Hygroskopisch


Hygroskopisch

Hygroskopie (v. griech. hygrós „feucht, nass“ + skopein „anschauen“) bezeichnet in der Chemie und Physik die Eigenschaft, Feuchtigkeit aus der Umgebung (meist in Form von Wasserdampf aus der Luftfeuchtigkeit) zu binden. Viele aufnehmende Stoffe – soweit es sich um feste Stoffe handelt – zerfließen oder verklumpen durch die Wasseraufnahme. Davon ausgenommen sind poröse Materialien, die das Wasser in ihren Hohlräumen binden.

Hygroskopie wird oft fälschlicherweise als Hydroskopie (aufgrund des altgriechischen Wortes το ύδορ „das Wasser“ – sprich „to hydor“) bezeichnet. Das deutsche „hydros“ kommt vom Genitiv, welcher sich dann im Griechischen ύδρος schreibt.

Unerwünschte Effekte

Die Eigenschaft ist in der Praxis oft unerwünscht, zum Beispiel wenn Kochsalz aufgrund von aufgenommener Luftfeuchtigkeit verklumpt. Kochsalz ist allerdings nicht selbst hygroskopisch, die Feuchtigkeitsaufnahme resultiert aus Spuren von Magnesiumchlorid im Kochsalz. Auch in anderen Bereichen ist dieser Effekt von Bedeutung.
Bei Zuckerwaren (Bonbons und Lollies) verändert sich die Oberfläche: transparente Produkte werden matt, glatte Oberflächen kleben und glänzende Bonbons (z. B. Goldnüsse und Seidenkissen) verlieren den Glanz (Fachbegriff "Absterben"). Minderwertige Ware mit hohem Wassergehalt zerläuft (Fachbegriff "kaltes Fließen").
Die Bremsflüssigkeit von Fahrzeugen neigt ebenfalls dazu, Wasser zu binden. Beim Bremsen erwärmt sich die Bremsflüssigkeit. Dabei kommt es zur Wasserdampfbildung im Bremssystem, was zum Absinken des Bremsdrucks führt. Aus diesem Grund wird ein zweijähriger Wechsel der Bremsflüssigkeit empfohlen. Auch im Modellbau ist der hygroskopische Effekt unerwünscht, da der für Glühzündermotoren verwendete Treibstoff Nitromethan enthält, welches hygroskopisch ist und so oft durch unsachgemäße Lagerung verdorben wird. Im Bauwesen ist hygroskopisches Material bei bewitterten Bauteilen von Nachteil, da die Wasserteilchen im Baumaterial bei Frost zu Eiskristallen umgewandelt werden. Diese Kristalle haben ein größeres Volumen als die Wasserteilchen und können zum Abplatzen oder zur Zerstörung von inneren Strukturen des Materials führen. Deshalb werden bei sensiblen Bauteilen frostunempfindliche Materialien gefordert, d. h. diese Materialien dürfen nicht hygroskopisch sein.

Hygroskopie bei Baumaterialien

Die Hygroskopizität von Baumaterialien, insbesondere die des Innenausbaus (wie z. B. Putze, Bodenbeläge und Holz), kann entscheidend auf die Luftfeuchtigkeit eines Raumes und somit auf das Raumklima insgesamt Einfluss haben. Die Baustoffe, die viel Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen und bei Bedarf rasch wieder abgeben können (hygroskopische Baustoffe: weitestgehend alle pflanzlichen und tierischen Baustoffe wie Holz oder Schafwolle und poröse mineralische Stoffe wie Ziegel, Kalk und Lehm), sind gegenüber nicht saugfähigen Baustoffen (z. B. Kunststoffe, Metalle, Beton) für ein angenehmes Raumklima besonders zu empfehlen. Siehe hierzu auch Dampfsperre, sowie Schlagregendichtheit, Wasserdampfdiffusionswiderstand und Wasseraufnahmekoeffizient eines Baustoffs.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • hygroskopisch — wasseranziehend * * * ◆ hy|gro|sko|pisch auch: hy|gros|ko|pisch 〈Adj.; Chem.〉 wasseranziehend ◆ Die Buchstabenfolge hy|gr... kann in Fremdwörtern auch hyg|r... getrennt werden. * * * hy|g|ro|s|ko|pisch [↑ Hygroskop (wegen der potentiellen… …   Universal-Lexikon

  • hygroskopisch — ◆ hy|gro|sko|pisch auch: hyg|ros|ko|pisch 〈Adj.〉 Wasser anziehend   ◆ Die Buchstabenfolge hy|gro… kann auch hyg|ro… getrennt werden …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • hygroskopisch — hy|gro|sko̱pisch [zu ↑hygro... u. gr. σϰοπει̃ν = beobachten, untersuchen, prüfen]: Wasser anziehend, Wasser bindend (von Stoffen u. Lösungen; Chem.) …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • hygroskopisch — hy|gro|sko|pisch: 1. Wasser an sich ziehend, bindend (von Stoffen; Chem.). 2. sich aufgrund von Quellung od. Entquellung bewegend (von toten Pflanzenteilen; Bot.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • hygroskopisch — hy|g|ro|s|ko|pisch (Feuchtigkeit an sich ziehend) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • wasseranziehend — hygroskopisch (fachsprachlich) …   Universal-Lexikon

  • hygrosk. — hygroskopisch EN hygroscopic …   Abkürzungen und Akronyme in der deutschsprachigen Presse Gebrauchtwagen

  • Flußmittel — Kolophonium zum Löten Flussmittel sind Zusatzstoffe, die den Schmelzvorgang und die Handhabung geschmolzener Stoffe erleichtern sollen. Flussmittel werden daher bei vielen metallurgischen Gewinnungs und Verarbeitungsmethoden sowie in… …   Deutsch Wikipedia

  • Roter Phosphor — Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarzer Phosphor — Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.