Alt Ladoga
Dorf
Staraja Ladoga
Старая Ладога
Föderationskreis Nordwestrussland
Oblast Leningrad
Rajon Wolchow
Erste Erwähnung 862
Zeitzone UTC+3 (Sommerzeit: UTC+4)
Telefonvorwahl (+7)81363
Postleitzahl 187412
Kfz-Kennzeichen 47
OKATO 412 098 629
Geographische Lage
Koordinaten: 59° 59′ N, 32° 18′ O59.98333333333332.37Koordinaten: 59° 59′ 0″ N, 32° 18′ 0″ O
Staraja Ladoga (Russland)
DEC
Staraja Ladoga (Oblast Leningrad)
DEC
Oblast Leningrad

Staraja Ladoga oder Alt-Ladoga (russisch Старая Ладога) ist ein Dorf in der Oblast Leningrad, Russland. Es war bis 1703 eine Stadt und ist eine der ältesten russischen Orte. Staraja Ladoga liegt etwa 15 Kilometer südlich der Mündung des Wolchow in den Ladogasee. Der schwedische Name lautet Aldeigjuborg.

Alte Festung in Staraja Ladoga

Der russische Zar Peter der Große gründete 1703 Nowaja Ladoga („Neu-Ladoga“), und benannte das alte Ladoga in Staraja Ladoga („Alt-Ladoga“) um. Ihr alter Name war Ladoga (russisch: Ладога).

Alt-Ladoga war einer der wichtigen Handelshäfen Nordeuropas zwischen 750 und 950. Die älteste in Europa gefundene Münze des arabischen Mittelalters, auf das Jahr 786 datiert, wurde hier gefunden.[1]

Die ältesten Siedlungsspuren deuten auf einen skandinavischen Kulturkreis hin. Die Chroniken, die Staraja Ladoga mit Aldeigjuborg gleichsetzen und den Ort als erste Residenz Ruriks bezeichnen, erwähnen, dass die meisten Einwohner Finno-Ugren waren. Die dendrochronologische Auswertung archäologischer Funde deutet auf eine Erstbesiedlung um 753 hin. Im Jahre 2003 wurde das 1250-jährige Gründungsjubiläum unter anderem durch Wladimir Putin in der Jahrhunderte vergessenen alten russischen Metropole begangen.

Das Zentrum von Staraja Ladoga bildet eine alte Befestigung an der Stelle, wo die Elena (russisch: Елена) in den Wolchow mündet. Insofern war die Gründung an einem strategisch wichtigen Punkt gelegen, da hier der einzige Hafen für Schiffe war, die den Wolchow nicht befahren konnten.

Einzelnachweise

  1. Nooman 1980

Literatur

  • Ingmar Jansson: Skandinavien, Baltikum och Rus' under vikingatiden. In: Det 22. nordiske historikermøte. Rapport I: Norden og Baltikum. Oslo 1994.
  • T. S. Nooman: When and how dirhams first reached Russia. A numismatic critique of the Pirenne theory. Cahiers du monde russe er soviétique Nr. 21 S. 3-4.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alt-Ladoga — Dorf Staraja Ladoga Старая Ладога Föderationskreis Nordwestrussland Oblast …   Deutsch Wikipedia

  • Ladoga-See — Ladogasee Lage des Ladogasees Geographische Lage: Russland, Karelien Zuflüss …   Deutsch Wikipedia

  • Staraja Ladoga — Dorf Staraja Ladoga Старая Ладога Vorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/AltFöderationskreis …   Deutsch Wikipedia

  • Staraya Ladoga — For other uses, see Ladoga (disambiguation). Staraya Ladoga (English) Старая Ладога (Russian)   …   Wikipedia

  • Kiewer Reich — Die ungefähre Ausdehnung der Kiewer Rus ca. 1000 n. Chr. Die Kiewer Rus (ukrainisch Київська Русь, russisch Киевская Русь; früher selten auch Kiewer Russland) war ein mittelalterliches Großreich mit Zentrum in Kiew. Es wird als Vorläuferstaat der …   Deutsch Wikipedia

  • Kiewer Russland — Die ungefähre Ausdehnung der Kiewer Rus ca. 1000 n. Chr. Die Kiewer Rus (ukrainisch Київська Русь, russisch Киевская Русь; früher selten auch Kiewer Russland) war ein mittelalterliches Großreich mit Zentrum in Kiew. Es wird als Vorläuferstaat der …   Deutsch Wikipedia

  • Russisches Reich [2] — Russisches Reich (Gesch.). Die Ländermassen, welche jetzt Rußland heißen, waren den Griechen, welchen man die ersten geographischen u. ethnographischen Kenntnisse derselben verdankt, lange ganz unbekannt. Die Homerische Weltkarte kennt… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kiewer Rus — um 1000 n. Chr. Die Kiewer Rus bzw. Kiewer Russland[1] (russisch Киевская Русь, ukrainisch Київська Русь, weißrussisch Кіеўская …   Deutsch Wikipedia

  • Laatokka — Ladogasee Lage des Ladogasees Geographische Lage: Russland, Karelien Zuflüss …   Deutsch Wikipedia

  • Rjurik — Abbildung von Rurik auf dem 1862 errichteten Denkmal „1000 Jahre Russland“ in Nowgorod Der warägische Fürst Rurik (auch Rjurik, skand. Hrørikr, berühmter Herrscher ) (in kyrillischer Schrift Рюрик; * um 830, † um 879) gilt als Gründer des ersten… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”