Altenrüthen
Altenrüthen
Stadt Rüthen
Koordinaten: 51° 30′ N, 8° 24′ O51.4965298.404628360Koordinaten: 51° 29′ 48″ N, 8° 24′ 17″ O
Höhe: 360–440 m ü. NN
Einwohner: 550 (31. Dez. 2009)
Eingemeindung: 1. Jan. 1975
Postleitzahl: 59602
Vorwahl: 02952
Karte

Altenrüthen

Altenrüthen ist ein Stadtteil der Stadt Rüthen im Kreis Soest.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Altenrüthen befindet sich nordwestlich von Rüthen. Die Fläche beträgt 6,94 km². 1975 lebten 85 Einwohner je Quadratkilometer.

Geschichte

Der heute nicht mehr vorhandene Haupthof Rüden bei Altenrüthen war der Stammsitz des mittelalterlichen Adelsgeschlechts der Rüdenberger. 1802 wurde Altenrüthen ein Teil von Hessen und 1815 von Preußen. 1816 kam der Schultheißbezirk Altenrüthen in den neuen Kreis Lippstadt. 1828 wurde aus dem Schultheißbezirk Altenrüthen die Gemeinde Altenrüthen. Einige Jahre später entstand das Amt Altenrüthen mit 16 Gemeinden. In den 1930er Jahren wurde das Amt Rüthen aus dem Amt Altenrüthen und der Stadt Rüthen gebildet. Am 1. Januar 1975 wurde die Gemeinde Altenrüthen in die Stadt Rüthen eingemeindet.[1]

Bevölkerungsentwicklung

  • 1861 357 Einwohner
  • 1939 372 Einwohner
  • 1950 612 Einwohner
  • 1961 500 Einwohner
  • 1970 484 Einwohner
  • 1975 588 Einwohner

Gebäude

Ortsbildprägend ist die katholische Pfarrkirche St. Gervasius und St.-Protasius.

Einzelnachweise

  1. Martin Bünermann, Heinz Köstering: Die Gemeinden und Kreise nach der kommunalen Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1975, ISBN 3-555-30092-X.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • St. Gervasius und St. Protasius (Altenrüthen) — Außenansicht …   Deutsch Wikipedia

  • Drewer — Stadt Rüthen Koordinaten: 51° 30′ …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Lippstadt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Menzel (Rüthen) — Menzel Stadt Rüthen Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Rüthen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Brilon–Soest — Brilon–Soest Kursbuchstrecke (DB): ex 232n 1958 Streckennummer: 9217 9218 Streckenlänge: 53,2 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Edelherren von Rüdenberg — Die Edelherren von Rüdenberg waren ein mittelalterliches Adelsgeschlecht in Westfalen. Geschichte und Entwicklung Die Edelherren von Rüdenberg gehörten zu den vornehmsten und zeitweise reichsten Geschlechtern in Westfalen. In den Urkunden wurden… …   Deutsch Wikipedia

  • Hemmern — Stadt Rüthen Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Kellinghausen — Stadt Rüthen Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster Grafschaft — Ansicht des Hauptgebäudes (heute Mutterhaus der Borromäerinnen) Das Kloster Grafschaft befindet sich im Ortsteil Grafschaft der Stadt Schmallenberg im Hochsauerlandkreis. Von 1072 bis zur Säkularisation 1804 war es eine Benediktinerabtei. In der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”