Altes Schloss (Scheiden)
Altes Schloss, Unterburg

Das Alte Schloss bei Scheiden (Gemeinde Losheim am See, Kreis Merzig-Wadern, Saarland) ist eine historisch nicht fassbare Burgruine des Hochmittelalters.

Die Mauerreste der Burg finden sich auf dem Adelsköpfchen, ca. 1/2 km östlich des Dorfmittelpunktes von Scheiden. Deutlich lässt sich eine Oberburg an der Kante eines Hochplateaus, gegen das sie durch einen Graben geschützt ist, von einer größeren, ca. 10 m tiefergelegenen Unterburg auf einer vorgelagerten Bergterrasse unterscheiden. Die Oberburg ist annähernd rechteckig und hatte eine stärkere (Schild-)Mauer gegen die Angriffsseite. In der Unterburg finden sich an der südlichsten Spitze die Reste eines etwas höhergelegenen rechteckigen Gebäudes sowie die Spuren einer Umfassungsmauer mit Tor an der Ostseite.

Urkundliche Belege gibt es für die Burgstelle nicht (der Name Altes Schloss ist nachmittelalterlich). Jedoch kann sie anhand der Anlage und Mauerreste ins 12. oder 13. Jahrhundert datiert werden.

siehe auch

Literatur

  • Robert Seyler: Burgen und Schlösser im Land an der Saar. ZGSaargegend 5, 1955

Weblinks

49.5457066666676.738224

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Altes Schloss — bezeichnet in Deutschland: Altes Schloss (Baden Baden) Altes Schloss Büdesheim Altes Schloss (Dillingen) Altes Schloss Freyenstein Altes Schloss (Gaildorf) Altes Schloss (Gießen) Altes Schloss (Grevenbroich) Altes Schloss (Gammertingen) Altes… …   Deutsch Wikipedia

  • Altes Schloß — Altes Schloss bezeichnet in Deutschland: Altes Schloss (Baden Baden) Altes Schloss Freyenstein Altes Schloss (Gießen) Altes Schloss (Grevenbroich) Altes Schloss (Gammertingen) Altes Schloss (Hahn) Altes Schloss (Ingolstadt) Altes Schloss… …   Deutsch Wikipedia

  • Scheiden (Saar) — Scheiden Gemeinde Losheim am See Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Altes Stadthaus (Bonn) — Das Alte Stadthaus in Bonn wurde von dem Münchener Architekten German Bestelmeyer 1922 geplant. Der Bau am Bottlerplatz war als Verwaltungsgebäude für die französische Besatzungsmacht vorgesehen, die im Gefolge des Ersten Weltkrieges das… …   Deutsch Wikipedia

  • Altes Stadthaus Bonn — Das Alte Stadthaus in Bonn wurde von dem Münchener Architekten German Bestelmeyer 1922 geplant. Der Bau am Bottlerplatz war als Verwaltungsgebäude für die französische Besatzungsmacht vorgesehen, die im Gefolge des Ersten Weltkrieges das… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Burgen und Schlösser im Saarland — Das Saarland ist eher arm an Burgen und Schlössern, im vorindustriellen Zeitalter war es nur sehr dünn besiedelt, und in den Réunions und Revolutions Kriegen des 17. und 18. Jh. ist das meiste zerstört worden. Trotz allem gibt es noch einige… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Burgen und Schlössern im Saarland — Das Saarland ist eher arm an Burgen und Schlössern. Im vorindustriellen Zeitalter war es nur sehr dünn besiedelt, und in den Réunions und Revolutionskriegen des 17. und 18. Jh.s ist das meiste zerstört worden. Trotz allem gibt es noch einige …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Behem — Bericht über den „Pauker von Niklashausen“ in der Schedelschen Weltchronik von 1493 Hans Böhm oder Hans Behem, „Pauker von Niklashausen“ (* um 1458 in Helmstadt; † 19. Juli 1476 in Würzburg) – auch als „Pfeifer von Niklashausen“, „Pfeiferhannes“ …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Böhm (Pfeifer von Niklashausen) — Bericht über den „Pauker von Niklashausen“ in der Schedelschen Weltchronik von 1493 Hans Böhm oder Hans Behem, „Pauker von Niklashausen“ (* um 1458 in Helmstadt; † 19. Juli 1476 in Würzburg) – auch als „Pfeifer von Niklashausen“, „Pfeiferhannes“ …   Deutsch Wikipedia

  • Pauker von Niklashausen — Bericht über den „Pauker von Niklashausen“ in der Schedelschen Weltchronik von 1493 Hans Böhm oder Hans Behem, „Pauker von Niklashausen“ (* um 1458 in Helmstadt; † 19. Juli 1476 in Würzburg) – auch als „Pfeifer von Niklashausen“, „Pfeiferhannes“ …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”