Altes Dorf (Hildesheim)

Altes Dorf war die Bezeichnung der ältesten Siedlung im Gebiet der heutigen Stadt und höchstwahrscheinlich der ursprüngliche Träger des Namens Hildesheim. [1] Die später gegründete Stadt übernahm den Namen. [2]

Das Alte Dorf lag wahrscheinlich in der Gegend, in der heute das nördlichste Gleis des Hildesheimer Hauptbahnhofs verläuft. [3]

Seine erste urkundliche Erwähnung als „Aldendorp“ datiert aus dem Jahr 1135. [1] Um 1224 war der Ort wahrscheinlich noch bewohnt, im 14. und 15. Jahrhundert lag die Stätte öde [3] oder wurde für Gärten genutzt. [4] Auf dem in der Nähe der Butterbornquelle gelegenen Dorfplatz hielt noch Ende des 13. Jahrhunderts ein bischöflicher Vogt Gericht auch für die umliegenden Ortschaften. [1] Noch im 14. Jahrhundert hatten die Hildesheimer Bischöfe in der Flur dieses Dorfes erheblichen Grundbesitz. [2] Während des Dreißigjährigen Krieges setzte man im November 1625 als Verteidigungsmaßnahme die Gegend durch Verstopfen der Ortsschlumpquelle unter Wasser. [5]

An das Alte Dorf erinnert die Straße gleichen Namens, welche hinter dem Hauptbahnhof parallel zu den Gleisen verläuft. Allerdings wurde sie 1894 entsprechend weit nach Norden verlegt, um Platz für die Erweiterung des Hauptbahnhofs um ein viertes Gleis zu schaffen. [3]

Literatur

  • Johannes Heinrich Gebauer: Geschichte der Stadt Hildesheim. 2 Bände, Lax, Hildesheim/Leipzig 1922/24 (unveränderter Nachdruck)
  • Anton J. Knott: Straße, Wege, Plätze und Gassen in Hildesheim. Gerstenberg, Hildesheim 1984, ISBN 3-8067-8082-X

Einzelnachweise

  1. a b c Gebauer, Band I, S. 14
  2. a b Gebauer, Band I, S. 15
  3. a b c Knott, S. 14
  4. Gebauer, Band I, S. 287
  5. Gebauer, Band II, S. 45
52.1610055555569.9536555555555

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Altes Dorf — steht für: Altes Dorf (Hildesheim), eine Wüstung in Hildesheim, Niedersachsen eine Ortslage von Oschersleben (Bode), Sachsen Anhalt eine Wüstung in Dresden, Sachsen, siehe Liste der Wüstungen in Dresden#Ortsamtsbereich Klotzsche …   Deutsch Wikipedia

  • Altes Amt Westerhof — Burg und Dorf Westerhof um 1650, nach einem Kupferstich von M.Merian Das Alte Amt Westerhof, oder auch kurz Altes Amt genannt, bezeichnet heute die Gemeindefläche und die Dörfer, die zur Gemeinde Kalefeld gehören. Die Burg, später Domäne… …   Deutsch Wikipedia

  • Luttskinevurde — Das Wappen von Ochtersum mit der Lucienvörder Kirche Lucienvörde ist eine Wüstung im heutigen Stadtgebiet von Hildesheim. Das Dorf, dessen erster belegter Name Luttskinevurde lautete, war ebenso wie das Alte Dorf schon bei Gründung der Stadt… …   Deutsch Wikipedia

  • Moorschlump — Das Wasserwerk am Ortsschlump von Westen gesehen Der Ortsschlump (auch Moorschlump [1]) war ein Bach in Hildesheim, der um 800 als Handelsweg benutzt wurde.[2] Durch Verstopfen der Quelle des Ortsschlumps setzte man während des Dreißigjährigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Ortsschlumpquelle — Das Wasserwerk am Ortsschlump von Westen gesehen Der Ortsschlump (auch Moorschlump [1]) war ein Bach in Hildesheim, der um 800 als Handelsweg benutzt wurde.[2] Durch Verstopfen der Quelle des Ortsschlumps setzte man während des Dreißigjährigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Staro Selo — ist ein verbreiteter slawischer Name für Dörfer. Inhaltsverzeichnis 1 Wortherkunft 2 Bosnien und Herzegowina 3 Bulgarien 4 Kroatien …   Deutsch Wikipedia

  • Aldendorp — Altes Dorf war die Bezeichnung der ältesten Siedlung im Gebiet der heutigen Stadt und höchstwahrscheinlich der ursprüngliche Träger des Namens Hildesheim. [1] Die später gegründete Stadt übernahm den Namen. [2] Das Alte Dorf lag wahrscheinlich in …   Deutsch Wikipedia

  • — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Eversen (Bergen) — Eversen Stadt Bergen Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”