Altafini
José Altafini
Spielerinformationen
Voller Name José João Altafini
Geburtstag 24. August 1938
Geburtsort PiracicabaBrasilien
Größe 176 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
XV de Novembro Piracicaba
Vereine als Aktiver1
Jahre Verein Spiele (Tore)
1954–1956
1956–1958
1958–1965
1965–1972
1972–1976
1976–1979
1979–1980
CA Piracicabano
SE Palmeiras
AC Mailand
SSC Neapel
Juventus Turin
FC Chiasso
FC Mendrisio-Stabio

205 (120)
180 0(71)
74 0(25)
60 0(16)
Nationalmannschaft
1957–1958
1961–1962
Brasilien
Italien
8 00(4)
6 00(5)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

José João Altafini (* 24. August 1938 in Piracicaba, São Paulo) - in Brasilien eher als Mazzola bekannt - ist ein ehemaliger brasilianischer Fußballspieler mit italienischen Wurzeln; er spielte auf der Position des Mittelstürmers.

Der italienisch-brasilianische Doppelbürger war einer der erfolgreichsten und treffsichersten Stürmer seiner Generation. Insbesondere in den 1960er Jahren erzielte Altafini 216 Tore in der italienischen Serie A. Damit ist er gemeinsam mit Giuseppe Meazza der dritterfolgreichste Torschütze in der Geschichte von Italiens höchster Spielklasse. Er zeichnete sich vor allem durch seine Schnelligkeit und einen ausgeprägten Torinstinkt aus.

Inhaltsverzeichnis

Vereine

Altafini, Sohn eines italienischen Emigranten begann seine professionelle Laufbahn 1956 bei bei Palmeiras weiterzog. In Brasilien war Altafini unter seinem Spitznamen Mazzola bekannt; diesen erhielt er aufgrund seiner großen Ähnlichkeit mit dem berühmten Valentino Mazzola, der in den 1940er Jahren im legendären Team des Grande Torino gestanden hatte. Bei Palmeiras spielte José Altafini zwei Saisons und schaffte zudem den Sprung in das brasilianische Nationalteam. Zur Saison 1958/59 wechselte er von Palmeiras zum italienischen Serie-A-Verein AC Mailand, wo er in der Folge insgesamt sieben Spielzeiten blieb. Dabei gewann er zweimal die italienische Meisterschaft und in der Saison 1961/62 mit 22 Treffern, zusammen mit Aurelio Milani vom AC Florenz, die Torjägerkrone in der Serie A. Ein besonderer Höhepunkt war der Gewinn des Meistercups in der Saison 1962/63. Im Finale gegen Benfica Lissabon erzielte Altafini beide Treffer von Milan und dank seiner Tore gewann der Mailänder Klub erstmals in seiner Geschichte den begehrtesten Vereinstitel in Europa.

Am Ende seiner Zeit bei Milan war Altafini nicht mehr so ein erfolgreicher Torschütze wie noch zu Beginn, weshalb er in der Saison 1965/66 zum Ligakonkurrenten SSC Neapel wechselte. Dort kam er nun wieder häufiger zum Einsatz und erzielte auch wieder mehr Tore. Während seiner sieben Jahre in Neapel konnte Altafini keine weiteren Titel feiern. In der Saison 1972/73 wechselte er dann zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin, gewann dort bereits in der ersten Saison die italienische Meisterschaft und erreichte zudem erneut das Finale des Meistercups, wo man gegen Ajax Amsterdam mit 0:1 unterlag. Anschließend bestritt Juventus gegen Independiente Buenos Aires das Finale des Weltpokals, wo man erneut mit 0:1 unterlag. Auch im Finale um die Coppa Italia war den Turinern das Glück nicht hold, denn man verlor gegen den AC Mailand mit 3:6 nach Elfmeterschießen. In der Saison 1974/75 gewann Altafini zum zweiten Mal mit Juventus Turin den Scudetto. 1976 wechselte Altafini dann in die Schweiz zum FC Chiasso, wo er drei Jahre blieb, bevor er in die 3. Liga zum FC Mendrisio-Stabio wechselte, wo er seine Karriere am Ende der Saison 1979/80 noch einmal mit einem Erfolg, dem Aufstieg in die 2. Liga, beendete.

Der Nationalspieler

1957 debütierte José Altafini beim 2:1-Sieg gegen Portugal in der brasilianischen Nationalmannschaft. Ein Jahr später gehörte er zum brasilianischen Kader bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1958, die in Schweden den Titel holten. Bei diesem Turnier kam er in Vorrunde und Viertelfinale in drei Partien zum Einsatz und erzielte dabei zwei Tore.

Nachdem Altafini zur Saison 1958/59 zum AC Mailand gewechselt war, debütierte er am 15. Oktober 1961 beim 4:2 gegen Israel in der italienischen Nationalmannschaft. Mit der Squadra Azzura nahm er auch an der Fußball-Weltmeisterschaft 1962 in Chile teil, jedoch schied man hier früh aus, so dass er seinen Weltmeistertitel nicht verteidigen konnte. Insgesamt bestritt Altafini 14 Länderspiele: acht für Brasilien und sechs für Italien.

Sein Leben nach dem Profifußball

Nach dem Ende seiner erfolgreichen Karriere arbeitete Altafini als Sportkommentator, eine Tätigkeit, die er bis heute ausübt.

Erfolge

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jose Altafini — José Altafini Spielerinformationen Voller Name José João Altafini Geburtstag 24. August 1938 Geburtsort Piracicaba, Brasilien …   Deutsch Wikipedia

  • José João Altafini — José Altafini Spielerinformationen Voller Name José João Altafini Geburtstag 24. August 1938 Geburtsort Piracicaba, Brasilien …   Deutsch Wikipedia

  • José Altafini — Altafini (l.) mit dem brasilianischen Präsidenten Lula (2008) Spielerinformationen Voller Name José João Altafini Geburtstag 24. August 1938 …   Deutsch Wikipedia

  • José Altafini — et le président Lula en juin 2008, lors de la célébra …   Wikipédia en Français

  • José Altafini — Football player infobox|playername= José Altafini fullname = José João Altafini dateofbirth = birth date and age|1938|8|24 cityofbirth = Piracicaba countryofbirth = Brazil height = height|m=1.76 position = Forward years = 1958 1965 1965 1972 1972 …   Wikipedia

  • Jose Altafini — José Altafini José Altafini et le président Lula en juin 2008, lors de la célébration des 50 ans du premier sacre du Brésil en Coupe du monde. José João Altafini, surnommé Mazzola, né le 27 août 1938 à Piracicaba (État de São Paulo …   Wikipédia en Français

  • José Altafini — Mazzola Nombre José João Altafini Apodo Mazzola …   Wikipedia Español

  • AC Milan — AC Mailand Voller Name Associazione Calcio Milan S.p.A. Ort Mailand Gegründet …   Deutsch Wikipedia

  • Europapokal der Landesmeister 1962/63 — Der Europapokal der Landesmeister 1962/63 war die achte Auflage des Wettbewerbs. 30 Fußballmannschaften nahmen teil, darunter 29 Landesmeister der vorangehenden Saison und mit Benfica Lissabon der Titelverteidiger. Mit Partizan Tirana nahm… …   Deutsch Wikipedia

  • Fossa dei Leoni — AC Mailand Voller Name Associazione Calcio Milan S.p.A. Ort Mailand Gegründet …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”