Hämatologie

Hämatologie (von altgriechisch αἷμα haima „Blut“ und λόγος logos „Lehre“) ist die Lehre von der Physiologie, Pathophysiologie und den Krankheiten des Blutes sowie der blutbildenden Organe. Sie umfasst bösartige Erkrankungen des Blutes, Bildungsstörungen des Knochenmarks, Blutveränderungen durch immunologische Prozesse, Störungen der Blutstillung (hämorrhagische Diathesen; Hämophilie) und Übergerinnbarkeit des Blutes (Thrombophilie). Die beiden letztgenannten Krankheitsgruppen werden auch unter dem Fachbegriff Hämostaseologie (Lehre der Blutgerinnung) subsumiert.

Die wichtigsten Blutkrankheiten sind die akute und chronische Leukämie (Blutkrebs), bösartige Veränderungen der Lymphknoten (umgangssprachlich „Lymphknotenkrebs“), Anämie (Blutarmut) und die Hämophilie (Bluterkrankheit).

Die meisten Krankheiten des Blutes können aus dem Blut selbst diagnostiziert werden, in manchen Fällen muss jedoch eine Knochenmarkpunktion durchgeführt werden oder ein Lymphknoten herausgenommen und untersucht werden.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hämatolŏgie — (v. gr.), Lehre vom Blute u. der Bluterzeugung. Hämatōma (Hämatoncus) s. Blutgeschwulst. Hämatomantie, Vorhersagen aus der Beschaffenheit des Blutes in Krankheiten. Hämatomētra, Mutterblutfluß …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hämatologie — Hä|ma|to|lo|gie 〈f. 19; unz.; Med.〉 Wissenschaft vom Blut [<grch. haima, Gen. haimatos „Blut“ + logos „Kunde“] * * * Hä|ma|to|lo|gie, die; ↑ [ logie] (Med.): Lehre vom Blut u. seinen Krankheiten. * * * Hämatologie   …   Universal-Lexikon

  • Hämatologie — Hä|ma|to|lo|gie 〈f.; Gen.: ; Pl.: unz.; Med.〉 Lehre vom Blut [Etym.: <Hämato… + …logie] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Hämatologie — Hämato|logi̲e̲ [↑...logie] w; : Lehre vom Blut u. den Blutkrankheiten …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Hämatologie — Hä|ma|to|lo|gie die; <zu ↑...logie> Teilgebiet der Medizin, das sich mit dem Blut u. den Blutkrankheiten befasst (Med.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Hämatologie — Hä|ma|to|lo|gie, die; (Lehre vom Blut und seinen Krankheiten) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Hämatologie und Internistische Onkologie — ist ein Schwerpunkt in der ärztlichen Weiterbildung, der sich mit der Therapie von bösartigen Tumoren (Onkologie), von Blutkrebs, und von weiteren Blutkrankheiten (Hämatologie = Lehre von den Blutkrankheiten) befasst. In Deutschland definiert die …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie — DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie Zweck: Medizinische Fachgesellschaft für Hämatologie und Onkologie Vorsitz: Prof. Dr. Gerhard Ehninger, Dr. Friedrich Overkamp, Prof. Dr. Mathias F …   Deutsch Wikipedia

  • Acidophilie (Zytologie, Hämatologie) — Als Acidophilie (von Latein acidus = sauer und Altgriechisch φίλος philos = Freund) bezeichnet man in der Zellbiologie und Zytodiagnostik die Eigenschaft bestimmter Bestandteile von Zellen „saure“ Farbstoffe zu binden. Das sind Farbstoffe, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Blutkuchen (Hämatologie) — Blutkuchen nennt man die gallertartige Masse, die sich aus roten Blutkörperchen, Blutplättchen und Fibrin bei der Blutgerinnung (d.h. bei Probennahme ohne Zugabe von Gerinnungshemmern) in einem Blutprobenröhrchen bildet und langsam absetzt… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”