Alta capella

Stadtpfeifer (ital. Piffari) waren besonders im 14.-18. Jahrhundert von Städten angestellte Musiker, die sich in Zünften (in Süddeutschland meist „Pfeiferbrüder“ genannt, im Alemannischen „Pifferbrüder“) zusammenschlossen; im 19. Jahrhundert wurde dieses Amt zu Stadtkapellen ausgeweitet. Deren Aufgaben lagen in der musikalische Ausgestaltung von Festlichkeiten der Stadt. In manchen Städten waren die Piffari zugleich als Türmer mit signalgebenden Aufgaben betraut.

Auch kleinere Städte wie zum Beispiel Eisenach (mit ca. 6000 Einwohnern) besaßen eine Stadtpfeiferei. Die Tradition der Stadtpfeifer erhielt sich, besonders in Mitteldeutschland, bis ins 20. Jahrhundert. Vielerorts gingen zunächst städtische Musikkapellen, dann auch städtische Orchester daraus hervor.

Die Stadtpfeifer waren zunftmäßig organisiert. Ein Meister nahm sich Gesellen und Lehrburschen, die bei ihm möglichst alle gängigen Instrumente lernen mussten. Die Stadtpfeifer spielten auf Zinken, Naturtrompeten, Posaunen, Violinen, Rauschpfeifen, Dulzianen, Pommern, Krummhörnern, Flöten und Schlagwerk.

In der Literatur sind exemplarisch zwei Zinken und drei Posaunen („Hora decima“, Vierzig Leipziger Turmsonaten von Johann Christoph Pezel) bzw. einen Zink und drei Posaunen („Vierundzwanzig Quatricinien“ von Gottfried Reiche) zu finden.

Stadtpfeifer spielten bei Verlobungen, Hochzeiten, Banketten und anderen festlichen Ereignissen, wie z. B. dem Einzug des Landesherrn in seine Stadt. Daneben bliesen sie das Zeitsignal vom Turm der Stadt, um den Bürgern, die in der Regel keine Uhr besaßen, die Zeit anzuzeigen. Auch wurden sie teils zur Kirchenmusik herangezogen. Dabei galt: normale Tage im Kirchenjahr wurden mit Posaunen und Zinken gespielt, Festtage mit Trompeten und Pauken. (Bis heute ist „mit Pauken und Trompeten“ ein Idiom für etwas Großartiges). Im Gottesdienst duplizierten die Stadtpfeifer die Singstimmen des Chores, die sogenannte Colla-parte-Begleitung.

Als besonders beeindruckend schildern Zeitzeugen den Einzug der siegreichen Truppen nach den Türkenkriegen in Wien: Abwechselnd Kantorei und Stadtpfeifer von den Dächern, dazwischen die Heeresmusik und Kanonendonner.

Siehe auch

  • Kategorie:Stadtpfeifer

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alta capella — were town wind bands found throughout continental Europe during the 15th and 16th centuries, which typically consisted of shawms and slide trumpets or sackbuts. Waits were the British equivalent. These were not found anywhere outside of Europe …   Wikipedia

  • Alta — or ALTA may refer to:Acronyms* African Language Teachers Association (ALTA), a U.S. based association of African language teaching professionals * American Land Title Association (ALTA), a national trade association representing the land title… …   Wikipedia

  • Alta — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sur les autres projets Wikimedia : « Alta », sur le Wiktionnaire (dictionnaire universel) Toponyme États Unis Alta, localité de l …   Wikipédia en Français

  • Coro de Cámara "A Capella" de Santander — Saltar a navegación, búsqueda A Cappella es un grupo coral compuesto por una treintena de voces, dirigidas por Manuel Galán Cuesta, y con sede en Santander (Cantabria, España). Tras su presentación al público el 6 de junio 1986, A Cappella ha… …   Wikipedia Español

  • Altas — Alta Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom …   Wikipédia en Français

  • Capilla Flamenca — is a prominent vocal and instrumental early music consort based in Leuven, Belgium. The group specialises in 14th to 16th Century music from Flanders and takes its name from the choir of the court chapel of Emperor Charles V. When the emperor… …   Wikipedia

  • Sackbut — The Sackbut (var. Sacbutt; Sackbutt; Sagbutt), a brass instrument from the Renaissance and Baroque Eras, is the ancestor of the modern trombone. The term sackbut is usually used to differentiate the historic instrument from its modern counterpart …   Wikipedia

  • Trumpet — Infobox Instrument color1=#FFD700 color2=#FFEC8B name=Trumpet classification= *Wind *Brass *Aerophone range=Written range: related=Flugelhorn, Cornet, Bugle, Natural trumpet, Bass trumpet, Post horn, Roman tuba, Bucina, Shofar, Conch, Lur,… …   Wikipedia

  • Wait (musician) — Waits redirects here. For the American singer songwriter, see Tom Waits. For the computer operating system, see WAITS. A band of modern day Waits Waits or Waites were British town pipers. From medieval times up to the beginning of the 19th… …   Wikipedia

  • Simen Van Mechelen — studied the philology of the Romance languages at university before going on to study at the Royal Conservatory in Antwerp. After a period as a countertenor with such groups as Currende and the Collegium Vocale Ghent, he gradually became more and …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”