Alsberg (Bad Soden-Salmünster)
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Stadt Bad Soden-Salmünster
Bad Soden-Salmünster
Deutschlandkarte, Position der Stadt Bad Soden-Salmünster hervorgehoben
50.2666666666679.3666666666667157-450Koordinaten: 50° 16′ N, 9° 22′ O
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Darmstadt
Landkreis: Main-Kinzig-Kreis
Höhe: 157-450 m ü. NN
Fläche: 58,62 km²
Einwohner: 13.692 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 234 Einwohner je km²
Postleitzahl: 63628
Vorwahl: 06056
Kfz-Kennzeichen: MKK , alt: HU
Gemeindeschlüssel: 06 4 35 002
Adresse der Stadtverwaltung: Rathausstr. 1
63628 Bad Soden-Salmünster
Webpräsenz:
Bürgermeister: Lothar Büttner

Bad Soden-Salmünster ist eine Stadt im Kinzigtal (Main-Kinzig-Kreis) zwischen Hanau und Fulda in Osthessen (Deutschland). Der Stadtteil Bad Soden hat ein Kur- und Heilbad mit Solequellen.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Die Stadt liegt an der Autobahn A66, zwischen Frankfurt am Main und Fulda. Bad Soden-Salmünster liegt am Nordrand des Spessarts und am Südrand des Vogelsbergs.

Nachbargemeinden

Bad Soden-Salmünster grenzt im Norden an die Gemeinde Birstein, im Osten an die Stadt Steinau an der Straße und den gemeindefreien Gutsbezirk Spessart, der die Enklave Alsberg umgibt, im Süden an die Stadt Bad Orb, sowie im Westen an die Stadt Wächtersbach und die Gemeinde Brachttal. Der Stadtteil Mernes ist getrennt vom restlichen Stadtgebiet und grenzt im Westen und Norden an den gemeindefreien Gutsbezirk Spessart, im Osten an das gemeindefreie Gebiet Forst Aura (Landkreis Main-Spessart) sowie im Süden an Gemeinde Jossgrund.

Stadtgliederung

Die Stadt Bad Soden-Salmünster besteht aus folgenden 12 Orten:

  • Ahl
  • Alsberg, 1970 eingemeindet
  • Bad Soden
  • Hausen
  • Eckardroth
  • Katholisch-Willenroth
  • Kerbersdorf
  • Mernes
  • Romsthal
  • Salmünster
  • Schönhof
  • Wahlert

Verkehr

  • Autobahnanschluss zur A66
  • Stündliche Bahnverbindung durch den RE 50, Fulda (Abfahrt X:10) ↔ Frankfurt (Abfahrt X:40)

Politik

Stadtverordnetenversammlung

Die Kommunalwahl am 26. März 2006 lieferte folgendes Ergebnis:

Parteien und Wählergemeinschaften %
2006
Sitze
2006
%
2001
Sitze
2001
CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands 45,4 17 43,4 16
SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 23,6 9 25,2 9
FDP Freie Demokratische Partei 3,2 1 5,6 2
GWL Gemeinsame Wählerliste Bad Soden-Salmünster 27,8 10 25,9 10
gesamt 100,0 37 100,0 37
Wahlbeteiligung in % 42,9 53,0

Städtepartnerschaften

Geschichte

Ahl

Alsberg

Bad Soden

Hauptartikel: Burg Stolzenberg

Hausen

Hauptartikel: Schloss Hausen (Bad Soden)

Der Ortsteil Hausen entwickelte sich in den 50er und 60er Jahren des 20. Jahrhunderts als reine Wohnsiedlung mit unmittelbarer Anbindung an den Verkehrsknotenpunkt Salmünster (Bahnhof und Bundesstraße bzw. Autobahn).

Eckardroth

Katholisch-Willenroth

Kerbersdorf

Mernes

Romsthal

Salmünster

Hauptartikel: Salmünster

Das Stadtbild von Salmünster wird von zwei Kirchen geprägt. In der Altstadt erhebt sich die stattliche barocke katholische Pfarrkirche, von 1650 bis 2004 auch Klosterkirche des angegliederten Franziskanerklosters, in dessen Gebäude sich heute ein modernes Bildungs- und Exerzitienhaus der Diözese Fulda befindet. Die evangelische Versöhnungskirche ist ein schlichter Bau im neugotischen Stil.

Die Wirtschaft besteht im Wesentlichen aus Einzelhandel und Automobilzulieferern.

Salmünster ist verkehrsmäßig über die Anschlussstelle an die Autobahn A66 (Frankfurt-Fulda) zu erreichen. Außerdem gibt es einen Bahnhof von Bad Soden-Salmünster mit Verbindungen nach Frankfurt am Main und Fulda im Stundentakt.

