Alte Aproche

Alte Aproche hieß ein Kohle-Bergwerk in Essen-Burgaltendorf, ehemals Altendorf (Ruhr). Der Name leitet sich vom französisch approche für Laufgraben ab.

Geschichte

Der älteste Beleg für eine aktive Förderung geht auf das Jahr 1720 zurück. 1734 wurde ein Stollen angelegt, nachdem zuvor wohl noch in Pingen als Tagebau gefördert worden war. 1750 wurde in der Nachbarschaft ein Bergwerk „Neue Aproche“ angelegt, und so bürgerte sich für das ältere Bergwerk die Bezeichnung „Alte Aproche“ ein. - 1780 wurde schließlich ein Schleppweg zur Ruhr verlegt, um den Kohletransport zu optimieren.

Ab 1840 wurde die „Aproche“ durch den „Himmelsfürster Erbstollen“ entwässert („gelöst“) und konnte ihre Abbautiefe um 8 Meter steigern. Im Jahr darauf setzte ein Grubenbrand die Zeche vorübergehend außer Betrieb. Da die unterhalb des Erbstollens gelegenen Kohlevorräte, der Wasserzuflüsse wegen, selbst nicht abgebaut werden konnten, gingen mehrere Stollenzechen des Altendorfer Revier in Konsolidation und begründeten damit die Zeche Altendorf Tiefbau.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zeche Alte Aproche — Abbau von Steinkohle Betriebsbeginn 1734 Geografische Lage Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Zeche Große Varstbank — Andere Namen Zeche Große Wastbanck Zeche Große Vaßbank Zeche Große Wastbank Zeche Große Vaerstbanck Zeche Große Vaeßbanck Abbau von Steinkohle Förderung/Jahr max. 10.402 t Beschäftigte max. 57 Betriebsbeginn …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Bergwerken in Nordrhein-Westfalen — Die Liste von Bergwerken in Nordrhein Westfalen umfasst Steinkohlebergwerke, Braunkohlebergwerke, Erzbergwerke, Schiefergruben und Salzbergwerke. Zu den Bergbaurevieren zählen das Rheinische Braunkohlerevier, das Aachener Steinkohlenrevier, das… …   Deutsch Wikipedia

  • Zeche Altendorf Tiefbau — Abbau von Steinkohle Betriebsbeginn 1855 Betriebsende 1973 Geografische Lage Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Zeche Vereinigte Himmelsfürster Erbstollen — Abbau von Steinkohle und Abbau von Kohleneisenstein Förderung/Jahr max. 20.710 t Beschäftigte max. 70 Betriebsbeginn …   Deutsch Wikipedia

  • Zeche Altendorfer Bank — Andere Namen Zeche Altendorfferbanck Zeche Altendorfferbank Abbau von Steinkohle Betriebsbeginn 1775 Betriebsende 1838 Geografische Lage …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”