Alram II. (Ortenburg)

Alram II. († 1460) ist der zweite Sohn Alrams I., des Grafen zu Ortenburg-Dorfbach aus dem Hause der Ortenburger

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Bereits 1422 wird Alram mit seinen Geschwistern das erste Mal urkundlich erwähnt als Enkel des Grafen Heinrich IV. von Ortenburg.

1442 wird Alram II. Pfleger zu Fürsteneck, zwei Jahre später ist er für einige Jahre Pfleger der Veste Oberhaus bei Passau.

1443 wird Alram Rat der Herzöge von Bayern-Landshut. Des Weiteren ist er im Dienste der Passauer Bischöfe. Dies führt zur Entspannung im seit Jahrzehnten belasteten Verhältnis der Grafen von Ortenburg mit den Herzögen von Bayern-Landshut. Dies gilt als wichtiger Schritt zum Wiederaufstieg als Reichsstand.

So kommt es am 23. März 1431 zur Belehnung der Grafschaft, den Schlössern und der zugehörigen Blutgerichtsbarkeit durch Kaiser Sigismund. Alram führte aber das Amt als Reichsgraf noch nicht aus, da im Hause Ortenburg das Hausrecht der Senioratsnachfolge galt, d.h. nur der älteste, lebende Graf durfte die Grafschaft regieren. Dies war zu jener Zeit Alrams Onkel Etzel I.. Nach dessen Verzicht, wurde Alram am 23. Juli 1444 von König Friedrich III. erneut mit der Grafschaft belehnt.

Mit Alrams Tod im Jahre 1460 stirbt die Linie Ortenburg-Dorfbach aus. Seine Besitztümer fallen an Haus Neu-Ortenburg. Sein Nachfolger als Reichsgraf wird Georg II..

Nachkommen

Alram II. war mit Agnes von Waldburg verheiratet. Aus dieser Ehe entstand folgendes Kind:

Literatur

  • Friedrich Hausmann: Die Grafen zu Ortenburg und ihre Vorfahren im Mannesstamm, die Spanheimer in Kärnten, Sachsen und Bayern, sowie deren Nebenlinien, erschienen in: Ostbairische Grenzmarken - Passauer Jahrbuch für Geschichte Kunst und Volkskunde, Nr. 36, Passau 1994
  • Eberhard Graf zu Ortenburg-Tambach: Geschichte des reichsständischen, herzoglichen und gräflichen Gesamthauses Ortenburg - Teil 2: Das gräfliche Haus in Bayern., Vilshofen 1932

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
Etzel I. Graf von Ortenburg
14441460
Georg II.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alram I. (Ortenburg) — Alram I. († 1411) war der älteste Sohn des Grafen Heinrich IV. und Agnes von Hals. Er stammt aus dem niederbayerischen, reichsgräflichen Haus der Ortenburger. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Nachkommen 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Georg II. (Ortenburg) — Georg II. († 20. Februar 1489) war der älteste Sohn des Grafen Heinrich V. von Ortenburg und Ursula Ecker zu Saldenburg. Er stammte aus dem niederbayerischen Adelsgeschlecht der Ortenburger. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Nachkommen 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Ortenburg (Adelsgeschlecht) — Stammwappen der Grafen zu Ortenburg Wappen des …   Deutsch Wikipedia

  • Ortenburg-Neuortenburg — For the Counts of Ortenburg in Carinthia, see Grafschaft Ortenburg. Imperial County of Ortenburg Reichsgrafschaft Ortenburg State of the Holy Roman Empire …   Wikipedia

  • Reichsgrafschaft Ortenburg — Territorium im Heiligen Römischen Reich Reichsgrafschaft Ortenburg Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Joachim von Ortenburg — Reichsgraf Joachim (* 6. September 1530 in Mattighofen; † 19. März 1600 in Nürnberg) war ein niederbayerischer Adeliger aus dem wohlhabenden Haus Ortenburg und regierte von 1551 bis 1600 die Reichsgrafschaft Ortenburg. Er war der einzige Sohn von …   Deutsch Wikipedia

  • Etzel I. (Ortenburg) — Etzel I. (auch Ezzo I., Etzelin I. oder fälschlich Etzel II.; † 17. Mai 1446) stammt aus dem niederbayerischen Adelshaus Ortenburg und war der Sohn des Reichsgrafen Heinrich IV. von Ortenburg und der Agnes von Hals. Jahrhundertelang ging man von… …   Deutsch Wikipedia

  • Joachim (Ortenburg) — Reichsgraf Joachim (* 6. September 1530 in Mattighofen; † 19. März 1600 in Nürnberg) war ein niederbayerischer Adeliger aus dem wohlhabenden Haus Ortenburg und regierte von 1551 bis 1600 die Reichsgrafschaft Ortenburg. Er war der einzige Sohn von …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich IV. (Ortenburg) — Bildnis Heinrichs IV. auf der Deckplatte seiner Tumba in der Ortenburgkapelle, welche wohl erst um 1430 entstand. Heinrich IV. (* um 1325; † 1395) war Sohn des Grafen Heinrich III. von Ortenburg und Sophie von Henneberg. Als deren einziges Kind,… …   Deutsch Wikipedia

  • Dorfbach (Ortenburg) — Die 1856 errichtete katholische Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk Schloss Dorf …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”