2. Bundesliga (Handball) 1994/95

Die 2. Handball-Bundesliga startete wie im Jahr zuvor auch in der Saison 1994/95 mit einer Nord- und einer Südstaffel.
Aus der Staffel Nord stieg der TSV GWD Minden, aus der Staffel Süd der OSC 04 Rheinhausen in die 1. Handball-Bundesliga auf.

Inhaltsverzeichnis

Staffel Nord

Abschlusstabelle

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. TSV GWD Minden 34 29 2 3 920:720 +200 60:8
2. VfL Fredenbeck 34 29 1 4 852:694 +158 59:9
3. SV Post Schwerin 34 22 4 8 791:724 +67 48:20
4. HC Empor Rostock 34 22 2 10 782:731 +51 46:22
5. HSG Nordhorn 34 20 4 10 841:764 +77 44:24
6. Dessauer SV 34 20 2 12 763:715 +48 42:26
7. LTV Wuppertal 34 17 5 12 739:711 28 39:29
8. TSG Altenhagen-Heepen 34 15 5 14 784:778 +6 35:33
9. HSG Tarp-Wanderup 34 13 8 13 764:750 14 34:34
10. 1. SC Göttingen 05 34 15 1 18 773:795 -22 31:37
11. VfL Eintracht Hagen 34 13 4 17 772:785 -13 30:38
12. SV BW Köhrich Berlin 34 13 3 18 764:800 -36 29:39
13. SG Flensburg-Handewitt II 34 13 3 18 693:748 -55 29:39
14. TV Emsdetten 34 10 6 18 730:771 -41 26:42
15. TSG Herdecke 34 10 4 20 714:737 -23 24:44
16. PSV Wilhelmshaven 34 9 2 23 717:810 -93 20:48
17. SG VTB/Altjührden 34 3 2 29 736:913 -177 8:60
18. SC Cottbus 34 4 0 30 698:887 -189 8:60

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: TSV GWD Minden.
Absteiger aus der 1. Bundesliga: -

Absteiger in die Regionalligen: PSV Wilhelmshaven, SG VTB/Altjührden und SC Cottbus.
Aufsteiger aus den Regionalligen: Jahn Duderstadt, TSV Altenholz und Wuppertaler SV.

Staffel Süd

Abschlusstabelle

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. OSC 04 Rheinhausen 34 27 3 4 788:644 +144 57:11
2. TuS Schutterwald 34 26 3 5 783:693 90 55:13
3. HSV Suhl 34 24 4 6 815:721 +94 52:16
4. HSG Dutenhofen/Münchholzhausen 34 20 7 7 755:671 +84 47:21
5. SG Göppingen/Scharnhausen 34 21 3 10 794:742 +52 45:23
6. TSV Rintheim 34 19 4 11 683:620 +63 42:26
7. TG Melsungen 34 15 3 16 775:741 34 33:35
8. ThSV Eisenach 34 14 4 16 722:713 +9 32:36
9. VfL Heppenheim 34 11 7 16 697:739 -42 29:39
10. CSG Erlangen 34 12 4 18 695:726 -31 28:40
11. VfL Pfullingen 34 13 2 19 735:781 -46 28:40
12. EHV Aue 34 9 9 16 690:744 -54 27:41
13. TSG Oßweil 34 11 5 18 740:806 -66 27:41
14. TuS Eintracht Wiesbaden 34 12 2 20 741:803 -62 26:42
15. TV Hüttenberg 34 10 4 20 697:729 -32 24:44
16. TV 1864 Schwetzingen 34 9 6 19 671:705 -34 24:44
17. TSG Groß-Bieberau 34 7 6 21 711:799 -88 20:48
18. SC DHfK Leipzig 34 5 6 23 638:753 -115 16:52

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: OSC 04 Rheinhausen.
Absteiger aus der 1. Bundesliga: SG Leutershausen und TV Eitra.

Absteiger in die Regionalligen: TSG Groß-Bieberau und SC DHfK Leipzig.
Aufsteiger aus den Regionalligen: TSG Friesenheim und TSV Baden Östringen.

Entscheidungen

Absteiger in die Regionalligen
(N) Aufsteiger der letzten Saison
(A) Absteiger der letzten Saison

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Handball-Bundesliga (Frauen) 1994/95 — Die Saison 1994/95 der Frauen Handball Bundesliga ist die zehnte in ihrer Geschichte. 14 Mannschaften spielten um die deutsche Meisterschaft. Meister wurde TuS Walle Bremen. Abschlusstabelle Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte 1 …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Handball) 1998/99 — Die 2. Handball Bundesliga startete wie in den Jahren zuvor auch in der Saison 1998/99 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stiegen die HSG Nordhorn, aus der Staffel Süd der TSV Bayer Dormagen und der TV 08 Willstätt in die 1 …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Handball) 2004/05 — Die 2. Handball Bundesliga startete wie in den Jahren zuvor auch in der Saison 2004/05 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stiegen der 1. SV Concordia Delitzsch, aus der Staffel Süd die MSG Melsungen/Böddiger und die SG… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Handball) 1999/2000 — Die 2. Handball Bundesliga startete wie in den Jahren zuvor auch in der Saison 1999/2000 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stiegen die SG VfL/BHW Hameln und Eintracht Hildesheim, aus der Staffel Süd die SG Solingen in die… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Handball) 2005/06 — Die 2. Handball Bundesliga startete wie in den Jahren zuvor auch in der Saison 2005/06 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg Eintracht Hildesheim, aus der Staffel Süd die HBW Balingen Weilstetten in die 1. Handball… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Handball) 2006/07 — Die 2. Handball Bundesliga startete wie in den Jahren zuvor auch in der Saison 2006/07 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg die Füchse Berlin, aus der Staffel Süd TUSEM Essen in die 1. Handball Bundesliga auf.… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Handball) 2007/08 — Die 2. Handball Bundesliga startete wie in den Jahren zuvor auch in der Saison 2007/08 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg der Stralsunder HV, aus der Staffel Süd der TSV Bayer Dormagen in die 1. Handball Bundesliga… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Handball) 1981/82 — Die 2. Handball Bundesliga 1981/82 war die erste Spielzeit der 2. Handball Bundesliga. Sie löste damit die Regionalliga als bisher zweithöchste Spielklasse im deutschen Handball ab. 24 Mannschaften spielten in zwei Staffeln um insgesamt drei… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Handball) 1982/83 — Die 2. Handball Bundesliga startete wie im Jahr zuvor auch in der Saison 1982/83 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stiegen der HC TuRa Bergkamen und der TBV Lemgo, aus der Staffel Süd TuSpo Nürnberg in die 1. Handball… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Handball) 1983/84 — Die 2. Handball Bundesliga startete auch in der Saison 1983/84 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stiegen TuRU Düsseldorf und SG Weiche Handewitt, aus der Staffel Süd die SG Wallau Massenheim in die 1. Handball Bundesliga… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”