Alternative Chartbusters
Alternative Chartbusters
Studioalbum von The Boys
Veröffentlichung 17. März 1978
Label NEMS, Captain Oi! Records
Format CD, LP
Genre Punkrock
Anzahl der Titel 14 / 20
Laufzeit 49 min 21 s (Captain Oi!)

Besetzung

  • Gesang / Gitarre: Matt Dangerfield
  • Gitarre: Honest John Plain
  • Gesang / Bass: Duncan Reid (Kid)
  • Schlagzeug: Jack Black
  • Gesang / Klavier : Casino Steel
Produktion The Boys
Studio Roundhouse Studios, London
Chronologie
The Boys
(1977)
Alternative Chartbusters To Hell with the Boys
(1979)

Alternative Chartbusters ist das zweite Album der britischen Punkrock-Band The Boys. Es erschien am 17. März 1978 auf NEMS.

Inhaltsverzeichnis

Entstehungsgeschichte

Im Vorfeld des Albums erschien die Single Brickfield Nights b/w Teacher’s Pet. Zu Brickfield Nights wurde ein Promoclip gedreht, was zu dieser Zeit sehr ungewöhnlich war. [1] Das Album selbst wurde von The Boys im Roundhouse Studio in London produziert, als Toningenieur Mark Dearnley anwesend war.

Die Lieder wurden überwiegend von Casino Steel und Matt Dangerfield geschrieben. Zum ersten Mal brachten sich allerdings Honest John Plain und Kid Reid beim Songwriting ein. Den Gesang teilten sich Dangerfield und Reid.

NEMS, die Plattenfirma der Boys, bekam kurz danach finanzielle Problem und schaffte es nicht, das Album rechtzeitig zur Tour zu veröffentlichen. Eine adäquate Vermarktung des Albums war dadurch nicht möglich. Die Probleme mit NEMS führten schlussendlich auch dazu, dass der Nachfolger To Hell with the Boys erst im November 1979 veröffentlicht wurde.

Die eigentliche Promotion für Alternative Chartbusters begann im Marquee Club, dem damaligen Mekka der Londoner Musikszene. Im Anschluss an die Party wurden The Boys von Radiomoderator John Peel eingeladen, eine zweite Session mit ihm aufzunehmen. Diese wurde am 15. Mai von BBC Radio 1 ausgestrahlt. Insgesamt drei Lieder des Albums (T.C.P., Brickfield Nights und Classified Susie) wurden gespielt.

Titelliste

  1. Brickfield Nights – 3:19
  2. U.S.I. – 1:46
  3. Taking on the World – 2:08
  4. Sway (Quien Sera) – 1:17
  5. Do the Contract Hustle – 2:04
  6. Heroine – 4:35
  7. Not Ready – 1:04
  8. Classified Susie – 2:29
  9. T.C.P. – 2:09
  10. Neigbourhood Brat – 1:35
  11. Stop Stop Stop – 2:19
  12. Backstage Pass – 2:28
  13. Talking – 1:22
  14. Cast of Thousands – 3:17

Versionen

Eine erste CD-Version, zusammen mit dem Debütalbum The Boys erfolgte 1993 über DoJo. 1999 erschien eine Veröffentlichung über Captain Oi! Records, die insgesamt sechs Bonustracks enthält, darunter die B-Seite Teacher’s Pet und ein Lied des Sideprojekts The Yobs. She’s No Angel ist eigentlich ein Track des Projektes The Rowdies, an dem sich Plain und Black beteiligten. Als weitere Musiker waren Alan Anger, ein Musikjournalist, Phil Spalding (Bass) und Mark Harrison (Klavier), beide Mitglieder der Bernie Torme Band beteiligt. [2] Die drei anderen Lieder wurden zum ersten Mal veröffentlicht.

  1. Teacher’s Pet – 2:24
  2. Schooldays – 2:26
  3. Lies – 2:42
  4. She’s No Angel – 3:26
  5. You’re the Other Man – 3:16
  6. Silent Night – 3:15

Songinfos

Brickfield Nights, im März 1978 als Single veröffentlicht, ist neben First Time eines der bekanntesten Boys-Stücke. Brickfield ist eine Weidefläche im London Borough of Croydon. Der Text befasst sich mit einem verschlafen Nest, in dem nichts los ist und sich die Teenager immer am selben Ort treffen. Dangerfield blickte darin auf seine Jugendjahre in Leeds zurück. [3] Bekannt wurde das Lied außerdem durch eine Coverversion der Toten Hosen auf ihrem Learning English Lesson One-Album. Dangerfield selbst beteiligte sich an dieser Coverversion.

