltungen im Wesentlichen drei von Südwest nach Nordost verlaufende, an der Saxer Lücke durch den Sax-Schwende-Bruch gegeneinander verschobene, Grate gestaltet. Sie enden mit Ebenalp, Alp Sigel und Kamor. Nur der Lisengrat, die Verbindung zwischen den beiden Gipfeln Altmann und Säntis, verläuft quer zu den Hauptgraten. Zwischen diesen Gebirgszügen sind auf Appenzeller Seite in die Täler des Alpsteins kleine Bergseen eingebettet: Seealpsee, Sämtisersee und Fälensee. Der östlichste Grat des Alpsteins fällt steil zum Rheintal hin ab.

Der Gebirgszug ist eher steil und die Täler sind tief eingeschnitten. Der Alpstein ist ein ideales, manchmal anspruchsvolles Wandergelände. Im Winter, vor allem zwischen Februar und April sind Abfahrten mit Ski oder Snowboard für Geübte vom Säntismassiv aus hinunter nach Appenzell, Wasserauen oder Brülisau oder ins Toggenburg nach Unterwasser oder Wildhaus möglich. Dabei ist den aktuellen Lawinenverhältnissen entsprechende Sorgfalt anzuwenden.

Gipfel

Der Säntis kann mit der Bergbahn von der Schwägalp aus erreicht werden. Zweithöchste Erhebung nach dem Säntis ist der Altmann, dritthöchste der Wildhauser Schafberg (2'373 m). Weitere markante Punkte sind die Staubernkanzel, der Hohe Kasten und die Ebenalp, alle drei mit Luftseilbahnen erschlossen.

Der Kronberg (ebenfalls Luftseilbahn) und die Hundwiler Höhi gehören nicht mehr zum Alpstein. Diese Nagelfluhberge zählen bereits zum Appenzeller Vorland.

Galerie

Weblinks

 Commons: Alpstein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alpstein — Alpstein, in Thurgau u. St. Gallen der Name des Säntis …   Herders Conversations-Lexikon

  • Alpstein — Ạlpstein,   Alpsteingebirge, am weitesten nach Norden reichender Teil der Schweizer Kalkalpen, bestehend aus mehreren parallelen Ketten (dem Kamm der westlichsten folgt die Grenze zwischen Appenzell Innerrhoden und Sankt Gallen); höchster Gipfel …   Universal-Lexikon

  • Alpstein Appartements — (Бад Хинделанг,Германия) Категория отеля: Адрес: Bad Oberdorferstraße 4, 8754 …   Каталог отелей

  • Alpstein [1] — Alpstein, Gebirgszug in den Schweizercantonen Appenzell u. St. Gallen, 3 Ketten, gegen 8000 F. hoch …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Alpstein [2] — Alpstein, (Petref.), so v.w. Belemnit …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Chalet Alpstein — (Гриндельвальд,Швейцария) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: Endweg 5, 3818 …   Каталог отелей

  • Hundstein (Alpstein) — pd1 Hundstein Der Hundstein mit seinen markanten Südwandbäuchen Höhe …   Deutsch Wikipedia

  • Kletterclub Alpstein — Der Kletterclub Alpstein KCA, 1948 gegründet, war eine der ersten Vereinigungen von Extrembergsteigern der Schweiz. Geschichte Am 27. November 1948 gründeten einige Extrembergsteiger aus der Ostschweiz auf der Schwägalp den Kletterclub Alpstein.… …   Deutsch Wikipedia

  • Appenzeller Alpen — Säntis Der Hohe Kasten Die Appenzeller Alpen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Bergen in der Schweiz — Diese Liste von Bergen in der Schweiz enthält mehrheitlich Berge in den Schweizer Alpen. Die Schweizer Alpen umfassen 73 Viertausender (davon 19 Grenzberge zu Italien), 1161 Dreitausender und 2132 Zweitausender. Inhaltsverzeichnis 1 Die zehn… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”