Alterssoziologie
Icon tools.svg

Dieser Artikel wurde auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Soziologie eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Soziologie auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion.

Die Alterssoziologie (auch: Soziologie des Alterns) ist eine spezielle Soziologie und erforscht die soziale Lage älterer Menschen. Soziologische Erkenntnisse sind für den Alltag (z. B. Umsetzung in der Altenpflege) bedeutsam.

Inhaltsverzeichnis

Schwerpunkte

In den vergangenen Jahren hat die alterssoziologische Forschung stark zugenommen. Sie soll Aufschluss über das Selbstverständnis und die Lebenssituation älterer Menschen geben und die gesellschaftlichen Einflüsse und Veränderungen, denen sie täglich ausgesetzt sind. Dazu gehören:

Familiensituation (z. B. Rolle als Großeltern, Auswirkungen des Partnerverlustes)
Arbeitssituation (z. B. Lebensgewohnheiten im Ruhestand)
Wohnsituation (z. B. Wohnalternativen bei Pflegebedürftigkeit)
Freizeitgestaltung (z. B. Einsamkeit und Isolation, verschiedene Aktivitäten)

Neben der sozialen Lage sind die Probleme einer älter werdenden Gesellschaft, bedingt durch den demographischen Umbruch, und die veränderte Familienstruktur, wichtige Themen. Darüber hinaus ist die Altersoziologie Basis für die Erforschung und Entwicklung von sozialpolitischen Möglichkeiten, um die Betreuung und Versorgung alter Menschen in der Gesellschaft zu optimieren.

Neben der Auseinandersetzung mit den Problemen der Menschen, die im allgemeinen Verständnis als „alt“ gelten, befasst sich die Alterssoziologie mit dem Prozess des Älterwerdens sowie mit den Veränderungen der gesellschaftlichen Bedingungen während des Alterns, um aus Erfahrungen, Wissen und Erkenntnissen Konzepte zur Befriedigung der Bedürfnisse des alten Menschen zu entwerfen.

Entwicklungen

Insgesamt steht die Alterssoziologie vor anspruchsvollen Herausforderungen.[1].

Erstens geht es um die Weiterentwicklung einer Sozialtheorie des Alterns (Amann).

Zweitens wird – im Spannungsverhältnis von Mensch und Gesellschaft (Weede) – ein Kanon mikro-, meso- und makrosoziologischer Problemlagen erörtert. Auf dem Hintergrund der allgemeinen Soziologie, Sozialstruktur und Sozialpolitik für das Alter geht es mikrosoziologisch um Themen wie Position, Status, Rolle, Identität, Sozialisation und die Familie, mesosoziologisch um Themen wie die Institutionen- und Organisationsentwicklung in der Altenhilfe und Altenpflege wie makrosoziologisch um Themen wie Armut, soziale Ungleichheit, soziale Lage, Lebensstile, sozialer Wandel, Normen und Werte.

Drittens wird die Alterssoziologie aufgefordert, als Soziologische Beratung mitzuwirken an der Erstellung von Expertisen und der Altenberichterstattung (siehe: Altenbericht) für die Politik; hierbei auf unterschiedlichen Ebenen (Kommunal-, Kreis-, Landes-, Bundes- und Europapolitik). Viertens ist die Alterssoziologie beteiligt an der didaktischen Vermittlung soziologischen Wissens für Berufe der Altenhilfe, Altenpflege und Alternswissenschaft an Fachseminaren für Altenpflege - unter kirchlicher, öffentlicher und privater Trägerschaft -, Fachhochschulen und Universitäten. Wissenschaftliche Zentren alternssoziologischer Forschung sind die Technische Universität Dortmund, die Universität Kassel und die Hochschule Vechta.

Das Ergebnis alterssoziologischer Forschungen ist zum Beispiel der Einsatz ganzheitlicher Pflege in Einrichtungen der Altenpflege. Diese Pflegephilosophie orientiert sich an individuellen Bedürfnissen Pflegebedürftiger. Körperliche, psychische und soziale Bedürfnisse (z. B. der Kontakt zu anderen Menschen) werden berücksichtigt und in die Pflege einbezogen.

