Alt-Nagelberg
Wappen Karte
Wappen von Brand-Nagelberg
Brand-Nagelberg (Österreich)
DEC
Brand-Nagelberg
Basisdaten
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)
Bundesland Niederösterreich
Politischer Bezirk Gmünd (GD)
Fläche 36,63 km²
Koordinaten 48° 50′ N, 14° 59′ O48.83333333333314.983333333333508Koordinaten: 48° 50′ 0″ N, 14° 59′ 0″ O
Höhe 508 m ü. A.
Einwohner 1.707 (31. Dez. 2008)
Bevölkerungsdichte 47 Einwohner je km²
Postleitzahl 3871
Vorwahl 02859
Gemeindekennziffer 3 09 03
AT124
Adresse der
Gemeindeverwaltung
Hauptstraße 117
3871 Alt-Nagelberg
Offizielle Website
Politik
Bürgermeister Franz Freisehner (SPÖ)
Gemeinderat (2005)
(19 Mitglieder)
15 SPÖ, 4 ÖVP
Lage der Marktgemeinde Brand-Nagelberg
Karte

Brand-Nagelberg ist eine Marktgemeinde mit 1.758 Einwohnern im Bezirk Gmünd in Niederösterreich.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Brand-Nagelberg liegt im Waldviertel in Niederösterreich. Die Fläche der Marktgemeinde umfasst 36,63 km². 68,22 Prozent der Fläche sind bewaldet. Katastralgemeinden sind Alt-Nagelberg, Brand, Finsternau, Neu-Nagelberg und Steinbach.

In Neu-Nagelberg besteht ein Grenzübergang der Europastraße 49 ins tschechische Halámky. Außerdem führt von Finsternau der Wandergrenzübergang Rapšach-Spáleniště/Brand durch die Wälder ins tschechische Malý Londýn.

Nachbargemeinden

Tschechische Republik Litschau Heidenreichstein
Schrems
Gmünd

Geschichte

Im österreichischen Kernland Niederösterreich liegend teilte der Ort die wechselvolle Geschichte Österreichs. Brand entstand 1666 nach einem großen Waldbrand.

Einwohnerentwicklung

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 1820 Einwohner. 1991 hatte die Marktgemeinde 2013 Einwohner, 1981 2188 und im Jahr 1971 2461 Einwohner.

Politik

Bürgermeister der Marktgemeinde ist seit 2002 Franz Freisehner (SPÖ).

Von den 19 Sitzen des Gemeinderats hält die SPÖ 15, die ÖVP 4 (Stand der Gemeinderatswahl 2005).

Wappen

Das Wappen zeigt im goldenen Feld über einem Berg einen Wald, aus dem rote Feuerzungen schlagen.

Partnergemeinde

Die Marktgemeinden Brand-Nagelberg und Brunn am Gebirge beschlossen 1974 die Partnerschaft. Beide Gemeinden waren traditionelle Glasproduktionsorte.


Wirtschaft und Infrastruktur

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 83, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung von 1999 54. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 724. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 40,93 Prozent.

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brand-Nagelberg — Brand Nagelberg …   Deutsch Wikipedia

  • Brand (Gemeinde Brand-Nagelberg) — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Steinbach (Gemeinde Brand-Nagelberg) — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Mohnzelten-Express — Waldviertler Schmalspurbahn Kursbuchstrecke (ÖBB): 801 Gmünd–Groß Gerungs 802 Gmünd–Litschau Streckennummer: 177 01 Gmünd–Litschau 179 01 Gmünd–Groß Gerungs …   Deutsch Wikipedia

  • Mohnzelten Express — Waldviertler Schmalspurbahn Kursbuchstrecke (ÖBB): 801 Gmünd–Groß Gerungs 802 Gmünd–Litschau Streckennummer: 177 01 Gmünd–Litschau 179 01 Gmünd–Groß Gerungs …   Deutsch Wikipedia

  • Wackelstein-Express — Waldviertler Schmalspurbahn Kursbuchstrecke (ÖBB): 801 Gmünd–Groß Gerungs 802 Gmünd–Litschau Streckennummer: 177 01 Gmünd–Litschau 179 01 Gmünd–Groß Gerungs …   Deutsch Wikipedia

  • Wackelstein Express — Waldviertler Schmalspurbahn Kursbuchstrecke (ÖBB): 801 Gmünd–Groß Gerungs 802 Gmünd–Litschau Streckennummer: 177 01 Gmünd–Litschau 179 01 Gmünd–Groß Gerungs …   Deutsch Wikipedia

  • Waldviertler Schmalspurbahn — Kursbuchstrecke (ÖBB): 801 Gmünd–Groß Gerungs 802 Gmünd–Litschau Streckennummer: 177 01 Gmünd–Litschau 179 01 Gmünd–Groß Gerungs …   Deutsch Wikipedia

  • Waldviertler Semmering — Waldviertler Schmalspurbahn Kursbuchstrecke (ÖBB): 801 Gmünd–Groß Gerungs 802 Gmünd–Litschau Streckennummer: 177 01 Gmünd–Litschau 179 01 Gmünd–Groß Gerungs …   Deutsch Wikipedia

  • Waldviertler Schmalspurbahnen — Waldviertler Schmalspurbahn Parallelausfahrt von Alt Nagelberg Kursbuch …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”