Altarabisch

Altarabisch ist die arabische Sprachform, auf der die klassische arabische Schriftsprache beruht.

Der Sprachtypus das Altarabischen ist sehr altertümlich und in vielem dem Akkadischen vergleichbar.

Charakteristisch für das Altarabische ist die Erhaltung der auslautenden Kurzvokale und der Nunation, auf denen im Wesentlichen die Kasusflexion und die drei Modi des Altarabischen beruhen.

Das Altarabische hat weitgehend das gemeinsemitische Phoneminventar erhalten. Lediglich die drei verschiedenen S-Laute des Gemeinsemitischen wurden auf zwei reduziert.

Wann der altarabische Sprachtypus vom Neuarabischen abgelöst wurde, ist bis heute nicht geklärt.

Nach der von den meisten muslimischen Gelehrten und einigen Orientalisten, wie etwa Theodor Nöldeke, Johann Fück und Joshua Blau vertretenen These, wurde der altarabische Sprachtypus erst nach der Zeit des Propheten Mohammed vom Neuarabischen abgelöst. Dies sei durch den mit der Ausbreitung des Islams verbundenen Kontakt mit anderen Sprachen entscheidend gefördert worden.

Die andere These, die von Orientalisten wie August Fischer, Karl Vollers, Anton Spitaler und Hans Wehr vertreten wird, stützt sich auf das Zeugnis der arabischen Orthographie, die die konsonantischen Flexionsendungen -un, -in, -an (Nunation) sowie die Femininendung -at nicht schreibt, was der neuarabischen Aussprache entspricht. Das Altarabische hörte nach dieser These in Städten wie Mekka zwischen dem 3. und den 6. Jahrhundert auf, eine gesprochene Sprache zu sein. Lediglich als Dichtersprache sei sie weiter respektvoll tradiert worden.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arabist — Die Arabistik (arabische Philologie) ist die Wissenschaft von der arabischen Sprache und dem arabischen Schrifttum. Die Arabistik ist Teil der Orientalistik und eng mit der Islamwissenschaft verbunden. Der sprachwissenschaftliche Teil befasst… …   Deutsch Wikipedia

  • Veena — Göttin Saraswati mit einer Vina. Ihre rechte Hand zeigt die Symbolgeste der Erklärung und Übermittlung der Lehre Vina (Hindi: वीणा, vīṇā) bezeichnet eine Gruppe aus altindischer Zeit stammender Saiteninstrumente, von denen heute vor allem zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-'Uzza — Die altarabische al Uzzā (arabisch ‏العزى‎, DMG al ʿUzzā, „die Stärkste“) war die Göttin des Morgensterns. Sie war in vorislamischer Zeit neben al Lat und al Manat eine der drei in Mekka verehrten Hauptgottheiten. Ihr Sitz wurde in einem roten… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Uzza — Die altarabische al Uzzā (arabisch ‏العزى‎, DMG al ʿUzzā, „die Stärkste“) war die Göttin des Morgensterns. Sie war in vorislamischer Zeit neben al Lat und al Manat eine der drei in Mekka verehrten Hauptgottheiten. Ihr Sitz wurde in einem roten… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpha Eridani — Datenbanklinks zu Achernar Stern Achernar (α Eri) …   Deutsch Wikipedia

  • Arabische Umgangssprache — Die Arabischen Dialekte haben sich aus bereits im Altertum diversifizierenden altarabischen Varietäten entwickelt. Die arabischen Nationalgrammatiker, insbesondere Sibawayhi, überlieferten zahlreiche regionale, umgangssprachliche Abweichungen vom …   Deutsch Wikipedia

  • Arabischer Dialekt — Die Arabischen Dialekte haben sich aus bereits im Altertum diversifizierenden altarabischen Varietäten entwickelt. Die arabischen Nationalgrammatiker, insbesondere Sibawayhi, überlieferten zahlreiche regionale, umgangssprachliche Abweichungen vom …   Deutsch Wikipedia

  • Arabistik — Die Arabistik (arabische Philologie) ist die Wissenschaft von der arabischen Sprache und dem arabischen Schrifttum. Die Arabistik ist Teil der Orientalistik und eng mit der Islamwissenschaft verbunden. Der sprachwissenschaftliche Teil befasst… …   Deutsch Wikipedia

  • Fluss Eridanus — Daten des Sternbildes Fluss Eridanus Deutscher Name Fluss Eridanus Lateinischer Name Eridanus Lateinischer Genitiv Eridani Lateinische Abkürzung Eri Rektaszension 1h 25m bis 5h 11m De …   Deutsch Wikipedia

  • HD 10144 — Datenbanklinks zu Achernar Stern Achernar (α Eri) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”