Alte Johanneskirche (Mußbach)
Alte Johanneskirche (im Hintergrund), im Vordergrund der Herrenhof

Die alte St.-Johannes-Kirche im ehemaligen Winzerdorf Mußbach, das seit 1969 Ortsteil von Neustadt an der Weinstraße (Rheinland-Pfalz) ist, ist ein aus dem Hochmittelalter stammendes Kirchengebäude, das nach der Reformation durch Einbau einer Trennwand zur Simultankirche umgestaltet wurde.

Inhaltsverzeichnis

Geographische Lage

Die alte Johanneskirche liegt An der Eselshaut im Ortszentrum und bildet den nördlichen Abschluss des historischen Herrenhofes. Im südöstlichen Bereich des Geländes steht seit 1959 die neue Johanneskirche.

Geschichte

Die Kirche samt ihrem 36 Meter hohem Turm wurde im 14. Jahrhundert von der Ordensgemeinschaft der Johanniter errichtet und dem Patron des Ordens, Johannes dem Täufer, geweiht. Dem Orden, der sich 1530 in Malteserorden umbenannte, war 1290 durch Werner, Schenk von Ramberg, der Herrenhof übereignet worden.

Nach der Reformation wurde zwischen Chor und Schiff der Kirche eine Trennwand eingezogen; der Chor wurde fortan durch die Katholiken, das Schiff durch die Protestanten genutzt.

1621, im dritten Jahr des Dreißigjährigen Krieges, kämpften Truppen des für die Reformierte Kirche eintretenden Ernst von Mansfeld und des auf Seiten der Katholischen Liga stehenden spanischen Generals Fernández de Córdoba in der Gegend von Mußbach gegeneinander; dabei verheerten sie nicht nur die landwirtschaftlichen Flächen um das Dorf, sondern auch den Ort.[1] Der Chor der Kirche blieb nahezu unversehrt, das Schiff jedoch brannte aus. Es wurde später wieder etwas schlichter und auch niedriger als zuvor aufgebaut, so dass sich die Firsthöhen von Chor und Schiff um fast zwei Meter unterscheiden.

Seit 1959 die neue katholische Johanneskirche geweiht wurde, stand der vordere Teil des alten Gotteshauses leer und wurde zunehmend baufälliger. Um das Jahr 2000 wurde er an die Protestanten veräußert, die seither um Restaurierung des Gesamtbauwerks bemüht sind. Nach Abschluss der Arbeiten soll die Trennwand entfernt und der Chor künftig als Altarraum der Protestantischen Kirchengemeinde genutzt werden.

Literatur

  • Otto Sartorius: Mussbach. Die Geschichte eines Weindorfes. Historischer Verein der Pfalz, Speyer 1959.

Einzelnachweise

  1. Fördergemeinschaft Herrenhof: Beschreibung des Herrenhofes. Abgerufen am 27. Januar 2011.
49.3694166666678.1702777777778

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Neue Johanneskirche (Mußbach) — Die neue St. Johannes Kirche im ehemaligen Winzerdorf Mußbach, das seit 1969 Ortsteil von Neustadt an der Weinstraße (Rheinland Pfalz) ist, ist ein aus der Mitte des 20. Jahrhunderts stammendes Kirchengebäude. Geographische Lage Die neue… …   Deutsch Wikipedia

  • Johanneskirche — Johanneskirchen (auch Sankt Johannes Kirchen) sind Johannes dem Täufer oder dem Apostel Johannes gewidmete Kirchen. Gebräuchlich sind auch die Schreibweisen Johannis (lat., Genitiv) oder Johann (eingedeutscht). Es gibt oder gab Johanneskirchen… …   Deutsch Wikipedia

  • Mußbach — Stadt Neustadt an der Weinstraße Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Herrenhof (Mußbach) — Nordwestteil des Herrenhofes mit Getreidekasten und Storchenturm, dahinter die alte Johanneskirche Der Herrenhof im ehemaligen Winzerdorf Mußbach, das seit 1969 Ortsteil von Neustadt an der Weinstraße (Rheinland Pfalz) ist, stellt eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Johannkirche — Johanneskirchen (auch Sankt Johannes Kirchen) sind Johannes dem Täufer oder dem Apostel Johannes gewidmete Kirchen. Gebräuchlich sind auch die Schreibweisen Johannis (lat., Genitiv) oder Johann (eingedeutscht). Es gibt oder gab Johanneskirchen… …   Deutsch Wikipedia

  • Sankt-Johann-Kirche — Johanneskirchen (auch Sankt Johannes Kirchen) sind Johannes dem Täufer oder dem Apostel Johannes gewidmete Kirchen. Gebräuchlich sind auch die Schreibweisen Johannis (lat., Genitiv) oder Johann (eingedeutscht). Es gibt oder gab Johanneskirchen… …   Deutsch Wikipedia

  • Sankt-Johannes-Kirche — Johanneskirchen (auch Sankt Johannes Kirchen) sind Johannes dem Täufer oder dem Apostel Johannes gewidmete Kirchen. Gebräuchlich sind auch die Schreibweisen Johannis (lat., Genitiv) oder Johann (eingedeutscht). Es gibt oder gab Johanneskirchen… …   Deutsch Wikipedia

  • Sankt-Johannis-Kirche — Johanneskirchen (auch Sankt Johannes Kirchen) sind Johannes dem Täufer oder dem Apostel Johannes gewidmete Kirchen. Gebräuchlich sind auch die Schreibweisen Johannis (lat., Genitiv) oder Johann (eingedeutscht). Es gibt oder gab Johanneskirchen… …   Deutsch Wikipedia

  • St.-Johann-Kirche — Johanneskirchen (auch Sankt Johannes Kirchen) sind Johannes dem Täufer oder dem Apostel Johannes gewidmete Kirchen. Gebräuchlich sind auch die Schreibweisen Johannis (lat., Genitiv) oder Johann (eingedeutscht). Es gibt oder gab Johanneskirchen… …   Deutsch Wikipedia

  • St.-Johannes-Kirche — Johanneskirchen (auch Sankt Johannes Kirchen) sind Johannes dem Täufer oder dem Apostel Johannes gewidmete Kirchen. Gebräuchlich sind auch die Schreibweisen Johannis (lat., Genitiv) oder Johann (eingedeutscht). Es gibt oder gab Johanneskirchen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”