Altenweddingen
Altenweddingen
Gemeinde Sülzetal
Wappen von Altenweddingen
Koordinaten: 52° 0′ N, 11° 32′ O51.99916666666711.52833333333385Koordinaten: 51° 59′ 57″ N, 11° 31′ 42″ O
Höhe: 85 m ü. NN
Fläche: 26,07 km²
Einwohner: 2.350 (1. Okt. 2006)
Eingemeindung: 1. Apr. 2001
Postleitzahl: 39171
Vorwahl: 039205
Altenweddingen: Umgebung

Altenweddingen ist ein Ortsteil der Einheitsgemeinde Sülzetal im Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Altenweddingen mit einer Fläche von 2607 ha liegt in der touristischen Region der Magdeburger Börde circa 10 km südlich von Magdeburg. Durch den Ort verläuft die Bundesstraße 246a.

Geschichte

Altenweddingen wurde zuerst in einer Urkunde vom 29. Januar 946 erwähnt, in dieser schenkt König Otto I. dem Mauritiuskloster in Magdeburg verschiedene Güter u. a. auch in Aldun Uuattingi das ganze Dorf mit allem Zubehör. In Altenweddingen wurde 1768 die erste Braunkohle Preußens gefördert. Durch den Zusammenschluss etlicher Gemeinden zur neuen Einheitsgemeinde Sülzetal verlor Altenweddingen am 1. April 2001 seine politische Selbstständigkeit.

Politik

Wappen

Das Wappen wurde am 22. März 1938 durch den Oberpräsidenten der Provinz Sachsen verliehen.

Blasonierung: „In Blau ein goldener Apfelbaum mit drei roten Äpfeln.“

Der Apfelbaum ist Sinnbild des Lebens, seine drei Früchte zugleich Symbole der drei Reiche, durch die er besteht. Nicht zuletzt ist die Gemeinde Altenweddingen ein Gärtner- und Baumschulendorf. Die Farben Blau und Gold, die den Bördehimmel und das Ährenfeld verkörpern, galten bisher schon als Farben des Dorfes.

Das Wappen wurde von dem in Osterweddingen lebenden Grafiker Willy Kluge gestaltet.

Bauwerke

Altenweddingen verfügte über eine Bockmühle, die 1998 ruinös zum Abbruch kam.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Altenweddingen — Altenweddingen, Dorf im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Wanzleben, an der Staatsbahnlinie Schönebeck Blumenberg, hat eine evang. Kirche, Kalk und Ziegelbrennerei und (1900) 2303 Einw …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sülzetal — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Blumenberg–Schönebeck (Elbe) — Schönebeck (Elbe)–Blumenberg Kursbuchstrecke (DB): 761 (DR) 316 (DBAG) Streckennummer: 6857 Streckenlänge: 25,5 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Schönebeck (Elbe)–Blumenberg — Schönebeck (Elbe)–Blumenberg Kursbuchstrecke (DB): 761 (DR) 316 (DBAG) Streckennummer: 6857 Streckenlänge: 25,5 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Dampfkraft — Animation einer doppelt wirkenden Dampfmaschine mit Fliehkraftregler Eine Dampfmaschine im engeren Sinne ist eine Kolben Wärmekraftmaschine, das heißt eine Maschine, die die in Dampf enthaltene Wärmeenergie (auch Druckenergie) mittels eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Expansionsmaschine — Animation einer doppelt wirkenden Dampfmaschine mit Fliehkraftregler Eine Dampfmaschine im engeren Sinne ist eine Kolben Wärmekraftmaschine, das heißt eine Maschine, die die in Dampf enthaltene Wärmeenergie (auch Druckenergie) mittels eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Feuermaschine — Animation einer doppelt wirkenden Dampfmaschine mit Fliehkraftregler Eine Dampfmaschine im engeren Sinne ist eine Kolben Wärmekraftmaschine, das heißt eine Maschine, die die in Dampf enthaltene Wärmeenergie (auch Druckenergie) mittels eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Frohse — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kolbendampfmaschine — Animation einer doppelt wirkenden Dampfmaschine mit Fliehkraftregler Eine Dampfmaschine im engeren Sinne ist eine Kolben Wärmekraftmaschine, das heißt eine Maschine, die die in Dampf enthaltene Wärmeenergie (auch Druckenergie) mittels eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ortsteile in Sachsen-Anhalt — Dörfer bzw. Ortsteile von Städten und Gemeinden keine politisch selbstständigen Gemeinden Orte mit angelegten Artikeln A Aderstedt (zu Bernburg (Saale)) Agnesdorf (zu Questenberg) Alexisbad (zu Harzgerode) Alikendorf (zu Oschersleben (Bode)) Alte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”