Schönhof

Wahlert

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Indian Summer an der Kinzigstalsperre

Die Talsperre in Ahl ist eine Sehenswürdigkeit für sich; aber auch die Kirche gehört zu den Attraktionen der Stadt. Ebenso ist die Mariengrotte, ebenfalls in Ahl, ein bekannter Treffpunkt für Gläubige.

Passionsspiele

Die in Salmünster ansässigen Passionsspiele sind weit über die Grenzen des Kreises hinaus bekannt. Im drei- bis vierjährigen Turnus wird in der barocken Pfarrkirche St. Peter und Paul die Leidensgeschichte von Jesus Christus aufgeführt. Über 3000 Zuschauer sehen dort das Passionsspiel.

Theaterensemble feel-X

Die 2001 gegründete Laienspielgruppe versteht sich als reines Tourneetheater. Ihr Repertoire umfasst heitere Stücke vom Klassiker bis zur Modernen Komödie. Daneben inszeniert feel-X seit 2005 im zweijährigen Rhythmus auch Wintermärchen. Die Gruppe gehört dem Bund Deutscher Amateurtheater an.

Bauwerke

Ahl

  • Unbefleckte Empfängnis (Mariengrotte)

Bad Soden

Hausen

Mernes

  • St. Peter in Mernes

Romsthal

  • St. Franziskus und St. Elisabeth

Salmünster

  • Amthof
  • Pfarrkirche St. Peter und Paul
  • Reste der mittelalterlichen Stadtbefestigung (Zehntturm, Dammweg)
  • Schleifrashof
  • Versöhnungskirche

Wissenswertes

1895 wurde der Schnellhefter von dem städtischen Beamten Gladitz in Bad Soden erfunden.

Regelmäßige Veranstaltungen

Das Altstadtfest in Salmünster findet am ersten Wochenende im August statt. Das Brunnenfest in Bad Soden findet jährlich im August statt. Das Burgfest im Ortsteil Bad Soden findet jährlich am ersten Wochenende im Juli statt.

Ehrenbürger

  • Dr. Karl (alt: Carl) Roth - Quellenchemiker
  • Major Geoffrey Bedding - Neuseeländischer Major, verhinderte 1945 die Zerstörung Ahls

Söhne und Töchter der Stadt

  • Georg Philipp Lang alias „Hölzerlips“, geboren um 1770 vermutlich in Eckardroth am 31. Juli 1812 in Heidelberg hingerichteter Räuber.
  • Henry Harnischfeger aus Salmünster (1855–1930), amerikanischer Großindustrieller, finanzierte den Bau der nach ihm benannten Schule zu Salmünster
  • Joseph Müller aus Salmünster (1894–1944), kath. Priester, wurde von den Nationalsozialisten hingerichtet

Ansässige Unternehmen

  • WOCO - Automobilzulieferer mit Tradition in der Gummi- und Kunststoffverarbeitung

Literatur

  • P. Damasus Fuchs: Geschichte des Kollegiatsstifts und der Pfarrei zu den hl. Aposteln Petrus und Paulus in Salmünster. Fulda 1912.
  • Autorenkollektiv: Salmünster. Aus der Vergangenheit einer alten Stadt im Kinzigtal. Festausgabe anläßlich des 650. Jubiläums der Stadternennung, o.O. 1970.
  • Georg Wilhelm Hanna: Burgen und Schlösser im Kinzigtal. Hanau 1992.
  • Autorenkollektiv: 25 Jahre Kurstadt Bad Soden-Salmünster. 1974 - 1999. Hrsg. von der Kurstadt Bad Soden-Salmünster, Bad Soden-Salmünster 1999.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bad Soden-Salmünster — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Schönhof (Bad Soden-Salmünster) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ahl (Bad Soden-Salmünster) — Ahl Stadt Bad Soden Salmünster Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Wahlert (Bad Soden-Salmünster) — Wahlert Stadt Bad Soden Salmünster Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Soden (Kinzigtal) — Bad Soden Stadt Bad Soden Salmünster Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Hausen (Bad Soden-Salmüster) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Alsberg — steht für: Alsberg (Bad Soden Salmünster), Stadtteil von Bad Soden Salmünster in Hessen Alsberg (Westerwald), Berg im Westerwald in Rheinland Pfalz Gebr. Alsberg AG, 1921–1933 existierende Warenhaus Betreibergesellschaft Alsberg ist der… …   Deutsch Wikipedia

  • Alsberg (Dorf) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Salmünster — Stadt Bad Soden Salmünster Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Eckardroth — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”