Altewischer

Doris Altewischer (* 8. Juni 1928 in Hamburg) ist eine deutsche Politikerin und ehemalige Landtagsabgeordnete (CDU).

Leben und Beruf

Nach dem Besuch der Volksschule und der Höheren Handelsschule mit dem Abschluss Abitur studierte sie an den Pädagogischen Hochschulen in Dortmund und Weilburg. Sie legte die erste und zweite Lehrerprüfung sowie das Montessori-Diplom ab. Anschließend war Altewischer im Schuldienst tätig. Bis 1980 war sie stellvertretende Landesvorsitzende des Verbandes Deutscher Sonderschulen.

Seit 1961 ist sie Mitglied der CDU und war in zahlreichen Gremien vertreten, so u.a Vorsitzende der CDU Westfalen-Lippe.

Abgeordneter

Vom 25. Juli 1966 bis zum 29. Mai 1985 war Altewischer Mitglied des Landtags des Landes Nordrhein-Westfalen. Sie wurde stets über die Reserveliste ihrer Partei gewählt.

Dem Stadtrat der Stadt Hamm gehörte sie von 1964 bis 1968 und von 1973 bis 1974 an.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Doris Altewischer — (* 8. Juni 1929 in Hamburg) ist eine deutsche Politikerin und ehemalige Landtagsabgeordnete (CDU). Leben und Beruf Nach dem Besuch der Volksschule und der Höheren Handelsschule mit dem Abschluss Abitur studierte sie an den Pädagogischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 6. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Abgeordnete des 6. Landtags Nordrhein Westfalen in der Legislaturperiode vom 24. Juli 1966 bis zum 25. Juli 1970. Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: John van Nes Ziegler (SPD) Fraktionsvorsitzende: SPD: Heinz Kühn, ab 9.… …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 7. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Die Abgeordneten des nordrhein westfälischen Landtags in der 7. Wahlperiode vom 26. Juli 1970 bis zum 27. Mai 1975 Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: Wilhelm Lenz (CDU) Fraktionsvorsitzende: SPD: Fritz Kassmann CDU: Heinrich… …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 8. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Die Abgeordneten des nordrhein westfälischen Landtags in der 8. Wahlperiode vom 28. Mai 1975 bis zum 28. Mai 1980 Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: Wilhelm Lenz (CDU) Fraktionsvorsitzende: SPD: Dieter Haak CDU: Heinrich… …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 9. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Die Abgeordneten des nordrhein westfälischen Landtags in der 9. Wahlperiode vom 29. Mai 1980 bis zum 29. Mai 1985 Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: John van Nes Ziegler (SPD) Fraktionsvorsitzende: SPD: Dieter Haak, ab 26.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Alt — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Sauerland/Paderborn-Gesetz — Basisdaten Titel: Gesetz zur Neugliederung der Gemeinden und Kreise des Neugliederungsraumes Sauerland/Paderborn Kurztitel: Sauerland/Paderborn Gesetz Art: Landesgesetz Geltungsbereich: Nordrhein Westfalen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Landtages Nordrhein-Westfalen (9. Wahlperiode) — Die Abgeordneten des nordrhein westfälischen Landtags in der 9. Wahlperiode vom 29. Mai 1980 bis zum 29. Mai 1985. Nachdem die FDP bei der Landtagswahl 1980 knapp an der 5% Hürde scheiterte, waren während der 9. Wahlperiode nur zwei Parteien im… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Gütersloh — Die Liste der Baudenkmäler in Gütersloh enthält die denkmalgeschützten Bauwerke auf dem Gebiet der Stadt Gütersloh im Kreis Gütersloh in Nordrhein Westfalen (Stand: 2011). Diese Baudenkmäler sind in Teil A der Denkmalliste der Stadt… …   Deutsch Wikipedia

  • Avenwedde — Stadt Gütersloh Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”