U.S.I. behandelt die Liebe zu einer Minderjährigen, die über ihr wahres Alter lügt. Das Lied wurde von Honest John Plain geschrieben.

Taking on the World, eine Komposition von Reid, handelt vom Erwachsenwerden.

Do the Contract Hustle ist eine ironische Satire auf die Wechselspiele im Musikgeschäft. Dabei spielt das Lied auf die eigenen Erfahrungen der Band an. Hustle ist sowohl ein Tanz (siehe Discofox), als auch das englische Verb to hustle (dt.: anrempeln, etwas schnell erledigen), außerdem auch ein Slangausdruck für leichten Betrug.

Classified Susi handelt von einer bisexuellen Frau, die ihren Ehemann betrügt.

Stop Stop Stop ist eine Coverversion eines Songs von The Hollies. Auch Sway (Quien Sera) ist eine weitere Coverversion, diesmal von Dean Martin.

T.C.P. ist die Abkürzung für Trichlorophenylmethyliodosalicyl, ein Antiseptikum, das in Großbritannien populär war. Im Text wird außerdem noch ein Bezug zu den Ramones hergestellt, da eine Textzeile Johnny Joey / Tommy Dee Dee / T.C.P. will leave you pimple free hey! lautet.

Backstage Pass handelt vom Niedergang der Punkszene und der Liebe zu einem Punkmädchen, die dadurch nicht erstirbt. Im Text findet man Querverweise auf Johnny Rotten (Sex Pistols), The Jam und The Boomtown Rats.

Rezeption

Durch den Konkurs der Plattenfirma ging das Album zu seiner Zeit etwas unter. Es gilt heute als Meilenstein des Powerpops, einer etwas poppigeren Variante des Punkrocks. Hervorgehoben wird oft die saubere Produktion, die stellenweise an Phil Spectors Wall of Sound erinnert. [4] [3]

Einzelnachweise

  1. Booklet der Neuveröffentlichung 1999 von Captain Oi!
  2. Biografie der Rowdies
  3. a b Review von Steve Metcalfe (Juni 1999)
  4. Review im All Music Guide

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alternative Chartbusters — Infobox Album Name = Alternative Chartbusters Type = Compilation album Artist = Stiff Little Fingers Released = 1991 Recorded = October 1, 1988 at the Brixton Academy, Brixton, London Genre = Punk Length = Label = Producer = Reviews = Last album …   Wikipedia

  • Chartbusters Go Pop — Compilation album by Elton John Released 1994 …   Wikipedia

  • The Yobs — The Boys Gründung 1976 Genre Punkrock Website http://www.theboys.co.uk Aktuelle Besetzung Gesang, Gitarre Matt Dangerfield Gesang …   Deutsch Wikipedia

  • The Boys (Album) — The Boys Studioalbum von The Boys Veröffentlichung 9. September 1977 Label NEMS, Captain Oi! Records …   Deutsch Wikipedia

  • To Hell with the Boys — Studioalbum von The Boys Veröffentlichung 27. November 1979 Label Safari Records Format …   Deutsch Wikipedia

  • Punk Rock Rarities — Kompilationsalbum von The Boys Veröffentlichung 1999 Label Captain Oi! Records …   Deutsch Wikipedia

  • The Boys (UK band) — Infobox musical artist Name = The Boys Img capt = Img size = Landscape = Background = group or band Alias = Origin = London, England Genre = Punk rock Power pop Pop punk [ [http://www.punk77.co.uk/groups/boys.htm The Boys(Yobs) Classic UK Punk… …   Wikipedia

  • The Yobs Christmas Album — Studioalbum von The Yobs Veröffentlichung 1980 Label Safari Records; Captain Oi! Records …   Deutsch Wikipedia

  • Honest John Plain — en concierto en 2010. Datos generales Nombre real John Splain …   Wikipedia Español

  • Boys Only — Studioalbum von The Boys Veröffentlichung 1981 Label Safari Records Format …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”