Literatur

  • Gertrud M. Backes, Wolfgang Clemens: Lebensphase Alter. Eine Einführung in die sozialwissenschaftliche Alternsforschung, Juventa, Weinheim/München 2003
  • Paul B. Baltes, Jürgen Mittelstraß (Hgg.): Zukunft des Alterns und gesellschaftliche Entwicklung de Gruyter, Berlin/New York 1992
  • Bernhard Mann: Altern und Gesellschaft, in: Soziologische Revue, H. 2, 2002
  • Matthias Meitzler: Soziologie der Vergänglichkeit. Zeit, Altern, Tod und Erinnern im gesellschaftlichen Kontext. Verlag Dr. Kovac, Hamburg 2011, ISBN 978-3-8300-5455-9.
  • Hans-Werner Prahl/Klaus R. Schroeter: Soziologie des Alterns, UTB Schöningh, Paderborn 1996, ISBN 3-8252-1924-0
  • Klaus R. Schroeter: Figurative Felder. Ein gesellschaftstheoretischer Entwurf zur Pflege im Alter, Geleitwort von Gertrud M. Backes (Reihe: Sozialwissenschaftliche Gerontologie), Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden 2004, ISBN 3-8244-4598-0
  • Rudolf Tartler: Das Alter in der modernen Gesellschaft, Enke, Stuttgart 1961

Einzelnachweise

  1. vgl. B. Mann, 2002, S. 135

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alterssoziologie — Alterssoziologie,   Alternsforschung. * * * Ạl|ters|so|zi|o|lo|gie, die: wissenschaftliche Erforschung der sozialen Beziehungen des alternden Menschen, soziologische Alternsforschung …   Universal-Lexikon

  • Ageismus — Der Ausdruck Altersdiskriminierung bezeichnet eine soziale und ökonomische Benachteiligung von Einzelpersonen oder von Personengruppen aufgrund ihres Lebensalters. Den Betroffenen würde es erschwert, in angemessener Weise am Arbeitsleben und am… …   Deutsch Wikipedia

  • Altenforschung — Die Effekte des Alterns auf das menschliche Gesicht Gerontologie (gr. γέρων géron „Greis“, λόγος lógos „Lehre“), in Deutschland auch Alters und Alternswissenschaft, ist die Wissenschaft vom Altern des Menschen. Sie untersucht die mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Alter — Ein Mensch im hohen Alter Rückansicht eines alten Paares mit wei …   Deutsch Wikipedia

  • Alternswissenschaft — Die Effekte des Alterns auf das menschliche Gesicht Gerontologie (gr. γέρων géron „Greis“, λόγος lógos „Lehre“), in Deutschland auch Alters und Alternswissenschaft, ist die Wissenschaft vom Altern des Menschen. Sie untersucht die mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Altersforschung — Die Effekte des Alterns auf das menschliche Gesicht Gerontologie (gr. γέρων géron „Greis“, λόγος lógos „Lehre“), in Deutschland auch Alters und Alternswissenschaft, ist die Wissenschaft vom Altern des Menschen. Sie untersucht die mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Alterswissenschaft — Die Effekte des Alterns auf das menschliche Gesicht Gerontologie (gr. γέρων géron „Greis“, λόγος lógos „Lehre“), in Deutschland auch Alters und Alternswissenschaft, ist die Wissenschaft vom Altern des Menschen. Sie untersucht die mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Dipl.-Geront. — Die Effekte des Alterns auf das menschliche Gesicht Gerontologie (gr. γέρων géron „Greis“, λόγος lógos „Lehre“), in Deutschland auch Alters und Alternswissenschaft, ist die Wissenschaft vom Altern des Menschen. Sie untersucht die mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Gerontologe — Die Effekte des Alterns auf das menschliche Gesicht Gerontologie (gr. γέρων géron „Greis“, λόγος lógos „Lehre“), in Deutschland auch Alters und Alternswissenschaft, ist die Wissenschaft vom Altern des Menschen. Sie untersucht die mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste soziologischer Artikel — Diese Themenliste umfasst eine alphabetisierte Reihe von Wikipedia Artikeln zu Themen, welcher sich die Soziologie ganz oder teilweise (tlw.) annimmt. (Teilweise parallel dazu (jedoch nicht so gepflegt, weil neue Artikel nicht immer und nicht… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”