Alt-Moldova
Moldova Veche
Alt-Moldova
Ómoldova
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Moldova Veche (Rumänien)
DEC
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Banat
Kreis: Caraş-Severin
Gemeinde: Moldova Nouă
Koordinaten: 44° 44′ N, 21° 37′ O44.72521.6208333333337Koordinaten: 44° 43′ 30″ N, 21° 37′ 15″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Einwohner: 9.510 (2002)
Postleitzahl: 325550
Telefonvorwahl: (+40) 02 55
Kfz-Kennzeichen: CS
Struktur und Verwaltung
Gemeindeart: Dorf

Moldova Veche (deutsch Alt-Moldova, ungarisch Ómoldova) ist eine rumänische Ortschaft am linken Donauufer am Fuße des Banater Gebirges. Sie liegt im Bezirk Caraş-Severin in der Region Banat, südöstlich der Stadt Moldova Nouă, in die Moldova Veche eingemeindet ist.

1910 hatte sie 2151 Einwohner (überwiegend Serben). Bis 1919 war der Ort Teil des Königreichs Ungarn (Komitat Krassó-Szörény). 2002 lebten in Moldova Veche 9510 Einwohner (Rumänen teils serbischer Abstammung, 15% Serben und 2% Ungarischsprachige).

Stromabwärts von Moldova Veche beginnt das Durchbruchstal des Eisernen Tors mit seinen Katarakten, welches bis Turnu-Severin (linkes Donauufer) bzw. Kladovo (rechtes Donauufer) reicht.

Donauhafen in Moldova Veche

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Moldova Veche — Alt Moldova Ómoldova Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Moldova [3] — Moldova (spr. mól ), Name zweier Dörfer im ungar. Komitat Krassó Szörény: Alt (magyarisch Ó ) M., Dampfschiffstation an der Donau, mit (1901) 2170 serbischen (griechisch oriental.) Einwohnern. Nord östlich hiervon liegt Neu (magyarisch Uj ) M.,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Liste deutscher Bezeichnungen rumänischer Orte — In dieser Liste werden Orte in Rumänien (Städte, Flüsse, Inseln etc.) mit ihren deutschen und ungarischen Namen angeführt. Vor dem Zweiten Weltkrieg rumänische Bezeichnungen, die geändert wurden, werden kursiv dargestellt. Der ungarische Name… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher und ungarischer Bezeichnungen rumänischer Orte — In dieser Liste werden Orte in Rumänien (Städte, Flüsse, Inseln etc.) mit ihren deutschen und ungarischen Namen angeführt. Vor dem Zweiten Weltkrieg rumänische Bezeichnungen, die geändert wurden, werden kursiv dargestellt. Der ungarische Name… …   Deutsch Wikipedia

  • Keyboard layout — QWERTY keyboard on a laptop. A keyboard layout is any specific mechanical, visual, or functional arrangement of the keys, legends, or key–meaning associations (respectively) of a computer, typewriter, or other typographic keyboard. Mechanical… …   Wikipedia

  • Republic of Macedonia — For other uses, see Macedonia. Republic of Macedonia Република Македонија Republika Makedonija …   Wikipedia

  • Chișinău International Airport — Aeroportul Internațional Chișinău IATA: KIV – ICAO: LUKK …   Wikipedia

  • Kuchurgan power station — Kuchurgan power station …   Wikipedia

  • Tupolev Tu-154 — infobox Aircraft name = Tu 154 caption = Aeroflot Tupolev Tu 154M type =Airliner national origin=Soviet Union manufacturer = Aviakor designer = first flight = 4 October 1968 introduced = 9 February 1972 produced = 1968 2006 status = In Service… …   Wikipedia

  • Liste der Städte in Rumänien — Die Liste der Städte in Rumänien bietet einen Überblick über die Entwicklung der Einwohnerzahl aller 320 Städte (Stand 31. Dezember 2007) des Staates Rumänien. Die mit Abstand größte Agglomeration in Rumänien ist Bukarest mit einer Einwohnerzahl… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”