Altenbergturm

Der Altenbergturm ist ein am 7. Oktober 2007 eröffneter Aussichtsturm auf dem Altenberg östlich von Hohenberg, einem Ortsteil der Gemeinde Sulzbach-Laufen. Der Altenberg ist mit 564,7 m ü. NN die höchste Erhebung im Landkreis Schwäbisch Hall. Er überragt seine unmittelbare Umgebung um etwa 60 m. Der Turm ist vom Boden bis zur Aussichtsplattform 36 m hoch, damit liegt die vollständig überdachte Plattform auf 600 m ü. NN.

Der Altenbergturm von Nordwesten
48.9627777777789.9019444444444
Altenbergturm (Baden-Württemberg)
Altenbergturm
Altenbergturm
Der Altenberg liegt im südlichen Teil der zu den Schwäbisch-Fränkischen Waldbergen gehörenden Limpurger Berge, zu sehen in der Mitte der rechten Kartenhälfte

Inhaltsverzeichnis

Turm

Die mittig angebrachte quadratische Anstiegstreppe ist aus feuerverzinktem Stahl gefertigt; sie besitzt 201 rutschfeste Stufen und 33 holzbeplankte Podeste, von denen zwei etwas großflächiger als „Ruhepodeste“ ausgeführt sind. Zu Füßen des Turmes gibt es reichlich Sitzgelegenheiten, Infotafeln über die Geschichte und die Bauart des Turmes sowie einen Kinderspielplatz. Der Turm ist wegen seiner eigenartigen Konstruktion mit durchbrochener Außenwand von weither ein Blickfang, zumal er sich deutlich über die Baumwipfel erhebt.

Der Bau wurde teilweise aus Spenden finanziert. Stufen und Stahlträger tragen Namen von Spendern. Für den Aufstieg wird am Fuß der Treppe ein geringer Unterstützungsbeitrag in einen Sammelkasten erbeten, um den Unterhalt zu finanzieren (August 2009: Erwachsene 1 €, Familien 2 €).

Zugangswege

  • Vom neu angelegten Besucherparkplatz östlich von Hohenberg führt ein direkter geschotterter Aufstiegspfad auf gut 300 Metern Weges an den Turm.
  • Ein merklich längerer und höherer, aber durchwegs weniger steiler Aufstieg ist auch vom etwa 500 m südlich von Hohenberg gelegenen Hof Altenberg aus möglich.
  • Daneben führen verschiedene Wege von Osten von der Straße Hohenberg–Wegstetten sowie von Süden her aus der Abtsklinge an den Turm.

Ausblick

Der Turm bietet Ausblick

Die Taleinschnitte von Eisbach und Irsbach im Nordwesten und Norden, Bühler im Osten, Blinder Rot im Südosten, Kocher von Südost bis Nordwest und Rot im Westen sind gut erkennbar.

Eingehendere Beschreibungen bieten die Aussichtsbilder in der Bildergalerie.

Am Turm sind außerhalb des Brüstungsgeländers an allen Seiten gravierte Tafeln angebracht, die die Aussicht erläutern.

An der Südwestecke der Aussichtsplattform steht ein Münzfernrohr.

Weblinks

 Commons: Altenbergturm – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schloss Hohenstadt — Die Frickenhofer Höhe ist ein bis 565 m hoher plateauartiger Höhenzug im Ostalbkreis in Baden Württemberg (Deutschland). Der nördlichste Teil der Frickenhofer Höhe um Mittelbronn und Frickenhofen ist Teil des Naturparks Schwäbisch Fränkischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexanders Band — Regenbogen über Melbourne Ein Regenbogen ist ein atmosphärisch optisches Phänomen, das als kreisbogenförmiges Lichtband mit für Sp …   Deutsch Wikipedia

  • Alexanders dunkles Band — Regenbogen über Melbourne Ein Regenbogen ist ein atmosphärisch optisches Phänomen, das als kreisbogenförmiges Lichtband mit für Sp …   Deutsch Wikipedia

  • Hauptregenbogen — Regenbogen über Melbourne Ein Regenbogen ist ein atmosphärisch optisches Phänomen, das als kreisbogenförmiges Lichtband mit für Sp …   Deutsch Wikipedia

  • Himmelsbogen — Regenbogen über Melbourne Ein Regenbogen ist ein atmosphärisch optisches Phänomen, das als kreisbogenförmiges Lichtband mit für Sp …   Deutsch Wikipedia

  • Nebenregenbogen — Regenbogen über Melbourne Ein Regenbogen ist ein atmosphärisch optisches Phänomen, das als kreisbogenförmiges Lichtband mit für Sp …   Deutsch Wikipedia

  • Regenbogenwinkel — Regenbogen über Melbourne Ein Regenbogen ist ein atmosphärisch optisches Phänomen, das als kreisbogenförmiges Lichtband mit für …   Deutsch Wikipedia

  • Altschmiedelfeld — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Laufen am Kocher — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Limpurger Berge — p1dep2p5 Limpurger Berge Die Limpurger Berge im östlichen Teil der Schwäbisch Fränkischen Waldberge …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”