Alsterlauf
Start zum 20. Internationalen Alsterlauf 2009
Patrick Kimeli (KEN) gewinnt den 20. Alsterlauf

Der Alsterlauf (offizieller Name Internationaler Alsterlauf, bis 2008[1] Internationaler PSD-Bank Alsterlauf nach dem Titelsponsor, der PSD Bank Nord), ist ein Volks- und Straßenlauf über 10 km in Hamburg, der seit 1990 ausgetragen wird. Er findet in der Regel Ende August oder Anfang September (2008 ausnahmsweise Mitte September) statt und ist nach dem Münchner Stadtlauf und der Berliner City-Nacht der drittgrößte 10-Kilometer-Lauf in Deutschland. Regelmäßig werden im Rahmen des Alsterlaufes die Hamburger Meisterschaften des HLV und Deutschen Hochschulmeisterschaten des adh im 10-km-Straßenlauf ausgetragen. Zum Programm gehört auch ein Schülerlauf über 1,2 km. Der Alsterlauf ist nicht mit der Alsterstaffel zu verwechseln, die bereits seit 1909[2] ausgetragen wird und an der zahlreiche Mannschaften verschiedener Altersgruppen aus Hamburger Sportvereinen teilnehmen.

Inhaltsverzeichnis

Strecke

Die Strecke führt durch die Hamburger Innenstadt, ist bis auf einige Steigungen an den Alsterbrücken sowie am Glockengießerwall flach, durchgehend asphaltiert und nach den Richtlinien der IAAF exakt vermessen.

Wegen der Vielzahl der Teilnehmer erfolgt ein Dualstart aus der Mönckebergstraße und der Steinstraße. Die Läufer umrunden die Außenalster entgegen dem Uhrzeigersinn. Das Ziel befindet sich derzeit (2009) auf dem Ballindamm.

Geschichte

Der Lauf wurde 1990 im Rahmen des Alstervergnügens erstmals ausgetragen. Auf Initiative des Fernsehmoderators Carlheinz Hollmann gründeten drei Leichtathleten des Hamburger SV (Michael Barkowski, Detlev Matzen und Karsten Schölermann) eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (BMS Sportveranstaltungs GbR), die noch heute die Veranstaltung organisiert.

2007 fand der Lauf erstmals eigenständig ohne Ankoppelung an das Alstervergnügen statt.

Der Alsterlauf ist eines von drei Wertungsrennen zum Laufcup Hamburg, der seit 2000 ausgetragen wird. Die weiteren Wertungsläufe sind das Airport Race (10 Meilen) und der Volkslauf durch das schöne Alstertal (Halbmarathon). Alle drei Läufe finden zwischen Ende August und Ende September statt.

Statistik

Streckenrekorde

Schnellste Läufer 2010

Finisher 2010

  • 4110 Läufer im Ziel (2688 Männer und 1422 Frauen), 109 weniger als im Vorjahr

Siegerliste

Quellen: Website des Veranstalters,[3] ARRS[4]

