Altaner

Berthold Altaner (* 10. September 1885 in Sankt Annaberg, Oberschlesien; † 30. Januar 1964 in Bad Kissingen, Unterfranken) war ein deutscher katholischer Kirchenhistoriker und Patrologe.

Leben

Er war der Sohn des Ignaz Altaner (1843–1922) und der Anna Glinski (??–1923). Altaner war Franziskaner-Provinzial sowie Professor für Alte Kirchengeschichte und Patrologie in Breslau (Niederschlesien und Würzburg (Unterfranken).

Er studierte an der Universität Breslau, wo er auch im Jahr 1911 promoviert wurde. Seine Dissertation trug den Titel „Venturino von Bergamo (1304–1346); eine Biographie, zugleich ein Beitrag zur Geschichte des Dominikanerordens im 14. Jahrhundert“ (In: Kirchengeschichtliche Abhandlungen. Band 9, Heft 2, Verlag Nischkowsky, Breslau 1911).

Der Verlag Herder machte ihm das Angebot, das von Gerhard Rauschen verfasste und zuletzt von Joseph Wittig bearbeitete Studentenlehrbuch „Grundriß der Patrologie“ neu herauszugeben. Altaner akzeptierte und veröffentlichte 1931 seine überarbeitete Fassung (Gerhard Rauschen: Patrologie. Die Schriften der Kirchenväter und ihr Lehrgehalt. 10. und 11. Auflage. Neubearbeitung von Berthold Altaner, Herder Verlag, Freiburg 1931). Im Jahr 1959 übertrug er die weitere Bearbeitung dem Kirchenhistoriker Alfred Stuiber (1912–1981).

Aufgrund seiner Nähe zur Friedensbewegung wurde Altaner nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten sofort im Jahr 1933 von seinem Amt suspendiert und aus dem Staatsdienst entlassen.

Am 2. Februar 1945 musste Altaner aus Breslau fliehen. Ab 1. August 1946 war er Ordinarius an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Einen Ruf nach Salzburg, der auf die Initiative Papst Pius XII. zurückging, lehnte Altaner ab, was mit seiner kritisch distanzierten Haltung gegenüber der kirchlichen Hierarchie begründet wird. Altaner wurde am 30. September 1950 emeritiert.

Er starb in einem Altenheim in Bad Kissingen, nachdem er sich am 2. Februar 1962 einen Oberschenkelhalsbruch zugezogen hatte, von dem er sich nicht wieder vollständig erholt hatte.

Literatur

  • unbekannter Autor: Altaner, Berthold. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 19, Duncker & Humblot, Berlin 1999, S. 519.
  • Günter J. Ziebertz: Berthold Altaner (1885–1964). Leben und Werk eines schlesischen Kirchenhistorikers. In: Forschungen und Quellen zur Kirchen- und Kulturgeschichte Ostdeutschlands. Band 29, Institut für ostdeutsche Kirchen- und Kulturgeschichte (Hrsg.: Paul Mai), Dissertation an der Universität Bochum von 1994, Böhlau Verlag, Köln-Weimar-Wien 1997, ISBN 3-412-11696-3
  • J. Kohler: Professor Dr. Berthold Altaner und sein Engagement in der Katholischen Friedensbewegung. Quellen zur Entfernung aus dem akademischen Lehramt. In: Archiv für Schlesische Kirchengeschichte. Band 45, 1987
  • Peter H. Görg: Altaner, Berthold. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 27, Nordhausen 2007, ISBN 978-3-88309-393-2, Sp. 11–39.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Altaner — Ạltaner,   Berthold, katholischer Theologe, * Annaberg (heute Góra Świętej Anny, Woiwodschaft Opole) 10. 9. 1885, ✝ Bad Kissingen 30. 1. 1964; war 1929 34 Professor der Kirchengeschichte in Breslau, 1945 50 der Patrologie und Liturgiegeschichte… …   Universal-Lexikon

  • Berthold Altaner — (* 10. September 1885 in Sankt Annaberg, Oberschlesien; † 30. Januar 1964 in Bad Kissingen, Unterfranken) war ein deutscher katholischer Kirchenhistoriker und Patrologe. Leben Er war der Sohn des Ignaz Altaner (1843–1922) und der Anna Glinski (†… …   Deutsch Wikipedia

  • АЛЬТАНЕР — [нем. Altaner] Бертольд (10.09.1885, Санкт Аннеберг, Силезия 30.01.1964, Бад Киссинген, Бавария), нем. католич. патролог и историк Церкви. В 1910 г. рукоположен во священника; в следующем году защитил в Бреслау (польск. Вроцлав) докторскую… …   Православная энциклопедия

  • Gregor der Wundertäter — Gregor der Wundertäter, Ikone, 14. Jahrhundert Gregor der Wundertäter, griechisch Gregorios Thaumaturgos (Γρηγόριος Θαυματουργός), auch Gregor von Neocäsarea (* um 210[1] in Neocäsarea; † um 270[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Mars Music — Mars Music, Inc. is a now defunct chain of music stores headquartered in Fort Lauderdale, Florida. The company was founded in 1996 by guitarist and former Office Depot president Mark Begelman, who created the superstore store chain after… …   Wikipedia

  • Alois Kardinal Grillmeier — SJ (* 1. Januar 1910 in Pechbrunn; † 13. September 1998 in Unterhaching bei München) war ein römisch katholischer Theologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Aloys Grillmeier — Alois Kardinal Grillmeier SJ (* 1. Januar 1910 in Pechbrunn; † 13. September 1998 in Unterhaching bei München) war ein römisch katholischer Theologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Gora Swietej Anny — Góra Świętej Anny Sankt Annaberg …   Deutsch Wikipedia

  • Grillmeier — Alois Kardinal Grillmeier SJ (* 1. Januar 1910 in Pechbrunn; † 13. September 1998 in Unterhaching bei München) war ein römisch katholischer Theologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Góra Świętej Anny — Sankt Annaberg …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”