2. Bundesliga (Handball) 2002/03

Die 2. Handball-Bundesliga startete wie in den Jahren zuvor auch in der Saison 2002/03 mit einer Nord- und einer Südstaffel.
Aus der Staffel Nord stieg der Stralsunder HV, aus der Staffel Süd die SG Kronau/Östringen in die 1. Handball-Bundesliga auf.


Inhaltsverzeichnis

Staffel Nord

Abschlusstabelle

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. Stralsunder HV 34 23 7 4 1030:884 +146 53:15
2. SV Post Schwerin (A) 34 26 0 8 1099:918 +181 55:16
3. VfL Fredenbeck 34 23 6 5 1012:865 +147 52:16
4. Eintracht Hildesheim (N) 34 20 2 12 980:938 +42 42:26
5. 1. SV Concordia Delitzsch 34 19 3 12 1000:933 +67 41:27
6. TuS Spenge (N) 34 17 6 11 931:885 +46 40:28
7. Dessauer HV 34 18 1 15 975:952 +23 37:31
8. HSG Varel (N) 34 17 2 15 925:923 2 36:32
9. TV Emsdetten 34 17 2 15 996:1000 -4 36:32
10. HSG Augustdorf/Hövelhof (N) 34 17 0 17 947:957 -10 34:34
11. Ahlener SG 34 13 6 15 895:897 -2 32:36
12. SV Anhalt Bernburg (N) 34 11 7 16 938:968 -30 29:39
13. TSV Altenholz 34 13 2 19 979:1059 -80 28:40
14. HSG Tarp-Wanderup 34 11 3 20 874:935 -61 25:43
15. Reinickendorfer Füchse (N) 34 11 3 20 908:980 -72 25:43
16. HC Empor Rostock 34 9 1 24 887:992 -105 19:49
17. USV Cottbus 34 6 4 24 852:1027 -175 16:52
18. HSG 02 Bielefeld 34 6 3 25 863:978 -115 15:53

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: Stralsunder HV.
Absteiger aus der 1. Bundesliga: TuS N-Lübbecke.

Absteiger in die Regionalligen: HC Empor Rostock, USV Cottbus und HSG 02 Bielefeld.
Aufsteiger aus den Regionalligen: HSG Landwehrhagen, SG Flensburg-Handewitt II und SG Achim/Baden.


Staffel Süd

Abschlusstabelle

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. SG Kronau/Östringen 34 29 2 3 1000:797 203 60:8
2. HSG Düsseldorf 34 25 4 5 931:776 +155 54:14
3. TSG Friesenheim 34 23 4 7 897:797 +100 50:18
4. SG Solingen (A) 34 23 2 9 1013:921 +92 48:20
5. MSG Melsungen/Böddiger 34 21 3 10 900:812 +88 45:23
6. TSG Oßweil (N) 34 17 4 13 976:926 +50 38:30
7. HSG Gensungen-Felsberg 34 18 2 14 965:933 +32 38:30
8. SG Leutershausen 34 14 6 14 859:844 +15 34:34
9. EHV Aue 34 16 2 16 1006:1028 -22 34:34
10. TV Gelnhausen (N) 34 14 5 15 882:915 -33 33:35
11. HSG Konstanz 34 14 3 17 925:961 -36 31:37
12. TSV Bayer Dormagen (N) 34 14 2 18 893:948 -55 30:38
13. TV Kornwestheim 34 13 2 19 925:930 -5 28:40
14. TuSpo Obernburg 34 10 4 20 872:987 -115 24:44
15. HC Erlangen 34 8 4 22 849:960 -111 20:48
16. HSC Bad Neustadt (N) 34 7 3 24 847:995 -148 17:51
17. TV Kirchzell 34 7 1 26 843:929 -86 15:53
18. TVA Saarbrücken 34 5 3 26 877:1001 -124 13:55

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: SG Kronau/Östringen.
Absteiger aus der 1. Bundesliga: SG Willstätt/Schutterwald.