Datum Männer Zeit Frauen Zeit
12. Sep. 2010 Daniel Chebii (KEN) 28:33 Caroline Chepkwony (KEN) 32:44
06. Sep. 2009 Patrick Kiprono Kimeli (KEN) 29:13 Pauline Githuka (KEN) 34:26
14. Sep. 2008 Daniel Mukche (KEN) 28:19 Anitha Jepchumba Kiptum -2- 32:16
09. Sep. 2007 Wilson Kipsang Kiprotich (KEN) 28:45 Anitha Jepchumba Kiptum (KEN) 32:12
03. Sep. 2006 Stanley Kipkosgei Salil -2- 29:21 Emmah Muthoni Kiruki (KEN) 33:02
04. Sep. 2005 Stanley Kipkosgei Salil (KEN) 28:28 Dorota Ustianowska (POL) 33:42
29. Aug. 2004 James Kiplagat Kosgei -2- 28:53 Susanne Ritter (GER) 34:03
31. Aug. 2003 James Kiplagat Kosgei (KEN) 28:44 Dorte Vibjerg (DEN) 32:42
01. Sep. 2002 Francis Kirwa (KEN) 29:21 Gitte Karlshøj -2- 33:02
02. Sep. 2001 Daniel Kiprugut Too (KEN) 28:55 Gitte Karlshøj (DEN) 33:06
03. Sep. 2000 Amon Kipruto Tanui (KEN) 29:52 Liliana Ribeiro Hünerberg -2- 34:36
29. Aug. 1999 Zbigniew Murawski (POL) 29:36 Liliana Ribeiro Hünerberg (BRA) 34:21
1998 Sándor Serfözö -2- 29:56 Anikó Kálovics -3- 32:52
1997 Sándor Serfözö (HUN) 29:57 Anikó Kálovics -2- 34:00
1996 Zoltán Kadlót (HUN) 30:21 Anikó Kálovics (HUN) 35:39
1995 Daniel Rono (KEN) 30:18 Lornah Kiplagat (KEN) 33:33
1994 Paul Wilson (AUS) 29:32 Zita Ágoston (HUN) 34:34
1993 Andrew Eyapan (KEN) 29:28 Margaret Ngotho (KEN) 33:36
1992 Péter Jáger (HUN) 30:02 Petra Liebertz (GER) 35:54
1991 József Bereczki (HUN) 30:29 Kerstin Herzberg (GER) 33:39
1990 Detlef Schwarz (GER) 31:55 Meike Wirdemann (GER) 37:33

Entwicklung der Finisherzahlen

Jahr Gesamt davon
Frauen
2010 4110 1422
2009 4219 1387
2008 4403 1471
2007 4757 1548
2006 4592 1439
2005 5576 1796
2004 5344 1692
2003  ???  ???
2002  ??? 0853
2001 2928 0769
2000 2080 0483

Siehe auch

Weblinks

Fußnoten

  1. Vorschau Internationaler Alsterlauf 2009
  2. Bericht von der Alsterstaffel 2009
  3. Rekorde
  4. arrs.net: Alsterlauf Hamburg 10 km

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sankt-Ansgar-Schule (Hamburg) — Sankt Ansgar Schule Schulform Gymnasium Ort Hamburg Land Hamburg Staat Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Silvesterlauf — Teilnehmer des Volkslaufs in Bergen Enkheim (Frankfurt am Main), 2007 Berliner Wohlfahrtsmarke zugunsten der Sporthilfe von 1981 Ein …   Deutsch Wikipedia

  • Sport in Hamburg — Fußball Globus der Fußball WM 2006 vor dem Rathaus …   Deutsch Wikipedia

  • Anitha Jepchumba Kiptum — (* 16. Februar 1981) ist eine kenianische Langstreckenläuferin, die sich auf Straßenläufe spezialisiert hat. 2007 stellte sie beim Alsterlauf mit 32:12 min den aktuellen Streckenrekord auf. 2008 gewann sie den Kerzerslauf, den Luzerner Stadtlauf… …   Deutsch Wikipedia

  • Daniel Rono — Zieleinlauf von Daniel Rono beim Rotterdam Marathon 2008 Daniel Rono (* 13. Juli 1978) ist ein kenianischer Langstreckenläufer, der sich auf den Marathon spezialisiert hat. 1995 siegte er beim Alsterlauf und beim Altöttinger Halbmarathon. Seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Evangelische Stiftung Alsterdorf — Rechtsform gemeinnützige Stiftung Gründung 16. April 1850 Sitz Hamburg Alsterdorf Leitung Prof. Dr. Hanns Stephan Haas (Vorstandsvorsitzender) Mitar …   Deutsch Wikipedia

  • German Road Races — ist eine Interessengemeinschaft von derzeit 47 großen Laufveranstaltern in Deutschland, Österreich, Italien und Spanien. Sie wurde 1995 gegründet. Mitglieder sind viele renommierte Marathon und Straßenläufe. Zu den Zielen gehören die Förderung… …   Deutsch Wikipedia

  • Gymnasium Oberalster — Schulform Gymnasium Gründung 1945 Ort Hamburg …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburg-Halbmarathon — Start zum 15. hella Halbmarathon Hamburg 2009 auf der Reeperbahn …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburg-Poppenbüttel — Poppenbüttel Stadtteil von Hamburg …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”