Altbierlingen
Altbierlingen
Stadt Ehingen
Koordinaten: 48° 15′ N, 9° 45′ O48.2541666666679.7516666666667507Koordinaten: 48° 15′ 15″ N, 9° 45′ 6″ O
Höhe: 507 m ü. NN
Fläche: 4,9 km²
Einwohner: 456
Eingemeindung: 1. Jan. 1973
Postleitzahl: 89584
Vorwahl: 07391

Altbierlingen ist ein Teilort der Großen Kreisstadt Ehingen im Alb-Donau-Kreis in Baden-Württemberg. Der Ort wurde am 1. Mai 1973 nach Ehingen eingemeindet. Ortsvorsteher ist derzeit (2010) Alfons Braig.

Chronik

In einer Urkunde des Klosters St. Gallen wurde erstmals im Jahr 776 ein „Bierlingen“ erwähnt. Offen ist dabei, ob der heutige Ehinger Teilort Altbierlingen oder der Ehinger Teilort Kirchbierlingen gemeint ist. Im Jahr 1219 ist erstmals vom Ort „Altbilringen“ die Rede, also von Altbierlingen. Einst gehörte der Ort zur Herrschaft der Grafen von Berg. Mit dieser Herrschaft kam der Ort im Jahr 1343 nach Österreich. Seit dem Jahr 1681 war Altbierlingen - ebenso wie der Ehinger Teilort Berg - Pfand. Vom Jahr 1732 an war Altbierlingen Lehen der Grafen Schenk von Castell. Im Jahr 1805 wurde Altbierlingen ins Königreich Württemberg eingegliedert. Nachdem der Ort zuvor von Berg aus verwaltet wurde, erhielt es im Jahr 1811 einen eigenen Schultheiß. Seit 1973 ist Altbierlingen Teilort der Stadt Ehingen.

Die Altbierlinger Kapelle St. Wendelin stammt aus dem 18. Jahrhundert, abgesehen von ihrem spätgotischen Westturm. Die Kapelle gehört zur Pfarrei Kirchbierlingen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Deppenhausen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Dettingen (Ehingen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ehingen an der Donau — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Mochental — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ehingen (Donau) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Alb-Donau-Kreis — Die Liste der Orte im Alb Donau Kreis listet die geographisch getrennten Orte (Ortsteile, Stadtteile, Dörfer, Weiler, Höfe, (Einzel )Häuser) im Alb Donau Kreis auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit den zugehörigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Kirchenbezirk Blaubeuren — Basisdaten Landeskirche: Evangelische Landeskirche in Württemberg Prälatur: Ulm Fläche: km² Gliederung: 29 Kirchengemeinden …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Dörfer und Ortsteile in Baden-Württemberg/A — Dörfer und Ortsteile in Baden Württemberg A B C D E F G H …   Deutsch Wikipedia

  • Oberamt Ehingen — Karte der württembergischen Oberämter, Stand 1926 Das Oberamt Ehingen war ein württembergischer Verwaltungsbezirk (auf beigefügter Karte #11), der 1934 in Kreis Ehingen umbenannt und 1938, vor allem um Gemeinden der aufgelösten Kreise Blaubeuren… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Ludwig Graf Schenk von Castell — Franz Ludwig Schenk von Castell Alte Postkarte von Oberdischingen mit einem Porträt des „Malefizschenken“ Franz Ludwig Reichsgraf Schenk von Castell (* …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”