Altersberg (Gschwend)

Altersberg ist ein Weiler in der Gemeinde Gschwend im Ostalbkreis und liegt westlich von Gschwend. Der Ort wurde erstmals erwähnt als 1436 die Familie Schenken von Limpurg hier Lehen erwarb, die übrigen Güter gehörten dem Kloster Lorch. Altersberg ging aus einem einzelnen Hof hervor, der 1538 auch „Zum Hag“ genannt wird. Vor 1580 war dieser Hof in acht Güter mit Gebäuden aufgeteilt.

Altersberg war namensgebender Ort und zeitweiliger Sitz der Gemeinde Altersberg. Diese bestand vor ihrer Eingemeindung nach Gschwend dem Dorf Horlachen, den Weilern Altersberg, Brandhof, Eichenkirnberg, Hagkling, Hundsberg, Lämmershof, Pritschenhof, Sturmhof, Vorderes Breitenfeld und Wasserhof, den Höfen Felgenhof, Gläserhof, Haghöfle, Haghof, Hengstberg, Hinteres Breitenfeld, Hugenbeckenreute, Krämersberg, Neumühle, Pfeiferhof, Schierhof, Seehöfle und Ziegelhütte. Im ehemaligen Gemeindegebiet liegen die abgegangenen Ortschaften Alten-Gleyssern, Gauchs- oder Jauchshausen, Krebenhaus (Krämershof), Talheim und Hundsberger Sägmühle. Die Gemeinde gehörte zum Oberamt Gaildorf und kam mit diesem 1938 zum Landkreis Backnang. Mit Ausnahme von Felgenhof, das altwürttembergisch war und 1808 vom Oberamt Welzheim zur Gemeinde Altersberg kam, war das Gemeindegebiet limpurgisch und kam erst 1806 vollständig an Württemberg.

48.9415179.690668

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Altersberg — ist der Name folgender Orte: in Deutschland Altersberg (Aspach), Ortsteil der Gemeinde Aspach, Rems Murr Kreis, Baden Württemberg Altersberg (Gschwend), ein Ortsteil der Gemeinde Gschwend, Ostalbkreis, Baden Württemberg Altersberg (Neumarkt Sankt …   Deutsch Wikipedia

  • Gschwend — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Horlachen (Gschwend) — Horlachen ist ein Dorf in der Gemeinde Gschwend westlich von Gschwend am Fuße des Hagbergs im Ostalbkreis. Der Ort entstand aus einer Glashütte, die 1674 noch bestand. Seit 1830 bestand hier eine Schule, die von Hagkling hierher verlegt wurde.… …   Deutsch Wikipedia

  • Limpurger Land — Karte der württembergischen Oberämter, Stand 1926 Das Oberamt Gaildorf war ein württembergischer Verwaltungsbezirk (auf beigefügter Karte Nr. 15), der 1934 in Kreis Gaildorf umbenannt und 1938 aufgelöst wurde. Dabei kamen die meisten Gemeinden… …   Deutsch Wikipedia

  • Kreisreform 1973 — Mit Wirkung vom 1. Januar 1973 fand in Baden Württemberg eine Kreisgebietsreform statt, bei der 32 Landkreise neu gebildet wurden und drei Landkreise unverändert oder nahezu unverändert bestehen blieben. Bereits in den Jahren zuvor, d. h. seit… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Dörfer und Ortsteile in Baden-Württemberg/A — Dörfer und Ortsteile in Baden Württemberg A B C D E F G H …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Backnang — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Frickenhofen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Nardenheim — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Ostalbkreis — Die Liste der Orte im Ostalbkreis listet die geographisch getrennten Orte (Ortsteile, Stadtteile, Dörfer, Weiler, Höfe, (Einzel )Häuser) im Ostalbkreis auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit den zugehörigen Orten. ↓ Zur …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”