Alsted

Johann Heinrich Alsted (engl. John Henry Alsted, selten auch: Herborn Heinrich Alsted, auch Johann Heinrich Alstedt; * Mitte März 1588 in Ballersbach bei Herborn; † 9. November 1638 in Weißenburg, heute Alba Iulia, Rumänien) war reformierter Theologe, Philosoph, Pädagoge und Polyhistor.

Datei:Johann Heinrich Alstedt.gif
Johann Heinrich Alsted

Inhaltsverzeichnis

Familie

Sein Vater war Jakob Alsted, Pfarrer († 1622); seine Mutter: Rebekka geb. Pincier aus Wetter, verw. Mehrius. 1625 heiratete er Anne Katharina Corvinus aus Herborn († 1648).

Leben

Alsted studierte nach Besuch des Pädagogiums an der Hohen Schule in Herborn. Ab 1608 wirkte er als Pädagogearch und Präzeptor der ersten Klasse am Herborner Pädagogium, 1610 bis 1619 Professor der Philosophie, ab 1619 der Theologie an der Hohen Schule in Herborn.

Zwischendurch, 1618/19, als Abgeordneter des Wetterauer Grafenverbands auf der Synode zu Dordrecht. Seit 1629 lehrte er als Professor der Theologie an der Akademie Weißenburg/Siebenbürgen.

Seine Tochter Susanna war verheiratet mit seinem Weißenburger Professorenkollegen Johann Heinrich Bisterfeld.

Heute ist er Namensgeber der in Mittenaar-Ballerbach ansässigen Johann-Heinrich-Alsted-Schule.

Wirken

Alsted war Verfasser berühmter enzyklopädischer Werke auf dem Gebiet der Philosophie und Theologie, von weitreichendem Einfluss auf beide Disziplinen und insbesondere durch seinen Schüler Johann Amos Comenius auf die Pädagogik.

Auf dem Boden der reformierten Föderaltheologie verknüpft und unterscheidet er »foedus naturae« und »foedus gratiae« und dementsprechend »lex« und »evangelium«, Philosophie und Theologie, Vernunft und Offenbarung. Auffällig ist der Chiliasmus bei Alsted.

Werke

Literatur

  • Otto Weber: Alsted, Johann Heinrich. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 1, Duncker & Humblot, Berlin 1953, S. 206.
  • Otto Renkhoff: Nassauische Biographie. Wiesbaden, 1992, S. 10.
  • Gerhard Menk: Die Hohe Schule Herborn in ihrer Frühzeit (1584–1660). Ein beitrag zum Hochschulwesen des deutschen Kalvinismus im Zeitalter der Gegenreformation. Wiesbaden 1981
  • Wilhelm Schmidt-Biggemann: Johann Heinrich Alstedt: Encyclopaedia. Faks. Neudruck der Ausgabe Herborn 1630 mit einem Vorwort von W. Schmidt-Biggemann und einer Bibliographie von Jörg Jungmayr. Bände 1 und 2 (1989), Bände 3 und 4 (1990).
  • Wilhelm Schmidt-Biggemann: Apokalyptische Universalwissenschaft. Johann Heinrich Alsteds "Diatribe de mille annis apocalypticis". In: Pietismus und Neuzeit. Band 14, 1988: Chiliasmus in Deutschland und England im 17. Jahrhundert
  • Wilhelm Schmidt-Biggemann: Johann Heinrich Alsted. In: Die Deutsche Literatur. Reihe II, Bern/Frankfurt/New York, Bd. 2, S. 225–228.
  • Howard Hotson: Johann Heinrich Alsted 1588–1638. Between Renaissance, Reformation, and universal reform. Clarendon Press, Oxford u.a. 2000, ISBN 0-19-820828-6
  • Howard Hotson: Paradise postponed: Johann Heinrich Alsted and the birth of Calvinist millenarianism. Kluwer, Dordrecht u.a. 2000. ISBN 0-7923-6787-1
  • Walter Michel: Der Herborner Philosoph Johann Heinrich Alsted und die Tradition (Frankfurt, Phil. Fak., Diss. v. 18. Juni 1969). 1969
  • Heppe: Alsted, Johann Heinrich. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 1, Duncker & Humblot, Leipzig 1875, S. 354 f.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alsted — Alsted, I. H., reformirter Theolog, geb. 1588 zu Herborn, früher Professor daselbst, st. 1638 als Professor der Theologie u. Philosophie zu Weißenburg in Siebenbürgen; schr.: Praecognita philos., Theologica scholastica didactica, Hanau 1618,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Alsted — Johann Heinrich Alsted Johann Heinrich Alsted ( Mars 1588 9 novembre 1638) était un théologien, philosophe et encyclopédiste protestant allemand. Il est tout d abord professeur de philosophie et de théologie à Herborn, à Nassau, puis plus tard a… …   Wikipédia en Français

  • Alsted Sogn — ist der Name mehrerer Kirchspielsgemeinden (dän.: Sogn) in Dänemark: Alsted Sogn (Morsø Kommune) Alsted Sogn (Sorø Kommune) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheid …   Deutsch Wikipedia

  • Alsted Sogn (Sorø Kommune) — Vorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Fläche fehltVorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Höhe fehlt  Alsted …   Deutsch Wikipedia

  • Herborn Heinrich Alsted — Johann Heinrich Alsted (engl. John Henry Alsted, selten auch: Herborn Heinrich Alsted, auch Johann Heinrich Alstedt; * Mitte März 1588 in Ballersbach bei Herborn; † 9. November 1638 in Weißenburg, heute Alba Iulia, Rumänien) war reformierter… …   Deutsch Wikipedia

  • John Henry Alsted — Johann Heinrich Alsted (engl. John Henry Alsted, selten auch: Herborn Heinrich Alsted, auch Johann Heinrich Alstedt; * Mitte März 1588 in Ballersbach bei Herborn; † 9. November 1638 in Weißenburg, heute Alba Iulia, Rumänien) war reformierter… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Heinrich Alsted — (engl. John Henry Alsted, selten auch: Herborn Heinrich Alsted, auch Johann Heinrich Alstedt; * Mitte März 1588 in Ballersbach bei Herborn; † 9. November 1638 in Weißenburg, heute Alba Iulia, Rumänien) war reformierter …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Heinrich Alsted — Johann Heinrich Alsted. Johann Heinrich Alsted (en anglais John Henry Alsted ; Herborn Heinrich Alsted, Johann Heinrich Alstedt (mars 1588 9 novembre 1638, Weißenburg/Alba Iulia, Transylvanie, Roumanie) était un théologien, philosophe et… …   Wikipédia en Français

  • Johann Heinrich Alsted — Johann Heinrich Alsted. Johann Heinrich Alsted (Ballersbach, marzo, 1588 Weißenburg /Alba Iulia, Transilvania, 9 de noviembre de 1638) fue un télogo, filósofo y enciclopedistsa calvinista alemán. Fue profesor de filosofía y teología en Herborn,… …   Wikipedia Español

  • Johann Heinrich Alsted — (March 1588 November 9, 1638) was a German Protestant divine.He was some time professor of philosophy and theology at Herborn, in Nassau, and afterwards at Weissenburg (present Alba Iulia) in Transylvania, where he remained till his death in 1638 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”