2. Bundesliga (Eishockey) 1999/2000
2. Eishockey-Bundesliga
◄ vorherige Saison 1999/2000 nächste ►
Meister: Düsseldorfer EG
Aufsteiger: Düsseldorfer EG, Iserlohner EC (Seiteneinstieg)
Absteiger: Braunlager EHC/Harz
↑ DEL  |  • 2. Bundesliga  |  Oberliga ↓  |  Regionalliga ↓↓

Die Saison 1999/2000 war die zweite Spielzeit der neuen zweithöchsten deutschen Spielklasse und die erste, die unter dem namen 2. Bundesliga ausgetragen wurde. Im Gegensatz zur Vorsaison, in der die Liga noch unter dem Begriff Bundesliga ausgespielt wurde, bekam die Spielklasse in dieser Saison nach Vereinbarung zwischen der Deutschen Eishockey Liga und dem Deutschen Eishockey-Bund wieder den „alten“ Namen 2. Bundesliga. Am Spielbetrieb nahmen 16 Mannschaften teil.

Inhaltsverzeichnis

Voraussetzungen

Teilnehmer

Modus

Als Modus wurde vereinbart, dass nach Abschluss der Vorrunde die Mannschaften auf den Plätzen 1 bis 12 eine Platzierungsrunde mit Mitnahme der Punkte ausspielen. Ursprünglich sollten die weiteren Mannschaften mit den Oberligisten erst eine Platzierungsrunde ausspielen und dann dort an den Aufstiegsplayoff teilnehmen. Nachdem im November 1999 zuerst der GEC Nordhorn, im Januar 2000 der EHC Neuwied in Insolvenz anmelden musste und schließlich der Grefrather EV seinen Spielbetrieb komplett einstellte, blieb nur noch der Braunlager EHC/Harz übrig, der in der Platzierungsrunde der Oberliga Süd den Spielbetrieb fortsetzte.

Nach der Platzierungsrunde nahmen die acht besten Teams dieser Runde an den Meisterschafts-Play-offs teil, während für die Teilnehmer auf Platz 9 bis 12 die Saison vorzeitig beendet war.

In den Play-offs setzte sich im Finale die Düsseldorfer EG gegen den ERC Ingolstadt durch und stellte den Antrag auf Wiederaufnahme in die Deutsche Eishockey Liga. Diesem wurde von der DEL stattgegeben. Anschließend versuchte zunächst die Mannschaft der Crocodiles Hamburg erfolglos, die zum Verkauf ausstehende DEL-Lizenz der Starbulls Rosenheim zu erwerben, was dann dem Iserlohner EC gelang.

Vorrunde

Abschlusstabelle

Klub
1. Düsseldorfer EG
2. ERC Ingolstadt
3. EHC Freiburg
4. Tölzer Löwen
5. EC Bad Nauheim
6. Iserlohner EC
7. Crocodiles Hamburg
8. SC Bietigheim-Bissingen
9. Heilbronner EC
10. EC Wilhelmshaven-Stickhausen
11. SC Riessersee
12. ES Weißwasser
13. Braunlager EHC/Harz
Grefrather EV
EHC Neuwied
GEC Nordhorn

Erläuterungen:     = Platzierungsrunde,     = Abstieg     = Spielbetrieb eingestellt

Platzierungsrunde

Abschlusstabelle

Klub Sp Tore Punkte
1. Düsseldorfer EG 50 180:132 101
2. ERC Ingolstadt 50 202:135 97
3. EHC Freiburg 50 219:167 95
4. Tölzer Löwen 50 190:155 84
5. EC Bad Nauheim 50 183:157 81
6. Iserlohner EC 50 189:160 80
7. Crocodiles Hamburg 50 164:145 76
8. SC Bietigheim-Bissingen 50 190:183 76
9. Heilbronner EC 50 160:168 70
10. EC Wilhelmshaven-Stickhausen 50 144:154 66
11. SC Riessersee 50 163:179 64
12. ES Weißwasser 50 169:249 46

Abkürzungen: Sp = Spiele
Erläuterungen:     = Play-offs,     = Saison beendet.

Play-offs

Alle Play-off-Runden, mit Ausnahme des Spiels um Platz 3, wurden im Modus „Best of Five“ ausgespielt.

Viertelfinale

Serie 1 2 3 4 5
Düsseldorfer EG SC Bietigheim-Bissingen 3:0 3:1 4:2 6:2
ERC Ingolstadt Crocodiles Hamburg 3:0 2:1 n.V. 4:3 n.P. 4:1
EHC Freiburg Iserlohner EC 3:0 5:3 4:3 n.V. 8:4
Tölzer Löwen EC Bad Nauheim 0:3 3:4 n.V. 4:5 1:2

Halbfinale

Serie 1 2 3 4 5
Düsseldorfer EG EC Bad Nauheim 3:1 4:2 1:2 9:1 4:3
ERC Ingolstadt EHC Freiburg 3:2 5:2 1:5 8:4 4:5 n.V. 2:1 n.V.

Spiel um Platz 3

Serie 1 2
EC Bad Nauheim EHC Freiburg 1:1 2:3 6:3

Finale

Serie 1 2 3 4 5
Düsseldorfer EG ERC Ingolstadt 3:2 3:6 4:2 4:1 1:3 5:1

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 2. Bundesliga (Eishockey) 1999/00 — 2. Eishockey Bundesliga ◄ vorherige Saison 1999/2000 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Eishockey) 2000/01 — 2. Eishockey Bundesliga ◄ vorherige Saison 2000/01 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Eishockey) 1973/74 — 2. Bundesliga 1973/74 Meister der 2. Bundesliga 1973 und Aufsteiger in die Bundesliga 1974/75 ESV Kaufbeuren Absteiger EV Ravensburg An der ersten Saison der 2. Bundesliga nahmen die beiden Absteiger aus der Eishockey Bundesliga 1972/73 und die… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Eishockey) 1974/75 — 2. Bundesliga 1974/75 Meister der 2. Bundesliga 1975 und Aufsteiger in die Bundesliga 1975/76 EV Rosenheim Absteiger EV Landsberg Die Zweite Saison der 2. Bundesliga wurde nach demselben Modus wie die Vorsaison durchgeführt. Nach der Doppelrunde… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Eishockey) — Die 2. Eishockey Bundesliga ist in Deutschland zurzeit die zweithöchste Eishockeyspielklasse. Sie wird von der Eishockeyspielbetriebsgesellschaft organisiert. In der aktuellen Saison 2008/09 nehmen 13 Mannschaften an der Liga teil.… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Eishockey) 2007/08 — 2. Eishockey Bundesliga ◄ vorherige Saison 2007/08 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Eishockey) 2006/07 — 2. Eishockey Bundesliga ◄ vorherige Saison 2006/07 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Eishockey) 1981/82 — 2. Eishockey Bundesliga ◄ vorherige Saison 1981/82 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Eishockey) 1982/83 — 2. Eishockey Bundesliga ◄ vorherige Saison 1982/83 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Eishockey) 1983/84 — 2. Eishockey Bundesliga ◄ vorherige Saison 1983/84 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”