Absteiger in die Regionalligen: HSC Bad Neustadt, TV Kirchzell und TVA Saarbrücken.
Aufsteiger aus den Regionalligen: HBW Balingen-Weilstetten, HSG Römerwall und TSG Groß-Bieberau.

Relegation

Der VfL Pfullingen musste als Sechzehnter der Handball-Bundesliga 2002/03 in die Relegation, der Gegner von Pfullingen wurde in der Begegnung zwischen den beiden Zweiten der Nord- bzw. Südstaffeln der 2. Handball-Bundesligen ermittelt.

Qualifikation zur Relegation:
Hinspiel:
HSG Düsseldorf - SV Post Schwerin 28:25

Rückspiel:
SV Post Schwerin - HSG Düsseldorf 26:23

Relegation:
Hinspiel:
VfL Pfullingen - SV Post Schwerin 33:21

Rückspiel
SV Post Schwerin - VfL Pfullingen 38:28

  • Der VfL Pfullingen verbleibt damit in der 1. Handball-Bundesliga.

Entscheidungen

Absteiger in die Regionalligen
(N) Aufsteiger der letzten Saison
(A) Absteiger der letzten Saison

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Handball-Bundesliga (Frauen) 2002/03 — Die Saison 2002/03 der Frauen Handball Bundesliga ist die 18. in ihrer Geschichte. 14 Mannschaften spielten um die deutsche Meisterschaft. Meister wurde erstmals der DJK/MJC Trier. Abschlusstabelle Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte 1 …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Handball) 1981/82 — Die 2. Handball Bundesliga 1981/82 war die erste Spielzeit der 2. Handball Bundesliga. Sie löste damit die Regionalliga als bisher zweithöchste Spielklasse im deutschen Handball ab. 24 Mannschaften spielten in zwei Staffeln um insgesamt drei… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Handball) 1982/83 — Die 2. Handball Bundesliga startete wie im Jahr zuvor auch in der Saison 1982/83 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stiegen der HC TuRa Bergkamen und der TBV Lemgo, aus der Staffel Süd TuSpo Nürnberg in die 1. Handball… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Handball) 1983/84 — Die 2. Handball Bundesliga startete auch in der Saison 1983/84 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stiegen TuRU Düsseldorf und SG Weiche Handewitt, aus der Staffel Süd die SG Wallau Massenheim in die 1. Handball Bundesliga… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Handball) 1984/85 — Die 2. Handball Bundesliga 1984/85 startete mit einer Nord und einer Südstaffel. Am Ende der Saison stiegen aus der Staffel Süd der VfL Günzburg und FA Göppingen und aus der Staffel Nord der OSC Dortmund in die 1. Bundesliga auf.… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Handball) 1985/86 — Die 2. Handball Bundesliga startete wie in den Jahren zuvor auch in der Saison 1985/86 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg der VfL Hameln, aus der Staffel Süd TSV Milbertshofen und TuS Schutterwald in die 1. Handball… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Handball) 1986/87 — Die 2. Handball Bundesliga startete wie in den Jahren zuvor auch in der Saison 1986/87 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg der TSV Bayer Dormagen, aus der Staffel Süd die SG Wallau Massenheim und TuSpo Nürnberg in die… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Handball) 1987/88 — Die 2. Handball Bundesliga startete wie in den Jahren zuvor auch in der Saison 1987/88 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stiegen die SG Weiche Handewitt und der VfL Fredenbeck, aus der Staffel Süd die SG Leutershausen in… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Handball) 1988/89 — Die 2. Handball Bundesliga startete wie in den Jahren zuvor auch in der Saison 1988/89 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg der DSC Wanne Eickel, aus der Staffel Süd der TV Niederwürzbach und TuS Schutterwald in die 1.… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Bundesliga (Handball) 1989/90 — Die 2. Handball Bundesliga startete wie in den Jahren zuvor auch in der Saison 1989/90 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg der VfL Bad Schwartau, aus der Staffel Süd die SG Leutershausen und die SG Stuttgart… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”