Altar der Ernteopfer
Qiniandian (Halle der Ernteopfer)

Der Qigutan (Altar der Ernteopfer) ist ein Altar des Himmelstempels, er liegt im Norden, der Huanqiutan (Himmelsaltar) im Süden. Sie sind durch eine 360 m lange Terrasse, die "Brücke der Roten Palaststufen" (Danbiqiao) miteinander verbunden. Seine Haupthalle ist die Qiniandian (Halle der Ernteopfer) aus dem Jahr 1420, ein dreistöckiges rundes Bauwerk auf einer dreistufigen Marmorterrasse. Es wurde 1420 von Kaiser Yongle errichtet, brannte 1889 ab und wurde 1890 wieder aufgebaut. Am 8. Tag des ersten Monats des chinesischen Mondkalenders erbat der Kaiser hier eine reiche Getreideernte.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://german.china.org.cn/german/118781.htm

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Qigutan — Qiniandian (Halle der Ernteopfer) Der Qigutan (Altar der Ernteopfer) ist ein Altar des Himmelstempels, er liegt im Norden, der Huanqiutan (Himmelsaltar) im Süden. Sie sind durch eine 360 m lange Terrasse, die Brücke der Roten Palaststufen… …   Deutsch Wikipedia

  • Himmelstempel — Halle des Erntegebets, Teil des Himmelstempels Der Himmelstempel (chinesisch 天壇 / 天坛 Tiāntán) ist eine Tempelanlage in Peking, in der die Kaiser der Ming und Qing Dynastien jedes Jahr für eine gute Ernt …   Deutsch Wikipedia

  • Tiantan — Halle des Erntegebets, Teil des Himmelstempels Der Himmelstempel (chin. 天壇 / 天坛, Tiāntán) ist eine Tempelanlage in Peking, in der die Kaiser der Ming und Qing Dynastien jedes Jahr für eine gute Ernte beteten. Die Anlage liegt im Xuanwu Bezirk im… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”